Schaumann-Areal am Potsdamer Platz

  • Das mit der U-Bahn war eher als Scherz gedacht; ich glaube, das Haus ist sogar eine Art Brücke über die Bahnstrecke hinweg.


    Aber eine Frage hätte ich noch: Sowohl auf diesem Modellfoto als auch auf auf diesem Rendering auf der Scandic-Homepage sieht es so aus, als sollte südlich des Hotels noch ein weiteres Gebäude entstehen. Weiß jemand, ob das noch aktuell ist, und ob es, falls ja, schon konkrete Planungen gibt? Danke vorab für die Antworten!

  • Die beiden Gebäude stellen eine unglaubliche aufwetung der ganzen Ecke dar.
    Bevor sie gebaut wurden war der Standort jahrelang eine verwahrloste Wiese, der U-Bahnof mitten drauf und zugemüllt.
    Der Park war stadträumlich an dieser stelle nicht gefasst und durch die U-Bahn rampe wenig attraktiv. Dazu kam noch der Blick auf das Wascheton Studentenwohnheim.


    Einfach alles gruselig.
    Ich war dieses wochenende wieder mal an der Ecke, und es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, nachdem sich nun alles der Fertigstellung nähert.
    Auch wenn das Scandic "nur"durchschnitt ist, und das Charleston geschmackssache, so ist an dieser Stelle doch eine sehr wertvolle Stadtreparatur gelungen.

  • Ich finde es sieht sehr bemerkenswert aus wie Bahnen aus einem Gebäude herraus fahren, dass sieht man nicht überall. Es ist auf jeden fall eine gute Idee gewesen. In diesen Forum gab es mal ein Bild von einem Gebäude, in der Dennewitzstraße, dass heute nicht mehr steht. Es stand auch in der Nähe vom Potsdamer Platz und auch durch dieses Gebäude fuhr eine Bahn. Die Neubauten erinnern mich irgendwie daran.

  • Charleston

    Das "Charleston"-Gebäude vom Hilmer-Sattler-Albrecht ist aus meiner Sicht total unterdurchschnittlich. Die Eckbalkonlösungen wirken unbeholfen, Fassadenproportionen eher bemühmt historistisch.


    Ein echter Henselmann oder Paulick á la Stalinallee hätte mir da besser gefallen.

  • Eigentlich ganz nett. Wenigstens weist das Charleston die über viele Jahre im Namen des Nachbargebäudes angekündigten, aber nicht eingehaltenen Kolonnaden auf. Ich finde diese rein weiße Fassade neben den rein roten Backsteinfassaden nebenan etwas krass. Aber wenigstens etwas Abwechslung. Ich halte diesen ganzen Bereich ohnehin für fehlkonzipiert mit diesem sog. "Park", insofern kanns mMn nur besser werden...

  • Ich finde die Backsteinfassaden ("haptisch") total steril und künstlich anmutend, gerade auch in ihrer langweiligen Wiederholung. Die beiden hellen Gebäude sind allein aufgrund ihrer bewegteren Fassade eine (positive) Auflockerung.

  • Ich muss sagen, dass ich Potsdamer Platz und Umgebung insgesamt sehr stimmig finde. Der "sogenannte" Park ist ohnehin mehr eine Grünfläche und als solche m.E. ebenso wie die Einrahmung nicht schlecht gelungen. Die Grünfläche wird zumindest als Sitzfläche ganz gut angenommen und ist auch mal was anderes. Da es in der nähe auch richtige Parks gibt (etwa den Tiergarten) reicht das hier doch völlig aus.


