Sonstige Projekte außerhalb der Altstadt

  • Bahnhofsplatz 2

    ergänzend noch ein Bild von der Kioskfassade.


    Am Übergang zum Obergeschoss kann man einige Halterungen erkennen, die vermutlich die künftigen Werbeschilder tragen sollen.

  • Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25)

    Beim Projekt Trigon an der Binger Straße (letzter Beitrag) wurde die Baugrube weiter ausgehoben mit dem Aufbau eines Krans begonnen.



    Die Tankstelle befindet sich immer noch im Abriss.



    -Bilder von mir-

  • Zitadelle: Sanierung Kommandantenbau (Bau A) und Drususstein

    Auf der Zitadelle wurde vor knapp zwei Jahren der Bau B (letzte Bilder) auf Vordermann gebracht, jetzt sind neue Baumaßnahmen angekündigt. Ab Frühjahr 2017 soll für knapp 600.000€ der Drususstein saniert werden, eine mehr als überfällige Maßnahme. Der Kenotaph (= leeres Grab, Scheingrab) wurde wohl um 9 v.Chr. zu Ehren des römischen Feldherrn Drusus erbaut und war vermutlich einst knapp 30m, mittlerweile nur noch 20m hoch. Im Mittelalter war von seiner ursprünglichen Verkleidung nichts mehr geblieben und er diente als Wachtturm. Seit Jahren wird moniert, dass der Drususstein bröckelt und Mainz sich nicht ausreichend um sein römisches Erbe kümmert, von dem oberirdisch ansonsten wenig sichtbar ist. Umso erfreulicher, dass Sicherung und Sanierung bald starten sollen. Dabei soll seitlich am Stein Erde abgetragen werden, um ihn sichtbarer zu machen. Anschließend werden die Steine z.T. enfernt, an manchen Stellen ergänzt und neu verfugt. Eine ausführliche baugeschichtliche Beschreibung findet sich auf Wikipedia.



    Bild: Martin Bahmann bei wikipedia unter CC BY-SA 3.0 (2011)


    Ebenfalls saniert werden soll der Kommandantenbau (Bau A), hier will die Stadt Mainz 1,6Mio.€ investieren. Bereits 2011 wurden dort der Durchgang und das Portal aufgehübscht, wovon es im Forum auch Bilder und weiterführende Infos gibt. Die umfangreichen Bauarbeiten sollen im Sommer 2017 starten, wie lange sie dauern werden, ist noch nicht absehbar.



    Bild: Robbi (2011)

  • AC Eden by Marriott (Bahnhofplatz 8, ehem. Central Hotel Eden)

    Wie im letzten Beitrag (hier) vermutet, wird beim zukünftigen AC Eden by Marriott am Bahnhofplatz an der Terrasse und Balustrade gearbeitet. Diese und der Vorbau werden anscheinend neu aufgebaut.





    Laut der Hoteleigenen Seite soll nun im März 2017 Eröffnung sein. Auf der Seite finden sich auch ein paar Visualisierungen des Hotelbaus.
    http://www.marriott.de/hotels/travel/framz-ac-hotel-mainz/


    ---


    Beim Projekt Trigon an der Binger Straße (letzter Beitrag) wurde die ehemalige Tankstelle inzwischen ganz abgerissen. An der Stelle wurde auch der Boden ausgehoben, so dass die Bohrpfähle gesetzt werden können. Auch der Kran steht schon. Leider hatte ich keine Gelegenheit Fotos zu machen.

  • Die Tankstelle und das Autohaus sind verschwunden und zahlreiche LKW stehen Schlange, um das ausgehobene Erdreich abzutransportieren. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren.


    ^ Da die oben verlinkte Webkamera nur mit einem Passwort zu benutzen ist, noch ein Foto, im Vorbeifahren gemacht. Inzwischen sind es zwei aufgebaute mächtige Kräne geworden.


  • AC Eden by Marriott (Bahnhofplatz 8), Josefsstraße 1

    Beim künftigen AC Eden by Marriott am Bahnhofplatz 8 (letzter Beitrag hier) werden auch im EG die Fenster ausgetauscht - sehr erfreulich.
    Der Vorbau befindet sich im Neuaufbau.





    Die Eröffnung des Hotels wird laut hoteleigener Internetseite immer noch für März 2017 angekündigt - mal schauen...


    Bei der Josefsstraße 1 (letzter Beitrag hier) steht inzwischen das EG im Rohbau

    (im Hintergrund jenseits der Bahngleise übrigens das B&B-Hotel)



  • Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25)

    Bei den Trigon-Projekt (einer der letzten Beiträge hier) stehen inzwischen die ersten oberirdischen Wände.




