Westend-Süd - links und rechts der Bockenheimer Landstraße

  • dem alten kasten neben westendwindows geht es an den kragen, wobei er ja eigentlich noch gar nicht so alt war. bin gespannt, was danach dort gebaut wird.



    bild von mir


    ps westendwindows ist auch schon recht ordentlich gewachsen.
    pps nicht rummeckern wg. der bildgröße

  • Neuigkeiten zur Neubebauung der Bockenheimer Landstraße 39 in einer =4955660"]Vorabmeldung der FNP. Also des Grundstücks aus den Vorbeiträgen, auf dem gerade das zwölfgeschossige Hochhaus abgerissen wird. Entwickler ist die Frankfurter FGI, wie auch beim "Westend Windows" nebenan. Der Neubau soll diesem Projekt ähnlich werden. Er erhält sieben Stockwerke plus Staffelgeschoss. Auch die Nutzung als Büroflächen wird bei beiden Projekten gleich sein. Der Neubau wird - wie bereits das abzureißende Hochhaus - eine Bruttogeschossfläche von 6.000 Quadatmetern erhalten. Dagegen wird "Westend Windows" eine Bruttogeschossfläche von 9.000 Quadratmetern haben.


    Beauftragt wurde hier das Büro Ferdinand Heide (Frankfurt). Am Entwurf wird noch gefeilt. Doch werden wir wohl bald etwas zu sehen bekommen, denn schon in der nächsten Woche wird der Bauantrag gestellt. Die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2010 vorgesehen.

  • gestern oder vorgstern wurde ein kran aufgebaut, der den abriss des gebäudes neben dem im bau befindlichen "westendwindows" unterstützen wird. zählt man den opernturm mit, dann gibt es in der ecke ne ganze menge kräne!


    der nachbarkomplex (in richtung bockenheimer warte) ist wohl auch leer. mal sehen, wann da die abrissbirne kommt...


    noch ne frage: gibt es auch irgendwelche pläne für den klobigen kasten der seb-bank? bankenkrise hin oder her - die sollten mal in was ordentliches umziehen!

  • in 108 heisst es, dass die Bockenheimer Landstrasse 39 abgerissen wird, aber nun ist dieses Haus eingerüstet - wird es nun doch saniert? Mir gefällt der Bau übrigens ganz gut und ich fände es schade, wenn er verschwinden würde.

  • Nein, der Bau verschwindet definitiv - die Baugeräte vor Ort sind von einem in Frankfurt sehr aktiven Abbruch-Unternehmen.

  • nur zur info...


    gestern abend habe ich gesehen, dass an der bockenheimer landstrasse ein weiteres gebäude eingerüstet wird... "bockenheimer landstrasse 66" eine kamera hatte ich nicht dabei...


    an der bockenheimer gehts ja zur zeit ganz schön zur sache... :-)

  • Schade, denn wie es in dem einen Link so schön heißt, ist der Standort dort bei Anwälten, Wirtschaftberatern usw. sehr begehrt - lohnte sich da nicht ein Komplettabriss? OHNE darauffolgende Bebauung im kleinstädtischen glatten Sparkassenlook? Da einzig Gute an dem ganzen Gebäude, wie es momentan dort steht, ist der Arkadengang mit dem recht breiten mittleren Grünstreifen davor...


    Wollen wir hoffen?

  • Villa Sondheimer - früheres Literaturhaus

    Nach jahrelanger Suche hat sich nun ein Käufer für das frühere Literaturhaus an der Bockenheimer Landstraße 102 gefunden (Foto, noch ein Foto). Käufer ist die Deutsche Beteiligungsgesellschaft, die bisher in der Kleine Wiesenau 1 ihren Sitz hat, also ganz in der Nähe, und das Gebäude zu einem repräsentativen Firmensitz umbauen möchte. Übergabe soll zum 1. Januar 2009 sein. Mehr in der FR.


    Die neoklassizistische Villa wurde 1912 für die jüdische Unternehmer-Familie Sondheimer erbaut. Erfreulich ist der Verkauf in der Hinsicht, dass die Stadt nun nicht länger unglaubliche 360.000 Euro Jahresmiete bezahlen muss. Was sie 15 Jahre lang getan hat. Erfreulich auch, dass der Käufer "denkmalgerecht sanieren" möchte.


