Hamburg Gossip - News & Info

  • das Störtebeker steht doch schon länger so prächtig da, um was ging es?
    hab inzwischen ndr gelesen -


    reichshof - man fand da auch alte Silberbestecke - wurde vermutlich versteckt als usw. 1939 ?
    na, da bin ich gespannt was zum Vorschein kam

  • Feuer Schröderstift


    Bericht NDR


    Da ich morgens eh oft dran vorbei muss und nicht mitbekommen habe, wo genau es gebrannt hat, hier eine Übersicht




    Bilder (c) Häuser


    Ich hoffe und denke mal, dass es 1:1 wieder aufgebaut wird.

  • Es wirkt wie ein Bericht aus dem Postillion. Sowohl die Mopo als auch das Abendblatt berichten darüber, dass die Rote Flora sich mehr öffnen möchte und sogar innen wie außen das Gebäude sanieren und rekonstruieren will (was auch Kretschmer machen wollte)


    Und dann soll das Phantom der Oper drinnen ausgeführt werden! Deswegen entstanden damals die ganzen Krawalle!


    Hier das Original


    Unten eine Visualisierung der Schutzplane vom Hamburger Künstler Christoph Faulhaber die während der Umbaumaßnahmen bis Ende August hängen soll, um den Passanten den ursprünglichen Zustand des Hauses zu zeigen. Die Umbauarbeiten erfolgen ab Juli 2015 mit Hilfe von Ehrenamtlichen und Wandergesellen.


    Mir hat ein Architekt mal vor Jahren gesagt, dass die Flora nicht mehr zu retten sei, weil die schon so herunter gekommen ist. Ich bin gespannt. Ich traue dem Braten noch gar nicht. Mal sehen, ob 25 Jahre nach deren Versprechen wirklich mal ein echtes Kulturzentrum für die ganze Stadt entstehen wird.



    Foto: Christoph Faulhaber

  • Ins umgebaute Streit's Haus am Jungfernstieg zieht Clas Ohlson ein. Das ist ein schwedischer "Eisenwarenhandel" oder anders formuliert: ein neuer Brinkmann/1000 Töpfe für die Innenstadt auf 1800qm Verkaufsfläche - ohne große Unterhaltungselektronik.


    http://www.clasohlson.com/uk/


    Eröffnung Sommer 2016


    Gem Artikel hat das Architekturbüro Möller Seifert im Innenhof eine begehbare Grünfläche mit Glaspyramide geschaffen.


    Quelle: Hamburger Abendblatt

  • ^ Gott sei Dank keine weitere Mode-Filiale!!!


    Wenn man sich das Angebot des Unternehmens ansieht, ergänzt es das Angebot in der City hervorragend!
    Bis auf Foto eigentlich alles, was auch Brinkmann im Angebot hatte.
    Hoffentlich geht auch das Spielwarenangebot über das des normalen Kaufhausangebots hinaus, obwohl es das Angebot bei Brinkmann von damals wohl nicht erreichen wird!

  • etwas anderes:


    Da "Bauprojekte außerhalb der Wallanlage" zu müllig wurde, habe ich jetzt die Bezirke als bessere Unterteilung als neuen Thread angelegt.


    Zur Erinnerung: Die Bezirke beinhalten folgende Stadtteile:


    Bezirk Nord = Alsterdorf, Barmbek-Nord, Barmbek-Süd, Dulsberg, Eppendorf, Fuhlsbüttel, Groß Borstel, Hohenfelde, Hoheluft-Ost, Langenhorn, Ohlsdorf, Uhlenhorst, Winterhude.


    Bezirk Altona: Altona-Altstadt, Altona-Nord, Bahrenfeld, Blankenese, Groß & Klein Flottbek, Iserbrook, Lurup, Nienstedten, Osdorf, Othmarschen, Ottensen, Rissen, Sternschanze, Sülldorf.


    Bezirk Eimsbüttel = Eidelstedt, Eimsbüttel, Harvestehude, Hoheluft-West, Lokstedt, Niendorf, Rotherbaum, Schnelsen, Stellingen.


    Bezirk Wandsbek / heißt zwar bei uns "Wandsbek Markt", dient aber Ideal für diesen Bezirk = Bergstedt, Bramfeld, Duvenstedt, Eilbek, Farmsen-Berne, Hummelsbüttel, Jenfeld, Lemsahl-Mellingstedt, Marienthal, Poppenbüttel, Rahlstedt, Sasel, Steilshoop, Tonndorf, Volksdorf, Wandsbek, Wellingsbüttel, Wohldorf-Ohlstedt.


    Bleiben noch Bezirk Mitte, Bezirk Bergedorf und Bezirk Harburg.


