City-Tor Süd / Viktoria-Quartier [Planung&Bau]

  • "...Das Konzerthausgelände war zu keinem Zeitpunkt dafür vorgesehen."


    Eine feste Zusage FÜR den Bau der Symphonie ansich gibt es aber bisher immer noch nicht oder?

  • Nein, das noch nicht.
    Gleichwohl ist es nicht möglich auf der "Konzerthausfläche" produzierendes Gewerbe anzusiedeln. Das sieht der kommunale FNP einfach nicht vor. Sämtliche Spekulationen in diese Richtung erübrigen sich von daher!

  • Parkhaus Bermuda3Eck

    "Zwischen dem 10. und 16. Januar 2010 wird das Parkhaus im Bermuda3Eck in den Nachtstunden abgerissen. Die zuständigen Stellen haben den lärmintensiven Bauarbeiten zugestimmt, da der Bahnverkehr eingestellt werden muss."


    Quelle: Stadtspiegel Bochum vom 9.1.10

  • Parkhaus P8


    Wie bereits berichtet wird das Parkhaus P8 im Bermuda3Eck zur Zeit umgebaut
    und saniert.
    Ein Teil des Parkhauses wird abgerissen, wodurch sich die Fläche des Konrad-Adenauer Platzes vergrößern wird.
    (Der Konrad-Adenauer Platz und die Bühne werden auch umgebaut siehe hier)
    In dem anderen Teil des ehemaligen Parkhauses P8 könnte ein Buchladen oder ein Schallplattenladen einziehen.
    Eine Galerie mit Räumen für Existenzgründer könnte man sich auch vorstellen so die ISG Bermuda3Eck .


    Quelle: Ruhrnachrichten

  • Neues zum Umbau des P8

    Durch die Modernisierung des P8 wird es zusätzlichen Stellplatz für 40 Motorräder geben. An der Zahl von 350 Kfz Stellplätzen soll sich nur ganz geringfügig etwas ändern. Die Ein-/Ausfahrt wird autofahrerfreundlich verbreitert und rückt ganz nach rechts, die Reste der alten Tankstelle verschwinden und in die entstehende Lücke wird ein neues Gebäude mit halbrunder Fassade „geschoben“. „Hier wird ein Ladenlokal von 270 qm Größe entstehen.


    Trotz der zeitlichen Rückstände durch den langen Winter erhofft man eine Fertigstellung vor der traditionellen Stühle-raus Aktion Ende April.


    Quelle http://www.derwesten.de/

  • An der Baustelle des Parkhauses p8 steht seit kurzem ein Bauschild mit Ansicht des neuen runden Portalgebäudes. Vermutlich befinden sich die Ladenlokale im Erdgeschoss und darüber kommt die Spindel zur Bedienung der oberen Parkgeschosse. Konnte das aber auch nicht genau erkennen. Entwurf stammt von archwerk Architekten, Bochum. Insgesamt nach der Visualisierung eine Verbesserung der Situation, wenn auch nicht der ganz große Wurf.

  • Danke für die Info kletterdax. Hab mich schon gefragt wie das neue Gebäude aussehen wird, habe mit eher was schlichten gerechnet.
    Bin aber jetzt positiv ''überrascht'' , die Ecke könnte doch sehr ansprechend werden.


    Hier ein kleines Rendering dazu.



    Quelle: Bermuda3eck.de / archwerk Architekten

  • Die Bauarbaiten am P8 verzögern sich. Dabei sollte zur Eröffnung der Freiluftsaison Ende April der Rohbau des neuen P8-Entrée fertig sein. Bei der ursprünglichen Planung wollte der Bauherr, die Entwicklungsgesellschaft Ruhr (EGR), bis dahin den Bau sogar abgeschlossen haben. Doch wegen dem langen Winter konnte der Zeitplan nicht eingehalten werden.


    Des Weiteren ''sei man im Zuge der Baumaßnahmen auf nicht vorhersehbare Gründungsprobleme gestoßen''. Der Untergrund war weniger standhaft als erwartet. Neues Gutachten, neue Statikberechnungen, neue Baumaßnahmen sind die Folge.


