Rüttenscheid [Bauprojekte & Stadtteilplanung]

  • ehem. Güterbahnhof Rüttenscheid

    Naja es sollte ja nicht alles in einem Tower enden .. sondern natürlich mehrere Gebäude und ein Tower sein. Du musst bedenken das jetzige Gelände besteht aus mehreren Gebäuden 2-6 Stöckig + Antenne ... Es gibt ne Werkstatt und eine Schiesshalle und Büroflächen für über 500 Personen, ... das passt ja auch schlecht in einen Tower ;)


    Aber an den anderen Entwürfen siehst du ja in etwa was für ein grosser Kolloss das insgesammt werden muss.


    An der Manfredstraße war glaube ich ein dreieckiges Gebäude geplant mit den Ausmassen 110-60-30m geplant + 2 kleinere Gebäude


    Sehen kann man das alte Gelände ja bei Google Maps. Direkt an der A52 Abfahrt 28 / Norbertstr / Beckmannsbusch


    Das was du verlinkt hast ist bloss die Wache Norbertstr. Die Polizeischule liegst etwas weiter runter ... Norbertstr. 165

  • ehem. Güterbahnhof Rüttenscheid

    Ist das ein Indiz, dass der Gesundheitscampus, so er denn nach Essen kommt, nicht hier entstehen wird?

  • ehem. Güterbahnhof Rüttenscheid

    Wird wohl so sein. Das war das erste, was mir in den Kopf kam als ich gestern den Bericht im Wirtschaftsmagazin Ruhr gelesen habe. Heute steht in der WAZ ein Artikel zum Standort des Gesundheitscampus. Die Entscheidung wird laut Bericht nicht mehr im März fallen, sondern im April / Mai. Auch das lässt sich auf vielerlei Weise deuten.


    Leider kann ich den Artikel bei derWesten nicht finden.....

  • ehem. Güterbahnhof Rüttenscheid

    Ich hab den Artikel auch gelesen und da steht eigentlich drin, dass die Hopf IEG mit dem Architektenbüro KZA den Gesundheitscampus am Güterbahnhof gemeinsam entwickeln. Sie treten als private Investoren auf.

  • ehem. Güterbahnhof Rüttenscheid

    ^^
    Ein ganz große Katastrophe, allein schon die Kosten für dieses Sahnegrundstück übersteigen alle Relationen für den Bau eines Polizeigebäudes. Die Hopf-Gruppe wird sich freuen, zuerst das Grundstück billig von der Stadt erwerben um es dann mit viel Profit an die Stadt bzw. das Land (Stadt oder Land?) züruck zu verkaufen.

  • ehem. Güterbahnhof Rüttenscheid

    In der Tat keine besonders erfreuliche Nachricht. Für das Filetstück Güterbahnhof gäbe es doch wohl reichlich bessere, hochwertigere und profitablere Lösungen.


    Wäre eine große und repräsentative Polizeiwache nicht sowieso besser in Altendorf oder anderen einschlägigen Stadtteilen untergebracht? In Rüttenscheid dürfte die Kriminallitätsrate relativ gering sein. Mehr Präsenz direkt im Brennpunkt wäre wünschenswert.

  • ehem. Güterbahnhof Rüttenscheid

    Ich denke, das wir uns hüten sollten, hier - wie auch in einigen Kommentaren zum Artikel in derwesten.de - bestimmte Stadtteile zu verurteilen. Ohne eine fundierte Kriminalitätsstatistik wäre ich persönlich in diesem Punkt sehr vorsichtig.

    Wenn ich den Artikel richtig lese, geht es hier explizit um den Neubau der Inspektion SÜD - und die hat im Norden bzw.Westen nun mal nichts zu suchen. Ob die Wahl dieses Grundstücks allerdings als glücklich zu bezeichnen ist, wage auch ich zu bezweifeln und ich hoffe, dass man sich die Sache noch einmal durch den Kopf gehen lässt.

  • ehem. Güterbahnhof Rüttenscheid

    Man muss auch bedenken das dafür das grosse Gelände der Polizeischule an der A52 aufgegeben wird.


    Zusammen mit der seit 15 jahren leerstehenden Asbestruine des IBM Schulungszentrum ist vom Büropark Bredeney bis zum EON Neubau an der Gruga ein riesiges Filetstück in Rüttenscheid anschliessend wieder frei.

  • ehem. Güterbahnhof Rüttenscheid

    ^^^


    Ja, das ist schon richtig. Entlang der A52 ergeben sich durch den Verkauf des Geländes nun Erschließungsmöglichkeiten.


