Sonstige Projekte außerhalb der Altstadt

  • Auto Kraft / Binger Straße

    An der Binger Straße tut sich was.
    Wie die AZ vorgestern berichtete ("Neues Entree für Mainz"), sollen bis Ende 2017 Hotels, Wohnungen und ein Bürohaus auf dem früherem Auto-Kraft-Gelände fertig sein.
    Auch auf der Hompage der mag ist ein Artikel hierzu zu zu finden (Aktuelles vom 19.05.16).
    Architektonisch ist der Entwurf m.E. eher langweilig, alles andere hätte mich aber auch überrascht, evtl wurde hierzu an anderer Stelle im Forum auch schon berichtet. Schöner als der Bestand allemal.

  • Welcher Entwurf ist es denn nun? Beide erwähnten Links sind ja ein wenig unterschiedlich.


    Besser als der Ist-Zustand ist keine Kunst.
    Diese Gestaltung ist allerdings scheußlich! Das Grün fügt sich so gar nicht in die Umgebung ein. Auch dieser Überbau des Hotels vermag mich nicht zu überzeugen. Wenn das so kommt: Chance vertan!

  • Gaius Ich vermute, dass die Visualisierung auf der mag-Seite aktuell ist und die AZ einfach das letzte Bild zum Thema aus dem Archiv gezogen hat. Das wäre auch ganz gut so, denn der "Überbau" des auf der mag-Seite gezeigten Entwurfes wirkt meiner Meinung nach etwas markanter und deshalb aus städtebaulicher Sicht auch passender für diese Stelle. Nur ob die Klinker es in den finalen Entwurf schaffen werden? Ich bezweifle das ja ...

  • bushfreak
    Die von Dir angesprochene Visualisierung sieht bereits wesentlich besser aus, als der AZ Entwurf.
    Wenn das wirklich Klinker wäre, könnte ich mich noch damit anfreunden. Das Grün passt an dieser Stelle jedoch so gar nicht. Gegenüber das Gebäude ist rot gestrichen. Solche Kontraste passen in meinen Augen nicht.
    Lieber bei weiß bleiben. Das InterCity direkt gegenüber ist ein gutes Beispiel, dass das auch interessant aussehen kann.

  • Gaius


    Auf der Homepage der Immobilien Zeitung ist auch eine Visualisierung des Komplexes am Binger Schlag von Südwesten aus zu sehen. Sieht leider wahnsinnig billig aus ... allerdings scheint auch diese Visualisierung noch nicht überarbeitet worden zu sein - sie stellt also vielleicht (und hoffentlich) nicht den aktuellen Stand dar.


    Und auf der Projektübersicht der Architekten Mann + Schneberger ist auf Seite 22 der (Vor-)Entwurf für das Wohngebäude detaillert zu sehen.

    2 Mal editiert, zuletzt von bushfreak () aus folgendem Grund: Ergänzung um einen weiteren Link

  • Bahnhofsplatz 2

    Anscheinend musste nochmal an der Fassade nachgearbeitet werden. Heute wurde noch eine neue Putzschicht aufgebracht.


    Die Tage zuvor wurde - meine ich - die Wärmedämmung zusätzlich befestigt.

  • Bahnhofsplatz 2

    Im EG zeigen sich an der Decke die ersten Ergebnisse: weiße Flächen und großflächige runde Leuchten
    (derzeit ist es noch schwierig vernünftige Fotos zu machen)



    ... das könnte ein Lichtblick - in dem bisher sonst eher enttäuschendem Bau - werden.
    Ich hoffe ja immer noch auf eine Erneuerung der erdgeschossigen Fassade.

  • Bahnhofsplatz 2

    Die Unterfahrt ist nun beinahe fertiggestellt. Der Bereich ist seit Freitag wieder für die Busse freigegeben.


