Gebäude f. Wissenschaft, Kultur, Medizin und Sport

  • In #979 hat Cowboy schon Bilder von der sanierten Schwimmhalle in der Kirschbergstraße gezeigt - nun ist auch der Eingangsbereich fertiggestellt:


    vorher der Vorher-Zustand:


    neu:

    Eigene Bilder

  • Umbau und Sanierung der ehemaligen IV. Höheren Mädchenschule zum 5-zügigen Karl-Heine-Gymnasium sind in vollem Gange. Jetzt, wo der Brückenneubau abgeschlossen und die Ufer zur Kleinen Luppe neu befestigt worden sind, hat man nun mit der Gebäudesanierung begonnen. Im Juli 2020 soll die neue Schule fertig sein.




    Die künftigen Schulgebäude im Stil der Neuen Sachlichkeit spiegeln sich im Wasser. Ob später gefährliche Mutproben stattfinden, aus dem Gebäude direkt ins kühle Nass zu springen?






    Ortswechsel: Gestern war symbolische Grundsteinlegung für den Neubau der Grundschule Mitte / Südost in der Jablonowskistraße für 448 Kinder. Die Architektur kommt von Schulz & Schulz und die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 17 Mio Euro. Zum Schuljahresbeginn 2020 soll alles fertiggestellt sein.






    So soll die neue Grundschule einmal aussehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Cowboy () aus folgendem Grund: Kleine Luppe, nicht Pleißemühlgraben. Danke, Dave!

  • ^ Der auf mich etwas arg kitschig wirkende Fantasieentwurf hätte vielleicht zum Dresdner Altmarkt gepasst, für eine Grundschule in dieser heterogene Lage finde ich den jetzigen Entwurf nicht verkehrt. Und Schulz & Schulz wissen auch mit Minimalismus und strengen geometrischen Linien zu überzeugen, meiner Meinung nach. Das wird man hier nach der Fertigstellung vielleicht auch sagen können.

  • Also Schulz&Schulz liefern normalerweise schon Qualität. Dadurch rechne ich auch trotz der geringen Einsicht durch die Bautafel mit einem guten Ergebnis. Dennoch ist der Einwand des Vorentwurfs - auch mir zu kitschig - gar nicht unberechtigt. Denn was eine Schule an diesem Standort eben nicht enthält sind Ladenzeilen und Infrastruktur. Das wäre an diesem Platz vielleicht nicht so schlecht gewesen.

  • Laut Amtsblatt 22/2018 wurde die Baugenehmigung für die KiTa Holzhäuser Straße 50 erteilt. Gemäß dieser Publikation soll durch einen dreigeschossigen Bau der Blockrand zwischen Breslauer Straße 43 und Holzhäuser Straße 52 geschlossen werden. Die Traufhöhen sollen annähernd der Umgebung entsprechen.
    Wenn das so umgesetzt wird, ist das meiner Meinung nach eine sehr gute Lösung - zumindest erstmal städtebaulich.

  • Das neue Forschungsgewächshaus im Botanischen Garten scheint äußerlich fertig zu sein, jedoch ist im Innenbereich noch einiges zu tun.


    Jetzt auch in bunt! :D








    Die "Fassade" zur Straße hin sollte dringend mit geeignetem Bewuchs verdeckt werden...


    Im Botanischen Garten wurde das Victoriahaus von 1876 nach zweijähriger Sanierung wiedereröffnet.





    vorher:



    ...dann zeitweilig zur Abschreckung von Fotografen mit einem Tarnnetz bedeckt (:mad:) :



    ...und schließlich in alter Schönheit:



    Dazu noch Vergleiche und ein paar Impressionen:














    (ca. August und dann etwa 1 Monat später)






  • Update KITA`s mit mehr Bildern.
    Laut Artikel der Stadt Leipzig sollten ja bis 2019 13 neue Kitas geschaffen werden. Wie ist der Stand zum Jahreswechsel 2018-2019?


    Richterstraße, Gohlis (120 Plätze) - geplante Inbetriebnahme Juni 2019
    Rohbau fertig gestellt - Ausbau begonnen:




    Virchowstraße, Gohlis (140 Plätze) - geplante Inbetriebnahme Mai 2019
    Rohbau fertig




    Herloßsohnstraße, Gohlis (120 Plätze) - geplante Inbetriebnahme Mai 2019
    Baufeldberäumung



    Kleiststraße, Gohlis (120 Plätze) - geplante Inbetriebnahme Mai 2019
    Rohbau beginnt


    Ludolf-Colditz-Straße, Stötteritz (zwei Gebäude mit insgesamt 225 Plätzen) - geplante Inbetriebnahme Januar 2020
    Noch nichts zu sehen


    Holzhäuser Straße, Stötteritz (165 Plätze) - geplante Inbetriebnahme August 2019
    Bauzaun aufgestellt


    Paul-Küstner-Straße, Lindenau (105 Plätze) - geplante Inbetriebnahme August 2019
    Noch nichts zu sehen


    Delitzscher Straße, Eutritzsch (120 Plätze)
    - geplante Inbetriebnahme Dezember 2019
    Noch nichts zu sehen


    Bockstraße, Probstheida (zwei Einrichtungen mit je 120 Plätzen) - geplante Inbetriebnahme Januar 2020
    Noch nichts zu sehen



    Eigenheimstraße, Dösen (120 Plätze)
    ?????


