Drittes DZ-Hochhaus (ca. 175 m | vorerst aufgegeben)

  • Drittes DZ-Hochhaus (ca. 175 m | vorerst aufgegeben)

    Die heutige Printausgabe der FAZ berichtet, daß die DZ Bank die Errichtung eines dritten Turms am Platz der Republik erwäge. Dieser solle dann an Stelle des heutigen Vorstandsgebäudes zwischen Selmi-HH und Westend 1 errichtet werden und um die 180 Meter hoch werden. Genauere Angaben wurden aber mit Rücksicht auf das frühe Stadium der Gespräche mit der Stadt noch nicht gemacht, nur das unser guter Mäckler einen ersten Entwurf erarbeitet.


    Allerdings läßt sich noch nicht beurteilen, wie konkret die Absichten tatsächlich sind, man will sich auf jeden Fall das wertvolle Baurecht für dieses Areal sichern. Allerdings will man auch den Standort Frankfurt stärken ,eventuell ausbauen.


    Weiterhin schreibt die FAZ, daß stadtplanerisch wenig an dem neuen Standort auszusetzten sei, und daß zusammen mit mit dem T185 und dem geplanten Hochhaus Matthäuskriche sich eine neue Hochhausgruppe mit hervorragneder Verkehrsanbindung bilden würde. Man erwarte daher keine politische Ablehnung, solange die Verschattung von Wohnhäusern im Westend moderat ausfiele. Nachbarschaftsrechte und die Urheberrechtproblematik des bestehenden Vorstandsgebäudes, in den 80ern nach einem Entwurf von Albert Speer gebaut, müssen noch geklärt werden.


    Desweiteren wird zum HHRP erwähnt, daß die meisten der vorgeschlagenen Projekte aus Jourdans Plan noch im Rennen sind. Ziemlich unwahrscheinlich ist, daß es Türme auf dem nördlichen Telekomareal an der Stiftstrasse geben wird. Auch der Campanile soll aufgrund seiner Vorgeschichte die 100 Meter Marke nicht passieren. Die schwarz-grüne Koalition werde sich nun die nächsten Wochen intensiv und detailiert mit den Vorschlägen zum neuen HHRP beschäftigen. (P.K. was haben die denn bis jetzt so gemacht:confused:)



    Wichtige Info's zur aktuellen Entwicklung dieses Projekt findet ihr in:


    Post #17: Zusammenfassung der FAZ Meldung vom 06.06.2008 mit neuer geplanter Höhe von 230 Metern und Scan des Modellfotos der Vorstudie


    Post #19: Foto des Modells zum HHRP-Entwurf, der auf der Expo Real 2007 gezeigt wurde




    P.S. Danke an meine Frau, die mir gleich den Artikel als Scan geschickt und mich danach um 2 Uhr nachts (in den USA) aus dem Bett geworfen hat. Konnte sowieso nicht richtig schlafen... :)

  • Vielen Dank an CYFI und sein transatlantisches Bündnis. Der Artikel findet sich auf Seite 38 der R-Ausgabe. Ein 180-Meter-Hochhaus an dieser Stelle wäre natürlich erste Sahne. Erfreulich auch, dass die Bank den Standort stärken und - wie der Vorstandsvorsitzende sagte - den "Auftritt als Firmenkunden- und Investmentbank made in Germany" ausbauen möchte.


    Weichen müsste dieses Gebäude, hier die heutige Situation:



    Bild: Google


    Edit: Jetzt ist der Artikel (mit Foto) auch online verfügbar. Hier klicken.

  • tolle nachricht

    wie die FAZ erwaehnt, wuerde duch diesen Bau, zusammen mit dem PWC Hochhaus der Cluster rund um den Platz der Republik und Messeturm weiter gestaerkt.
    Man koennte annehmen das der neue DZ Turm, wenn er denn gebaut wird, eine helle Fassade bekommt, da das Selmi-Hochhaus ja nun auch seine dunkle Fassade fuer eine helle eintauschen muss. Die drei hellen Tuerme waeren ein schoenes Landmark fuer die DZ-Bank.

