Westend-Süd - links und rechts der Bockenheimer Landstraße

  • Feuerbachstraße "F8", „Westendleben“ Westendstraße 61, Rheinstr.7

    die Feuerbachstraße "F8" heute (letzter Beitrag hier)



    am „Westendleben“ Westendstraße 61 fallen die Gerüste (letzter Beitrag hier)




    die fertig gestellte Rheinstr.7 (letzter Beitrag hier)



    Bilder: thomasfra

  • Mendelssohnstraße 78

    Der Bezirksverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zieht aus dem Westend ins Gerichtsviertel (Seilerstraße 23). Sein bisheriger Sitz in der Mendelssohnstraße 78 (Karte) wird frei. Die DRK hat die Immobilie kürzlich an den Bauunternehmer Dietmar Bücher verkauft, der dort schon ab Frühjahr 2013 das Bestandsgebäude aus der Nachkriegszeit abbrechen und ein neues Wohnhaus errichten möchte. Die Planungen hat der Projektentwickler und ehemalige Dezernent Martin Wentz übernommen.


    Das Bestandsgebäude sei eigentlich ein Wohnhaus, durch die DRK aber zweckentfremdet worden. Aus diesem Grund dürfe nach dem Abbruch auch wieder nur ein Wohnhaus entstehen.


    Quelle ist ein Bericht in der heutigen FAZ-Druckausgabe.


    So sieht das Bestandsgebäude aus. Ein Foto des durch den Krieg zerstörten Vorgängers (damals an der Joseph-Haydn-Straße) findet sich auf dieser Seite zur DRK-Geschichte der Nazizeit.

  • Westment (Myliusstrasse 15)

    Die Baugrube des Westments ist inzwischen ausgehoben:




    Quelle: Eigene Aufnahmen


    Ich habe das Gerücht gehört, dass die Baustelle vorläufig stillgelegt wurde, da ein großer Baum illegalerweise gefällt wurde. Ich war leider zu spät vor Ort, um beurteilen zu können, ob die Baustelle momentan tatsächlich ruht.


    **UPDATE: war heute nochmal vor Ort. Zwei der Bagger sind weg und es wurde etwas auf der Baustelle aufgeräumt.**

  • Senckenberganlage 28 / Dantestraße 11

    Der Dachbereich der Senckenberganlage 28 wird wohl ein Träumchen




    die Dantestraße 11 ohne Bauzaun als Gesamtkunstwerk hatten wir noch nicht, daher



    Bilder: thomasfra

  • Quer durch’s Westend-Süd

    Kleine Ergänzung zur Senckenberganlage 28 und Dantestr. 11 (s.o., weitere bebilderte Beiträge hier, dort und da; Karte). Da kann ich mich thomasfra anschließen, „Träumchen“ und „Gesamtkunstwerk“ treffen es ganz gut. Die Rückseite von Senckenberganlage 28 lässt sich bisher nur erahnen, da wird man mehr erkennen, wenn die Gerüste weg sind.



    Durch die etwas dreckige Scheibe geknipst sieht man, dass sich das schöne Mansarddach über die ganze Gebäudelänge erstrecken wird (anklicken zum vergrößern).




    Bei Dantestr. 11 stimmt die Gestaltung bis ins Detail, auch der kleine Vorgarten wurde gemessen am beschränkten Platz ausgesprochen hübsch gestaltet.



    Schnell gewachsen ist der Dachstuhl von Schumannstr. 58. Letzte Fotos vom abgenommenen unpassenden Aufbau an dieser, vom Ausgangszustand an jener Stelle; Karte.



    Neben dem Mansarddach zeichnet sich auch eine mittig platzierte Gaube ab, auf deren Ausführung ich gespannt bin (anklicken zum vergrößern). Aus irgendeinem Grund hängt am Gerüst ein Plakat des Projekts West Ment, Myliusstr. 15 (Link).



