Heilbronn: Klosterhof (fertig)

  • Heilbronn: Klosterhof (fertig)

    Bilder: http://www.msp-architekten.com/wb klosterhof.htm


    Daten:
    Kosten: ca. 50 mio Euro
    Verkaufsfläche: 10700 m3 verteilt auf 3 Geschäfte
    Zeitplan:
    Baugrube bis August fertig,
    Rohbau bis Herbst 2008
    Fertigstellung Frühjahr 2009
    Parkplätze: 2 Parkdeks mit 226 Plätzen


    Mehr Infos:
    http://heilbronn-hohenlohe-franken-presse.de/archives/071168
    http://www.stimme.de/nachrichten/heilbronn/art1925,773878

  • Nicht schlecht die Entwicklung in Heilbronn.
    Wahrscheinlich ist es so: Je mehr gebaut wird, desto mehr wird HN aufgrund der großen Zerstörungen aufgewertet.


    Weiß jemand wo der Neubau ganz genau hinkommt?, anbei ein Umgebungsfoto

  • ^
    So ziemlich alles was du auf den Bild siehst ist jetzt eine größere Baugrube.
    Das Eckhaus auf welches der Kirchengiebel zeigt ist glaub ich erhalten geblieben. Allerdings konnte ich die Situation nicht ganz genau erkennen da ich in der Stadtbahn saß.

  • Ja, erfreuliche Entwicklung - beim Einkaufen hatte HN wohl ziemlichen Nachholbedarf ggü den Konkurrenten in den benachbarten Regionen. Anderseits kann hier anders als beim ECE-Projekt und nach den ersten Renderings zu urteilen, die Architektur nicht so recht überzeugen. Kommen die 60er wirklich zurück? O Graus.

  • Nach meinen Besuch bei der Stadtgalerie war ich noch am Klosterhof. Vor der Baustelle war auf den Kiliansplatz eine Infosäule von der ich ein paar Visualisierungen abfotografiert habe und die auch ein paar Infos bot:
    So war zu erfahren dass das Gebiet (wie übrigens auch fast die gesammte "Altstadt" als Sanierungsgebiet ausgewiesen ist.
    Laut Der Infosäule war das Grundstück auf den der Klosterhof entsteht vor den Bau in desulaten Zustand und der Klosterhof ein Traum der Stadtentwicklung. Die Größe des Grundstücks beträgt 47Ar.


    Gebäudegrundriss (Bild von Infosäule)


    Ansicht vom Kiliansplatz in Zukunft (Bild von Infosäule)


    (und vom Bauplakat)

    und heute


    So sieht die Kaiserstraße heute aus:

    und so in einen Jahr (Bild von der Infosäule)


    Von hinten mit Rampe zum Parkdeck)


    Und noch der den wir das zu verdanken haben (Baustelle Klosterhof im Hindergrund):


    Übrigens:
    mit den Klosterhof wird auch der Kiliansplatz umgestaltet:
    Es gibt einen neuen Belag (der sich farblich an Klosterhof und Kilianskirche anpasen soll) und ein neues Beläuchtungskonzept das hauptsächlich über Sekundärlicht von angestrahlten Fasanden arbeitet (also über die Reflektionen der Fasaden). Dazu gibts noch ein paar Leuchtkegel.

  • Weitere Renderings mit Ansichten von allen Seiten: competitionline.de


    Die Gestaltung zur Kilianstraße (Mitte unten) und zur Klostergasse (rechts unten) unterscheidet sich etwas zu der Gestaltung auf der msp-Seite (Link in #1).

  • Ja, dieses verwendete Luftbild ist wirklich schon uralt! :Colgate:


    Inzwischen ist die Rede in HSt u. Neckar Express von

    • 12.500 m² Verkaufsfläche im UG, EG u. 1. OG
    • dazu 1000 m² Bürofläche
    • 8 Aufzüge u. Treppenhäuser
    • 230 Parkplätze im 3. u. 4. OG*


    Als sicher gilt C&A mit 6000 m² u. ein NewYorker Flagshipstore mit 2600 m², außerdem im Gespräch ist Madison u. ein Müller Drogeriemarkt. Das Parkdeck erhält derzeit einen Anschluss über Allee / Kilianstraße.


    Es kann sein, dass der Kiliansplatz so wie in #5 (2. Bild von oben), in dieser Form nicht realisiert wird. Die Entscheidung fällt erst im Herbst, die Realisierung ist frühestens ab Sommer 2009, nach dem Bundes-Chorfest, für das wohl der Platz gebraucht wird... :hmmm: Viele im Gemeinderat wollen zwar eine Sanierung, aber an dem bisherigen Spiralmuster festhalten.