  • Das sind ja tolle Neuigkeiten für Frankfurt. Danke an CYFI(und seine Frau) dafür. :daumen:
    Und Schmittchen, danke für die schnelle Übersicht des Baugebietes.

  • Ml 36

    ääähm 'Investmentbank', naja ....



    Egal.


    Das Gebäude zwischen FBC und Trianon, das zurzeit von der französischen Großbank Societe Generale bewohnt (ML 36) wird könnte demnächst frei werden.


    Das Gebäude ist alt und heruntergekommen und es macht wohl nur ein Neubau Sinn. ME wäre es Platzverschwendung, wenn dort KEIN Hochhaus entstehen würde. Politische Widerstände sind dort wohl auch nicht zu befürchten.
    Interessanterweise liegt das Grundstück hinter dem Gebäude brach.



    Vielleicht kennt der/die ein oder andere schon Verwertungspläne für das Areal, es wäre kaum hundert Meter entfernt von dem gerade angesprochenen potenziellen HH der GZ-Bank.

  • @ Münchner
    Voooooorsicht...das nehm ich persönlich :)


    bin heute morgen ganz erschrocken das mein Arbeitsplatz bald abgerissen wird :(...erstmal abwarten, kann mir nicht vorstellen das da so bald gebaut wird, gibt m.E. kein Bedürfnis für weitere Arbeitsplätze im Moment...aber clever ist es schon, wird den Marktwert schön nach oben schrauben ..

  • Na, das sind ja mal wieder Entwicklungen ;) . Bleibt nur zu hoffen, dass es nicht einfach nur bei einer Ankündigung bleibt. Wir haben ja leider in Frankfurt eine ganze Reihe von Baufvoranfragen oder Genehmigungen von Hochhausprojekten die leider bislang noch nicht realisiert wurden, ich sage mal nur "Kaiserkaree".

  • :applaus: Super, wie die erfeulichen Nachrichten aus Frankfurt in letzter Zeit nur so sprudeln!
    Der Standort ist für ein weiteres Hochhaus natürlich ideal, dann gibt es bald (vielleicht) keine Hochhaus-Lücke mehr auf der nördlichen Mainzer Landstr. zwischen Platz der Republik und Opernplatz!


    Das Bild aus der FAZ ist ja furchtbar verzerrt ...


    Passend dazu: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/2449/display/9969730

  • Das in #307 angesprochene Vorstandsgebäude der DZ Bank am Platz der Republik, keine Schönheit:




    Die DZ Bank Hochhäuser von der Friedrich-Ebert-Anlage aus gesehen:



    Bilder: Gizmo23

  • Ich warte schon gespannt auf die ersten grünen Reaktionen...;)
    Find ich klasse, dass eine Lücke in der Mainzer Landstraße gefüllt werden soll! Die Straße bzw diesen Abschnitt zwischen Selmi-HH und die Zwillinge der Dt. Bank hatte man wohl eher nicht großartig auf der Rechnung für demnächst kommende Hochhausprojekte (abgesehen von der Marieninsel). :daumen:

  • Sollen 180m für den dritten DZ-Tower heißen, dass das die angestrebte Höhe ist, oder das Maximum, dass man sich schon einmal sichern will? Dieses treppenartige Abstufen der Mainzer Landstrasse find ich als Abschluss gar nicht schön. So ein Ausschleichen ist doch das Gegenteil von spannend. Der Turm dürfte ruhig entweder höher aös die beiden, oder niedriger sein, damit das kompositorisch auch Sinn ergibt. Am besten natürlich höher als das Kronenhaus, damit die nur auf einer seite gebaute "Krone" auch einen Sinn ergibt.