    Zeit für eine Baustellen-"Rundgang", d.h. hier einmal um die Baustelle rum ;-)


    startend Am Linsenberg / Einmündung Mombacher Straße
    hier wird anscheinend noch ein Kran aufgebaut.


    Am Linsenberg (Blickrichtung Binger Straße)




    Römerwall (Blickrichtung Binger Straße)



    entlang der Binger Straße



    Binger Straße (Blickrichtung Am Linsenberg / Römerwall)

  • Trigon, Josefsstraße 1

    ^ Vielen Dank für deinen Rundgang :) Ergänzend dazu noch eine Luftaufnahme des Trigon, bei der man zugegeben bisher nur die Kräne sieht (vgl. Karte). Dahinter zu erkennen das schon 2015 fertiggestellte Studentenwohnheim Binger Schlag (letzter Beitrag).



    Und noch eine verspiegelte Aufnahme von Josefstraße 1 (zuletzt hier und hier) aus dem Zug raus. Die Lage zwischen Bahngleisen und Garagenhinterhof für "exklusive Wohnungen" zu bewerben, hat mich wie stormcloak auch gewundert, aber gut, wer es so empfindet... ;)



    -Bilder von mir-

  • Barbarossaring/Moltkestraße (ehem. Feuerwache 2)

    Die alte Feuerwache 2 wurde Anfang 2016 abgerissen, mittlerweile wachsen aus der Baugrube Wohnungen in die Höhe. Die Bonava Deutschland GmbH hat das Projekt in zwei Teile untergliedert, doch auch beim Bauabschnitt 2 ist man schon auf Straßenniveau angelangt. Infobeitrag: Klick! Projektseite: Klick! Lage: Klick! Ein kleines Baustellentagebuch gibt es zudem auf dem dieser Seite. Barbarossaring/Holsteinstraße (Bauabschnitt 2):



    Moltkestraße (Bauabschnitt 1):



    -Bilder von mir-

  • Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25)

    Bei dem Projekt Trigon schreiten die Arbeiten relativ schnell voran.


    Auf dem ehemaligen Gelände der Aral-Tankstelle entsteht ein neues Bürogebäude, in dem auch die künftige DRK-Wache künftigen untergebracht werden soll. Hier wurden die ersten oberirdischen Betonwände erstellt.


    Weiter Richtung Innenstadt entsteht ein neues Hotel, das bereits an die Lindner Hotels AG verpachtet ist. Hier hat man inzwischen einige Wände des 2.OG erstellt.



    Auf der Projektseite der J. Molitor Immobilien GmbH finden sich einige weitere Bilder, u.a. auch Luftaufnahmen von der Baustelle sowie ein Link zu einer Webcam.

  • AC Eden by Marriott (Bahnhofplatz 8)

    Heute wurden künftigen AC Eden by Marriott am Bahnhofplatz 8 (letzter Beitrag hier) die letzten Gerüste abgebaut. Innen wird noch fleißig gewerkelt.


    Die Leuchtreklamen, die auf die künftige Nutzung hinweisen, sind schon angebracht


    An dem Vorbau sind mindestens außen noch ein paar Restarbeiten zu erledigen (u.a. Abdeckungen, Treppengeländer usw.).


    In den Vorbau wird es laut Leuchtreklame eine Gastronomie mit dem Namen "Adam & Eden" geben



    Die Eröffnung des Hotels ist laut hoteleigener Internetseite für Mai 2017 angekündigt

  • UmweltBildungsZentrum (Wormser Str. 185), Weisenauer Straße 1-1c

    Das Umweltbildungszentrum (UBZ) oberhalb der Wormser Straße soll nach den Sommerferien eröffnen (letzter Beitrag, Lage). Das interaktive Angebot rund um die Themen Kompostierung, Energiegewinnung, Klimawandel, Recycling und Müllentsorgung richtet sich vor allem an Schüler der 3.-7. Klassen (Q: AZ). Das Gebäude sieht schon relativ fertig aus, soweit man das durch den Zaun erkennen kann, die Zugangswege sind allerdings noch ziemlich provisorisch. Ebenso wie die Beschilderung, von einem kleinen Hinweis abgesehen.



    Von unten aus kann man das Haus nur hier und da zwischen viel Grün erblicken.