    Und abschließend noch Beethovenstr. 28 (letzter Beitrag, Karte). Mit dem angekündigten Bezug ab Frühjahr 2012 hat es nicht geklappt, heute wurde im Innenbereich immer noch gearbeitet. Dennoch wird an der Fertigstellung in 2012 festgehalten. Auf der Seite von Herman Immobilien erfährt man, dass letzten Sonntag ein Besichtigungstermin für einige der sieben geschaffenen Eigentumswohnungen war. Dort finden sich neben der Objektbeschreibung (Parkett, Designerbad, Aufzug, etc. pp.) auch ein paar Grundrisse und Visualisierungen, sowie die Preisliste. Auch wenn ich das Gebäude jetzt eher in die Kategorie „Nicht schön, aber selten“ einordnen würde, gefällt es mir doch, dass das ursprüngliche Aussehen beim Umbau beibehalten wurde. Vielleicht ist man in 20 Jahren dankbar, dass man einige Gebäude aus dieser Zeit nicht abgerissen oder völlig umgebaut, sondern (zumindest äußerlich) weitgehend im Urzustand belassen hat.



    An der Rückseite wurden Balkone angefügt, die das Motiv der blauen Felder unter den Fenstern aufnehmen.



    Noch nicht aufgehübscht wurde der Eingangsbereich.



    -Bilder von mir-

  • Senckenberganlage 28

    ^ Und ein weiterer Nachtrag zur Senckenberganlage 28. Zu sehen ist diesmal die bisher kaum geknipste Rückseite, wo ein Teil des Gebäudes abgerissen und wieder aufgemauert wurde. Zumindest eine seitliche Ansicht des vorherigen Zustands gibt es in einem von Schmittchen hier geposteten Beitrag. Die drei Fotos stammen aus dem letzten Winter und geben in etwa den Umbauzustand wieder, wie er in diesem meinem Beitrag zu erkennen ist.





    -Bilder vom Forumsmitglied Schinkengrab, mit freundlicher Erlaubnis, sie einfügen zu dürfen-

  • zu #515 "Beethovenstr. 28" - ich glaube nicht, dass man in 20 Jahren "dankbar sein wird", dass man diesen Bau in seiner fast ursprünglichen Form belassen hat. Es gibt einige wirklich erhaltenswerte Bauten aus der Nachkriegszeit, aber dieser Bau mit seinem Stückwerk-Raster und seinen hässlichen Blau-Flächen gehört bestimmt nicht dazu.

  • Bockenheimer Landstr. 13-15 ('BL13.15); Oberlindau 80

    Das BL13.15 (Karte) ist äußerlich so gut wie fertig. Die Visualisierung und Bilder vom vorherigen Zustand gibt’s in #466ff, Umbaufotos in #506. Die Frontseite vom Rothschildpark aus gesehen.



    Und das ganze aus der Nähe.




    Die Kuben zum Kettenhofweg, im letzten Beitrag noch als Rohbau zu sehen, wurden mittlerweile verputzt.



    Einiges getan hat sich an der Oberlindau 80 (Karte). Infobeitrag hier, letzte Bilder dort. Die Unterschiede zum vorherigen Zustand sind schon beachtlich, gut erkennen kann man bereits den dunklen Klinker. Ansonsten verhüllen Gerüst und Netze die fortgeschrittenen Arbeiten leider ein wenig. Eine detaillierte Darstellung des Projekts bietet dessen homepage.





    -Bilder von mir-

    Einmal editiert, zuletzt von Robbi () aus folgendem Grund: Bild ergänzt

  • Westend: Rüsterstraße

    Gestern habe ich hier eine kleine Baustelle entdeckt und fotografiert (mit dem Messeturm links im Hintergrund):




    Mod: Das ist das Projekt von Lang & Cie. für die VTB Bank, Rüsterstraße 7-9.

  • Projekt "Tout de Suites"

    Einige Bewohner sind schon eingezogen. Für mich ist dies ein Vorzeigeprojekt fürs moderne Wohnen im Westend! Wohnhochhäuser von dieser Qualität sind erwünscht...





    Bilder von mir

  • Umbau der Villa May

    Der Umbau der Villa May an der Bockehnheimer Landstraße 31 scheint soweit ageschlossen zu sein. Die "authentische Brasserie und Oyster Bar" ist nun eröffnet. Guten Appetit! :)


    Anbei zwei Fotos beim vorbeilaufen:




    Bilder von mir

  • Wohnen im Frankfurt Westend

    Kurz eine Statusmeldung zum Wohnen im Frankfurt Westend (Unter-/Oberlindau). Projektseite, letzter Beitrag, Lage. Die Komplettsanierung des großen Wohnblocks schreitet voran. Nachdem die Tiefgarage bereits errichtet und voll vermietet ist, sind nun die Häuser entlang der Unterlindau 20-32 eingerüstet.



