Projekt F40 und Sono West (Neuentwicklung ZAV-Areal)

  • Hier sind die Gebäude seit dem letzten Update stark gewachsen, mir war irgendwie nicht klar das der Komplex so massiv wird.
    Von der Barckhausstraße Richtung Süden



    und Richtung Norden



    von der Feuerbachstraße Richtung Norden



    Bilder: thomasfra

  • Projekt "Sono West" / Baufortschritt

    Die Rohbauten scheinen fertig zu sein. Wie thomasfra bin ich von der massiven Wirkung überrascht. