Estrel Tower Berlin (176 m | Neukölln | in Bau)

  • f-r-a-n-k natürlich wird der Elbtower deutlich höher, aber ich gehe davon aus das der Estrel Tower im Rohbau eher fertig wird, und diesen Titel dann kurz trägt.


    Was Signa in Hamburg macht ist schon auch der Wahnsinn, über 1 Miliarde Baukosten wird der Turm verschlingen. Warum Signa dann nicht noch wenigstens 15m draufgepackt hat, dann wäre es mit 260m der höchste Wolkenkratzer Deutschlands, ohne Antenne.

  • Aber der Estrel ist natürlich trotzdem spannend, schon allein, weil sich hier der Selfmademan-Kongress- und Hotelkönig von Berlin ein kleines Denkmal setzen wird.

    Und das ist mE auch der entscheidende Punkt. Herr Streletzki beweist hier durchaus einen gewissen Ehrgeiz und sieht offenbar auch die Statistiken wie Höhe, Bauzeit etc gewissermaßen als sportliche Herausforderung (zumindest klingt es zwischen den Zeilen so durch). Aber im Zweifel ist es eben immer noch ein wirtschaftliches Projekt und zwar ein langfristiges bzw strategisch durchdachtes. Da muss und sollte nicht auf "Teufel komm raus" bzw eher gesagt "koste es, was es wolle" irgendwas bewiesen werden. Und wenn der Turm erst steht, wird er ohnehin Statement genug darstellen. Man muss dann nur noch hoffen, dass es auch langfristig wirtschaftlich läuft.


    Edit: MiJa Auch in Hamburg würde ich vermuten, dass es neben reinen Statistiken auch um Ästhetik/Proportionen und vielleicht ein klein wenig auch um funktionale und wirtschaftliche Aspekte ging. Wir leben hier ja nicht in Dubai o.ä. Manche werden denken: leider, andere: zum Glück...

    Einmal editiert, zuletzt von jan85 ()

  • Heute ein Update am Estrel Tower .

    Von der Höhe der hat sich kaum was verändert aber habe mir mal aus der Nähe Mal ein Blick gemacht, wo die 2 Turmdrehkranen 80 & 75 METER Höhe erreicht haben.

    Weitere über 100 Meter Folgen.

    Auch die neue baucontainer sind jetzt an deren Stelle.

    Jetzt lässt es sich zeigen wie schnell es gehen kann oder nicht. Ich gehe davon aus jetzt geht es schnell hoch hinaus.


    © Johannes9065


    Neue baucontainer die vor kurzen zugeliefert wurden & tiefe Baugrube ⬇️

    dsc_0451qkd94.jpg


    Blick etwas Zentrum Nähe s Bhf Sonnenallee ⬇️

    Und weitere 100 Meter Folgen am neuen " Skyline" Berlin ⬇️

    img_20230714_160417nqefb.jpg


    Hier zu sehen das ( rechts) das" kleine ' estrel Hotel plus das neue ( im Bau links ) ⬇️

    dsc_0455vacnk.jpg


    Blick etwas hinten.⬇️

    dsc_0448bdfwk.jpg


    dsc_04462biwt.jpg


    Kran Nr 2 Höhe ca. 75 Meter Blick Aus der Sonnenallee ⬇️

    dsc_0449qdequ.jpg

  • Nach über 2 Wochen mal wieder schauen was passiert ist am Estrel Tower... eigentlich nicht viel, immernoch wird an der 12. Etage gebaut, nun seit über 2 Monaten... Kann mir das einer mal fachkundig erklären was hier 2 Monate dauert ohne sichtbaren Höhenunterschied? Gibt es Lieferengpässe bei den Materialien, ist es so eine komplexe Wissenschaft mit dem Technikgeschoss oder sind da zu wenig Arbeiter vorhanden?

    Jeden Tag sind viele Autos zu sehen von früh bis Abends, aber kein Fortschritt erkennbar.

  • Vor 5 Tagen hat Streletzki auf Facebook gepostet, dass

    13,5 der 45 Stockwerke stehen. Auf meinen Hinweis, dass es die letzten 2 Monate eher überschaubare Fortschritte gegeben habe, meinte man nur, dass gut Ding eben Weile haben will.

  • Auf deren Seite wurde das geschrieben.

    ( Facebook)

    Mit dem Bau der zwölften Etage ist ein nächstes Etappenziel am Estrel Tower planmäßig erreicht. Aktuell werden die Outrigger verbaut. Das raumhohe Stahlfachwerk reduziert Schwingungen und unterstützt die Stabilität des Turms.


    Estrel Berlin


    ( Wenn es nicht erlaubt Ist gerne löschen)

  • Die Montage eines Outriggers ist tatsächlich eine zeitintensive Aufgabe. In Frankfurt wurde beim FOUR auf 185 metern im T1 auch ein Outrigger-Geschoß verbaut und das auch so ca. 2-3 Wochen gedauert.
    Die großen Stahlträger, die dann ein Fachwerk bilden, werden teilweise einbetoniert und dann in Handarbeit miteinander verschraubt. Die Logistik (Anlieferung) dahinter ist auch ein limitierender Faktor.

  • jetzt geht es auch am estrel tower wieder sichtbar weiter bzw sichtbar nach oben




    20230808_185835rui2r.jpg

    das foto ist von mir



    20230808_19024854ea6.jpg

    das foto ist von mir



    20230808_19035183ixp.jpg

    das foto ist von mir



    20230808_190359h5iwp.jpg

    das foto ist von mir

  • Hier wird nun auch wieder seit über 3 Wochen am 13.OG gebaut. Ich weiss nicht was am Estrel Tower das Problem ist und was hier so lange dauert. Hier sind täglich etwa 60 Bauarbeiter im Einsatz und auch die schaffen es nicht zumindest die vorherige Geschwindigkeit von 2 Wochen je Etage zu schaffen.

    In Hamburg und Frankfurt schafft man eine Etage in 1 Woche, also irgendwas läuft hier an der Organisation und am Ablauf schief.


    Seit nun fast 3 Monaten werden hier knapp 2 Etagen errichtet, unfassbar.

  • MiJa Vielleicht liegt es neben der statischen Geschichte ja auch etwas daran, dass die Geschosse beim Estrel später teils sehr unterschiedlich genutzt werden. Das ist aber nur eine reine Vermutung.

  • ^ Das hat nichts mit der unterschiedlichen Nutzung der Etagen oder der Statik zu tun. Der Grundriss jeder Etage im Rohbau ist identisch, die Planung und Umsetzung ist hier der limitierende Faktor.


    Es sind auch nicht zu wenig Arbeiter vor Ort, die Abläufe sind einfach scheinbar nicht gut abgestimmt. Es handelt sich ja nun auch um ein ganz normales Regelgeschoss, und vor dem Stahlfachwerk ging es in 2 Wochen.

    Wenn man bedenkt das noch über 32 Etagen kommen, wo auch noch ein Stahlfachwerk dabei ist. Es ist einfach erschreckend Lahm.

  • Hier wächst das Gebäude weiter. Die Woche wurden die Wetterschutz Wände hochgezogen Und nun erkennt man das Technik Raum Besser ( Aus Stahl) auch unten neben der Baugrube steht Seit letzter Zeit Woche ein kleiner Turmdrehkran und das " Loch" wird abgedeckt. Gestern wurde unten betoniert.

