Westend-Süd - links und rechts der Bockenheimer Landstraße

  • ^ Ein solider Entwurf im hübschen Natursteinkleid - wenn auch ziemlich konservativ mit langweiligem Gestaffele oben. Den hervorspringenden Eingang mit den hoch hängenden Mini-Vordächern finde ich gewöhnungsbedürftig, aber pfiffig. Gut auf jeden Fall, dass der wirklich unschöne Bestandsbau wegkommt.

  • Das Land Hessen sucht gute Bauherren für ein Juwel. Wer hat Lust ?


    Anscheinend haben sich Leute gefunden, die Lust haben, allerdings wollte das Land Hessen sie nicht so gern...


    http://schlaflosinfrankfurt.blogsport.de/
    (Am letzten Donnerstag besetzt und umgehend wieder geräumt)


    Leider konnte auch das die Frage nicht klären, was das peruanische Wappen dort macht. Das peruanische Konsulat befindet sich übrigens seit eingen Jahren in Offenbach (das einzige Kosulat in dieser Stadt, nennt sich auch weiterhin "Peruanisches Konsulat Frankfurt"), vorher war es am Rossmarkt. Ob es ganz früher mal im Westend war, konnte ich bislang nicht herausbekommen...

  • Wohnhäuser Unterlindau 20-33; Oberlindau 19, 21, 27

    Die Fünfziger Jahre Mietwohnungen an den Strassen Unterlindau 20-33 und Oberlindau 19, 21, 27 werden aufwändig saniert und umgebaut. Bisher kündigt ein Bauschild mit Rendering die Bautätigkeit an. Bei genauerem Hinsehen bemerkt man aber, dass der gesamte Hinterhof bereits umgegraben ist und für eine neue Tiefgarage präpariert wird. Es handelt sich also um einen recht großen Eingriff in einer zweifellos zentralen Lage des Westends. Die Garage wird später wieder durch den Hinterhof-Garten überpflanzt.


    Da ich kein Photo vom Rendering habe, kann ich die Zeichnung zumindest beschreiben. Es wird eine mediterran-anmutende Dachterrassen-Austockung geben und die Balkone werden durch neuen Sichtschutz erneuert. Ebenso wird es eine farbliche Aufteilung von weiss und terrakotta-beige geben. Es werden also neue Wohnung entstehen, da man auf 6 Etagen aufstockt. Ob es sich um eine "Luxus-Sanierung" handelt, wird man spätestens an den Vermarktungspreisen der neuen Mietwohnungen ablesen können.


    Informationen, sowie zwei Renders, sind erhätlich unter www.wohnen-im-frankfurt-westend.de. Verantwortlich für die Planung ist das Bad Homburger Architekturbüro Klingehöfer + Planungs + GmbH (Webseite). Die Textor Immobilien Verwaltung GmbH & Co KG ist für die Vermarktung und Verwaltung zuständig.

  • Der teilweise Rückbau und anschliessende Sanierung und Umbau in ein Wohnhaus "Oberlindau 80" hat seit 2 Wochen begonnen, man entkernt wohl das komplette Gebäude.


    Siehe hier:
    http://www.deutsches-architekt…hp?p=305636&postcount=373


    Allerdings muss ich sagen, da ich schräg gegenüber wohne, die Lärmbelästigung ist unerträglich und geht nonstop den ganzen Tag, hier müsste man schon Beschränkungen einhalten da hier ein reines Wohngebiet ist.

  • Zitat


    Allerdings muss ich sagen, da ich schräg gegenüber wohne, die Lärmbelästigung ist unerträglich und geht nonstop den ganzen Tag, hier müsste man schon Beschränkungen einhalten da hier ein reines Wohngebiet ist.


    Wie sich bei der Vero-Baustelle zeigte, ist die Sachlage wie folgt:
    Im reinen Wohngebiet sieht die AVV Baulärm tagsüber (7:00 bis 20:00) einen einzuhaltenden Wert von 55 Dezibel vor, plus 5 dB Sicherheitszuschlag.


    Wenn es laut(er) ist, einfach bei der Bauaufsicht beschweren.
    Bei westend21.de gibt es ein Musterschreiben, Anschriften der Bauaufsicht und andere nützliche Infos zu Baulärm.