    Seehausener Allee, Seehausen (120 Plätze, davon zusätzlich 45 Hortplätze) - geplante Inbetriebnahme Januar 2020
    ?????


    Bremer Straße Leipzig Gohlis Nord (120 Plätze)
    Abbruch nach Stop erfolgt. Seit Wochen Stillstand. Inbetriebnahme geplant 03.06.2019!!!


  • Die Universität teilt mit, dass der Grundsatzbeschluss zum Neubau eines Fakultätsgebäudes für die Juristenfakultät im Landtag gefallen sei und erwartet nächste konkrete Planungsschritte. Der genaue Standort ist weiterhin offen, man hofft auf eine „zentrale Stelle am oder in der Nähe des Leuschner-Platzes“. Der Bau soll die von 19 auf 26 Professuren angewachsene Juristenfakultät wieder zusammenführen (momentan verteilt sie sich auf mehrere Standorte) und auch eine Mensa umfassen – hier die Pressemitteilung:



    https://www.uni-leipzig.de/new…stenfakultaet-2018-12-19/

  • Schulcampus Ihmelsstraße wird teurer

    kurz vor Weihnachten berichtete die Leipziger Internet Zeitung, dass sich die kalkulierten Kosten für das wohl derzeit wichtigste Schulbauprojekt im Leipziger Osten - den neuen Schulcampus in der Ihmelsstraße - deutlich erhöht haben, von bisher 47 Millionen um 32 Millionen auf 79 Millionen Euro.


    Davon entfallen 29,9 Millionen Euro auf die Modernisierung und Erweiterung des alten Schulgebäudes der Hermann-Liebmann-Schule zur vierzügigen Oberschule. Eröffnungstermin: 2021, zwei Jahre nach dem ursprünglich geplanten Eröffnungsjahr.


    13,25 Millionen Euro soll die neue 6-Feld-Sporthalle kosten, deren Fertigstellung 2022 geplant ist.


    Ein von beiden Schulen genutztes Mehrzweckgebäude soll 11,8 Millionen Euro kosten und im Wesentlichen schon ab 2021 nutzbar sein.


    Der Neubau des vierzügigen Gymnasiums soll 21,7 Millionen Euro kosten und mit Schuljahresbeginn 2023/2024 in Betrieb gehen.


    Darüber hinaus wird die Stadt mehrere Umgebungsmaßnahmen mit in das Gesamtprojekt parallel in Angriff nehmen. In den Neubau der entsprechenden Abschnitte von Krönerstraße und Bernhardstraße sollen 1,1 Millionen Euro fließen. Die Lichtsignalanlage an der Wurzner Straße soll für 300.000 Euro umgebaut werden. Und der Sportplatz Wurzner Straße soll für 1,2 Millionen Euro ertüchtigt werden, sodass er von beiden Schulen genutzt werden kann.


    Von den 79 Millionen Euro werden wohl 30,9 Millionen Euro durch den Freistaat gefördert. Den Rest muss Leipzig aus eigener Kraft stemmen, immerhin 48,4 Millionen Euro.


    Der parallel geplante Schulcampus in Grünau wird ja noch einmal ähnlich viel Geld kosten.

  • ^
    32 Millionen ist mal ein ordentlicher Aufschlag. Wobei dieses Projekt ungemein wichtig für die Entwicklung des leipziger Ostens ist. Schön auch, dass der Sportplatz aufgewertet wird.
    Wenn der Altbau der Hermann-Liebmann-Oberschule 2021 fertiggestellt ist, können wir dieses Bild ja als Vorhervergleich heranziehen - laut Visu soll es ja durchaus schmuck werden:

    Bild: LEonline

  • Gemäß dieser Vorlage möchte die Stadt am Gerichtsweg im westlichen Teil des Lene-Voigt-Parks eine fünfzügige Grundschule (incl. Hort und doppelstöckiger Sporthalle) sowie eine KiTa in zweiter Reihe an der Reichpietschstraße errichten. Das denkmalgeschützte Abfertigungsgebäude des ehem. Eilenburger Bahnhofs soll in die Schule integriert werden.



    Ergänzung: Hier ein Bericht der L-IZ dazu.

  • ^ Danke für die Info!
    Eine KiTa war im ehem. Güterabfertigungsgebäude ja schon länger mal geplant.


    Rest vom Eilenburger Bahnhof welcher in den Komplex integriert werden soll:

    Eigenes Bild

  • Die geplante Großsporthalle bei der Alten Messe wird laut LVZ immer wahrscheinlicher. Ein paar neue Details wie folgt:


    Darin ist von einem Investitionsvolumen von 75 Millionen Euro die Rede. In der Halle sollen Profisport wie Handball, Boxen oder Basketball sowie Vereinssport, Schulsport sowie weitere Großevents beheimatet sein. Die Halle bekommt einen Unter- und Oberrang, der nur bei Top-Spielen und großen Events geöffnet wird – dann würden 10 500 Sitzplätze existieren. Eine Sportsbar und ein sportmedizinisches Zentrum sind ebenso vorgesehen. „Wir sollten mit Experten über Synergien nachdenken“, sagt Panter. Die Integration einer Schwimmhalle gilt nicht als ausgeschlossen.


    http://www.sportbuzzer.de/arti…d-immer-wahrscheinlicher/