    Die "Umrahmung" mag manchem zu eintönig sein. Ich finde sie aber für diese Stelle genau richtig. So sieht es fast aus, als sei der moderne PP direkt an ein bestehendes Quartier angeschlossen worden und nicht umgekehrt. Die Architektur ist recht einfach und zieht so nicht die Aufmerksamkeit vom PP weg. Die Backsteinbauten finde ich persönlich auch nicht direkt schön, aber auch nicht so häßlich wie etwa die Umrahmung des Gendarmenmarktes (der dennoch zurecht als einer der schönsten Plätze der Stadt gilt - ohne jetzt beide Plätze vergleichen zu wollen). Ein Bilderrahmen oder ein Ring muss m.E. nicht viel richtig machen um das Eingfasste (Bild oder Stein) zu betonen, er kann eher einiges falsch machen - z.B. auch wenn er zu dominant wird.


    Ich hätte mir eher mehr vom Leipziger Platz erhofft, freue mich aber auf das geplante Projekt auf dem Wertheim-Areal.

  • Scandic-Hotel gestern. Das Fassadenmaterial ist übrigens heller Sandstein.
    " style="float:right; width:auto; margin-right:10px; margin-bottom:10px;" alt="" />

    ImageShack.us" style="float:right; width:auto; margin-right:10px; margin-bottom:10px;" alt="" />
    " style="float:right; width:auto; margin-right:10px; margin-bottom:10px;" alt="" />

    ImageShack.us" style="float:right; width:auto; margin-right:10px; margin-bottom:10px;" alt="" />

  • Dort bin ich heute auch vorbeigekommen und habe mich gefragt, was diese riesige Öffnung an der Südseite, westlich der S-Bahn soll. Die Anlieferung geschieht soweit ich weiß von Osten und durch diese wirklich beachtliche Öffnung könnte man locker nochmal zwei U-Bahnen fahren lassen... Weiß da jemand mehr?


    Ich "zitiere" mal ein altes Photo von Bato, da kann man die erkennen:

  • Das Loch (wenn da aktuell noch eins zu sehen ist) sollte man aber mit ner Plane abdecken, das sieht ja nicht so dolle aus. Hoffentlich wird die S21 bald kommen, damit dieser Teil auch fertig wird.

  • Danke Blickwinkel, ich dachte die S21 würde am Potsdamer Platz wieder auf die S1 und co treffen und dann auch am Anhalter Bahnhof Halt machen...hab ich mich wohl geirrt. Wie soll denn die Strecke dann verlaufen?

  • Die S21 ist in mehrere Bauabschnitte geteilt.


    1) Der erste wird gerade verwirklicht (Ring-Hauptbahnhof).
    2) Dann kommt der Anschluss von Hauptbahnhof zum Potsdamer Platz (Lückenschluss zum viergleisigen Abschnitt, bestehend ab Brandenburger Tor).
    3) Anschließend fädelt die S21 wieder aus und steuert die Yorkstraße mit neuem Halt am Gleisdreick (U1/U2) an.



    es gibt auch noch einen angedachten vierten Bauabschnitt, bei dem die alte Cherusker Kurve zum Ring wieder aufgebaut werden würde. Dann entstünde eine Art kleiner Ring um die östliche Innenstadt.



    http://de.wikipedia.org/wiki/Nord-Süd-Tunnel#Planungen_und_Erweiterungen_.28S21.29


    D.

  • Heute habe ich mir mal das Scandic Hotel angeschaut. Sieht vor Ort doch deutlich besser aus als ich dachte. Im Eingangsbereich wird innen fleißig gearbeitet, denn im Herbst ist ja Eröffnung - also bald.


    Ein paar Bilder:









  • Die Werbeplane macht sich erstaunlicherweise aussergewöhnlich gut m.M.n. Find ich sogar schade, dass die ja wieder weg muss. Dann wird's leider etwas langweiliger (alles in Allem gefällt's mir gut).

  • Das Scandic Hotel wurde inzwischen eröffnet. Es wird auch schon ganz gut angenommen. Interessant ist, dass man vom Durchgang zur U-Bahn-Station an der Südseite des Hotels einen "tiefen" Einblick in den Tunnel der zukünftigen S21 bekommt.