    © Johannes9065 ( heute)



    Hier auf der andere Seite wurden Paar Gerüst noch nicht eingebaut.⬇️

    dsc_0495218f4p.jpg

    ⬇️ wird noch tief gebaut. Gestern wurde unten betoniert.

    dsc_049425ui12.jpg

    Blick aus der Sonnenallee ⬇️



    dsc_0492tvfd0.jpg

    ⬇️ erkennt man gut das Technik Geschoss ( schwarze Metal/ stahl) und die Woche wurden die Wetterschutz Wände hochgezogen.

    dsc_0489l9ii6.jpg

  • Hier geht es erfreulicherweise wieder schneller vorwärts. Heute werden Teile der Decke von der 14. Etage betoniert, und schon die ersten Pfeiler der 15. Etage gestellt. Am 21.8 wurde das selbe auf der 14. Etage gemacht, was nun wieder einer Geschwindigkeit von 2 Wochen je Stockwerk bedeutet. Die Gesamthöhe hat nun in der begonnenen 15. Etage die 60m Marke überschritten, und dürfte nun langsam über dem alten Estrel sein.


    Wenn alles nach Plan läuft, und in dem Tempo weitergeht haben wir Ende November das 20.OG fertig. Was dann etwa 80m Höhe sein sollten, die 100m werden wir mit dem 26. OG erreichen, was Februar/März erreicht sein müsste.

  • einige Impressionen, die den aktuellen Baustand zeigen.

    Hier lässt sich erkennen, dass die Gerüste in den unteren Etagen wieder zurückgebaut werden.

    Blick auf die Stahlversteifungen

    Am Boden stehen viele Fertigteile zum Einbau; ebenso wird die Aussage von MiJa bestätigt:

    Heute werden Teile der Decke von der 14. Etage betoniert,


    Und ein abschließender Blick- auf ein besonders helles Kran-Führerhaus 8)

  • Also ich bin hier wirklich positiv überrascht. Es sind nochmal deutlich mehr Arbeiter vor Ort als die Wochen davor, und scheinbar hat man sich jetzt wirklich vorgenommen Höhenmeter zu machen :) Große Teile der 15. Etage sind schon betoniert, und der Wetterschutz wächst. Wie es aussieht werden die 2 Wochen je Etage nun unterschritten, was ja erfreulich wäre. Die letzte Decke der 14. Etage wurde am Mittwoch den 6.9 betoniert, ich bin gespannt.

  • Hier ein Blick ( aus der fahrenden s Bahn)

    S Bhf Plänterwald . Vorne zu sehen die Hochhäuser am Sonnenallee, bald Ehr ein " Schatten" . Zu beobachten das die 2 Turmdrehkranen ein weißes Blinker installiert wurde als ( Warnung für die Flugzeuge/ Helikopter) da die Kranen höher wachsen werden und der BER Flughafen { flugroute} nicht weit Ist von der Luftlinie.


    ( Verzeihung, Wenn die Qualität nicht gut ist )

    dsc_05292xzdz3.jpg

  • Anbei ein paar spätsommerliche Eindrücke von der Estrel Baustelle.


    [Alle Bilder © bauhelmchen 2023]


    Der Blick von der Hertabrücke wird immer besser.

    1-20230924-1y7dqc


    30 Etagen kommen noch 8|

    2-20230924-5avd2q


    Blick von der Neuköllnischen Brücke.

    3-20230924-10c4cb2


    Von der Neuköllner Industriebahn neben dem Schiffahrtskanal.

    4-20230924-15pnihd


    Zoom auf die Aussteifung.

    5-20230924-170cfbt


    Blick von der Sonnenallee Richtung Westen.

    6-20230924-20hhcbm


    7-20230924-22qye2o


    Blick vom Kiehlufer.

    8-20230924-32i1fq8


    Sonnenallee/Ederstrasse.

    Das wachsende Hochhaus ist nicht mehr zu übersehen.

    9-20230924-35y1fsm

  • hier ist man zum glück weit entfernt von einem baustop. auf der baustelle wird weiterhin fleißig gearbeitet und der estrel tower kennt nur eine richtung - nach oben



    20231030_144935pme93.jpg

    das foto ist von mir



    20231030_145210zhiwd.jpg

    das foto ist von mir