Frankfurter Stadtgespräch

  • Der Spiegel berichtet über den Emporis Skyscraper Award. Immerhin hat es der Grand Tower auf Platz 10 gebracht. Teilweise sehr schöne Gebäude finden sich in den restlichen Top10. Mein Persönlicher Favorit ist der Central Park Tower in New York auf Platz 8.

  • Das der neue helle Strassenbelag in der Goethestrasse Abriebspuren magisch anzieht, hatten ja einige hier im Forum schon früh vermutet. Jetzt ist das auch Thema in der FAZ (hinter Paywall). Ursache sind wohl weniger die Autos, als vielmehr Fahrräder und E-Scooter.

  • Das wohl überwiegend Testosteron getriebene Menschen das nötig haben wundert mich nicht. Beim Bund gab‘s den Spruch: Breit fahren, schmal denken.

    Das geht einher mit den seit Jahren überbordenden Spray- und Aufkleber-Aktivitäten im öffentlichen Raum zusammen.


    Ein interessantes und kurzweiliges Interview gibt es mit Stefan Forster auf hr-info. Über warum Stefan Forster keine HH entwirft, seine Absichten bei der Gestaltung der Platensiedlung und warum städtischer Raum ansprechend sein sollte bis zum hin zum Umgang der Bevölkerung mit dem städtischen Raum ab ca. Minute 23 und noch vieles andere wird dabei thematisch gestreift.


    KDW

  • Wer sich eine Andenken oder zum täglichen Gebrauch Sachen vom InterContinental Frankfurt sichern möchte schaut in eBay-Kleinanzeigen. Auch ein Vorortverkauf finden am kommenden Mittwoch & Donnerstag statt. Möglicherweise folgen noch weitere Termine in der Wilhelm-Leuschner-Straße. Vom Teelöffel bis zur Großküche, vom Bademantel zum Umkleideschrank, vom Glas zur Minibar, vom Spiegel bis zum blockdichten Vorhang wird vieles angeboten.

  • Apropos Platzgestaltung: Endlich sollen in Frankfurt die seit 2018 aufgestellten Terror-Abwehr-Quader aus Beton aufgehübscht werden (wie bspw. schon in Wiesbaden der Fall).


    Laut FR vom 9.11. hat die CDU einen entsprechenden Antrag eingereicht, welcher von der Stadtregierung positiv aufgenommen wurde. Es sollen Gelder aus dem städtischen Investitionsprogramm "Frankfurt Plan" hierfür verwendet werden. Dies würde die Quader an der Zeil, Hauptwache, Alten Oper, Alt-Sachenshausen, am Rossmarkt und der Fressgass betreffen.


    Wie eine solche Aufwertung konkret aussehen soll, ging aus dem Artikel nicht hervor allerdings könnte es in diese Richtung gehen: Siehe Beispiel aus Wiesbaden

  • Da hoffe ich doch eher, dass wir etwas anderes bekommen als Signalblau.
    Schwarz wäre schön, sonst gerne auch Street-Art und jeder Quader darf von einem Künstler gestaltet werden.