    Der Vollständigkeit halber hier die fertiggstellen Wohnhäuser Weisenauer Straße 1-1c, die zuletzt hier gezeigt wurden (Lage). Wegen der beengten Situation vor Ort gibt's nur einen Zoom quer durch die Eisenbahnbrücke.



    -Bilder von mir-

  • Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25)

    Seit dem letzten Update vor rund zwei Monaten hat sich sichtbar viel beim Projekt Trigon getan.


    Der Rohbau des Hotelprojekts an der Binger Straße hat das 5.OG erreicht
    Blick aus Richtung Intercity Hotel


    ... interessanter "Wald" an Baukränen



    Das künftige Bürogebäude (Binger Straße / Römerwall)



    Blick vom Römerwall / Am Linsenberg

  • Im Mai ist die CDU mit dem Vorschlag um die Ecke gekommen, zwischen Hechtsheim und Bodenheim einen neuen Stadtteil "Rheinhöhe" zu bauen. Im Rathaus traf das auf wenig Begeisterung.


    Diese Idee mag zwar schwer umsetzbar sein, aber ich finde es grundsätzlich gut, dass weiter gedacht wird, anstatt im Schneckentempo zu bauen und dem Zuzug und den steigenden Mietpreisen ewig hinterherzulaufen.

  • Göttelmann-Quartier (Göttelmannstraße)

    Bereits 2014 wurde der Göttelmann-Hof fertiggestellt, ab Ende 2015 begann die Deutschen Bautec Baumanagement GmbH (DBB) das Projekt unter dem Namen Göttelmann-Quartier um 85 Mietwohnungen zu erweitern. Eine Verteilung der Baumasse zwischen Göttelmann- und Alexander-Diehl-Straße kann man gut in diesem AZ-Artikel erkennen. Fotos vom Göttelmann-Hof in diesem Beitrag (Lage). Der Bau zur Göttelmannstraße hin orientiert sich optisch stark am vorherigen Bauabschnitt (links angeschnitten).



    -Bild von mir-

  • Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25)

    Das Projekt Trigon kommt erstaunlich schnell voran. (letzter Beitrag hier)


    Bei dem Rohbau des Hotelprojektes fehlt Richtung Intercity Hotel noch mind. ein Geschoss. Im übrigen Teil scheint die Endhöhe schon erreicht (hier im Bild linke Hälfte)





    Das künftige Bürogebäude (Binger Straße / Römerwall). Hier wird aktuell das 2.OG erreicht.


    Blick vom Römerwall / Am Linsenberg

    Einmal editiert, zuletzt von sch.lau () aus folgendem Grund: Rechtschreibung angepasst :-)

  • Kommandantenbau auf der Zitadelle

    Der Kommandantenbau auf der Zitadelle ist das zentrale Zugangsbauwerk und inzwischen alleseitig eingerüstet. Ich vermute mal, dass hauptsächlich die Fassade restauriert wird.
    Mod: Infobeitrag dazu hier.




    Rückwärtige Ansicht

  • Ich bin heute per Zufall auf einer Seite für Architektur Visualisierungen auf ein Projekt an der Bastion Alexander gestoßen. Es handelt sich scheinbar um eine Studie des Büros KAP Architekten (Rheinkai 500, Dalberger hof, Haus am Schloss...). Leider konnte ich keine weiteren Infos darüber finden, weiß jemand näheres darüber?
    Hier der Link zur Seite: http://www.georglindenkreuz.de/gallery/2571/

  • Danke für den Link!!!


    Kleine Ergänzung zum schnelleren Finden: Es sind (derzeit) die Bilder 30 und 31 der Gallerie.


    Vom Prinzip her ist die Aufwertung der Festungsmauer im unteren Teil der Bastion Alexander, die als Parkplatz für die Kupferbergterrassen sowie diverse Firmen und Institutionen dient, die teils rund im die Villa Musica beheimatet sind, kein so schlechte Idee. Diese Ecke ist ein wenig gammelig und unter Wert genutzt.


    Der untere Teil des Entwurfs, der der niedrigeren Mauer ein Glasgebäude aufsetzt, wirkt recht interessant (und scheint die vorhandenen Bastionsreste vollständig zu integrieren). Dieser Teil des Entwurfs führt die vorhandenen Linien fort und formt sie modern aus. Schön!


    Der oberhalb gelegen Teil rückt meiner Ansicht nach der Villa Musica zu nahe, ist zu hoch und will sie optisch dominieren. Der Blick auf dieses grandiose Altbau-Ensemble auf der Bastion würde von unten verstellt und damit dieses Schmuckstück doch sehr beeinträchtigt werden.