    An den Randbereichen muss noch gearbeitet werden. Hier ist teilweise schon eine anthrazitfarbene Schürze angebracht. Die Schutzfolie hängt noch. An der Front (Bushaltestelle H) wird demnächst weitergearbeitet. Dazu wird der Haltestellenbereich temporär gesperrt.

  • Kommissbrotbäckerei wird zur Kulturbäckerei?

    Die Mainzer Wohnbau will auf dem Areal der Kommissbrotbäckerei, das lange von der Bundeswehr (unter)genutzt und zuletzt von Geflüchteten bewohnt wurde, Wohnungen realisieren. Auch das lange schon vehement und kreativ eingeforderte Kulturzentrum könnte hier einen Platz finden. Außerdem bietet die Wohnbau dem Land an, einen Teil der Wohnungen weiterhin für Geflüchtete vorzuhalten - klingt doch ganz vielversprechend, finde ich! Zumal geförderter Wohnraum auf dem benachbarten Zollhafengelände ja kaum entsteht.


    Bleibt zu hoffen, dass genug von der alten Bausubstanz erhalten bleibt. Hier geht's zu einem Artikel der AZ.


    Etwas Hintergrund zum Areal und den schon lange laufenden Bemühungen, dort ein soziokulturelles Zentrum einzurichten, gibt es in diesem STUZ-Artikel.

  • Trigon (Komplex Binger Straße)

    Das Gebäude von Automobile Kraft, Teil des neu geplanten Komplexes Trigon an der Binger Straße (zuletzt hier), war gestern schon zu großen Teilen abgerissen. Die Aral-Tankstelle ist hingegen noch in Betrieb, anbei eine verwackelte Handyaufnahme aus dem Auto heraus:



    Und hier noch die Planungen, zunächst die Ecke Binger Straße/Römerwall (aktuell Aral-Tankstelle). Was mir aufgefallen ist: Der Eingang an der Ecke ähnelt ganz extrem dem der abgerissenen Hochschule für Musik an der Binger Straße, wo jetzt das Studentenwohnheim Binger Schlag steht. Irgendwann hieß es mal, das abgetragene, alte Portal von 1919 solle im dortigen Neubau integriert werden, was aber nie geschah, vielleicht taucht es nun quer gegenüber im Trigon wieder auf? Ein Bild vom Portal mit weiteren Verweisen in diesem Beitrag.



    Binger Straße/Am Linsenberg.



    Römerwall/Am Linsenberg.



    Visualisierungen: Infra Architekten Mainz


    -Nicht anderweitig gekennzeichnete Bilder von mir-

  • Bahnhofsplatz 2

    Am Bahnhofsplatz 2 wurde der Haltestellenbereich H nach zwischenzeitlicher Sperrung wieder freigegeben. Die Werbeanlagen wurden im Zuge der Arbeiten entfernt. Die Stützen wurden neu gestrichen und auch die Folien an der neu angebrachten Metallschürze wurde entfernt.


    Ich wiederhole mich: es "fehlen" noch die anderen Erdgeschossbereiche...

  • Mehrfamilienhaus in Baulücke ggü. Zollhafen

    Die mittlerweile rasante Entwicklung des Zollhafen-Areals wirft ja seit geraumer Zeit ihre Schatten voraus. Und auch in der nördlichen Neustadt wird an vielen Stellen nachverdichtet. So nun auch auf dem Grundstück Rheinallee 109, wo lange Zeit zwischen zwei siebenstöckigen Gebäuden und der ausfransenden Blockrandbebauung der Neustadt ein Autohändler zu finden war. Wie man auf dieser Seite der Baugesellschaft Karrié sehen kann (gemeint ist die erste Visualisierung, die beim Laden der Seite dort momentan zu sehen ist), entsteht wohl ebenfalls ein siebenstöckiges Gebäude - womöglich mit einem zweiten Neubau im Hinterhof.