    Allerdings hätte sich wohl jeder was anderes auf dem Güterbahnhof vorstellen können. Ich hoffe sehr, dass zumindest das Verwaltungsgebäude ein wenig Gestaltung erfährt und nicht wie ein reiner Zweckbau daher kommt. Umso mehr ist es nun bedauerlich, dass die WAZ-Gruppe dort nicht ihr neues Domizil aufschlagen wollte bzw. konnte und der Gesundheitskampus nicht kam. Für mich sieht es geradezu danach aus, als ob man nur abgewartet hat, wie sich die anderen Projekte entwickeln, um nach dessen Scheitern nun wieder seinen Hut in den Ring zu werfen.

  • Umgestaltung des Rüttenscheider Sterns

    Ein interessanter Ansatz, den man auf jeden Fall weiter verfolgen sollte! Der Entwurf gefällt mit gut und würde dem Stern endlich ein Gesicht geben!


    ---Offtopic---
    Ich bin wirklich oft erstaunt, wie wenig die Kreativen dieser Republik die neue deutsche Rechtschreibung verinnerlicht haben. Wenn ich das von RiCoH gepostete Dossier lese, sträuben sich mir die Haare. Die ß/ss-Regelung ist doch wirklich nicht so schwer, oder? (Es sei denn, man kann mit den Begriffen "langer Vokal" und "Diphthong" [= Doppelvokal] nicht wirklich etwas anfangen bzw. weigert sich, sich überhaupt damit auseinander zu setzen.) Wenn ich bedenke, dass da Leute zu Gange sind, die studiert haben und auch in gewisser Weise - gerade vor dem Hintergrund der "Pisa-Studie" - ein Vorbild für unsere Kinder sein sollten, dann fällt mir nur Heinrich Heine ein: "Denk ich an Deutschland in der Nacht..." Ich jedenfalls habe keine Lust mehr, über Pisa zu diskutieren, solange wir Erwachsenen nicht in der Lage sind, die - wenn auch angeordnete - Rechtschreibung korrekt umzusetzen. Beispiel: Straße schreibt sich weiterhin mit ß - usw. usw. usw.
    ---Ontopic---

  • Umgestaltung des Rüttenscheider Sterns

    Auf den ersten Blick finde ich es auch nicht schlecht. Auch interessant, dass man sich gleichzeitig mit der Straßenbahnhaltestelle beschäftigen will!


    Ich kann mir aber an der Stelle nicht vorstellen, dass es mehrheitsfähig ist, Parkraum zu vernichten.

  • Umgestaltung des Rüttenscheider Sterns

    Dieser Entwurf gefällt mir, er bietet Sitzmöglichkeiten, Bäume die im Sommer ihre Schatten werfen, was ich allerdings vermisse ist ein Wasserspiel am Rüttenscheider Stern.


    Aber ich bezweifle das der Platz umgebaut wird, viel zu lange gehen mir da schon die Planungen, und dann ist da auch die berechtigte Frage was mit den Parkplätzen ist die da ersatzlos entfallen. Gerade an Markttagen ist schon heute das Verkehrsaufkommen extrem hoch, und wo sollen die dann alle nur parken?

  • Umgestaltung des Rüttenscheider Sterns

    Das Konzept sieht vor, durch die Einbahnstraßenregelung in der Rosastraße dort zahlreiche neue Stellplätze zu schaffen und das ganze so mehr oder weniger ohne Verlust von Stellplätzen zu realisieren. Wobei man natürlich auch in der Rosastraße die Plätze einfach zusätzlich realisieren könnte...


    Warten wir mal ab... die neuen Mehrheiten in der zuständigen Bezirksvertretung sprechen ja auch schon laut von einer erneuten Sperrung der Rü am Samstagmorgen. Ich fänd es super!

  • Umgestaltung des Rüttenscheider Sterns

    Also in Rüttenscheid Parkplätze durch einen Platz mit Häuschen zu ersetzen ist an sich keine so gute Idee, denn wenn es an einem in Rüttenscheid mangelt, dann sind es nunmal Parkplätze. Wo sollen die ganzen Leute denn parken die auf dem Platz "Verweilen und Flanieren" sollen ?


    So sehr ich eine Verschönerung an sich befürworten würde ( und die Idee mit Café samt Außengastronomie und Wasserspiel/-fläche ist sicher reizvoll und auch optisch nett umgesetzt ), ich sehe da kaum einen Sinn, solange die Parkplatzanzahl nicht !mindestens gleich! bleibt. Laut Konzept sollen es aber statt 108 nur noch 72 sein...man müßte da vielleicht nochmal nachsteuern und überlegen, wo man im Umfeld weitere Parkplätze mobilisieren/schaffen könnte, dann wäre ich auch sofort dafür. !