    Metall ummantelte Betonpfähle werden derzeit im Boden verankert, um für den nötigen Halt zu sorgen. Das dauert nicht nur länger, sondern kostet auch mehr Geld. Man geht jetzt von 4,85 Millionen Euro aus. Fast eine Million mehr als geplant.


    Die Verzögerung wird sich bis in den Spätsommer hineinziehen. Den Planungen nach wird der Rohbau im August fertig. Die Übergabe ist für Dezember dieses Jahres geplant. Die Gäste des Biergartens am Konrad-Adenauer-Platz (KAP) müssen sich nun auf eine Baustellen-Saison einstellen.


    Quelle: Ruhrnachrichten

  • LIDL-Markt

    Im vergangenen Jahr wurde bekanntlich auf dem Gelände des ehemaligen Autohauses Bücker & Witte gegenüber dem Konrad-Adenauer-Platz ein Geschäftshaus mit einem Lidl-Markt und Büros errichtet.


    Hier ein Foto vom Fertiggestellten Gebäude.


    Also ich muss sagen, dass es für einen Discounter gar nicht mal so schlecht aussieht. Man hat wenigstens versucht die Fassade etwas anspruchsvoller zu gestalten.

  • Neues vom KAP

    Wie auf "derWesten.de" heute berichtet wurde, werden die Pläne für die Umgestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes im Frühjahr des nächsten Jahres realisiert, wenn der vorgelegte Haushalt der Stadt genehmigt wird.


    Geplant ist neben einer neuen Pflasterung eine Erneuerung der festen Bühne, die Umordnung der Parkhauszufahrt und der Ersatz des alten Brunnens gegen ein neues Wasserspiel. Insgesamt werden voraussichtlich 660.000 € in die Umgestaltung, wovon 130.000 € das Land trägt.


    Letztes Jahr war dieses Vorhaben wegen der Haushaltssperre nicht realisiert worden.

  • Landesbehördenhaus

    Durch die Ankündigung der Errichtung eines Musikzentrums im Viktoria-Quartier plant Jan Thürmer das benachbarte Landesbehördenhaus zu erwerben, sobald Arbeits- und Sozialgericht ins neue Justizzentrum am Ostring gezogen sind. Ein entsprechendes Angebot der Stadt gebe es bereits.


    Dort sollen neben seinen Klavierwerkstätten und einem Museum auch Übernachtungsmöglichkeiten und Proberäume für Künstler entstehen. Ob dies durch einen Um- oder Neubau zu realisieren ist, steht bis jetzt noch nicht fest. Man wünsche jedoch eine enge Anbindung an das Musikzentrum, z.B duch eine überdachte Verbindung.


    Die Straße zwischen Behördenhaus und Marienkirche gehört zum Planungsgebiet des bevorstehenden Architektenwettbewerbs und muss nicht als befahrbare Straße erhalten bleiben.


    Quelle: Ruhrnachrichten

  • Parkhaus P8

    Wie nikolas bereits hier berichtete, wird in den Neubau von Parkhaus 8 keine weitere Gastronomie, sondern ein Trendklamottenladen einziehen.
    Passend dazu habe ich zwei Renderings gefunden.



    archwerk architekten




    archwerk architekten


    Weitere Informationen und Fotos hier

  • IMPULS-Bühne l P8 l Lennox

    IMPULS-Bühne


    Im Bemuda3eck tut sich was. Heute wird die neue IMPULS-Lichtkunstbühne am Bermuda3Eck eröffnet. Im April 2008 entwickelte der Langenberger Planer und Lichtkünstler Dr. Lars Meeß-Olsohn das Konzept in dem durch Peter Brdenk kuratierten Workshop „Bermuda Licht“.

    Im September 2009 wurde der Entwurf IMPULS im Rahmen des landesweiten Wettbewerbs „Standort Innenstadt:NRW“ von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet und konnte dank Städtebauförderungsmittel des Landes NRW, der Stadt Bochum und der Bermuda Gastronomie GmbH realisiert werden.


