Düsseldorf: Einzelne Photos und kleine Serien

  • Oberkassel

    Oberkassel mit vornehmen Häusern (für 10-20 Tsd. EUR/Qm in besonders guten Lagen) ist immer wieder für Schnappschüsse gut. Ein paar von der heutigen Mittagspause:





    Nicht alle Häuser sind niedrig:





    Dieses Haus wirkt wie ein Palast:





    Hier macht einer mit hölzernen Fassadenelementen auf Öko:





    Das Haus mit der teuersten Wohnung der Stadt für fast 9 Mio. EUR ist auf den Fotos nicht drauf, doch es steht nur wenige 100 Meter von den gezeigten Gebäuden entfernt.

  • Dieses reich verzierte Geschäftshaus habe ich an der Graf-Adolf-Straße (gleich neben der Crown-Baustelle) entdeckt - sorry, ohne das nervige gelbe M kann man es nicht zeigen:


    Den einen nervt es - für den anderen ist es Kult....
    Wie dem auch sei, um das Haus ohne die McDonald´s zu fotografieren, ist es leider etwas zu spät, genauer gesagt fast 40 Jahre - die Filiale gibt es bereits seit den 1970ern.

  • Altstadt: Andreaskirche

    Die Fassaden der Andreaskirche wurden in den letzten Monaten renoviert und neu gestrichen. Auf dem ersten Foto rechts sieht man noch einen Anbau mit dem alten Anstrich - neben dem bereits ein Gerüst steht (sonst ist die Kirche wieder gerüstfrei):





  • Königsallee

    Diesen Anblick gab es noch nie zuvor - ein Riesenrad am Nordende der Köngisallee, davor der Tritonenbrunnen (wie in der Signatur vermerkt, auch diese Fotos sind von mir, mit Fuji T350 gemacht):





    Man sieht sogar zwei Räder - das Original und die Spiegelung im Wasser:





    Mein Foto vom Anfang Februar - mit dem Kö-Bogen rechts:



  • Pempelfort

    Dieses bewachsene Haus an der Mozartstraße wurde im letzten Jahr aufgestockt, der obere Teil wurde mit silbergrauen Platten belegt - es hätte zwar schlimmer, aber auch besser kommen können (meine Fotos):





    Das Haus gegenüber wurde schön renoviert:





    Noch eine schöne Hausfassade - an der Feldstraße:



  • Altstadt

    Zwei Fotos, die ich heute gemacht habe - das Löwenhaus gilt als ältester Profanbau der Stadt. Es wurde im 13. Jh. gebaut und Ende des 19. Jh. umgebaut (rechts die verhüllte Andreasquartier-Baustelle):





    Das Haus an der Mittelstraße 1a entstammt laut Denkmalliste dem 18. Jh.:



  • Unterbilk

    Dieses prachtvolle Haus an der Elisabethstraße 12 in Unterbilk wurde in den letzten Monaten in Luxuswohnungen umgebaut - meine gestrigen Fotos:





    Die Lampen über dem Eingang (links) scheinen die Säulen darüber zu verlängern:



  • Derendorf: Platz der Ideen

    ^ Einige 100 Meter weiter westlich - einstiges Kasernengelände beherbergt Werbeagenturen, von mir Ende Februar fotografiert. Der Baukran auf dem ersten Foto ist für das L'Oreal-Hochhaus:







    Längst berühmt - die orangenfarbene Zapfsäulen-Skulptur rechts:



  • Stadtmitte: Stahlhof / GAP 15

    Den Stahlhof aus den Jahren 1906-1908, in dem u.a. das Land NRW gegründet wurde, habe ich Ende März fotografiert:







    Die nachgebaute ehemalige Post des Komplexes GAP 15 in der Nähe:



  • Derendorf

    Am letzten Sonntag habe ich diesen einbetonierten Fahrrad entdeckt - hat jemand Ahnung, was dieser symbolisieren sollte? (Im Hintergrund - die fast fertige FOM-Hochschule):





    Gegenüber dem Gelben Haus (#255) wurde ein älteres Gebäude in Bürolofts umgebaut. In der Umgebung gibt es viele Showrooms der Modedesigner, doch gerade hier werden die oberen Geschosse von einem Ableger der ERGO-Versicherung belegt:





    Hinter der Spielburg sieht man das neu errichtete Bürogebäude Delta D:



  • Am letzten Sonntag habe ich diesen einbetonierten Fahrrad entdeckt - hat jemand Ahnung, was dieser symbolisieren sollte? (Im Hintergrund - die fast fertige FOM-Hochschule) [...]


    Ich kenne weiße Räder als Mahnmale für im Verkehr umgekommene Fahrradfahrer. Das "Angekommen" scheint mir auch dazu zu passen, der umlackierte Bierkasten weniger...vielleicht doch einfach nur Kunst.

  • Friedrichstadt

    Vor ein paar Wochen las ich in einer Lokalzeitung einen Artikel, laut dem Düsseldorfer Clubs und Diskotheken aussterben würden. Kurz darauf entdeckte ich in der City (an der Aderstraße) dieses pittoresk wirkende Clubhaus mit vergoldeten Fensterrahmen und Löwenköpfen. Es wird gerade renoviert und sicherlich bald wieder eröffnet: