Ackermannbogen (2.250 WE; mit Wohnhochhaus 42m) [fertigg. 2016] ]

  • Danke fuer das Update. Ob ich mich ueber das bauliche Ergebnis aber wirklich freuen soll, bin ich am zweifeln. Schoen ist es immerhin hin, dass (kleinen) Wohnhochhaeusern in Muenchen eine Chance gegeben wird, aber was anderes als Steidle waere hier auch mal schoen (auch wenn es rein absolut gesehen noch nicht viele Steidle Wohnhochhaeuser gibt)

  • Baustop am Hochhaus?

    Seit einigen Monaten wird am Hochhaus am Ackermannbogen nicht weiter gebaut. Es sind untertags auch keine Handwerker mehr zu sehen. Die meisten Baucontainer sind auch schon weg.


    Was ist das los? Ist der Bauträger schon wieder pleite?:confused:

  • Wahnsinn! Es wird für den Wohnraum doch wohl mehr als genug Abnehmer geben?!!


    Hallo ZwischbL,


    Am Ackermannbogen-Hochhaus wird kein sozialer Wohnungsbau gebaut sondern Luxus-Wohnungen. Die kleinste Wohnung hat 200 qm, die größte 400 qm. Bei qm-Preisen zwischen 8k und 10k € wird die potentielle Käuferschicht schon etwas "dünn", speziell in der jetzigen Finanzkriese!

  • Gibt es Neuigkeiten zu dem Hochhaus?


    Ich hab mal im Verkaufsbüro nachgefragt: Offiziell heißt es dort, dass die Grundrisse der Wohnungen in Zusammenarbeit mit dem Architekten überarbeitet und flexibeler an die Kundenwünsche angepasst werden sollen.


    Hinter den Kulissen gibt’s aber wohl zwischen den beiden Geschäftsführern und dem Architekten heftigen Streit wie es mit dem Hochhaus weitergehen soll. Vermutlich sollen die Wohnungen aber von der Größe her „downsizet“ werden.


    In der Zwischenzeit ruht die Baustelle. Nichts geht weiter. Was allein das nicht genutzte Gerüst jeden Monat kostet?

  • auf ackermannbogen.de stehen aktuelle infos zur lage rund um das "hochhaus": umplanung des 3. bis 5. obergeschosses; dort an der südseite zusätzliche balkone, um kleinere wohneinheiten verkaufen zu können. abschied vom konzept, die wohnungen leer zu verkaufen und dann individuell planen zu lassen. ebenso abschied von der gastronomischen nutzung im erdgeschoß. garantierte (?) fertigstellung im september.


    auf der gleichen website steht, daß dort im erdgeschoß ein "coworking space" geplant ist. grob gesagt sind das büros, die sich unterschiedliche leute unabhängig von der branche teilen können. klingt interessant!
    http://www.ackermannbogen.de

  • ganz so neu ist der projektname nicht. schon vor dem monatelangen stillstand wurde das gebäude als "cubello" vermarktet (bzw. dies versucht).
    immerhin schön, daß das projekt jetzt in die zielgerade geht. allerdings ist die nachbarschaft noch ziemlich öde - bis auf einen stehen noch alle läden leer.

  • Ich habe mich schon gewundert was dieser hohe Rohbau sein soll, der die Sichtachse vom Olympiaberg zukünftig stören wird. Cubello, so so... interessant!
    Die Illustration sieht ganz nett aus, aber spätestens von der Aussichtsplattform wird klar, dass dieser Bau kein bisserl in unsere Stadt passt, auch wenn sich so mancher über ein Wohnhochaus freut.

  • Danke für die Fotos. Ich finde, dass diese gemauerten und verputzten Balkone deutlich besser ausschauen als die Gitterbalkone bei dem anderen Steidle-Hochhaus auf der Theresienhöhe.

  • Also wenn man sich mal die bunten Farben und die zueinander versetzten Etagen wegdenkt, dann bleibt mMn nach nur noch ein ziemlich hässlicher, ideenloser Bau, der beim Blick vom Olympiaberg in Richtung Süden auffällig stört.
    Erinnert fast schon an die Schwesternschule am Rotkreuzplatz mit dem langgezogenen obersten Stockwerk.
    Vielleicht sollte man die auch bunt anmalen, dann bekommt sie einen Münchner Architekturpreis ;)

  • Baubeginn am 4. Bauabschnitt Ackermannbogen

    Ich konnte keinen Thread zum Baugebiet Ackermannbogen finden, deshalb wird es hier gepostet:


    Zitat von Rathaus Umschau


    Baubeginn am 4. Bauabschnitt Ackermannbogen
    Derzeit läuft die Grundstücksvergabe für weitere 460 Wohneinheiten im
    Siedlungsgebiet Ackermannbogen. Mit der Realisierung des 4. Bauabschnitts
    wird bereits 2011 begonnen. Damit wird das Quartier um einen wichtigen Baustein erweitert. Ein großer Anteil soll in Genossenschaftsund
    Baugemeinschaftsmodellen erstellt werden.