    Die Projektpartner Stadt Bochum und die Bermuda GmbH, bzw. das „Mandragora“ als Betreiber des größten innerstädtischen Biergartens in der Region begannen nun mit den Planungsarbeiten zur Umsetzung des einzigartigen PPP-Projektes. Die 1990 vom „Mandragora“ erbaute und in die Jahre gekommene Bühne sollte durch die neue IMPULS Lichtkunstbühne ersetzt werden.

    An der Stelle des alten Bühnenpodestes unter der GlückAuf!-Trasse entstand in den vergangenen Wochen die filigrane Stahl- und Tuchstruktur: Aus dem spielerischen Umgang mit konzentrischen Stahlringen und LED-Lichtleisten wurde eine räumliche Bühnenkonstruktion entwickelt, die den Ausgangspunkt des Bermuda3Ecks markiert, und Veranstaltungen von der Kleinkunst bis zu Konzerten durch die Bochumer Symphoniker ermöglicht.

    Mit der neue Bühne, dem fast abgeschlossenen Umbau des Parkhauses P8, der im Herbst beginnenden Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes, der Wiederbelebung des alten Bochumer Hauptbahnhofes als Spiel- und Veranstaltungsstätte für die Bochumer Kreativen und nicht zuletzt der Bau des Musikzentrums erstrahlt das Bermuda3Eck überregional als Zentrum des neuen ViktoriaQuartierBochum in neuem Glanz.


    Zwei Fotos von der neuen Bühne ;)


    Foto.1
    Foto.2


    Quelle: Pressemitteilung Stadt Bochum - IMPULS-Bühne sorgt für Impulse


    P8


    Wie berichtet siedelt sich ein Trendklamottenladen am P8 an. Dabei handelt es sich um einen Szeneeinzelhandel mit einem erlebnisorientierten Konzept im Actionsport-Segment der sich an der Zielgruppe des Bermuda 3Ecks orientiert. Am 03.09. öffnete der boom!store seine Pforten – und bietet auf 230 qm Streetwear, Boardsports, Urban Arts und Events. Auf der dazu gehörenden 400 qm großen Dachterrasse wird zudem Einmaliges geboten: der erste Skate-Park Bochums in luftiger Höhe.


    Ein Foto vom Laden und dem sanierten Parkhaus


    Foto.1
    Foto.2


    Lennox


    Des Weiteren wurde die seit längerem leerstehende Immobilie des HOOTERS vermietet. Dort entsteht eine neue Cocktail - Bar ''Das Lennox''. Das Konzept der neuen Bar ist es die Kommunikation unter den Gäste zu fördern. Dies soll durch chillige Hintergrund Musik erreicht werden.


    Quelle: bermuda3eck

  • Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes

    In diesen Tagen beginnt der Ausbau des Konrad-Adenauer-Platzes. Nach den Abbrucharbeiten wird die Oberfläche mit anthrazitfarbenen Betonsteinplatten in unterschiedlich breiten Streifen wiederhergestellt. Der Platz schließt sich damit gestalterisch an den bereits ausgebauten südlichen Abschnitt der Kortumstraße ab Kerkwege an. Eine etwa 1,2 Meter hohe Hecke grenzt den Platz zukünftig von der Viktoriastraße ab. In die Hecke werden als weitere optische Abgrenzung Betonpoller mit senkrechten LED-Lichtlinien integriert. Der Geh- und Radweg der Viktoriastraße wird dadurch zusätzlich indirekt beleuchtet. Auf dem Platz selber sorgen Lichtstelen für Helligkeit. Einige Stelen erhalten außerdem Spots, um einzelne Bereiche besonders zu betonen.


    Der vorhandene Brunnen wird entfernt. In der Mitte der westlichen Platzhälfte wird jedoch ein neuer achteckiger Brunnen mit drei integrierten Wasserdüsen installiert. Drei vorhandene, markante Bäume auf dem Platz können erhalten bleiben. Die drei Platanen entlang der Viktoriastraße werden entfernt. Das Tiefbauamt lässt jedoch insgesamt sechs neue Sumpfeichen pflanzen. Davon sind drei wiederum längs der Viktoriastraße und drei weitere neben der Parkhausausfahrt geplant. Die Zu- und Ausfahrt des Parkhauses P 8 gehört ebenfalls zum Bauabschnitt. Sie wird etwas begradigt und neu asphaltiert. Vor dem Parkhaus entsteht eine Wendefläche. Das Platzniveau wird insgesamt angehoben. Aus diesem Grund muss die Treppenanlage zum U-Bahnhof um eine Stufe erhöht und die Brüstung angepasst werden. Zudem wird die Fahrtreppe erneuert.


    Im September begannen bereits die Kanalbauarbeiten. Zukünftig wird das auf dem Konrad-Adenauer-Platz und den Dachflächen des Parkhauses anfallende Regenwasser vom Mischwasserkanalnetz abgekoppelt und über Regenwasserkanäle abgeleitet. Die neuen Regenwasserkanäle werden unterirdisch von der Viktoriastraße in Richtung des Parkhauses gepresst. Zudem baut das Tiefbauamt vier neue Abwasserschächte.
    Die Kanalbauarbeiten werden voraussichtlich Mitte November abgeschlossen sein.


    Im Herbst 2008 startete der Ausbau der Kortumstraße zwischen Kerkwege und Konrad-Adenauer-Platz. Ursprünglich war vorgesehen, den Konrad-Adenauer-Platz in einem zweiten Bauabschnitt direkt mit auszubauen. Um eine längere zusammenhängende Bauzeit zu vermeiden, wurde der Bau auf den Herbst 2009 verschoben. Zu diesem Termin konnten die Arbeiten jedoch aus haushaltstechnischen Gründen nicht beginnen. Nachdem 2010 zunächst der Parkhausneubau abgewartet werden musste, können die Arbeiten zum Abschluss der Freisitzsaison 2011 nun starten. Sie werden bei guten Witterungsbedingungen voraussichtlich vier Monate dauern. Die Kosten für den Platzausbau betragen etwa 676.300 Euro. Die Ausgaben für die Beleuchtung belaufen sich auf rund 139.500 Euro.


    Die Arbeiten im Bereich des Bermudadreieckes sind Teil der geplanten Neugestaltung der gesamten Kortumstraße, deren nördlicher Endabschnitt zwischen Bergstraße und Nordring bereits 2008 fertiggestellt wurde. Mit dem Ausbau des Konrad-Adenauer-Platzes sind die Arbeiten am südlichen Ende abgeschlossen. Es ist geplant, die Kortumstraße in den nächsten Jahren abschnittsweise weiter auszubauen.


    Pressemitteilung : Stadt Bochum - Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes beginnt

  • Umbau Parkhaus P8

    Die Bauarbeiten am Konrad-Adenauer-Platz sollen bis Mai 2012 abgeschlossen sein. Das 25.000 qm große Gebäude mit ca. 570 Stellplätzen und Gastronomieflächen im Erdgeschoss wurde um einen Rundbau mit ca. 270 qm Fläche ergänzt. Dort eröffnete bekanntlich der Boomstore mit einem Skate-Park auf dem Dach.


    Das Gebäude selbst bekam eine außergewöhnliche Fassade. Die Fassadenelemente aus Glas wurden in einer "Schuppenoptik" angeordnet. Jede Schuppe verfügt über einen Spalt als freien Lüftungsquerschnitt. Das Ornamentglas wurde mit einer transparenten Folie mit Farbwechseleffekten bezogen, das dem Gebäude eine spezielle Optik verleiht.


    Quellen: Archwerk Architekten / WAZ / Ruhrnachrichten



    Ist ein schmuckes und außergewöhnliches Gebäude geworden wie ich finde, wird die ganze Umgebung aufwerten.

  • City-Tor Süd

    Wie das Bochumer Radio berichtet sollen im September endlich die Arbeiten für den Kanalanschluss der Fläche am zukünftigen City-Tor Süd beginnen. Anschließend muss noch der Schotter auf dem Gelände entsorgt werden. Im nächsten Jahr soll die Fläche dann von der Wirtschaftsförderung offensiv vermarktet werden.


    Aufbereitung und Planung des Areals dauert wegen verschiedener Komplikationen jetzt schon rund fünf Jahre, hoffentlich wird jetzt alles viel schneller von statten gehen.