  • Keine News, nur ein paar Impressionen und Infos vom Vorstandgebäude der DZ Bank ("City-Haus II")


    City-Haus II (Fertigstellung 1985)
    Im September 1982 begann der Bau des "City-Haus II" nachdem das 40-geschossige Hochhaus "City-Haus I", welches die damalige DG Bank 1976 erworben hatte, nicht mehr genug Platz bot. Im Neubau sollten großräumige Einrichtungen wie Maklerbüros, repräsentative Konferenzräume, Vorstandsbüros, ein Casino, Cafeteria und die Postverteilungsstelle unterkommen. Die Planung des Gebäudes übernahm AS&P. Diese entwarfen ein 160 m langes und 28 m hohes, siebengeschossiges Gebäude. Als der Bau 1985 fertiggestellt war umfasste er 48.000 qm Geschossfläche, von denen aus Platzgründen über die Hälfte (ca. 26.000 qm) durch Unterkellerung fast der gesamten Grundstücksfläche untergebracht wurden. Dies war nötig um die von der Bank benötigte Fläche zu erhalten und gleichzeitig die Vorgabe der Stadt, die Höhe des Gebäudes an der Vorkriegsbebauung zu orientieren, zu erfüllen.


    Ein zweiter, 1991 fertiggesteller Bauabschnitt erweiterte das "City-Haus II" um zusätzliche 5.500 qm Geschossfläche in der Savignystraße. Der Erweiterungsbau umfasst neben weiteren Büroräumen auch einen großen Konferenzbereich.






    Bilder: Gizmo23

  • In der heutigen Druckausgabe der FAZ ist ein sehr interessanter Artikel zum geplanten dritten Hochhaus der DZ Bank.
    Die Überschrift lautet: "Zwanzig Minuten Schatten auf 36 Wohnhäuser!".
    Nun kennen wir den Grund der Ablehnung !!!!!???
    Auch Prof. Mäckler, der bereits eine Vorstudie erstellte, wird u.a. mit dem Satz: "Es ist ein Witz!' zum Thema Ablehnung zitiert

  • Das mag wohl sein. Habe den Artikel auch gelesen und er war sehr aufschlussreich. Dabei sollen ca. 4000 Mitarbeiter der DZ Bank in dieses Hochhaus (Zw. 170 und 210 m hoch) verlegt werden. Im Gegenzug wird aus dem Union Investment Tower am Main ein Wohnhochhaus...


    Die Studie mit dem Schatten werfen scheint zwar nur kurze Schatten über das Westendviertel zu werfen - Trotzdem dürfen wir aber nicht vergessen, dass bereits das Kronenhochhaus sowie ander Hochhäuser das Westend mit verschatten. Also mag wohl das "neue" Schatten werfen nicht der einzige Beweggrund für die Stadt sein.


    Wie auch immer, obwohl ich nichts über ein Hochhaus anstelle des ins alter gekommene Vorstandsgebäude hätte, sollte man sich nochmals über die Höhe gedanken machen. Ach ja, übrigens hatte die Stadt anscheinend den Platz des Polizeipräsidiums als neuen Standort vorgeschlagen (Ebenfalls im Artikel).. :daumen:

  • Danke. Offenbar ist die DZ-Bank, anders als hier vermutet, doch konkret zum Bau entschlossen. Und sie möchte 230 Meter hoch bauen! In dem Artikel (S. 54 FAZ/RMZ) ist die Rede von 4.800 überwiegend neuen Arbeitsplätzen. Mitarbeiter aus ganz Deutschland sollen an dieser Stelle zusammengefasst werden. Entstehen soll eine Bruttogrundfläche von 120.000 Quadratmetern!


    Das Büro Mäckler hat eine Vorstudie erstellt, die auch ein Verschattungsgutachten enthält. Demnach würden vorwiegend Büros und Hotels verschattet. Im Juli seien ganze vier Wohnhäuser betroffen - für je 20 Minuten! Im Herbst und im Frühling würde der Schatten bis etwa zur Rheinstraße reichen. Betroffen wären bei einem 230-Meter-Hochhaus zu dieser Zeit 36 bis 40 Wohnhäuser, auch dann nur für je 20 Minuten und lediglich in der Zeit zwischen 11 und 15 Uhr. Würde man nur 175 Meter hoch bauen, würde sich die Zahl der im Herbst und Frühling verschatteten Häuser auf 24 verringern.