    Das Gelände befindet sich in der Nähe des zukünftigen Beethovenplatzes und auch angesichts der Verlängerung der Straßenbahn zum Zollhafen macht es meiner Meinung nach extrem viel Sinn, diese Lücke mit Wohnungen und einem oder mehreren Geschäften zur Straßenseite hin zu bebauen. Leider wirkt der Neubau auf den ersten Blick - wie so oft in Mainz - nicht allzu spannend. Aber wir werden sehen ...

  • Bahnhofsplatz 2

    ... so sieht das Ganze bei Dunkelheit aus (mir gefällt's)


    ... und erfreulicher Weise wird tatsächlich am EG gearbeitet
    beim Telefonshop wird noch gewerkelt

    der Eingangsbereich wurde schon seit einigen Wochen erneuert

    die Apotheke dürfte noch dran sein

  • Bahnhofsplatz 2, Hauptbahnhof

    Am Bahnhofplatz 2 wird weiter an der Erdgeschossfassade gearbeitet. Auch die Apotheke hat nun neue Schaufenster bekommen


    Ebenso hat man dem Kiosk in Richtung Bahnhofstraße neue Fassadenelemente spendiert.
    Noch fehlen allerdings die Bekleidungen der massiven Bauteile im EG


    Gegenüber am Hauptbahnhof ist der südliche Baukörper eingerüstet.

    Im Sommer hat man Abdichtungsmaßnahmen am Untergeschoss durchgeführt. Die Fassade wurde im September mit einem Hochdruckreiniger bearbeitet. Mal schauen, was noch passiert.

  • Josefsstraße 1

    Wie hier und auch schon früher mal von bushfreak berichtet, soll in der Nähe des Hauptbahnhofs an der Josefsstraße 1 (Ecke Wiesenweg) unmittelbar an den Gleisanlagen ein siebengeschossiges Gebäude mit 1-3 Zimmer-Wohnungen errichtet werden. Auf der Seite von Fischer+Co. ist der Entwurf verschwunden, aber man findet ihn aktuell bei Immobilienscout. Hier ein schlechtes Handyfoto aus der Bahn heraus, das Haus wird auf Höhe des Krans stehen.



    -Bild von mir-

  • Etwas eigenartig, in dieser Lage "exklusive Wohnungen" anbieten zu wollen. Studentenwohnungen könnte ich mir da gut vorstellen, aber Eigentumswohnungen zu den Preisen? Naja.

  • AC Eden by Marriott (Bahnhofplatz 8, ehem. Central Hotel Eden)

    Bei zukünftigen AC Eden by Marriott am Bahnhofplatz (vorletzter Beitrag hier) wurde in der Zwischenzeit der Vorbau im Hochparterre eingerüstet.
    Sehr wahrscheinlich wird an der Terrasse bzw. an der Balustrade gearbeitet, die bisher teilweise noch "versteckt" war (siehe vorletztes und letztes Bild hier)


  • Trigon (Komplex Binger Straße)

    Bei den Trigon-Projekt (letzter Beitrag hier) ist man einen großen Schritt weiter. Die Aral-Tankstelle wurde geschlossen und befindet sich im Abriss




    Die übrigen Bauten, insbes. Gebäude von Automobile Kraft, auf dem Gelände wurden inzwischen abgerissen und auch der Bauschutt wurde entfernt. An den Randbereichen wurden gibt es teilweise bereits Bohrpfahlwände


    Blick hoch Richtung "Am Linsenberg" entlang "Römerwall"


    Blick runter Richtung "Binger Straße" von entlang "Am Linsenberg"


    Blick von Am Linsenberg Richtung "Binger Straße"


    Blick von "Am Linsenberg" Richtung "Römerwall"

  • Bahnhofsplatz 2

    Beim Bahnhofsplatz 2 (letzter Beitrag hier) schreiten die Fassadenarbeiten im EG langsam aber sicher voran.


    Hier ein paar Aufnahmen spät abends.




    Der Eingangsbereich wirkt ganz vielversprechend



    ... mal schauen wie lange der ordentliche Zustand hält