    Mir gefällt der rechteckige Entwurf sehr gut, auch dass der Platz plan ist, die Idee mit den eingelassenen Bronzebändern, das hat was. Man denke nur an die "Lichtspiele" im Kontrast zum Stein. Beschrieben wie Buchzeilen – sehr individuell. Die Mäuerchen vor den Geschäften der Kilianstraße und vor der Kilianskirche sollte man jedoch überdenken.


    Den Platz in der Gestaltung, wie er sich nun schon 20 Jahre darbietet, fand ich schon immer hässlich u. ich werde mich wohl auch nie daran gewöhnen. Daher hoffe ich natürlich, dass die Entscheider offen sind für Neues.

  • Woanders könnte man das Projekt als akzeptabel bezeichnen - es wird optisch was geboten, sogar etwas Kleinteiligkeit (zwei unterschiedliche Fassaden zum Platz) wird angestrebt. Beim Besuch in Heilbronn am Samstag war ich jedoch schockiert, wie wenig von der Altstadt erhalten geblieben ist - Ähnliches kenne ich sonst aus dem Ruhrgebiet. Vielleicht hätte man zum Platz hin wenigstens 2-3 alte Fassaden wiederherstellen sollen - in neuer wirkende Bauteile integrierte.

  • ^
    Na ja, Pforzheim, Mannheim oder Ludwigshafen sind ja auch kaum noch ganz.


    Und vor allem wenn man mit der Bahn anreist könnte man fast glauben man wäre in Pf: Das Bahnhofsgebäude ist bis auf ein paar kleinigkeiten (z.B. die Mieter der Geschäfte) fast identisch :D

  • Woanders könnte man das Projekt als akzeptabel bezeichnen - es wird optisch was geboten, sogar etwas Kleinteiligkeit (zwei unterschiedliche Fassaden zum Platz) wird angestrebt. Beim Besuch in Heilbronn am Samstag war ich jedoch schockiert, wie wenig von der Altstadt erhalten geblieben ist - Ähnliches kenne ich sonst aus dem Ruhrgebiet. Vielleicht hätte man zum Platz hin wenigstens 2-3 alte Fassaden wiederherstellen sollen - in neuer wirkende Bauteile integrierte.


    Gestaltung: Durch eine kleinteiligere Fassade eine notgeile Pseudoromantik zu schaffen, wäre sicher das letzte, was der Platz hier bräuchte. ;)


    Material: Mit Wohlwollen vernahm ich die Vorgabe der Stadt an die Investoren des Komplexes, eine hochwertige Fassadengestaltung mit Heilbronner Sandstein zu realisieren. Das Material nimmt Bezug zur Bautradition in Heilbronn. Die Fassade des Eckgebäudes Kiliansplatz-Kilianstraße wird mit Muschelkalk ebenfalls regionaltypisch.


    Abweichend zur Grundidee baut ITG Düsseldorf jedoch nicht massiv, sondern versieht die Fassade mit Sandsteinplatten. Die Fassade erhält außerdem einen Sockel, der robuster ist als Sandstein.


    Heilbronner Sandstein (rechts bunt):

    Quelle: sandstein.com

    Einmal editiert, zuletzt von Oppholdsvaer () aus folgendem Grund: Inaktiver Link

  • Gestaltung: Durch eine kleinteiligere Fassade eine notgeile Pseudoromantik zu schaffen, wäre sicher das letzte, was der Platz hier bräuchte.


    Ich schrieb gar nicht, dass es "notgeil" wirken sollte. Siehe Verlorene Baudenkmäler in Heilbronn - etwas davon hätte zum Platz hin entstehen können. (BTW: Sonst kenne ich keine Fälle der ganzen Wikipedia-Artikel über Bauwerke, die es nicht mehr gibt). Ansonsten gilt die gleiche Argumentation, wie in den Fällen der Frankfurter Alten Stadtbibliothek, des Areals um das Technische Rathaus in Frankfurt oder einer Rekonstruktion in Hildesheim.

  • Die Sandstein-Fassade wird nun von einem Steinmetz-Betrieb montiert. Ein Unterschied der Platten zu Quadern ist nach dem Verfugen laut Steinmetz nicht zu erkennen.

