Hamburg Gossip - News & Info

  • Stimmt, in Berlin soll der Fernsehturm auch verkauft werden. Der Berliner sind gar nicht amused.
    Das, was mit dem Hamburger TV-Turm passiert ist, ist echt eine Schande...eine Schande für den schönen Turm, eine Schande für den S..laden Telekom und eine Schande für die schöne Stadt Hamburg.

  • Wmeinhart, du hast natürlich Recht. Das kommt davon, wenn man Beiträge im Halbschlaf postet. Also nochmal:


    Der Kaufpreis über zwei Milliarden Euro ist selbstverständlich für die Tochtergesellschaft der Telekom, die Deutsche Funkturm GmbH.

  • Bemühungen um Strukturerhaltung der Bezirke

    Das Abendblatt berichtet in drei Artikeln über die unterschiedlichen Bemühungen, die gewachsenen Strukturen (Villen/Einzelhaubebauung) und Altbauten durch Strukturpläne zu erhalten.


    Wandsbek und Mitte erlassen Erhaltungssatzungen, um Altbau- und Einfamilienhausviertel zu retten.


    Bezirk Mitte: Erhaltungsordnung für ein Fünftel der Fläche St. Georgs


    Altona setzt auf dutzende B-Pläne, Wandsbek auf Struktursatzungen

  • Denke auch, vor allem wenn die noch ihren Rempel verkaufen, kommt wenig gemütliche Kaffeehausatmosphäre auf, finde ich.


    Kleines Update, mit "World Coffee" und "The Coffee Shop"



    Auffällig wie ostlastig die Verteilung ist. Kein Wunder warum das Fleetviertel nicht funktioniert. Durch den neuen Starbucks am Rödingsmarkt ist das U-Bahnviadukt nun die neue, magische Grenze. Südlich die Willy-Brandt-Straße.


    Glaubt man meiner mehrfach angesprochene These, dass sich alle Straßen, an denen es nun Starbucks bzw. Balzac gibt, zum Positiven entwickelt haben und plötzlich ein Hamburg untypisches, fast südländisches Straßenflair entwickelt hat, könnte eine erhöhte Dichte von Kaffeehäusern ganz erheblich zum Funktionieren des Fleetviertels als Scharnier beitragen.


    Standorte könnten und werden, vermute ich, bald der Domplatzund die Mattentwiete. Im bestehenden Gebiet die Mö' oder der Hauptbahnhof. Vielleicht auch in dem Neubau am Staphansplatz. Habe außerdem den Verdacht, dass unten in das HTC wieder ein Kaffeehaus kommt. Diesmal ist touristisch auch genug los, damit es sich hält.


    Wünschenswert aber mittelfristig nicht umsetztbar (Baurecht) oder nicht attraktiv genug sind: Die Speicherstadt an den Eingängen Brandstwiete und Mattentwiete, sowie der südliche Rödingsmarkt.


    Die östlichen Teile der Neustadt (Portugieserviertel etc.) können gerne unangetastet bleiben. Lediglich am Baumwall würde ich mich eine der üblichen Ketten wünschen. Genau wie auf dem Kaiserkai.



    Andere Meinungen, Erkenntnisse, Wünsche die durch die Karte entstanden sind?

  • Philip Anschutz kauft Color-Line-Arena

    Philip Anschutz (hier hinlänglich bekannt wegen der O2-World-Arena in Berlin) kauft die Color-Line-Arena


    ""Wir verfolgen keine kurzfristigen Kapitalinteressen, wir sind an einem nachhaltigen Investment interessiert", sagte Detlef Kornett, Europachef der AEG, dem Abendblatt." (Anmerkung: AEG = Anschutz Entertainment Group)


    "Wir haben die Marktzugänge, die hier bislang fehlten. Wir bringen die Stadt jetzt auf die Weltkarte des Entertainment. Wir wollen das bisher gute Angebot durch Highlights ergänzen", so Kornett. Künstler, die in den USA, England und China auftreten, werden auf ihren Tourneen künftig auch in Hamburg und Berlin gastieren. Superstars wie Jon Bon Jovi, Céline Dion, Christina Aguilera und Prince stehen bei Anschutz unter Vertrag. Ende des Jahres will die AEG das Comeback der Spice Girls produzieren."


    Auch interessant über die Colorline-Arena an sich:

    Mit der Color-Line-Arena erwirbt die AEG die führende Veranstaltungshalle Deutschlands. Als einzige schreibt sie schwarze Zahlen, operativ seit dem zweiten Monat ihres Bestehens (Dezember 2002), seit zwei Jahren werden auch Zinsen und Tilgungsraten für den Bau erwirtschaftet.


    Abendblatt

  • Für alle Interessierten:


    Am Montag 29.10.07 18.00 Uhr ist die feierliche Eröffnung der Jahresausstellung der HCU.


    Dienstag bis Freitag st sie dann von 12.00 -20.00 Uhr geöffnet.


    Alles im Hamburg Cruise center Terminal II in der HafenCity


    weitere Infos hier

  • Willi-Bartels, König von St.Pauli und Vater des Empire Riverside, der vor kurzem im Alter von 92 Jahren gestorben ist, soll einen neuen Platz bekommen.


    Es gibt drei Alternativen:
    a) Willi-Bartels-Treppe vom Hotel Hafen Hamburg zu den Landungsbrücken
    b) Eine Grünfläche in Nähe des Hotel Hafen Hamburg
    c) Willi-Bartels-Platz auf dem Bavaria Gelände (favorisierte Idee)


    zu c)
    Der Platz wäre in der Nähe des Zirkuswegs und mehrere hundert m² gross. Dort fand die schlüsselübergabe für das Bavaria-Gelände stat. Momentan wird geprüft, ob man wie bei Ida Ehre schon sehr kurzfristig einen Platz nach einem Verstorbenen bennenen kann.


    Quelle