Westend-Süd - links und rechts der Bockenheimer Landstraße

  • Bockenheimer Landstrasse 33-35

    Die FAZ hat in ihrer Printausgabe am 31.08. den Nachfolgebau names "Westend Windows" vorgstellt. Es ist ein anderer Entwurf wie der von ponzi in post #631 gezeigte, lehnt sich aber daran an, wie die "runde Ecke".


    - Bruttogeschossfläche 9000 qm
    - Fertigstellung: vorauss. Frühjahr 2009
    - Fassadenmaterial: grüner Granit
    - Akzent durch umlaufende Balkone mit Glasbrüstung
    - das oberste und das Technikgeschoss sind leicht zurückgesetzt
    - laut FAZ war aufgrund der in den 1970er Jahren genehmigten hohen Flächenausnutzung keine kleinteilige historische Struktur zu erwarten

    Mangels Scanner habe ich das Rendering einfach mal abfotografiert - in entsprechend schlechter Qualität. Es gibt aber mal einen ersten Eindruck:


  • Danke Ahligator. Auf dem Rendering wirkt der Entwurf ziemlich unterkühlt - durchaus auch elegant. Die Balkons verbessern den Eindruck jedenfalls deutlich, das als Staffelgeschoss ausgebildete oberste Geschoss (das Technikgeschoss wird man kaum sehen) auch. Ich denke, das ist eines jener Projekte, die man erst nach Fertigstellung richtig beurteilen kann.

  • Das stimmt, aber grüner Granit hört sich nicht so gut an... Es mag an der Qualität der zweiten Abbildung liegen, aber der Entwurf auf dem ersten Rendering hat mir besser gefallen! Schreibt die FAZ auch etwas zu den dafür abzureißenden Gebäuden?

  • Schreibt die FAZ auch etwas zu den dafür abzureißenden Gebäuden?


    Leider nicht. Auf dem Rendering könnte man das dahinterstehende Gebäude vielleicht als solches erkennen. Auf der anderen Seite steht es in Wirklichkeit ziemlich dicht hinter dem abzureißenden Haus was wieder nicht richtig zum Rendering passen will.


    Da ich gerade in der Gegend war - Opernturm läßt grüßen :D - habe ich mir vom Fortschritt der Abrißarbeiten auch noch schnell ein Bild gemacht:



    Im von der Bockenheimer Landstrasse abgewandten Teil geht es nun mit großen Gerätschaften zur Sache:




    Fotos: Ahligator

  • Bockenheimer Landstrasse 33-35

    Zu dem Projekt ein Artikel aus der Neuen Presse mit weiteren Details zur Planung, mit der bekannten Visualisierung (leider sehr klein). Prägendes Element sollen die Balkonbänder aus poliertem Edelstahl und Glasbrüstungen werden, die Fassade soll wie bereits bekannt mit grünem Granit verkleidet werden. Der Eingang an der runden runden Ecke des Gebäudes soll herausgehoben werden, er befinde sich an der Stelle, an der von der Alten Oper aus der Blick des Betrachters auf das Gebäude trifft. Der Architekt Jo Franzke wollte mit dem Entwurf die „vergleichsweise ruhige südliche Raumkante“ der Bockenheimer Landstraße stärken, um so ein Gegengewicht zur durch sehr unterschiedliche Gebäude geprägten Nordseite zu bilden.


    Zu erfahren ist, dass der Neubau mit einer BGF von 9000 qm Ende 2008 fertig gestellt sein soll. Ausserdem wird berichtet, dass in einem zweiten Abschnitt "ein" Nachbargrundsück später noch bebaut werden kann. Investor ist eine Projektgesellschaft unter Beteiligung der krisengeplagten IKB.


    Es wird also zunächst nur eine Neubebauung auf den Grundstücken stattfinden, auf denen derzeit der Abriss durchgeführt wird. Es gibt aber offensichtlich immerhin eine Planung für eine Neubebauung des gesamten Blocks zwischen Niedenau- und Ulmenstrasse einschliesslich des Hochhauses mit der Aufschrift "Bank of China". Das würde der Visualisierung des Entwurfs von Meyer Schmitz-Morkramer entsprechen, die eine Planung für die Bebauung des ganzen Abschnitss vorsieht.


    Zudem ist im Artikel zu erfahren, dass ebenfalls auf der Bockenheimer Landstrasse weiter westlich an der Ecke zur Myliusstrasse derzeit ein Bürohaus, in dessen Erdgeschoss sich ein Supermarkt "befand", nach Plänen von Jo Franzke modernisiert wird. Weiss jemand um welches Gebäude es sich handelt, der REWE in der Bockenheimer ist doch noch geöffnet?


    http://www.rhein-main.net/sixc…2_news_article&id=3963424

  • Danke. Welche Gebäude sind das denn jetzt konkret die durch das grüne Granitgebäude (den anderen vorher gezeigten Entwurf fand ich zwar auch nicht überragend, aber deutlich passender als den Entwurf vom Franzke) ersetzt werden?
    Mal so als allgemeine Feststellung: Warum eigentlich immer dieser Franzke?? Das ist ja furchtbar. An der Bockenheimer Landstraße selbst gibts zwar nicht mehr viel zu retten, aber das machts auch nicht viel besser.
    Sicher, häufig ist selbst der grauslichste Neu-/Umbau besser als der Ist-Zustand, aber außer Westend Hotel, Mainbuilding und den Gebäuden von Landes an der Eppsteiner Straße fällt mir auch nicht großartig viel ein wo die Architektur mal so hochwertig ist, dass man hoffen kann dass die Verhunzung des Stadtteils irgendwann mal auf ein erträgliches Maß reduziert wird.

  • Nochmals Abriss Gründerzeithaus Schubertstraße 18

    Sowas von krass: direkt daneben stehen zwei Betonkästen die regelrecht nach der Abrissbirne betteln, aber treffen wirds nur den Gründerzeitler :nono:


    Danke Garcia für den sehr aufschlussreichen Link zur FR! Ich kann mich Rohne nur anschließen, als ob dem Schönen, dem Ansehnlichen, dem Augentrost gezielt der Gar ausgemacht werden soll.... Hausherr Zvonko Bozicevic kann stolz auf sich sein. Und Frankfurt auf ihn.:mad: :mad:


    Nun, vor einigen Wochen wurde dann auch der Keller entfernt und alles vermessen, und seit dem klafft an der Stelle des Hauses eine tiefe Grube. Und es tut sich..... nichts.




    Wo ist das zuständige Amt jetzt, bitte?

  • Bockenheimer Landstrasse 33-35 ("Westend Windows")

    Das Büro Jo. Franzke Architekten hat mir dankenswerterweise weitere Visualisierungen dieses Projekts übersandt. Zunächst der schon bekannte Blick von der Alten Oper aus in Richtung Westen:



    Blick in Richtung Osten, der Abschluss zu dem u. a. von der Bank of China genutzten kleinen Hochhaus Bockenheimer Landstraße 39 ist gut zu erkennen:



    Schließlich die rückwärtige Seite, gesehen in Richtung Bockenheimer Landstraße:



    Bilder: Jo. Franzke Architekten


    Die Grundstücksfläche beträgt 2.063 m², die oberirdische BGF 8.985 m². Mit Fertigstellung wird Ende 2008 gerechnet. Zum Projekt heißt es:


    [INDENT]Die Architektur wird von zwei Faktoren bestimmt. Steht man an der Alten Oper und schaut in die Bockenheimer Landstraße, so scheint das Gebäude den Endpunkt einer Achse zu bilden. Unter Berücksichtigung dieses Blicks wurde der Eingang platziert und liegt nun an der Stelle, wo die Niedenau in die Bockenheimer Landstraße mündet. Zudem soll das Gebäude die vergleichsweise ruhige südliche Raumkante der Bockenheimer Landstraße stärken, um ein Gegengewicht zur äußerst heterogenen nördlichen Straßenseite zu bilden. Das mit einem Staffelgeschoss versehene siebenstöckige Gebäude passt sich daher der Höhe der Nachbarbebauung an. Dominierendes gestalterisches Element sind zudem lang gezogene Balkonbänder, welche die Horizontale betonen. Die Lage des Eingangs in der Biegung wird durch den gestaffelten Rücksprung einer Technikebene hervorgehoben.