    • Platten u. Winkelsteine 50 cm hoch, 28 / 60 cm breit, 4 / 6 cm dick
    • 20.000 Steinplatten mit 540 Tonnen auf 3500 m²
    • Lebendigkeit durch teils zurückgesetzte / gekippte Platten
    • Hauptteil der Fassade aus Heilbronner Sandstein
    • Material aus Polen von der Test-Schauwand vom Tisch
    • Baubürgermeister Hajek zu Basalt: "nur über meine Leiche"


    stimme.de

  • Update


    • C&A auf 3 Ebenen
    • Drogeriemarkt Müller auf 2 Ebenen
    • Großes Kuppelglasdach am oberen Parkdeck
    • Eröffnung voraussichtlich März 2009


    Quelle: Neckar Express


    21.01.2009: Müller und Madison gaben die Größe ihrer Verkaufsfläche nun auch bekannt. So sind die 12.500 m² also
    aufgeteilt: 6250 m² C&A, 2600 m² NewYorker Flagshipstore, 2450 m² Müller und 1200 m² Madison (auf 3 Ebenen).



    Kiliansplatz


    Hier die zwei überarbeiteten Entwürfe, die am 20. November 2008 zur Entscheidung anstehen.
    Meine Meinung dazu habe ich schon weiter oben gepostet.


    Biegert Bad Friedrichshall, Umbau mit weitgehend neuer Gestaltung.
    PDF heilbronn.de Biegert Lageplan
    PDF heilbronn.de Biegert Beleuchtungsplan


    Bauer & Partner Karlsruhe, Sanierung mit weitgehend alter Gestaltung.
    PDF heilbronn.de Bauer Lageplan
    PDF heilbronn.de Bauer Beleuchtungsplan


    25.10.2008 STIMME.de Analyse: Der Kiliansplatz und das Adrenalin
    24.10.2008 STIMME.de Zwei widerstreitende Entwürfe


    21.11.2008:


    • Keine komplette Neugestaltung
    • Baubeginn erneut verschoben, jetzt 2010 (Gründe nicht bekanntgegeben)


    20.11.2008 STIMME.de Kiliansplatz wird im Jahr 2010 saniert



    Bilder 11.10.2008


    Offener Bereich am oberen Parkdeck


    Ansicht von der Kilianstraße mit Ein- u. Ausfahrt


    Ansicht von der Kilianstraße mit Rückseite/Klostergasse


    Ansicht von der Kilianstraße auf das Eckgebäude


    Ansicht vom Komödiantenbrunnen auf das Eckgebäude


    Ansicht vom Komödiantenbrunnen auf die Vorderseite/Kiliansplatz

    Bilder: Oppholdsvaer

    4 Mal editiert, zuletzt von Oppholdsvaer () aus folgendem Grund: Update

  • Kaufhaus Kiliansplatz (fertig)


    Der Komplex wurde fertiggestellt. Heute ist Grand Opening für das Kaufhaus Kiliansplatz, auf den Tag genau ein Jahr nach Eröffnung der Stadt-Galerie. Vier großflächige Geschäfte u. ein Parkhaus Kiliansplatz. zapataworld.de

  • Mit dem Ergebnis kann man leben.
    Finde auch grundsätzlich etwas ausgefallenere Fassaden gut. Allerdings hätte mir hier etwas weniger mehr gefallen, also die Gestaltung des Erdgeschosses für das gesamte Gebäude übernehmen:

    So natürlich mit höherem Wiedererkennungswert.

  • Naja, ich sags mal so: Im Grunde genommen habe ich die Fassade schon wieder abgehakt und denke an neue Projekte. Sie tut niemand weh. Und ihre Aufgabe macht sie gut, das muss man ihr lassen, der Fassade - denn kein Mensch regt sich über den wuchtigen, zu den Seiten und nach hinten "geschlossenen" Baukörper auf. Von der Realisierung mit Sandstein hab ich mir allerdings mehr Charme erhofft. Der Stein ist im Regen dunkler als bei der Kilianskirche gegenüber. Aber... naja.

  • 18.03.2009







    Bilder: Oppholdsvaer


    Noch drei Bilder.



    Bilder: Oppholdsvaer

    Einmal editiert, zuletzt von Oppholdsvaer () aus folgendem Grund: Bilder

  • Die Belegung im Eckbau wurde komplettiert durch das Kolping-Bildungswerk. Angeboten wird ein sozialwissenschaftliches Gymnasium. Schulungsräume und Cafeteria, verteilt auf zwei Etagen mit jeweils rund 500 m². Der nunmehr dritte Standort, mit Bildungszentrum Alter Bahnhof und Villa Nestle, allesamt in exponierten Innenstadtlagen. Bild, kolping-bildungswerk.de.




    LuftbaHN