Westend-Süd - links und rechts der Bockenheimer Landstraße

  • Guiollettstraße 35 (Elsa-Brändström-Platz)

    Um den Abriss der Altbebauung an der Südseite des Elsa-Brändström-Platzes ging es oben ab #217. In Beitrag 221 hatte ich berichtet, dass nach einer an der Baustelle aushängenden Vorankündigung ein Wohnhaus nach Planung des Frankfurter Büros Karl Dudler gebaut werden soll.


    Nun findet sich auf der Website eines auf virtuelle Darstellungen spezialisierten Büros ein Wohnhaus-Entwurf für dieses Grundstück. Aus dem Zusammenhang ist nicht erkennbar, ob das der umzusetzende Entwurf ist. Unter Vorbehalt also:



    Gefällt mir ausgesprochen gut. Die umgebenden Wohnblocks sind auf dieser weiteren Visualisierung allerdings "aufgehübscht":



    Bilder: Stefan Ganter


    So sieht die Realität aus (Foto vom 24. April 2010):



    Bild: Schmittchen

  • "Aufgehübscht" ist gut getroffen - wohl ein frommer Wunsch. Meines Wissens nach sind diese Nachkriegsbauten mittlerweile in Eigentumswohnung gewandelt und eine Verwandlung in die visualisierte Richtung kann ich mir nicht vorstellen...

  • Die Blocks auf Schmittchens letztem Bild rechts gehören der Landeszentralbank. Die wurden auch vor nicht allzu langer Zeit renoviert und wärmegedämmt. Zu denen links kann ich nichts sagen.


    Der Entwurf ist sicherlich mal ein positiver Glanzpunkt, auch wenn ich es lieber gesehen hätte, wenn das alte Gebäude stehen geblieben wäre.


    Zum Zimmerwegprojekt: Das wäre auch mal eine gute Nachricht. So ein Filetgrundstück muss einfach irgendwann bebaut werden. Ich warte da schon seit Jahrzenten drauf.

    2 Mal editiert, zuletzt von OllaPeta () aus folgendem Grund: rechts-links-Schwäche und Ergänzung Zimmerweg

  • Sal. Oppenheim (Bockenheimer Landstraße 23-25)

    Nach wie vor die mysteriöseste Baustelle leistet sich Sal. Oppenheim. Weiterhin ist keine Bautafel in Sicht:



    Nur ein dunkler Bauzaun mit ein paar Verbotsschildern:



    Inzwischen geht es an das zweite Geschoss. Der Rohbau wird von eng gesetzten schmalen Pfeilern geprägt. Hier ein Rundgang vom Kettenhofweg nach vorne zur Bockenheimer:





    Und der Blick vom Weg zwischen Nr. 23 und 25 mit Blick zum Kettenhofweg:



    (Bilder von mir)

  • Occidens

    Auf der "Occidens"-Baustelle geht es viel schneller voran, als ich geglaubt hatte!


    Heute war schon einiges an schwerem Gerät auf der Baustelle, z. B. ein Liebherr 924-Bagger:


    Im Hintergrund ist schon ein grosses Pfahlbohrgerät zu sehen:


    Auch sind gut zwei Dutzend grosser Stahlträger bereits vor Ort:


    Hier nochmals eine Draufsicht:


    Eine der Baufirmen:


    Ein weiteres Schild von Weimer Tiefbau wurde ebenfalls gesichtet.


    Alle Bilder von mir vom 28.05.2010 um 15:00 Uhr.

  • Occidens

    ...und es geht fleissig weiter:daumen:


    Einige Bohrungen wurden bereits durchgeführt:


    Heute fanden u. a. umfangreiche Ver- und Einmessungsarbeiten statt. Wer findet das Stativ mit dem Messgerät?


    Auch wächst schon das "Containerdorf", wie die beiden recht "wild" abgestellten "Kisten" zeigen:


    Alle Bilder von mir vom 02.06.2010 um 16:45 Uhr.

  • An dem daneben liegenden Gebäude Senckenberganlage 28 wird auch herumgebastelt


    By thomasfra at 2010-06-05

    Die Rückseite


    By thomasfra at 2010-06-05

    Beim Novum-Westend (auch im Beitrag #256) um die Ecke in der Dantestraße 6, hat sich schon einiges getan.


    By thomasfra at 2010-06-05

    Ein Werbetafel steht auch



    By thomasfra at 2010-06-05

  • Occidens

    Die Occidens-Baustelle ist für mich in diesem Jahr DIE positive Überraschung:
    Was da heute los war, kaum zu glauben. Hier zunächst ein Überblick aus Richtung Norden:


    Weitere Impressionen: Überall gruben Bagger...




    In jeder Ecke stehen Baugeräte und warten auf ihren Einsatz:


    Zum Schluss noch 2 Blicke aus südlicher Richtung.


    Hier wurden Bohrlöcher gebohrt, die gleichzeitig per Betonpumpe mit Beton ausgefüllt wurden (was man auch auf meinem ersten Bild sehr deutlich sehen kann):


    Alle Bilder von mir vom 23.06.2010 um 17:00 Uhr.

  • Friedrichstraße 64

    Sonstige Bauprojekte außerhalb der Wallanlagen

    Im Westend, Friedrichstraße 64, wird gerade wieder einmal ein Altbau (Mehrfamilienhaus) abgerissen. Gestern waren nur noch Reste der Erdgeschoßmauern und ein Abrissbagger auf den Backsteintrümmern zu sehen. Im Bauschild ging es nur um den Abriss. Weiß jemand mehr?