    Gegliedert ist das Gebäude durch ein 1,35er Achsraster, das sich in einer Lochfassade aus hochrechteckigen Fenstern artikuliert. Auf Höhe des Eingangs passt sich der Rhythmus der konvexen Biegung an und eröffnet durch größere Glasflächen tiefe Einblicke in das Foyer. Die Fassade wird mit dunkelgrünem Granit verkleidet, der mit dem hochglanzpolierten Edelstahl der Stahlbalkone und den linienförmig gelagerten Glasbrüstungen kontrastiert.


    Das statische System der Stahlbetonkonstruktion erlaubt größtmögliche Flexibilität der Grundrisse. Da sich die tragenden Bauteile auf die Außenwände und den Erschließungskern beschränken, sind diese hochflexibel und können als Großraum-, Kombi- und Zellenbüros aufgeteilt werden. Erschlossen wird das Gebäude über das Eingangsfoyer, dem der zentrale Erschließungskern angegliedert ist. Dieser liegt – wie in allen Geschossen – im Schnittpunkt der Flügel und bezieht auch die Tiefgarage ein.

    Quelle: Jo. Franzke Architekten
    [/INDENT]

  • Finde ich sehr gelungen, sowohl von der Proportion als auch von den gerundeten Details!


    (Schön wäre es, wären die miniermottenzerfressenen Kastanienbäume nur immer so schön frischgrün wie in dem Rendering...)

  • Bockenheimer Landstrasse 33-35

    Langsam geht's den Resten an den Kragen.


    Zunächst ein Bild vom Maintower. Irgendwie wirkt das Grundstück von oben noch kleiner. Bin mal gespannt wie sich der Neubau da einfügen wird.



    Bald wird der Klotz verschwunden sein. Eigentlich könnten die Abrißbagger - wo sie schon mal da sind - in der Nachbarschaft gleich weitermachen ;) :



    Fotos: Ahligator

  • Sehr schön wobei ich die Türme dort gar nicht so schlimm fand. Okay, 60er oder 70er aber z.B. der mit Bank of China ist doch sehr gepflegt. Der Neubau ist etwas eintönig finde ich, vor allem nach hinten raus. Ein wenig zu dunkel auch für meinen Geschmack. Aber auch hier natürlich grundsätzlich eine Verbesserung. Sehr schön auch dass an der Bockenheimer Landstraße wohl ein noch urbaneres Gefühl auftreten wird durch die viele Geschosse direkt an der Straße. Danke für die Visualisierungen!

  • Um die zahlreichen Informationen in diesem Thread etwas zu illustrieren, hier einige Bilder von September 2007. Zunächst der Noch-Sitz von Corealcredit, nach dem bevorstehenden Umbau, ab 2011, der Sitz von Sal. Oppenheim (Meldung u. a. in #38). Der Altbau an der Bockenheimer Landstraße, der natürlich stehenbleibt:



    Schmale Seite des Altbaus und Teil des Anbaus, der angesichts der Baukosten von 100 Mio. Euro wohl abgerissen und erneuert wird:



    Der Anbau zieht sich, mit mehreren Vor- und Rücksprüngen, durch bis zum Kettenhofweg. Der im Verhältnis zum Altbau deutlich größere Anbau ist zwar keine Schönheit, hat aber wegen der eher verborgenen Lage auch nie gestört. Teile des Anbaus haben eine Natursteinfassade:



    Hier die Zeile westlich des kleinen weißen Hochhauses und der Ulmenstraße, von Münchener in #38 beschrieben. Zwar ist hier nichts Konkretes bekannt, doch ist die Bebauung deutlich unter dem Niveau der übrigen Bockenheimer, so dass durchaus demnächst etwas passieren könnte. Das gilt besonders für das gänzlich unpassende Gebäude mit der Aufschrift "DAS-Versicherungen" rechts im Bild, zumal daneben, an der Ecke zur Barckhausenstraße, eine Baulücke in bester Lage völlig unter Wert als Parkplatz genutzt wird.