    -Bild von mir-

  • Zu diesen Häusern gab es vor kurzem eine Berichterstattung im Hessenfernsehen, wonach die Bewohner von der Sanierungsmaßnahme freundlich ausgedrückt wenig begeistert sind. Angesprochen wurde die angekündigte drastische Mieterhöhung, die für viele der jetzigen Mieter das Ende des Mietverhältnis und den Verlust der Heimat bedeutet.


    In der Sendung wurden weitere Beispiele im Frankfurter Stadtgebiet aufgeführt und ausführlich beleuchtet. Es wurde festgestellt, dass immer mehr Bewohner durch Luxussanierungen aus ihren teilweise seit Jahrzehnten bestehenden Mietverhälnissen heraus gedrängt werden. Der Trend zur Unbezahlbarkeit von Wohnraum für den "kleinen Bürger" setzt sich somit ungebremst fort.

  • Psychoanalytisches Zentrum (Myliusstr. 20)

    Das Psychoanalytische Zentrum in der Myliusstraße 20 (Karte) soll seit geraumer Zeit saniert und erweitert werden, nun scheint es bald loszugehen. Untergebracht ist dort seit der Errichtung des Gebäudes 1964 das Sigmund-Freud-Institut (SFI). Es dient aktuell ausschließlich Forschungsaufgaben im Bereich der Psychoanalyse und ist seit 1995 eine Stiftung des öffentlichen Rechts. Daneben sind im Haus auch das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie in Hessen e.V., das Jüdische Psychotherapeutische Beratungszentrum Frankfurt am Main für Kinder, Jugendliche und Erwachsene e.V. sowie der Frankfurter Arbeitskreis für Psychoanalytische Pädagogik e.V. vertreten.


    Vor einigen Jahren wurde beschlossen, das Gebäude zu erweitern und den Bestand unter energetischen und brandschutztechnischen Gesichtspunkten zu sanieren. Das äußere Erscheinungsbild soll dabei erhalten bleiben. Der geplante Anbau an der Hofseite soll Tagungsräume und eine Bibliothek enthalten. Nach Fertigstellung der Baumaßnahmen soll auch das Frankfurter Psychoanalytische Institut e.V. in die Liegenschaft einziehen.


    Immer wieder verschoben wurde aber der Zeitplan. Gemäß wikipedia war geplant, den Bau in den Jahren 2009/2010 zu verwirklichen, woraus augenscheinlich aber nichts geworden ist. Laut dieser PM von 12/2010 plante das Land Hessen im Herbst 2011 mit Sanierung und Anbau zu beginnen und sie bis zum Frühjahr 2013 fertigzustellen. Die Kosten sollen sich auf 5,1mio€ belaufen. Zumindest bis vor knapp zwei Wochen, als ich die Fotos gemacht habe, konnte man davon aber noch nichts erkennen. Ein erstes Zeichen für den Baubeginn ist der vorübergehende Umzug des Instituts ins Jügelhaus auf den Campus Bockenheim, das Gebäude steht jetzt leer.


    Was den Neubau angeht, habe ich einen Entwurf von Stefan Wagner, SWAParchitekten (Visualisierungen), gefunden. Zu sehen ist dort ein aufgestelzter Kubus im Hof. Dort ist vom Baubeginn in 2010 die Rede, so dass ich nicht weiß, ob die Planungen in dieser Form noch aktuell sind.


    Laut WestMent, was quer gegenüber gebaut wird, ist die Myliusstraße eine der schönsten Straßen des Westends. Inwiefern dieses blaugekachelte Schmuckkästchen der 60’er das bestätigt oder gekonnt kontrastiert, muss jeder selbst beurteilen. Ansicht Myliusstraße.



    Und die Rückseite, gesehen von der Kleinen Wiesenau. Hier soll der Anbau entstehen.




    -Bilder von mir-