Karlsruhe: Neues Wildparkstadion

  • ^
    Du hast recht dass ein großteil der von mir angegebenen Dinge ein externes Ingeneurbüro erledigen wird. Und genau diese Leistungen musst du ausschreiben und die dann planen lassen.
    Natürlich hast du keine Fluide und Temperaturen die du berechnen musst, dafür aber Menschenmassen, Sichtbeziehungen und Schall.
    Und ist der beispielsweise Raum mit den Biertank von vorne herein zu klein gebaut hat man im Nachhinein ein Problem das wieder zu korregieren ;)
    Also sollte man mit den Planen weitgehend fertig sein bevor man loslegt. Oder man bekommt wieder eine lustige Pannenbaustelle, wie sie aus anderen Teilen Deutschlands bekannt ist. Das wird dann auch kein Spaß werden. :)

  • ^


    Das Problem mit den Pannenbaustelle in Deutschand (Stichwort BER) liegt ja daran, dass die Behörden bei staatlichen Bauvorhaben ja quasi verpflichtet sind immer das billigste Angebot rauszusuchen… und da wird dann eben gepfuscht.. das liegt aber meiner Meinung nach nicht daran, dass die Planer zu wenig Zeit hatten..


    Normalerweise sollte man von renomierten Architekten doch schon erwarten können, dass der Rohbau in dieser Zeit angemessen durchgeplant wird und am Ende keine Notausgänge oder der Platz für den Biertank fehlen. ;) Und dann können die Innenarchitekten ja anfangen zu planen ob die Theke nun blau und eckig oder gelb und rund wird.


    Aber wie gesagt, ich glaube es hängt hier mal wieder weniger an der Planung, als am Bürokratismus...

  • Heute in der BNN:

    • Grüne wollen beim Gemeinderat vorschlagen dass man für ca. 40Mio€ saniert
    • Verwaltung soll Sanierung und Neubau prüfen und entscheidungsfähig ausarbeiten
    • Es ist ein Bürgerentscheid geplant, möglicherweise 25. Mai(Da sind eh Wahlen
    • Die meisten Parteien sind pro Bürgerentscheid (wie gesagt, bald sind Wahlen) und pro Neubau
  • Verein und Stadt haben sich am Freitag wohl zu Gesprächen getroffen.
    Wie ich es vertstanden habe ist der KSC für das Abtragen, die Stadt für den Erhalt der alten Wälle.


    Ich fände ein Stadion auf dem Wall optisch cooler. Wie seht ihr das?

  • Wenn das möglich wäre, dass Stadion auf den Wall zu plazieren, dann hat es in meinen Augen natürlich mehr Charme. Einfach auch, weil man sich ein wenig Individualität in Hinblick auf die anderen Arenen sichert. Da sehen doch neugebaute Arenen heutzutage doch sehr ähnlich aus. Da kann dann eine Arena auf einem Wall schon eine gesunde Abwechslung sein! :)

  • Sind die Wälle nicht mit Kriegsschutt aufgebaut worden? Ich meine gelesen zu haben, dass die Abtragung deshalb so teuer ist, da man dies als Sondermüll betrachten muss.


    Das Waldstadion (Kommerzdeutsch "Commerzbank Arena") in Frankfurt wurde, soweit ich das weiß, ebenfalls teilweiße auf dem alten Wall gebaut. Zumindest die Nordwestkurve, Gegentribüne und die Südostkurve stehen auf dem alten Wall. Die Haupttribüne rutschte nach "innen" und ist komplett neu.


    http://www.frankfurt.de/sixcms…ion_m_Skyline2_300dpi.jpg


    Aber genau da sehe ich das Problem, wenn man die Wälle stehen lässt: Es gibt keinen Platzgewinn. Das Feld wurde ja bereits Richtung Haupttribüne verlagert, die Gegengerade sollte abgerissen werden und richtung Spielfeld wandern, so dass zwischen Adenauerring und Tribüne mehr Platz entsteht (dann müsste der Verkehr auch nicht mehr gesperrt werden).


    Trotz allem sollte ein Stadion wie in Ingolstadt und Wiesbaden auf jeden Fall umgangen werden!!

  • Wenn ich das richtig gelesen habe, was Stadion in Wiesbaden von Anfang an nur eine Übergangslösung für ca. 5 Jahre. So eine Minikiste (12/13.000 Zuschauer) bietet einem Verein im Profigeschäft ja auch nicht wirklich eine Perspektive.

  • Die Wälle sollte man zumindest teilweise erhalten.
    Den ganzen Hüttenkruscht auf der Stadtseite sollte man aber alles schön ins neue Stadion integrieren. Viellicht ist dann Platz für eine schöne Trainings-/Liegewiese wie in Köln oder Frankfurt. Das hat finde ich schon was.

  • Mainz und Hoffenheim

    Am 22.04.14 fährt eine große Delegation aus Karlsruhe zur Besichtigung der Stadien nach Hoffenheim und Mainz. Hoffentlich kommen sie mit den richtigen Erkenntnissen zurück. Mir wäre das Modell Mainz lieber. Gerne die Ecken noch zu...

  • Stimme ich dir zu Jenny, Mainz wäre mir auch lieber. Jedoch wäre mir ein Stadion wie in Duisburg noch lieber, ich finde ein Stadion mit zwei Rängen attraktiver.


    Das Supporterts Positionspapier finde ich sehr gelungen (ist zwar von 2006, jedoch immer noch aktuell)


    http://www.supporters-karlsruh…ers_karlsruhe_1986_ev.pdf


    Was noch alles - außer die Kosten - mit einfließen sollte, ist schon sehr interessant. Mainz und Hoffenheim haben ja auch diese Eingangsluken (siehe Position 2.3 Blockgestaltung), ich hoffe diese können verhindert bzw. umgangen werden. Wobei davor andere Sachen geklärt werden müssen :D

  • ^Zwei Ränge sollten es schon sein...aber die MSV Arena gefällt mir garnicht...


    Bin ja immer noch Fan der Speer Entwürfe und hoffe auf das Stadion auf dem Wall!

  • Doch Multifunktionsarena?

    In den regionalen Medien war in letzter Zeit immer wieder von einer Multifunktions Arena/Stadion die Rede. Wurde eine Muiltifunktionsarena während der Standortdiskussion nicht immer ausgeschlossen? Woher der plötzliche Sinneswandel?

  • Multifunktion bezieht sich auf die Vermarktung des Business- und Loungebereichs für externe Events. In Mainz gibt es pro Jahr mehr als 300/400 davon und sorgen für nicht unerhebliche Zusatzeinnahmen... - also nichts mit Konzerten im Stadion etc....

  • Nun wird es langsam konkreter mit dem neuen Stadion, wie es klingt hat man sich in vielen Bereichen am Modell in Mainz orientiert: 35.000 Plätze soll es haben, davon 12.500 Stehplätze. International heißt das 30.000 Zuschauer. Der Hospitality-Bereich soll Platz für 2.500 Gäste bieten. Klarheit über die endgültige Zahl der Logen - bis zu 40 plus zwei Eventlogen sind im Gespräch - wird das Ergebnis der Ausschreibung bringen.


    Am 23. Juli wird es der Öffentlichkeit vorgestellt, im Herbst geht es dann in den Gemeinderat.


    Mehr Infos und Detail:
    http://presse.karlsruhe.de/db/…park_nimmt_formen_an.html

  • Hat man sich denn schon auf einen mögl. Standort für den Neubau festgelegt? Wo ist das genau?


    Wäre der KSC die vergangene Saison durch die 2. Liga marschiert, dann hätten Sie schon etwas mehr Budget für das neue Stadion.


    Aber viel hat ja nicht gefehlt. ;)


    Gibt es eig. schon Visualisierungen?

  • Hat man sich denn schon auf einen mögl. Standort für den Neubau festgelegt? Wo ist das genau?


    Wäre der KSC die vergangene Saison durch die 2. Liga marschiert, dann hätten Sie schon etwas mehr Budget für das neue Stadion.
    ?


    Ich glaube, man kann froh sein, dass sie nicht aufgestiegen sind, es wäre ihnen gegangen wie Braunschweig. Erstmal die Weichen stellen, dann die Infrastruktur schaffen oder zumindest auf den Weg bringen, Aufstieg vielleicht in 2-3 Jahren (auch wenn Stadion dann noch nicht komplett steht). Ohne richtiges Stadion ist man heute nicht konkurrenzfähig.


    Visualisierung gibt es noch keine, da kommt sicher ein Wettbewerb.