  • Google weiß mehr und kennt den Link zu einem FAZ-Artikel von April 2009: Es handelt sich um die "Villa Hirsch". 1928 wurde sie von Anton Eyssen für den Fabrikanten Robert von Hirsch erbaut. Ein Mehrfamilienhaus ist/war das Gebäude nicht.


    Das Gebäude steht/stand nicht unter Denkmalschutz. Dies weil der architektonische Wert gering sein und das Haus nicht den Kriterien des Denkmalschutzes genügen soll. Die Stadt lehnte damals die Erteilung einer Abbruchgenehmigung gleichwohl ab und berief sich auf die Erhaltungssatzung von 1990. Nun hat sich der Eigentümer offenbar durchgesetzt, vermutlich wurde die Sache gerichtlich geklärt. Im vergangenen Jahr war der Bau eines fünfgeschossigen Wohngebäudes geplant.


    Ein Foto von März 2010:



    Bild: Schmittchen

  • Occidens

    Wieder mal ein kleiner aktueller "Rundgang" um die Baustelle:


    Von Westen:





    von Norden:



    Von Süden:


    Und zu guter letzt: Das Baustellenschild:


    Es wird ein "Mäckler"!
    (Gruß an den Bauarbeiter, der mich auf die tollen Forumsbilder ansprach und sorry für`s flunkern;))


    Alle Bilder von mir vom 01.07.2010 um 17:00 Uhr

    4 Mal editiert, zuletzt von skyliner () aus folgendem Grund: Bilder nachgefügt!

  • Occidens

    Occidens macht Freude: Die Baustelle hat heute wieder "gebrummt"...



    Auch die "Eisenbieger" waren schon fleissig am Werk und bereiten das Fundament vor:



    Das Tempo ist hoch! Viele Arbeiter sind derzeit vor Ort um zu werkeln, vermessen und zu schauen...



    Ich frage mich: Wer wird wohl der Mieter sein???


    Alle Bilder von mir vom 12.07.2010 um 15:30.

  • Occidens

    Die Fundamentvorbereitung ist weiter fortgeschritten. Am westlichen Teil rücken bald die Betonmischer an, um Ihr "Häufchen zu hinterlassen" (wie T. Mayer von Mäckler Architekten es gestern in anderem Zusammenhang treffend nannte):



    Auf diesem Blick über die Bockenheimer Landstraße sieht man, wie sich Occidens in die Nachbarschaft einfügen wird. Mäckler-typisch wird der Blockrand ergänzt. Am ZAV-Gelände flattert er etwas, um sich danach wieder in die Linie einzurasten. Außerdem wird die unruhige, nicht ganz so attraktive Bebauung hinter dem Occidens, zwischen Ulmen- und Barckhausstraße, verdeckt:



    Bilder: epizentrum

  • Sal. Oppenheim

    Als weitere Nachlese des gestrigen Opernturm-Besuchs hier ein Beleg des Fortschritts an der Oppenheim-Baustelle:



    Bild: epizentrum


    Renderings des Neubaus sind meines Erachtens nach wie vor nicht verfügbar. Immerhin habe ich eine Projektseite der für die Baugrube verantwortlichen Firma =24&cHash=e8d6a8fa76"]DEMLER Spezialtiefbau gefunden. Einige technische Details sind dort aufgeführt.


    Die Oppenheim-Niederlassung ist übrigens für die Vermögensverwaltung zuständig. In Köln befindet sich der deutsche Hauptsitz. Offizieller Hauptsitz des Konzerns ist Luxemburg.

  • epizentrum :
    Ich frage mich warum da so ein Geheimnis draus gemacht wird. Andere Unternehmen versuchen doch gerade bei Bauprojekten einer solchen Größenordnung dies irgendwie marketingseitig auszuschlachten... Kappier ich nicht.


    Auf dem Foto auch schön zu sehen ist das eingerüstete Gebäude oben rechts, ich glaube es gehört zur Post an der Bockenheimer mit dazu. Da bin ich ja mal echt gespannt ob man aus diesem grausamen Bunker noch optisch etwas herausholen kann. Ich bin da mal verhalten pessimistisch.

  • Projekt "Tout de Suites" / Neubau am Elsa-Brändström-Platz

    Am Zimmerweg war Anfang dieser Woche bereits ein großflächiges Werbetransparent für das Projekt "Tout de Suites" zu sehen (Projektvorstellung). Das passt zur Mitteilung auf der Website des Bauherrn, der Startschuss falle im Juli. Die Fertigstellung ist demnach für März 2012 geplant. Auch eine Projekt-Website gibt es nun. Die Rückseite soll also so aussehen:



    Bild: Landes und Partner / elischer


    Am Elsa-Brändström-Platz (Guiollettstraße 35) wurde in dieser Woche mit dem Betonieren der Bodenplatte des Neubaus begonnen. An der Baustelle waren keine Hinweise darauf zu erkennen, ob die in Beitrag #251 gezeigte Planung oder ein anderer Entwurf verwirklicht wird.

  • Kann man nicht meckern, vor allem wenn dann noch Schiefer als Eindeckung für das Dach genommen wird. Wenn wenigstens alle Westend-Projekte (oder auch im Nordend oder Sachsenhausen) von dieser Qualität wären...