Hochhaus "Tower 185" (200 m | realisiert)

  • porteño, deine erste Vermutung dürfte stimmen. Die Schlitzwand wird wohl eine Dichtwand zwischen den Gruben für die beiden Hauptgebäudeteile.





    Bilder: cyfi

  • Danke für die Bilder!
    Scheint wohl tatsächlich loszugehen dort.Ist ja ma richtig was los in Frankfurt zur Zeit jetzt fehlt nur noch mein Lieblingsprojekt kaiserkarree aber das wird wohl nie kommen :(

  • Sag niemals nie "TheGame" das sollten wir spätestens aus den jüngsten Entwicklungen im FFMer Hochhausbau gelernt haben. Außerdem ist man doch derade an der Umplanung des Kasierkarres, das hört sich ja nicht unbedingt nach NIE an, oder?

  • Ich denke auch, daß das Kaiserkarree kommen wird, wahrscheinlich aber nicht so, wie TheGame es gerne gesehen hätte.


    Doch zurück zum T185. Hier noch ein paar Bilder eines Rundgangs vom Freitag, allerdings mal ohne große Worte, denn die Bilder sprechen für sich.














    Bilder: cyfi

  • na gut dann gebe ich mal die Hoffnung auf das kaiserkarree nicht ganz auf...
    super bilder mal wieder toll das man immer auf dem laufenden gehalten wird !
    gibt es eine zeitplanung für dieses projekt also weiß man wann es ungefähr nach oben geht oder wann richtfest oder fertigstellung sein soll?

  • Einen groben Abriß gibt es, hierzu empfehle ich dir wärmstens Beitrag Nummer 140 und Folgende. Der Termin zum Richtfest wird wegen der üblichen Unwägbarkeiten mit Sicherheit noch nicht feststehen.


    Wahrscheinlich werden wir bald mehr wissen bzw. hier lesen können. :)

  • Da wären wir uns ja fast mal wieder über den Weg gelaufen CYFI!


    Ich habe am Freitag über `ne Dreiviertelstunde beim Aufladen und Abtransport von Erde sowie dicken Gesteinsbrocken zugeschaut. Ein älterer Herr stand noch weitaus länger da. Man sieht, Großbaustellen begeistern einfach!


    Was auch fasziniert sind die enormen Ausmaße dieser Riesenbaustelle, einfach imposant:daumen:


    Der eigentliche Aushub der Baugrube für das HH dürfte m. E. nun bald beginnen. Der symbolische und prestigeträchtige "erste" Spatenstich mit OB/Planungsdezernent etc. müßte eigentlich auch bald angesagt sein...:)

  • Offenbar wurde der gläserne Mittelteil erhöht. Kleinformatige Renderings auf der Website des Projekts weisen darauf hin. Diese sind offensichtlich neu, andere Visualisierungen zeigen noch den Abschluss auf einer Höhe. Da mit einer Reduzierung der Geschosszahl der Flügelbauten kaum zu rechnen ist, dürfte die Gesamthöhe damit wachsen. Geht man von einer Höhe des früheren Entwurfs von ca. 185 Meter aus, dann wird die 200-Meter-Marke nunmehr voraussichtlich überschritten.




    An diesem 3D-Modell hat der Mittelteil nun fünf Geschosse mehr als die Flügelbauten:



    Bisher stand der PwC-Schriftzug auf einem Flügelbau, nun ist er am gläsernen Mittelteil angebracht:



    Bilder: Vivico Real Estate


    Die Änderung scheint dem Hochhaus mehr Drive zu geben. Wie auch immer - Anfang nächster Woche ist Spatenstich, danach dürfte es neue Informationen geben.

  • Man wunder sich immer wieder wie viel so kleine Änderungen doch ausmachen können. Mir gefällt der Turm gleich noch mal viel besser. Sollte das Glas tasächlich so dunkel sein wie in Schmittchens Renderings, fände ich das super. Bei der Visualisierung sieht es allerdings weniger danach aus.

  • Schmittchen, MagBeam, Danke Euch beiden!


