Der Frankfurter Vorher-Nachher-Thread

  • Klasse! Vielen Dank allen für eure Mühe! Spannend die Entwicklung Frankfurts im Vorher/Nachher -Vergleich miterleben zu können. :daumen:

  • Stimmt, MagBeam, gehört natürlich auch hier hinein.


    Parktower: Fotos vom Mai 2006, April, Juli, August, Oktober 2007 und Mai 2008. Irgendwo habe ich auch noch Ältere, und wenn ich die denn mal gesichtet habe,
    werden diese dann auch noch nachgereicht und mit den Kommenden des Opernturms in dieser Animation eingebaut.



    Bilder und Animation: cyfi



    EDIT: Letztes Bild der Reihe wurde gegen ein besseres ausgetauscht. :)

  • Ganz klar, der vorherige Bau sieht besser aus! Erstaunlich, dass fast alle Projekte in der Retrospektive besser aussahen, als das was folgte :(

  • So Freunde der Sonne, wir diskutieren hier eine Geschmacksfrage. Ich bin nunmal der Meinung, dass mir der International Style der 70er Jahre besser gefällt, als diese aussagelose und gesichtslose Architektur! Auch bin ich ein Anhänger der Skelettbauweise, da sie flexibel und praktisch ist.


    Das ist lediglich eine Geschmackempfindung. Wenn ihr das Gebäude besser findet, dann ist das eure Sache. Das ist aber noch kein Grund, mir im 5 Minuten Takt miese Bewertungen reinzuhauen. So intolerante Nutzer wie euch Frankfurter Lokalpatrioten hab ich noch nie im Daf erlebt. :Nieder:

  • Rote Lampe = intoleranter Frankfurter Lokalpatriot? Der Kausalzusammenhang erschließt sich mir nicht. Weder das frankfurter noch das Lokalpatriot... (von mir hast du keine Lampe bekommen, nur zur Klarstellung)


    Zum Thema: Nachher ist um ein Vielfaches besser. Nicht nur dass der Turm selbst nicht zuletzt wegen dem Naturstein deutlich besser aussieht, mit dem Podiumgebäude hat der Opernplatz einen deutlich würdigeren Rahmen (auch wenns immer noch besser geht) und außerdem schlägt sich der Turm auch positiv in der Höhenstatistik nieder ;)


    Dem Zürichhaus wein ich keine Träne nach, bin froh dass es weg ist.

  • zu #35

    Städtebaulich gesehen ist der Neubau eine klare Verbesserung zu vorher. Er fügt sich deutlich besser ein als diese kleine Villa, die wie durch ein Wunder vom gründerzeitlichen 08/15-Mietskasernenbau verschont blieb. Allerdings ist auch dieser Neubau alles andere als wohlproportioniert. Besonders negativ: Die Fensteranordnung vor allem zur Eckenheimer hin, die herausstechenden Balkone (klar, schön für den Wohnungsinhaber/-Mieter) und das Blechdach mit den grobschlächtigen Gauben.

  • Das Blechdach ist vermutlich Ergebnis einer Gestaltungssatzung, das in einem solchen gründerzeitlichen Gebiet Flachdächer verbietet. Wenn dann sowas dabei herauskommt, so kann ich nur sagen, Prost Mahlzeit. Das einzig gelungene finde ich hier die Materialität, bei den Proportionen sehe ich nur die Dollarzeichen in den Augen des Investors. Auch die Balkons im hinteren Verlauf an der Zeißelstraße (im Gegensatz zu denen des Eckhauses an der Eckenheimer) sind ja im Prinzip auf dem Niveau einer 1950er Jahre-Mietskaserne – muss das sein?

  • Torhaus an der Rennbahn Niederrad

    Saniert wurde das historische Torhaus an der Rennbahn in Niederrad, anscheinend "Hessentor" genannt. Für das städtische Denkmalamt ist es das "Denkmal des Jahres". Jeweils ein Foto vor und nach der Sanierung:




    Bilder: Stadt Frankfurt am Main


    Nachtrag - von der inneren Seite noch ein Bild von September 2011:



    Bild: Schmittchen

  • Roßmarkt 13

    In unserem Thread "Goetheplatz, Roßmarkt und Rathenauplatz" wurde der im vergangenen Jahr abgeschlossene Umbau des Gründerzeithauses Roßmarkt 13 umfassend begleitet. Heute gab die Stadt Frankfurt zu einer =9018575"]Pressemitteilung bezüglich der Tätigkeit des Denkmalamts drei Fotos heraus, diese geben einen guten Vergleich. Das Gebäude um 1909:



    Vor dem Umbau, 3. März 2010:



    Nach dem 2011 abgeschlossenen Umbau - die Fassade hat sich dem ursprünglichen Zustand angenähert, für einen späteren Umbau ist ganz oben noch - ähem - Luft nach oben:



    Bilder: Stadt Frankfurt am Main