Sonstige Projekte außerhalb der Altstadt

  • Teilrekonstruktion Kaisertor

    Überraschendes vom Kaisertor: Die am Ende der Kaiserstraße an der Rheinpromenade gelegenen Torreste sollen teilweise rekonstruiert werden (Karte). Das Kaisertor wurde im Rahmen der 1873-1879 gebauten Rheinkehl-Befestigung errichtet. Nachdem es den 2. Weltkrieg halbwegs gut überstanden hatte, wurde es Ende 1945 bis auf die äußersten Teile der seitlichen Flügel abgebrochen, um Platz für den Zugang zu einer Behelfsbrücke über den Rhein zu machen, die nach Sprengung der anderen Rheinbrücken zu Kriegsende notwendig geworden war. Die Behelfsbrücke verschwand 1963 wieder, die traurigen Reste des Kaisertors wurden jedoch nicht wiederhergestellt.


    Nachdem in den letzten Jahren mit Unterstützung des Mainzer Denkmal-Netzwerks die anderen Tore der Rheinkehl-Befestung saniert und z.T. wiederaufgebaut wurden (siehe dazu die Beiträge zum Raimunditor), war eine Wiederherstellung des Kaisertors aus finanziellen Gründen zurückgestellt worden. Doch nun hat eine anonyme Spende von 200.000€ die Situation geändert: Zusammen mit anderen Spenden und der Mithilfe der Gebäudewirtschaft Mainz stehen so 450.000€ für die rund 550.000€ teure Sanierung und (Teil-)Rekonstruktion zur Verfügung.


    Das 38m breite Tor bestand ursprünglich aus 3 Teilen, wovon zumindest der rechte und linke Flügel saniert und ergänzend rekonstruiert werden. Das soll sogar relativ zügig innerhalb der nächsten 6 Monate erfolgen. An den östlichen Überresten (Richtung Altstadt) begannen die Sanierungsarbeiten schon im Mai, wie man dieser Randmeldung entnehmen kann. Unklar ist noch, was mit dem völlig verschwundenen Mittelteil passieren soll. Er würde heute im Weg stehen, weil durch das Kaisertor Feste und Messen am Rheinufer angeliefert werden. Daher wird überlegt, ob man ihn an anderer Stelle in der Nähe wiederaufbaut. Quelle: FAZ-Printausgabe vom 29.09.2017.



    Aufnahme von 1885, Bildrechte abgelaufen.


    Der östliche Überrest des Kaisertors vor der Sanierung. Wie ich eben im Vorbeifahren sehen konnte, sind bei diesem Torteil die Sandsteine mittlerweile gereinigt. Der westliche Teil ist noch in dem selben traurigen Zustand wie der östliche Teil es bei dieser Aufnahme von 2016 war:



    © PhilEOS, veröffentlicht bei Wikipedia unter CC BY-SA 4.0.

  • Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25)

    ^ auch eine (Teil-)Rekonstruktion des Kaisertores finde ich schon sehr erfreulich. Noch erfreulicher finde ich, dass das Ganze sehr zeitnah und zügig erfolgen soll.


    Das Projekt Trigon inzwischen sehr weit fortgeschritten. (letzter Beitrag hier)


    Der Rohbau des Hotelprojektes ist abgeschlossen


    entlang der Binger Straße sind auch schon Fenster eingebaut.


    Das künftige Bürogebäude (Binger Straße / Römerwall)



    Blick vom Römerwall / Am Linsenberg



    Das Hotelprojekt vom gegenüberliegenden Intercity Hotel (Am Linsenberg) aus gesehen

  • AC Eden by Marriott (Bahnhofplatz 8)

    Die Bäume vor dem AC Hotel by Marriott am Bahnhofplatz 8 (letzter Beitrag hier) wurden zurückgeschnitten und geben so den Blick auf den Vorbau frei, in dem sich ein Teil des Hotelrestaurants Adam & Eden befindet. Bei dem sonnigen Herbstwetter und dem bunten Herbstlaub nebenan war mir das ein Foto wert - natürlich auch, um den Endzustand zu zeigen.



    Schade, dass man sich nicht an die beiden aufgesetzten Geschosse herangewagt hat und ein "richtiges" bzw. dem Bau angemessenes Dach erstellt hat. Schade auch, dass die beiden Satellitenschüsseln so präsent sind.
    Trotzdem bin ich über die Aufwertung dieser Ecke des Bahnhofsplatzes erfreut.

  • Neues aus der Neustadt

    ^ Auf ein "richtiges" Dach hatte ich auch gehofft. Immerhin ist das Gebäude als solches erhalten und saniert worden, nachdem es jahrelang leerstand und zunehmend verfiel.


    Letztes Jahr ist das schön aufgestockte Dach von Neckarstraße 1 am Sömmerringplatz fertiggestellt worden, kurz danach wurde der rechts anschließende, niedrige Nachbarbau Neckarstraße 3 abgerissen. In diesem Beitrag ist das Gebäude angeschnitten zu sehen. Das Neubauprojekt läuft unter "Stadtgarten am Sömmerringplatz" und soll bis Frühjahr 2018 bezugsfertig sein. Visualisierungen des 7-etagigen Baus finden sich auf der Seite von Mills Immobilien.



    Der Neubau nach einem Entwurf von Fischer+Co. in der Wallaustraße 47 wurde mittlerweile fertiggestellt. Im vorherigen Beitrag hierzu wurde gerade der niedrige Bestandsbau abgerissen.



    Die Neuentwicklung des Zollhafenareals scheint auf die Neustadt auszustrahlen. Gegenüber von Dock1Mainz (siehe Zollhafen-Strang) wird das Gebäude Hafenstraße 20 um zwei Etagen aufgestockt (Google Maps).



    -Bilder von mir-

  • Teilrekonstruktion Kaisertor

    Kürzlich wurde im Forum die geplante Teilrekonstruktion des Kaisertors vorgestellt, daher ist es höchste Zeit für ein paar aktuelle Fotos. Die östlichen Überbleibsel (Richtung Altstadt) wurden wie erwähnt in den vergangenen Monaten saniert und sehen wieder deutlich besser aus, als in dem im Infobeitrag hochgeladenen Foto von 2016. Beide Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern:



    Und hier die westlichen, noch unsanierten Überreste des Tors Richtung Zollhafen.



    -Bilder von mir-

  • MIM - Midde in Meenz, Josefsstraße 11

    In der Neustadt entsteht an der Josefsstraße 11 (Google Maps) das Neubauprojekt "MIM - Midde in Meenz". Für die Neubauten wurden ein schäbiger Garagenhof und Hinterhäuser auf der Höhe von Boppstraße 56-62 abgerissen. Entstehen soll rund um einen Innenhof ein dreiteiliges Wohnensemble mit 34 Eigentumswohnungen. Entwickelt wird das Vorhaben von J.Molitor Immobilien nach den Entwürfen von Faerber Architekten (Projektseite mit Visualisierungen und Grundrissen). Blick aus der Josefsstraße, im rückwärtigen Teil Richtung Boppstraße hat bereits der Hochbau begonnen.



    Und so soll es mal aussehen.




    -Bilder von mir-

  • Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25)

    Gute zwei Monate nach dem letzten Update lohnt sich wieder ein Blick auf die Baustelle des Trigon. Vor allem Richtung Süden zu den Straßen Römerwall und Am Linsenberg hin ist der Rohbau ein ganzes Stück gewachsen.



    Ähnlich sieht es an der Ecke Römerwall/Binger Straße aus. Der bauliche Rückstand wegen der erst später an dieser Ecke abgerissenen Tankstelle ist nun nicht mehr zu sehen.



    Beim Kopfbau Binger Straße/Am Linsenberg wurden bereits erste Fenster eingesetzt, gut sichtbar v.a. am Fensterband im 6. OG.



    -Bilder von mir-

  • Teilrekonstruktion Kaisertor

    Da war ich ja baff: Gerade einmal anderthalb Monate nach den letzten Aufnahmen zur Teilrekonstruktion des Kaisertors (Infobeitrag, Lage) ist der östliche Teil schon fast fertig! Links neben dem Kran ist die Spitze des westlichen Teils zu erkennen, wo jedoch noch keine Arbeiten gestartet wurden.




    Detail des rekonstruierten Durchgangs.




    -Bilder von mir-

  • Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25)

    Zum Jahresabschluss gibt es wieder einen kleinen "Baustellenrundgang" - einmal um die Baustellen des Trigon Projektes ;-)


    Das künftige Hotelgebäude (rechts):


    Die Fenster sind eingebaut, Wärmedämmung ist angebracht und teilweise haben die Verputzarbeiten begonnen



    Bei dem benachbarten Bürogebäude sind in der obersten Etage bereits Fenster eingebaut


    Auch bei dem Wohngebäude sind entlang vom Römerwall Fenster eingebaut.



    Das Projekt scheint durchgängig die endgültige Rohbauhöhe erreicht zu haben


    Das Hotelprojekt vom gegenüberliegenden Intercity Hotel (Am Linsenberg) aus gesehen



    Von der Alicenstraße/Nähe Bahnhofplatz bietet sich übrigens ein interessanter Blick auf das künftige Hotelgebäude und seinen schon bestehenden Nachbarn.

  • Kommandantenbau auf der Zitadelle

    Bei dem Kommandantenbau auf der Zitadelle wurde in diesem Jahr das Dach erneuert.



    Weitere Teile der Fassade dürften in 2018 folgen.