    Wie schon von mrmartin erwähnt, soll das Union-Hochhaus an der Wiesenhüttenstraße in einen Wohnturm umgewandelt werden. Dies um die Forderung der Stadt nach 30% Wohnanteil ab der siebten Etage (an anderer Stelle) zu erfüllen. 15.000 m² Wohnraum könnten dort nach Sanierung geschaffen werden. In einem noch zu errichtenden Sockelgebäude mit sechs Geschossen am Platz der Republik, Ecke Erlenstraße wären weitere 10.000 m² Wohnraum plus KiTa möglich. Durch Abriss des jetzt im Weg stehenden Flachbaus könnte die Bettinastraße für Fußgänger bis zur Mainzer Landstraße verlängert werden.


    Der Turm ist laut FAZ nicht im Hochhausrahmenplan, weil er der koalitionsinternen Abstimmung zum Opfer gefallen ist. Heißt: Die Grünen waren dagegen. In der Bank herrscht freilich Rätselraten über die Gründe der Versagung, denn noch im vergangenen Jahr habe nichts darauf hingedeutet.


    Der Magistrat soll heute erneut über den Hochhausrahmenplan verhandeln. Zur Erinnerung: Entschieden ist noch nichts. Die CDU möchte auch andere Türme noch höher festsetzen. Erwartungsgemäß stehen die Grünen generell auf der Bremse.


    Meine Meinung: Konzept, Zahl neuer Arbeitsplätze und Ergebnis der Vorstudie sind so gewichtige Argumente, dass die Stadt das Projekt wohl kaum blockieren kann. Das Gewicht der DZ-Bank als einer der wichtigsten Steuerzahler und Arbeitgeber der Stadt und auch das von Christoph Mäckler kommen hinzu. Das nun vorgestellte Konzept mit 230-Meter-Hochhaus, Sockel mit Wohnungen, Union-Wohnturm sowie Verlängerung der Bettinastraße ist jedenfalls aus meiner Sicht äußerst überzeugend, auch weil die Idee der Hochhauskette so optimal umgesetzt würde.


    Ein Modellfoto der Vorstudie (die Architektur hat hier sicher noch keine Bedeutung):



    Bild: CMA

  • Steht das Polizeipräsidium nicht unter Denkmalschutz!? Würde es dann als Blockrandbebauung/Podiumsgebäude erhalten bleiben. Ich bin ja kein Freund der ewigen "Urheberrechte/Denkmal/das können wir nicht tun"-Fraktion, dieses Gebäude abzureissen wäre jedoch wirklich ein großer Verlust!

  • Das Hochhaus würde hinter dem denkmalgeschützen Gebäude entlang der Friedrich-Ebert-Anlage gebaut werden. Im Blockinneren also. Aber es wäre dort m. E. niemals die Höhe möglich, welche die DZ-Bank am Platz der Republik bauen möchte.


    Nochmals Sammies Foto vom Modell zum HHRP-Entwurf, entstanden auf der Expo Real 2007. Der gelbe Pfeil weist zum Hochhaus hinter dem ehemaligen Polizeipräsidium, der rote Pfeil zum dritten DZ-Hochhaus (noch ohne die Sockelbauten der jetzigen Vorstudie):



    Bild: Sammy

  • Danke für die schöne Zusammenfassung, Schmittchen. Und ich schließe mich Deiner Meinung voll und ganz an. Das Konzept ist überzeugend und die Argumente sind stark. Bleibt zu hoffen, daß die Grünen wenigstens an dieser Stelle mal über ihren Schatten springen können.


    Beim alten Polizeipräsidium ist meines Wissens nur die Gebäudefront zur Friedrich-Ebert-Anlage hin geschützt, aber das steht gar nicht zur Debatte. Dieser Vorschlag kam nur im Rahmen der Ablehnung dieses Projekts aus irgendeiner Ecke des Magistrats, um die Notwendigkeit dieses Baus zu entkräften. Vielleicht will man auch endlich das Grundstück des alten Polizeipräsiums zu einem guten Kurs an den Mann bringen... :lach:


    Rein von der Baumasse und Platzierung in (aus den meisten Blickrichtungen gesehen) der Mitte des Ensembles würden 230 Meter sehr gut passen.