Sonstige Projekte außerhalb der Altstadt

  • Fluchtweg Zitadelle

    Der dritte Zugang auf die Zitadelle in Form eines wiedergergestellten Fluchtwegs ist fast fertig, Infobeitrag hier. Am 14.09. soll beim Zitadellenfest die offizielle Eröffnung stattfinden. Neben der Restaurierung wird noch ein mit LEDs ausgestattetes Geländer und ein transparentes Tor am oberen Ende eingebaut. Darüber hinaus stellt die Stadt eine Neugestaltung des Platzes vor dem oberen Eingang in Aussicht. Das wäre toll, bisher ist das Areal mehr wilde Brache als Platz. Quelle: AZ.

  • Am Cavalier Holstein

    Am Wohngebiet Martin-Luther-King-Park wird gebaut. Und zwar errichtet die Wohnbau Mainz auf dem ehemaligen sog. Casinogelände den Wohnkomplex Am Cavalier Holstein (Lage). Der Name leitet sich vom nördlich gelegenen Cavalier Prinz Holstein ab, der wiederum Teil des Rheingauwalls, der Mainzer Befestigungsanlage aus dem späten 19. Jahrhundert war. Historische Infos dazu bei wikipedia (mit Bild des Kavaliers).


    Entstehen sollen für etwa 19mio.€ sechs vier-bis fünfetagige Häuser mit 100 barrierearmen Zwei- bis Vierzimmerwohnungen. Rund 60% der Wohnungen sollen zudem öffentlich gefördert und daher mit 6-7€/m² Kaltmiete erschwinglich sein, regulär soll der Preis bei 9,50€/m² liegen. Außerdem will die Wohnbau den Bewohnern ein kostenloses Café zur Verfügung stellen, was diese in Eigenregie betreiben können. Die Arbeiten begannen im August und sollen im April 2016 abgeschlossen sein. Mehr in der PM der Wohnbau, die auf ihrer Übersichtsseite auch eine Visualisierung der Gebäude zeigt. Außerdem berichtete die AZ bereits im Mai (klick!) und kürzlich im September (klick!).

  • Kaiser-Karl-Ring 17, Kreyßigstraße 46

    Was passiert, wenn man bei der Fassadengestaltung auf jegliche Raffinesse verzichtet, zeigt Kaiser-Karl-Ring 17/Ecke Kreyßigstraße. Gefühlt winzige Fenster in einem ziemlich nichtssagenden Gebäude. Letzte Bilder ebenfalls hier.




    Fast gegenüber entsteht in der Kreyßigstraße 46 ein neues Haus. Vorher waren hier eine Garage und ein Flachbau, der vermutlich zum benachbarten MVG-Betriebshof gehörte. Überhaupt sieht das Gebäude für die unschöne Lage zwischen Discounter, Betriebshof und Schott AG bisher vielversprechend aus. Gelegen ist es links vom Eckhaus zum Kaiser-Karl-Ring, vgl. google.



    -Bilder von mir-

  • Martinsstraße 4, Fluchtweg Zitadelle, Bau B Zitadelle

    An der Martinsstraße Nr. 4, Ecke Kästrich (Lage), wird mittlerweile gebaut. Zuletzt hier vorgestellt kann man jetzt die Betonfertigteile des EG sehen. Der Entwurf stammt vom Architekturbüro Frank, auf dessen etwas spartanischer homepage vom Projekt aber nichts zu sehen ist. Wer genau hinguckt, entdeckt das Logo an der Bauplane oberhalb des geparkten Autos.



    Auf der Zitadelle ist der teilrekonstruierte Fluchtweg an der Bastion Alarm mittlerweile fertig, aber momentan verschlossen (letztes update, Lage).



    Blick in den Tunnel.



    Direkt nebenan wird (endlich) der Bau B auf der Zitadelle saniert, hier sitzt das Mainzer Stadtplanungsamt. Schon seit einer ganzen Weile werden die Etagen entrümpelt und neue Fenster wurden auch schon vor einiger Zeit eingebaut, jetzt ist endlich die Fassade dran. Dazu wurden an der Nordseite auch einige hässliche und viel zu breite Nachkriegsfenster entfernt und stattdessen wieder die ursprünglichen Formate samt Sandsteingesimse eingesetzt. So sieht der langgezogene Bau von Südwesten aus, der neue Putz wird später noch gestrichen.