    Beunruhigend dagegen, dass voraussichtlich ein Anbau an der Rückseite errichtet wird. 48 Mitarbeiter müssen untergebracht werden, und jeder der einmal in der Gebäude war weiß, dass Raumökonomie ganz sicher nicht zu dessen Vorzügen gehört. Die Hälfte des Raumes dürfte bereits das gewaltige Treppenhaus einnehmen. Das dürfte auch der Grund sein, warum so lange kein Käufer gefunden wurde. Bedauerlich auch, dass das bisher teilweise öffentliche Gebäude der Öffentlichkeit entzogen wird, denn das von Franz Zlomka geführte Restaurant wird es leider nur noch bis zum Jahresende geben.

  • Zum Abriss des Altbaus in der Schubertstrasse ...


    Das neue Haus "Schubertstr. 18" steht jetzt kurz vor der Vollendung: es hat zumindestens die Anmutung eines Gründerzeitlers (Fotoapp. leider nicht dabei gehabt).

  • Westend, Schumannstr. 2

    Weiss jemand zufällig was mit dem Gebäude "Schumannstrasse 2" (großes Gründerzeit-Eckgebäude an der Ecke Schumann/Wilhelm-Hauff-Strasse) passiert? Sieht so aus als wenn es kurz vor dem Abriss steht, wurde wohl mal als Justizgebäude genutzt.

  • Ich habe mir die Schumannstraße 2 angeschaut. Das Haus steht ganz oder teilweise leer, das ist aber nicht Neues, sondern schon längere Zeit so. Es gibt nicht die geringsten Anzeichen für einen bevorstehenden Abriss. Die Bausubstanz scheint in Ordnung zu sein, Dach, Türen und Fenster sind intakt. An der Türsprechanlage steht "Archiv". Der Stadtgrundgrundkarte zufolge gehört(e) das Gebäude zum Verwaltungsgericht. Dann wird das Land Hessen Eigentümer sein, das so einige Liegenschaften (weitgehend) ungenutzt herumstehen hat.

  • Schumannstraße 2

    Bereits vor ca. 2 Jahren hatte das Land Hessen das Eckgebäude vermarktet - mit dem Auszug einer Gerichtsabteilung mit Bewährungshelfern oder so was ähnlichem.


    Seitdem steht es leer. Vor ca. 2 Monaten stand dann ein großes Vermarktungsschild von Engel&Völkers Commercial im "Vorgarten" (zu vermieten/ zu verkaufen). Es stand da aber keine 2 Wochen !!!


    Irgendwas tut sich ! Bin gespannt (vielleicht hat ja der ADAC als Eigentümer des benachbarten Bürogebäudes zugeschlagen, wenn ich schon mal am spekulieren bin....)

  • Projekt "Occidens", Bockenheimer Landstraße 43-47

    Vom Verkauf der Grundstücke Bockenheimer Landstraße 43, 45 und 47 an Centurion European Capital, London, und dem bevorstehendem Abriss der Bebauung dort wurde in Beitrag #80 bereits im Dezember 2007 berichtet. Nun habe ich etwas zur Planung gefunden.


    Der neue Grundstücksbesitzer und der Frankfurter Entwickler Groß & Partner haben offenbar eine Projektgemeinschaft gegründet. Geplant ist ein Neubau namens "Occidens", bestehend aus zwei Gebäudekörpern. Ein niedrigerer Bauteil soll den Anschluss an den Bestand an der Ulmenstraße herstellen. Zur Bockenheimer ist ein höherer, markanter Bau mit "Kronenportikus" geplant. Es ist eine Natursteinfassade vorgesehen. Die Mietfläche wird mit rund 4.900 m² angegeben. Visualisierungen:





    Bilder: Groß & Partner



    Ein ungewöhnlicher und etwas überraschender Entwurf. Noch weiß ich nicht recht, was ich davon halten soll. Unerwartet auch, dass das westlich anschließende Eckgrundstück zur Barckhausstraße offenbar auf lange Zeit unbebaut bleiben soll. Zumindest ein angebautes Eckhaus ist wegen der Fenster an der Westseite wohl nicht mehr möglich.