    Aus Bergedorf haben wir irgendwie gar nichts, obwohl dort auch fleißig gebaut wird: Allermöhe, Altengamme, Bergedorf, Billwerder, Curslack, Kirchwerder, Lohbrügge, Moorfleet, Neuallermöhe, Neuengamme, Ochsenwerder, Reitbrook, Spadenland, Tatenberg. Was machen wir mit dem Bezirk? Alles in Wohnen Stromaufwärts - Hamburger Osten?


    Bezirk Harburg haben wir Rund um den Channel Harburg. Dabei gehören folgende Stadtteile auch noch dazu: Altenwerder, Cranz, Eißendorf, Francop, Gut Moor, Harburg, Hausbruch, Heimfeld, Langenbek, Marmstorf, Moorburg, Neuenfelde, Neugraben-Fischbek, Neuland, Rönneburg, Sinstorf, Wilstorf. Was tun?


    Bezirk Mitte (Hamburg-Altstadt, Billbrook, Billstedt, Borgfelde, Finkenwerder, HafenCity, Hamm, Hammerbrook, Horn, Kleiner Grasbrook, Neustadt, Neuwerk (Exklave), Rothenburgsort, St. Georg, St. Pauli, Steinwerder, Veddel, Waltershof, Wilhelmsburg) haben wir genug Unterforen (Hafencity, Rund um die City Süd für Hammerbrook & Hamm, Rund um die Reeperbahn für St Pauli, Projekte in der Innenstadt, etc.), so dass da schon genug abgedeckt ist. St Georg passt wunderbar in außerhalb der Wallmauer, weil die direkt angrenzen und nicht extra noch ein Unterforum benötigen.


    Einzelne gepostete Projekte werden durch das DAF Team nach und nach in die einzelnen Foren verschoben. Die Großprojekte bleiben natürlich im eigenständigen Thread.


    Ich hoffe das ist in aller Interesse und schafft etwas Ordnung und eine gute Übersicht.


    Für Kritik und Änderungswünsche bitte unten einen Kommentar schreiben :)


    LG,
    Häuser

  • Bleiben noch Bezirk Mitte, Bezirk Bergedorf und Bezirk Harburg.


    Halt Dich dabei bitte nicht an die politischen Bezirksgrenzen, sondern an die des Sports oder des Regionalteils des HA.
    Also Wihlemsburg/Veddel gemeinsam mit Harburg statt in Mitte, vielleicht als "Südlich der Elbe".

  • Heute mal eine erfreuliche Mitteilung im HHer Abendblatt:
    Die Köhlbranddtreppe wird saniert (kleinere Stellen ausgebessert)
    und die Aussenhaut mit Graffittischutz versehen
    Das Gebäude der Reederei (rechts davon guckt man vom Hafen aus unmittelbar anschliessend wird auch saniert/bis abgerissen..und wieder aufgebaut.
    Habe leider keinen Zugang mehr - hier aber eine Bauseite http://www.kpw-architekten.de/…8adce63d8242315262eb30d2a -
    das alte Gebäude war der Lage und den Hafenumtrieben aber mehr angepasst

  • Halt Dich dabei bitte nicht an die politischen Bezirksgrenzen, sondern an die des Sports oder des Regionalteils des HA.
    Also Wihlemsburg/Veddel gemeinsam mit Harburg statt in Mitte, vielleicht als "Südlich der Elbe".


    Irgendwo muss man die Grenze setzen. "Südlich der Elbe wäre für mich OK ;) Die offiziellen Bezirksgrenzen mit den Stadtteilen ist halt eine eindeutige Grenze und eine schöne Orientierung.



    Die Köhlbranddtreppe wird saniert


    Siehe "Holzhafen".



    Hier kommt die Idee einen Tunnel zu machen - grausam finde ich Tunnel, Autofahrer geniessen auch die Stadt und wollen nicht nur im Dunklen durchrasen


    Wohnen dort, wäre vermutlich aber auch nur mit Lärmschranke denkbar


    Glaub mir, die meisten Autofahrer wollen einfach nur von A nach B kommen und keine Stadtrundfahrt machen. Hier noch einmal der Plan des Baus der Ost-West-Straße bzw Willy Brand Straße. Da sieht man, was alles für die Straße abgerissen wurde und die Stadt geteilt hat.


    Mit einer Lärmschutzwand baust du die Berliner Mauer mitten in die Stadt Allday!!


    Ich bin auch für eine Untertunnelung vom Millerntor bis zur Nordkanalstraße.


    Dann ein Rückbau der Straße. Diese Straße ist und bleibt Hamburgs größtes Schandfleck und Fehlplanung.

  • Ja, nur leider schränkt dieser Genuss der Autofahrer die Nutzbarkeit und die Aufenthaltsqualität für alle anderen Nutzergruppen ein. Abgesehen davon denke ich, dass der deutlich geringere Teil der Autofahrer die Ost-West-Straße aufgrund ihrer städtebaulich attraktiven Umgebung nutzt, sondern einfach nur, weil es die schnellste Verbindung durch die Stadt ist.