    Farbmuster am Sockel.



    Vom zentralen Platz auf der Zitadelle aus gesehen. Neben der Fassade wird vermutlich auch das Dach noch erneuert. Anfang 2013 gab es mal einen AZ-Artikel zum Sanierungsstau auf der Zitadelle, demnach sind die Dächer wegen des schlechten Nachkriegsmaterials undicht, die Gesamtkosten für die Sanierung von Bau B sollten sich nach damaligen Schätzungen auf 3,1mio€ belaufen.



    Abschließend ein Blick vom Zitadellenrasen über die Stadt hinweg Richtung Taunus.



    -Bilder von mir-

  • Bahnhofplatz 2

    Zwischenzeitlich hatte ich schon befürchtet, es wäre zu ernsthafteren Problemen gekommen, doch nun geht der Umbau am Bahnhofplatz 2 vom Ärzte- zum Wohnhaus weiter, letzte Beiträge hier und hier; Lage. Kleine Memo: Das seit einigen Jahren leerstehende, 9-stöckige Gebäude wird für rund 4mio€ renoviert. Am Ende sollen auf 5.000m² stolze 96 Appartments entstehen, die 32-45m² groß sein und anschließend vermietet werden. Grund für die Verzögerungen waren Nachbesserungen am Brandschutzkonzept. Für eine Weile muss wegen des notwenigen Gerüstbaus die darunterliegende Bushaltestelle in die Alicenstraße umziehen, den Abschluss aller Arbeiten erwartet man in rund 15 Monaten. Quelle: AZ.

  • Studentenwohnheim Kisselberg, Hauptverwaltung BGHM

    Heute mal ein Beitrag von ganz weit draußen. Das Studentenwohnheim Kisselberg (Isaac-Fulda-Allee 4-4b, Lage) ist schon im September 2013 eröffnet, Fotos hatten von dem Komplex aber noch nicht. Vorherige Beiträge hier, hier, hier und hier. Für die Entlastung der Wohnsituation für Studenten sicher toll, optisch leider ziemlich mau.




    Ein paar Meter weiter (Isaac-Fulda-Allee 18) ist die neue Hauptverwaltung der BGHM (Berufsgenossenschaft für Holz und Metall) äußerlich fertig, ab dem 26.01.2016 soll der Umzug vom bisherigen Standort (Wilhelm-Theodor-Römheld Straße 15) vonstatten gegangen sein (siehe homepage). Letzter Beitrag mit Visualisierung hier. So sieht die Seite zum Parkplatz hin aus, wie es Richtung Isaac-Fulda-Allee aussieht, kann man auf der webcam verfolgen.



    -Bilder von mir-

  • Studentenwohnheim Binger Schlag

    U.a. hier (#145 und #162) beschrieben.


    Hier fallen inzwischen die Gerüste...


    Saarstraße



    Binger Straße


    Goßlerweg



    Vor die Fenster wurden Rahmen mit einer weiteren Glasscheibe angebracht. verbunden sind diese teilweise mit Lochblechen.


    Wenn ich was Positives sagen möchte: Die Studenten haben ihren Schallschutz. ;-)

  • Bahnhofsplatz 2

    U.a. hier (#175 und #185) beschrieben


    Inzwischen ist der ganze Turm eingerüstet und die Haltestelle davor in die Alicenstraße verlegt


    In den obersten drei Geschossen hat man die Bandfassade teilweise zugemauert und so entsteht eine Lochfassade, die für die vorgesehene Apartmentnutzung besser geeignet sein sollte...
    ...hier von der Bahnhofstraße aus gesehen


    ... hier von der Alicenstraße aus gesehen


    ... auch ab dem 1.OG hat man schon mit der neuen Fassade begonnen.


    Interessant (und gut) finde ich, dass zweiflüglige Fenster eingesetzt werden.

  • High View in der Berliner Siedlung

    Danke sch.lau!


    Fischer & Co nehmen im neuen Jahr ein weiteres (architektonisch leider reichlich gesichtsloses) Wohnprojekt in Angriff: Den Wohnriegel "High View" in der Berliner Siedlung direkt hinter den fünf Punktbauten von "High Five". Im Schaufenster wirbt Fischer & Co mit dem Slogan "Residieren am Wildgrabental". Auch wenn das etwas abgehoben klingt: Nachverdichtung an dieser Stelle (u.a. top ÖPNV-Anbindung) ist in meinen Augen sehr begrüßenswert.

  • Martinsstraße 4

    Bei Martinsstraße 4 (letzter Beitrag, Lage) wurde mittlerweile ein recht großer Dachstuhl errichtet, der sich durch die Lage des Hauses optisch auf den Kästrich auswirkt, weil er die eher niedrige Bebauung überragt. Könnte später gut aussehen, je nachdem wie die Dachgestaltung ausfällt.



    Perspektive aus der Martinsstraße.



    -Bilder von mir-

  • Elbestraße 92, Wallaustraße 47, Mein-z-Haus

    Und als Ergänzung: In der Residenzpassage hängen ein paar Visualisierungen von Fischer+Co, deren Projekte hier z.T. besprochen werden, welche aber regelmäßig von der homepage verschwinden. Hier unten angeschnitten das Projekt Elbestraße 92, das bushfreak hier vorgestellt hat. Weiß und kastig halt, wenig kreativ.



    Ebenfalls findet sich in der Passage das Projekt Wallaustraße 47, hier schonmal erwähnt.



    Ansonsten habe ich im Vorbeifahren gesehen, dass das Projekt Mein-z-Haus in Gonsenheim (Rektor-Forestier-Straße 6-14, Lage) bald fertiggestellt ist. Visualisierung, Projektseite, letzter Beitrag.


    -Bilder von mir-

  • Neues aus der Neustadt

    Da keimt gleich Hoffnung auf: An dem jahrelang leerstehenden Central Hotel Eden, Bahnhofplatz 8, (letzter Beitrag mit weiteren Verweisen) tut sich was. Nachdem 2008 die Sanierung des Gebäudes begonnen und 2011 wohl wegen finanziellen Problemen eingestellt wurde, konnte das Objekt letztes Jahr an einen nicht näher benannten ausländischen Investor verkauft werden. Die Sanierung soll fortgesetzt und das Gebäude wieder als Hotel genutzt werden (Q: AZ).


    Kürzlich wurden an den Seiten zur Bonifaziusstraße und zum Kaiser-Wilhelm-Ring hin Gerüste aufgebaut, hier ein aktuelles Foto. Das ursprünglich Aussehen des Hauses kann man noch auf der Seite von Soibelmann Hotels sehen, welche das Hotel vorher sanieren wollten. Hoffentlich wird jetzt endlich der fortschreitende Verfall des Gebäudes gestoppt.



    Beim Projekt Wallaustraße 47 (s.o.) ist noch nichts passiert. Die aktuelle Bebauung hat eher einen maroden Hinterhofcharme und ist kein echter Hingucker.



    Nicht weit davon entfernt - man kann im vorigen Bild den Kran im Hintergrund sehen - wird das Eckhaus Neckarstraße 1 am Sömmerringplatz aufgestockt. Zuvor hatte das an sich schöne Gebäude ein eher flaches Walmdach (Foto), jetzt wurde ein Stockwerk ergänzt und ein üppiger Dachstuhl aufgesetzt. Sieht vielversprechend aus, vor allem das Dachtürmchen auf der Ecke. Zum Vergrößern bitte ins Bild klicken.



    Ein paar Meter weiter wird an der Sömmerringstraße 27 das ehemalige Burger-Restaurant Down Town Diner abgerissen und durch Eigentumswohnungen ersetzt. Die 1-4 Zimmerwohnungen werden durch die B.I.G. -Mainz Bau- Immobiliengesellschaft mbH errichtet.



    -Bilder von mir-

  • Luftbilder aus Mainz: 1974, 2003 und 2014

    Für alle Interessierten: Hier auf der Seite der Stadt Mainz könnt ihr euch Luftbilder der Stadt anschauen. Links einfach bei der Themenauswahl "Luftbilder" wählen. 1974, 2003 und 2014 sind vorhanden. Dass es 1974 gibt, ist mir neu; das muss vor nicht allzu langer Zeit dazugekommen sein. Sehr interessant. Hier könnt ihr die städtbauliche Entwicklung der letzten 40 Jahre aus der Luft verfolgen.
    Auch im Vergleich der Luftbilder von 2003 und 2014 lassen sich die hier im Thread beschriebenen Veränderungen schön nachverfolgen.

  • Danke frodoNtour für den Link, die Luftbilder sind mir noch nicht aufgefallen - ich finde auch die nagelneuen Bilder aus 2014 sehr interessant, gerade im direkten Vergleich zu 2003. Danke!


    Und ich weiß gerade nicht, ob wir das schon hatten: Die Deutsche Anlagen Leasing baut zwischen Berliner Siedlung, Hechtsheim und Weisenau (in der Emy-Roeder-Straße) ihre neue Firmenzentrale. Hier gibt es Visualisierungen und Details zum Projekt. Baubeginn soll bereits dieses Frühjahr sein.

  • Reihenhäuser an der Wormser Straße

    Vermutlich auf der Fläche der seit Jahren bestehenden Baulücke/Baubrache zwischen Wormser Straße und Volkspark entsteht demnächst dieses Projekt.


    Die wohl aus Lärmschutzgründen ungewöhnlich gestaltete Straßenseite sieht ganz interessant aus - der Rest ist gewöhnlich. Dennoch erfreulich, dass die Lücke geschlossen wird, auch wenn es fraglich ist, ob man an dieser verdreckten und verlärmten Ausfallstraße überhaupt Wohnqualität schaffen kann. Oder was meint ihr?


    PS: Der Betreff dieses Beitrags ist natürlich irreführend, denn es sind wohl eher Doppelhaushälften, die hier entstehen (lässt sich aber nicht mehr ändern).

  • 111 neue Mietwohnungen auf dem Lerchenberg

    Auf dem Mainzer Lerchenberg, der in den vergangenen Jahren vor allem durch städtebaulichen Stillstand aufgefallen ist, werden derzeit sechs Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 111 Wohnungen gebaut. Die Entwürfe des Darmstädter Architekturbüros planquadrat machen einen soliden, wenn auch etwas eintönigen Eindruck. Ob die Gebäude ansprechend wirken, wird sich wohl v.a. durch die Materialwahl entscheiden, die in den Entwürfen gezeigten Farben wirken nämlich leider etwas billig (gelb, orange, beige).


    Hier ist eine Visualisierung zu sehen.


    Die Wohnungen werden in Nähe der neuen Straßenbahn liegen, deren Trasse derzeit gebaut wird. Insgesamt also eine begrüßenswerte Entwicklung. Weiß jemand, was auf der Fläche vorher zu finden war?

  • Bahnhofsplatz 2

    kleines Update...
    Die Bandfassade bei Hochhaus ist nun seit dem letzten Mal - soweit man es durch die Planen erkennen kann - ganz durch die Lochfassade ersetzt worden. (Fototechnisch leider schwer zu erfassen)


    An dem niedrigerem Gebäudeteil sind nun auch schon ein paar neue Fenster eingebaut.



    Links unten sieht man noch ein altes.
    Ich hatte eigentlich gehofft, dass an dieser Fassade noch mehr gemacht wird - vielleicht wird's am Ende wenigstens nochmal gereinigt.
    ...und hoffentlich wird wenigstens noch das EG optimiert.

  • neuer DAL-Hauptsitz in Hechtsheim

    Die Deutsche Anlagen Leasing GmbH & Co KG verlegt ihren Hauptsitz nach Hechtsheim baut dort ein neues Gebäude.


    Im März beginnen nun die Bauarbeiten in der Emy-Roeder-Straße. Voraussichtlich Anfang 2017 sollen dann über 200 Mitarbeiten aus den bisher genutzten Gebäude in Mainz-Kastel und Mainz-Weisenau in den neuen Bürobau einziehen, der vom Wiesbadener Architekturbüro Zaeske + Partner entworfen wurde.


    Mehr Daten und Fakten finden sich in dem Artikel der Mainzer Allgemeinen Zeitung. Wer sein Monatskontingent dort schon aufgebraucht hat, kann auch auf die Seiten der DAL direkt gehen. Dort findet sich neben der Pressemitteilung auch ein Bild vom Modell sowie eine Visualisierung vom künftigen Eingangsbereich.