    Hervorragend, diese Änderung, auch im wörtlichen Sinne. Das entkräftet meinen Hauptkritikpunkt vollends. Ich hatte gerade damit begonnen, mich mit dem flachen Dachabschluß zu arrangieren, für eine Freunschaft hätte es aber nicht gereicht.
    Der attikaähnliche Abschluß aus dem (hier zumeist immer noch unbekannten) Vorentwurf wäre auch nicht das Gelbe vom Ei gewesen, dann hätte man Prof. Mäckler durch die Ähnlichkeit zum Opernturm wahrscheinlich Einfallslosigkeit vorgeworfen. Jedoch ohne Abschluß hätte der Entwurf mit seiner Silhouette in der Fernwirkung nicht sonderlich gut abgeschnitten.
    Eine Staffelung über verschiedenen Höhen der vermeintlichen Baukörper (hier die Erhöhung des runden Mittelteils - Skyliner in #165 ;) ) löst mit einfachen Mitteln das Problem eines allzu unspektakulären Abschlusses, der dem so wunderbar gelungen Sockel in keiner Weise gerecht wurde. Die Idee ist zwar nicht neu, aber paßt hervorragend zu Frankfurt. Endlich wird ein Schuh daraus.


    Was den Höhenzuwachs durch die 5 Vollgeschoßhöhen im Mittelteil betrifft, so bewegt sich die Endhöhe abhängig davon, ob die Technikaufbauten des Vorentwurfs bei der Höhe schon mitgezählt wurden, zwischen 199 und 204 Metern. Und die leichte Erhöhung ist dann auch typisch Frankfurt.


    So, und nun freue ich mich richtig auf dieses Projekt. :)

  • Jawohl, ich finde diese Änderung auch sehr stimmig, da bekommt das Gebäude doch einen viel besseren Rythmus. Am Bauzaun sind nun auch Plaktate mit t185 Schriftzug und Logo, das die neue Form schon aufnimmt, angebracht. Nur müsste man das Projekt doch konsquenterweise T199 oder T204 nennen ;)

  • Klasse, das macht den ohnehin schon sehenswerten Entwurf noch besser.


    Einziger kleiner Kritikpunkt ( irgend etwas muß man ja bemängeln ;) ): Ich fände es besser, wenn man den Betonteil hinter der Glasfassade auch noch um 2 Stockwerke erhöhen würde, dann wäre die "Spitze" nicht so schmal.


    Wie Garcia schon sagte, wäre eine extrem dunkelblaue Fassade wünschenswert, macht sich auf den Renderings sehr gut.

  • Fizgig, wenn schon T203komma5.


    Das macht natürlich keinen Sinn und es handelt sich ja auch nur um einen Arbeitstitel. Der Turm wird sich aufgrund des Schriftzugs wahrscheinlich ohnehin als PwC Tower im Sprachgebrauch einbürgern (siehe z.B. Mariott).


    Es ist wohl davon auszugegehen, daß die Hauptkörper mit nutzbaren Büroraum, die Flügelbauten also, mit einer 185 Meter Kantenhöhe zu Buche schlagen, Die Geschoßanzahl ist mit 50 gleich geblieben. Rechnet man das auf das Einzelgeschoß runter (was aufgrund der gleichmäßigen Höhen wunderbar geht), ergibt das Bruttogeschoßhöhe von ca. 3,70. Bei 5 zusätzlichen vollen Geschoßhöhen ergibt das eine Erhöhung um 18,5 Meter, also 10%. Die Endhöhe wäre somit rein rechnerisch 203,5 Meter.


    Belassen wir es doch bei dem alten Arbeitstitel. ;)

  • Ich kann mich der Allgemeinen Begeisterung nur anschließen: sieht so einfach noch toller aus. Ich bin sehr erfreut, dass wir in derart exponierter Lage ein neues Vorzeigeprojekt bekommen.

  • Spitzenmäßig! Ein sehr guter Entwurf ist noch besser geworden! Hammer! Jetzt erinnert mich der gelungene Abschluss ein bisschen an den Tower 42 in der Londoner City, zumindest von der Seite betrachtet.