    Ich begrüße die seit Jahrzehnten diskutierte Tunnellösung uneingeschränkt, bin mir allerdings bewusst, dass diese nicht finanzierbar ist bzw. die Stadt ihre Mittel vorrangig für andere Projekte einsetzen wird. Auch das aktuelle Innenstadtkonzept sucht nach anderen Lösungen zur Verbesserung der Situation und diskutiert eine Reduzierung der Fahrstreifen um jeweils einen pro Richtung und eine attraktivere Gestaltung des Straßenraums, etwa als Allee. Im Grundsatz eine schöne Idee, durch die zumindest die visuelle Schneisenwirkung gemildert werden könnte, aber der Verkehr als eigentliches Problem wird dadurch nicht angegangen. Und wozu nützt eine noch so prächtige Allee, wenn die Straße keine Bedeutung für Fußgänger und Radfahrer hat? Soll heißen, dass eine Neuordnung und gestalterische Aufwertung des Straßenraums und die Stärkung der Ost-West-Verbindungsfunktion für andere Verkehrsarten als den MIV von hochbaulichen und nutzungsbezogenen Maßnahmen flankiert werden muss.
    Allerdings sehe ich an diesem Standort, also entlang der Ost-West-Straße, aufgrund der Verlärmung vor allem Büronutzungen mit einem möglichen Wohnungsanteil in zweiter Reihe sowie Hotelnutzungen, wie zurzeit auf dem Spiegel-Gelände in Entstehung. Als Einzelhandelsstandort kann ich mir die Ost-West-Straße hingegen wirklich nicht vorstellen. Mit Blick auf die städtebauliche und architektonisch-gestalterische Situation sollte man dennoch über den Abriss einiger Gebäude nachdenken, insbesondere bei diesem scheußlichen Parkhaus in der Großen Reichenstraße.


    Ich hatte es in der Vergangenheit schon einmal geschrieben, aber Kompromisse, die den MIV berücksichtigen, fallen sehr häufig in einem unverhältnismäßig hohen Maß zugunsten des MIV aus, weil diese eine Nutzergruppe die komplexesten praktischen Anforderungen an den Raum stellt, während Fußgänger, Radfahrer und auch der ÖPNV sich wesentlich besser vertragen.

  • na mal sehen, ob HH den Zuschlag für das UNESCO Weltkulturerbe bekommt. Dann müsste man zwangsläufig eine elegantere Lösung für die Verbindung Speicherstadt / Chilehaus hinbekommen und diese nicht durch eine 6 spurige Straße trennen - genau genommen 10-spurig!!! Google earth

  • Zur Ost-West-Straße:
    Die nachfolgenden Generationen kommen höchstwahrscheinlich in den Genuss einer akustischen und olfaktorischen Verbesserung der Aufenthaltsqualität. Das gilt für Straßen im Allgemeinen und für Hauptverkehrsstraßen im Besonderen. Durch alternative Antriebstechniken in der Automobilindustrie (E-Mobile) gibt es da eindeutig eine hoffnungsvolle Perspektive.

  • hab euch gelesen - bin ich wohl zu einfältig - autofahren -sightseeing - wo gibt es sowas... :D
    ich mag aber auch nicht gerne Tunnel fahren


    natürlich dürfte es leiser sein und oben drüber gefahrloser weitergehen möglich sein mit Tunnel. Wasserprobleme haben wir ja nie, werden alle gut bewältigt.

  • Barmbek-Nord, wieder geplanter Abriss

    Habe läuten hören, dass wohl in absehbarer Zeit die Zeile Fuhlsbüttler Str. 32-36 abgerissen werden soll, da wohl alle Betreiber,
    einschließlich berüchtigter Kneipe und lärmende Musik-Bar, Kündigungsschreiben erhalten haben sollen, müssen zum
    Ende des Jahres raus...Wird die Polizei dankbar sein...!!!
    :lach::lach::lach:
    Weiß da jemand genaueres?
    Gruß

  • Wenn wir schon bei Gerüchten sind.


    Dieser Bunker in der Barmbeker Straße in der Nähe vom Winterhuder Marktplatz sieht SEHR verdächtig frei geräumt aus. Werde bald mal Bilder machen (solange der Bunker noch steht)

  • irgendwann haben wir nur noch Fassaden-Planen hängen - das wäre ja ne Gaudi -Sommer und Winteransichten... und dahinter alles platt und langweilig..
    Der Sinneswandel an der Flora sagt mir aber zu. Vielleicht hört damit auch die elendige Buttonkleberei auf - die verunziert auch alles.
    *


    hab mal zwei Fragen:
    Hadi Teherani - warum wird er neuerdings hier Hadid geschrieben?
    Und dann gibts da noch die Frau? Tochter? Ehefrau?


    Und, zweitens, warum sind die Fotos alle so überdimensional gross? 800 Pixel täten zwecks Erkennung vollauf genügen - selbst 640 Pixel wenn keine Details wichtig sind.