    Des weiteren ein kleines Update zu dem Projekt Friedrichstraße 48 und Ecke Wiesenau, siehe Beitrag #2. Das hässliche Bürogebäude wurde inzwischen abgerissen, mit dem Neubau wurde noch nicht begonnen:



    Ganz in der Nähe, auf dem Foto oben noch zu sehen, wird ein im Verhältnis zur umgebenden Bebauung (viel) zu großer Bürokomplex von Grund auf saniert. Anschrift ist Feldbergstraße 35 (Info), der Bau zieht sich bis in die Myliusstraße hinein. Das Bauschild mit Visualisierung, leider alles andere als vielversprechend:



    Wegen bedruckter Plane und Schutznetz ist derzeit nicht viel zu sehen:



    Schließlich das Gebäude an der Bockenheimer Landstraße, Ecke Myliusstraße, das von ponzi in #48 erwähnt wird. Das Bürohaus wird der FNP zufolge den heutigen Anforderungen angepasst, Architekt auch hier Jo Franzke. Anders als in der FNP geschrieben, befindet sich im Erdgeschoss aber weiterhin ein Supermarkt:



    Bilder: Schmittchen

  • Absolut enttäuschend zur Zeit was im Westend wieder für Schindluder getrieben wird. Man könnte meinen die Erhaltungssatzung hat keine Gültigkeit mehr.:nono:
    Kommt auch mal irgendwann ein besserer Architekt an die Reihe als dieser Franzke? Das riecht ja schon fast nach Korruption.
    Zu dem was hinter der Bockenheimer Landstraße 29 entstehen wird, hoff ich mal dass es eine extreme Verbesserung des Ist-Zustandes wird. Und vor allem, wie überall im Westend und den anderen noch erhaltenen Gründerzeitvierteln, auf geneigte Schieferdächer und die Verwendung von Naturstein. Wobei ich wohl davon ausgehen muss dass diese Hoffnung mal wieder enttäuscht wird und das Westend weiter verhunzt wird.

  • Wo und inwiefern soll denn die Erhaltungssatzung deiner Meinung nach zur Anwendung kommen? Im Hinblick auf die Gestaltung würde ja wohl allenfalls eine Gestaltungssatzung Wirkung haben können, eine solche gibt es aber nicht für das Westend.


    Die Fehler sind leider in der Vergangenheit gemacht worden, heute kann niemand von einem Eigentümer oder Entwickler verlangen, dass er seinen überdimensionierten Büroklotz (die Feldbergstraße 35 ist ein gutes Beispiel) abreißt und angepasste Wohnhäuser mit Schieferdach hinbaut. Meist wäre dies schlicht Vermögensvernichtung, was von den überwiegend institutionellen Anlegern schon zweimal nicht zu erwarten ist. Und so werden Monster wie die Feldbergstraße 35 eben bis auf den Rohbau entkernt und grundsaniert, um wieder 6.500 m² "moderne Bürofläche" teuer vermieten zu können.

  • @ schmittchen: das war mal ganz allgemein gesprochen. Es sind ja in letzter Zeit wieder einige Gründerzeitler abgerissen worden im Westend und von dem was so an Neubauten entsteht kann man viel zu häufig nicht gerade sagen dass sie sich in die Umgebung einfügen (Friedrichstraße 48 mal als Beispiel). Da fragt man sich echt für was da überhaupt die Erhaltungssatzung da ist.
    Dass diese furchtbaren Klötzer das Erscheinungsbild und damit auch den Wert des ganzen Stadtteils runterreißen (und dadurch letztendlich auch selbst weniger wert sind), checken die Besitzer wohl nicht - hauptsache kurzfristig rollt mal der Rubel. Kann ich nur hoffen, dass auch nach Umbau sich nicht großartig viele Büromieter finden lassen (die sollen lieber Gebäude wie den FraSpa-Turm füllen ;) ), und die Herren Eigentümer tatsächlich das Geld zum Fenster rausgeworfen haben. Vielleicht setzt dann irgendwann mal ein Umdenken ein.

  • Übrigens,


    erster Übergriff der Miniermotte von den Kastanien auf ein Frankfurter Gebäude...


    Bild von vorgestern... Steht davon eigentlich noch etwas? :D



    Bild: cyfi

  • Inzwischen ist von dem gebäude alles weg, man fängt scheinbar bereits an mit der Bohrpfahlwand (Großes Bohrgerät auf Bild 1) und macht Bodenuntersuchungen (Bild 3)...






    Die Angestellten der übrigen Gebäude schauen auch ganz interessiert zu... und machen Zigarettenpause... :)