  • Die verschrobene Gestaltung vor dieser rätselhaften, mehrere Jahre dauernden Sanierung ist scheinbar mühelos ins Groteske gedriftet. Wenn ich mich ausnahmsweise selbst zitieren darf:


    Zitat

    Das ist ein Gebäude der Telekom. Das sollte alles erklären.

  • Projekt Rüsterstraße 7-9

    Sal. Oppenheim: Der Telekom-Karton mit Kupferdeckel ist einfach nur atemberaubend.


    Zur Rüsterstraße 7-9 bietet der Fundus BC-Horvath-Website das Rendering in etwas höherer Auflösung, das ich zudem leicht vergrößert habe, damit man ein paar Details besser erkennt:



    Bild: BC Horvath Architektur-Visualisierung / msm meyer schmitz-morkramer


    Auf der Satellitenkarte sieht man übrigens, dass das Bestandsgebäude eine relativ verwinkelte Kubatur hat, deren Hauptkörper leicht von der Straße zurücktritt und nach hinten deutlich in den Hof hineinragt. Der Neubau stellt eine straßenseitig durchgehende Baulinie her und bringt damit etwas mehr Ruhe in das Straßenbild. Wie es zum Hof hin aussieht, sehen wir freilich nicht.

  • Gemischtes Allerlei

    Das Bauprojekt Westend Suites an der Bockenheimer Landstr. nähert sich der Fertigstellung (Karte). Letzte Fotos und weitere Verweise hier. Im Vergleich zur Visualisierung und dem, was ich in Anbetracht des Rohbaus so erwartet habe, bin ich zwar nicht hin und weg aber irgendwie doch positiv überrascht Die Aufstockung wirkt recht stimmig und auch die farbliche Gestaltung und die Fassadengliederung gefallen mir größtenteils.



    An der Palmengartenstraße 8 tut sich seit dem letzten (und ersten) Beitrag im Frühjahr nichts (Karte). Die meisten Wohnungen stehen zwar leer, aber in mindestens einer (3. Stock) wohnen noch Mieter, wie man am brennenden Schwibbogen erkennen konnte. War wohl nichts mit zügiger "Entmietung".



    An der Dantestraße 11 wurde mittlerweile das Gebäude in Planen gehüllt und der Dachstuhl aufgesetzt (Karte, letzter Stand). Ich bin gespannt auf den Moment, indem der Blick auf das Ergebnis freigegeben wird!



    Zwei Häuser weiter hat das Gebäude Senckenberganlage 28 seinen Dachstuhl weitgehend verloren (letztes update).



    -Bilder von mir-

  • Rund um den Westendplatz

    Zweiter und letzter Teil des kleinen Westendrundgangs:


    Das Tout de Suites (Zimmerweg 13-17) wächst weiter, ein letztes Bild von Ende Oktober hier. Wie es mal aussehen soll, erfährt man auf der Projektseite („Le Nouveau Lifestyle“ – Denglisch war gestern, jetzt auch noch Franglais...)



    Weiter zum Projekt „Unter den Linden“ auf dem ehemaligen Suhrkamp-Gelände, Lindenstr. 29 (Projektseite). Der Rohbau ist kräftig gewachsen, auch wenn sich zahlreiches Gebäum einem anständigen Foto in den Weg stellt. Letzte Bilder an dieser Stelle.



    Der große Komplex Westendleben (Projektseite) an der Westendstr. 61 (ehemals VDA-Areal) hat mittlerweile Fenster erhalten (letztes update). Die benachbarte Nr. 65 ist angeschnitten am rechten Bildrand zu erahnen.



    Das Con.Senso (Projektseite) an der Feuerbachstr. 6 wächst in die Höhe. Eine letzte Aufnahme findet sich dort.



    In der „Villa Guiollett“ (Lage, Projektseite) sind unterdessen die ersten Bewohner eingezogen. Letzte Fotos hier. Elegant ist es schon geworden, aber auch irgendwie ein Fremdkörper inmitten der unspannenden 08/15 Wohnblöcke, die man ansonsten in fast jeder Vorstadt so oder ähnlich finden kann.



    Die Rückseite mit dem recht großzügigen, wenn auch bisher eher lieblos gestalteten Garten, der noch ein Stück hinter dem Bildrand Richtung Rüsterstr. geht.