  • Kommandantenbau auf der Zitadelle

    ^ergänzend ein paar Bilder von der Rückseite des Kommandantenbau auf der Zitadelle



    Im unteren Bereich wurde offensichtlich der Putz erneuert



    Ostseite


    Dort findet sich an den beiden unteren linken Fassadenachsen Farbmuster

  • Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25)

    Ein neuer Trigon-"Baustellenrundgang" vom letzten Sonntag (letzter Beitrag hier)


    Das künftige Hotelgebäude (rechts)


    Fenster sind drin und Fassade ist verputzt


    Bei dem benachbarten Bürogebäude sind nun durchgängig Fenster drin



    Bei dem Wohngebäude sind entlang vom Römerwall weitere Fenster eingebaut.



    Das Hotelprojekt vom gegenüberliegenden Intercity Hotel (Am Linsenberg) aus gesehen



  • Kommandantenbau (Zitadelle)

    Das Dach des Kommandantenbaus auf der Zitadelle (zuletzt hier) ist nun so gut wie komplett neu gedeckt. Sieht gut aus! (Anklicken zum Vergrößern)



    -Bild von mir-

  • Neustadtupdate

    Vom Kaiser-Wilhelm-Ring präsentiert sich der Neubau Josefsstraße 1 (zuletzt hier) derzeit so.



    Blick auf das Projekt entlang des eher rustikalen Wiesenwegs.



    Bei MIM - Midde in Meenz, Josefsstraße 11 (zuletzt hier), hat nun auch direkt an der Straße der Hochbau gestartet.



    Der Stadtgarten am Sömmerringplatz, Neckarstraße 3 (zuletzt hier) nähert sich der Fertigstellung. Um die Baustelle (oder die schöne Fassade von Neckarstraße 1) besser betrachten zu können, lässt sich das Bild durch Anklicken vergrößern.



    Bereits 2015 sollte an der Sömmerringstraße 27 ein Neubau ein ehemaliges Burger-Restaurant ersetzen (ganz unten in diesem Beitrag). Passiert ist wenig. Nun wird stattdessen von Engel&Völkers das Projekt Urban Living - "Wohnen in der Neustadt" mit 20 Eigentumswohnungen realisiert. Mehr Infos und Visualisierungen finden sich auf der Projektseite.




    -Bilder von mir-

  • Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25) / Saarstraße 2

    Bei dem Projekt Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25, letzter Beitrag hier) geht es munter weiter


    Bei dem künftigen Hotelgebäude (rechts) wurde inzwischen auch der Kopfbau verputzt.




    Bei dem benachbarten Bürogebäude ist nach den Fenstern die Wärmedämmung dran







    Bei der Saarstraße 2 ist das Gebäude, wo sich im Hochparterre zuletzt ein Fitness-Studio befand, inzwischen eingerüstet

    ... mal schauen, was passiert.

  • Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25) / Saarstraße 2

    Bei dem Projekt Trigon (Binger Straße 23-25/Am Linsenberg 25) geht es bei den Fassaden entlang der Binger Straße mit großen Schritten weiter


    Bei dem künftigen Hotelgebäude (rechts) wurden in Teilbereichen anthrazitfarbene Vorblendklinker angebracht und auch die Straßenfassade Farbakzente in Grüntönen bekommen.





    Auch bei dem benachbarten Bürogebäude ist die Fassadengestaltung recht fortgeschritten



    Bei dem Gebäude Saarstraße 2 ist das Gerüst wieder abgebaut. Im Wesentlichen wurde die Fassade neu gestrichen. Ich bin ein wenig erstaunt, wie man mit relativ geringem Aufwand und einem Farbkonzept mit Anthrazit-Weiß-Kontrast das Erscheinungsbild zumindest ein wenig heben kann. Schade, dass der Anbau links nicht bearbeitet wurde. Was leider auch fehlt ist eine vernünftige Nutzung der Ladenflächen...


  • Bezüglich des Gebäudes Saarstraße 2: ein Bekannter war vor wenigen Tagen auf Besichtigung der Immobilie. Die Verwalterin sagte, der Anbau in Form des Glas-Pavillons links solle abgerissen und Parkplätze eingerichtet werden. Ebenfalls Parkplätze sollen in der ehemaligen Werkstatt im Geschoss direkt darunter entstehen. Für die Flächen des ehemaligen Fitnessstudios im Erdgeschoss fand sich bisher kein neuer Mieter.

  • Teilrekonstruktion Kaisertor

    ... es geht weiter beim Kaisertor (letzter Beitrag hier)... SCHÖN!
    Das östliche Teil steht weitestgehend





    Bei dem westlichen Teil haben die Aufbauarbeiten bereits begonnen




    Rheinseitig liegen die weiteren Elemente bereit und warten auf den Einsatz


    Eine Gesamtschau von West nach Ost

  • Zum Neubau auf dem Rodelberg, der ja wegen seiner exponierten Lage nicht unbedingt das ruhigste Wohnen in Mainz verspricht, gibt es bei Competitionline die Wettbewerbsergebnisse zu sehen. Die Form und Anordnung der Gebäude weicht beim Wettbewerbssieger vom üblichen Lego-Schema ab. Gerundete Formen bei den Gebäuden.