Carlyle Citygate, 40m (fertig)

  • ^ Das sind ganz hervorragende Neuigkeiten. Den Brand an der Fassade sollte man gleich als Anlass nehmen, das Gebäude wieder abzureißen und durch Besseres zu ersetzen. Ha ha :lach:

  • Und jedes mal wenn ich das Teil sehe denke ich mit 6 Stockwerken Zusätzlich zum HAuptbahnhof hin würden die Proportionen passen und eine richtig Schöne Eingangssituation am Platzende zur Stadt hin entstehen.... Stattdessen steht da der abgesägte Stumpf rum.

  • Das Gebäude hat wirklich Potential – und zwar als Kandidat für das häßlichste Gebäude der Welt! Es ist einfach so unfassbar Grottenschlecht, ignorieren und Augen zu ist das einzige was einem da bleibt. Der ("Edel-")Italiener unten drin ist übrigens nur bedingt zu empfehlen! Für Personen mit genügend Moos und nicht allzu ausgeprägtem Interesse am Essen ists da sicher ganz Nett.

  • Im rechten Licht gesehen doch auch beeindruckend. Mich erinnert es so an einzelne Bauten von Steven Holl. Aufnahme vom 18. Juli:


  • Ich habe mal das Gebäude entsprechend der Forumsmeinung verändert und vier Stockwerke draufgesetzt. Die Proportionen wirken gleich viel stimmiger:




    So ist dagegen die traurige Realität. Der Umbruch mit zum vorspringenden Bauteil ist zu mittig und wirkt daher ungünstig:




    Noch ein paar andere Perspektiven des heutigen Zustandes.






    Bei Sonnenschein kommen die Farben besser zur Geltung:



    Blick vom Kriegsberg. Nur dem linken Bauteil, der Heilbronner Straße zugewandem Bauteil würde ich da noch Geschosse draufsetzten:


  • Abgesehen davon, dass mir das Rot nicht sonderlich gefällt, weißt du das Bauwerk zu präsentieren :daumen:.
    Tatsächlich kommt die Frontansicht am schlechtesten weg und wird durch die Aufstockung deutlich besser. Bei wieviel anderen Gebäuden das wohl noch der Fall wäre?;)

  • Danke, ma-frey.


    An dieser Stelle (Tor zur City, Eck-/Keilsituation, Sichtbarkeit) wären m.E. mindestens 10 Geschosse mehr (zur Heilbronnner) wünschenswert, gar zwingend gewesen. Dank BB Hahn und hasenfüßigem Gemeinderat kam dann so ein Bockmist raus ("Ein Gebäude, das aussieht wie ein Hochhaus, aber keines ist" (alle klatschen)).

  • ^ Leider wahr.


    Deine ma-frey fotographischen Künste in Ehren wie du Gebäude präsentierst, aber ein Weitwinkelobjektiv macht noch kein schönes Gebäude. Ich sehe wenig Sinn darin ein Gebäude aus einer Perspektive zu bewerten, die mit bloßem (und ungeschultem) Auge so vor Ort gar nicht zu erfassen ist. Dieses Gebäude erfüllt viele Merkmale einer Bausünde. Mir kann keiner erzählen dass ein Hochhaus schlimmer wäre als dieser wuchtige unproportionierte Klotz. Danke für deine Mühe mit der Montage, sie zeigt wie schon 4 Etagen mehr Linderung bewirken, wobei selbst dann der hintere Teil störend verbleibt, wie dein Bild vom Kriegsberg zeigt. Hier wären aber "selbst" 10 Geschosse mehr legitim gewesen, wie Wagahai schon ausgeführt hat.

  • Silesia : wo habe ich behauptet, dass das Gebäude als solches schön sei. Die Baukörperfigur als solches finde ich interessant, aber insbesondere von der Heilbronner Straße/Hauptbahnhof Nordausgang wirken die Proportionen unstimmig, da die Auskragung so etwa mittig erfolgt. Schon allein zwei Geschoss mehr würde da schon helfen. Und warum soll man nicht versuchen es trotzdem fotografisch ansprechend einzufangen. Das versuchst du ja auch. Ästhetische schöne Motive finde sich übrigens auch im Dristen, wenn man ein Auge dafür hat.


    Gestern habe ich mich an dem Gebäude nochmals versucht, durch die Baustellen oftmals gar nicht so einfach.


    Im Kontext der Friedrichstraße:




    Ansicht Friedrichstraße mit dem bald fallenden EVS-Gebäude links:




    Ein Versuch, die Perspektive, aus dem Deal-Magazin, selber umszusetzen:






    Ansicht von der Heilbronner Straße:




    Ansicht vom Nordausgang des Hauptbahnhofes:




    Ansicht vom Kriegsberg aus:


  • Vielen Dank für den Aufwand. Nun sollten wir aber wirklich alle Perspektiven zur Rettung des Baus abgedeckt haben ;-) Ob erfolgreich - Zweifel bleiben.


    Welche Dramatik hätte die Perspektive von der Brücke Friedrichstraße (1.Foto) nur gehabt, wäre der Bau auch nur 50m höher gewesen, mit einem schlanken Hochhaus als krönenden Abschluss des Bogens! Es ist wirklich jammerschade.