    -Bilder von mir-

  • Mod: Diesen und zwei weitere Beiträge hierher verschoben.
    ----------------


    Google macht neugierig und schlauer: ADAC, Frankfurt, Franken, Maison Schumannstrasse


    Schade ums schöne Bürohaus, aber der Entwurf macht auch Freude! Und die Wohnungen an der Stelle werden Liebhaber finden...

  • Maison Schumann (Schumannstraße 4)

    Heute morgen bei klirrender Kälte also der unvermeidliche Ausflug zur Schumannstraße 4 (Satellitenkarte). Immobilienmogul, etwas maulfaul, wies auf das Projekt gleich neben dem zukünftigen Villa-Clara-Hotel (Ameron Edition Fine Boutique Hotel) hin. Aktuelle Fotos von letzterem gibt es hier.


    An beiden Standorten möchten Franken Architekten bauen. Beim Hotel gibt es um einen Umbau (Projektseite), bei der Nr. 4 um einen Neubau namens "Maison Schumann". Bauherr ist der ADAC Hessen-Thüringen. Auch hierzu gibt es eine Projektseite der Architekten. Status: "In Bearbeitung". Für den Neubau muss folgendes schlichte, aber feine Bürogebäude weichen:





    Bilder: epizentrum


    Wenn ich richtig sehe, dürfte der abzubrechende Muschelkalksandstein mindestens am Platz der Republik für Tränen sorgen. Entstehen sollen 16 großzügige und "hochwertige" Wohnungen nach folgendem Entwurf:



    Gar nicht übel: Gekonnte Fassadengliederung, pfiffige Lösung für die unterschiedlichen Traufhöhen der Nachbarn. Richtig spannend ist, was auf den Dächern von Nr. 2 und Nr. 4 passieren soll. Noch besser zu sehen auf den folgenden Renderings:




    Auf dem letzten Bild sieht man die Dachfaltung von Nr. 2 besser als auf den bisherigen Renderings. Die Nr. 4 steht mit Nr. 2 in direkter Verbindung und schließt damit die jetzige Lücke der Blockrandbebauung. Dabei nimmt sie die Traufhöhe ihres Nachbarn auf und lässt diese im Rahmen der Faltungen der beiden Gebäude erst abrutschen, dann in einer Stufe bis auf das Niveau von Nr. 6 fallen. Dabei gibt es zwischendurch noch Tiefensprünge. Die Faltungen sind mehr oder weniger organisch aus den bestehenden Knicken der Nr. 2 abgeleitet, wenn ich das richtig verstehe. Die folgende Grafik illustriert die Fluchtlinien durch die Dächer:



    Bilder: Franken Architekten, Frankfurt


    Auch will das Gebäude bzgl. Fassade mit Erker, Balkonen und Fenstern die Proportionen der typischen Westendvillen aufnehmen und modern interpretieren.


    Chapeau in Richtung Niddastraße, Herr Professor (und Team)!

    Einmal editiert, zuletzt von epizentrum () aus folgendem Grund: Link, ADAC und so

  • Ach, das ist doch Sch***, warum hat sich der Bauherr nicht eines von vielen anderen (dringend abrissbedüftigen) Gebäuden ausgesucht?


    Der Entwurf ist ganz große Klasse, davon möchte ich wirklich mehr sehen! Genau so sollen Gebäude sein, um sich in innenstädtische Viertel einzugliedern.


    Aber reisst doch bitte was anderes dafür ab... ich gebe gerne Tipps :-D

  • Um Schumannstraße 4 wäre es wirklich schade, wieder ein sehr charakteristisches Beispiel für die Architektur der frühen 1950er Jahre. Der bereits (wohl in den 1990ern) verunstaltete Haupteingang lässt allerdings befürchten, dass innen nicht mehr viel Originalsubstanz vorhanden ist.

  • Austern statt Briefmarken - Villa May

    Statt Briefmarken können demnächst Austern in der Bockenheimer Landstraße gekauft werden. Dort steht jetzt ein entsprechendes Schild. Umbau geht erkennbar voran.


    -----------------
    Mod: Gemeint ist das ehemalige Postgebäude Bockenheimer Landstraße 31 (Foto). Dazu auch diese Meldung. (Sch)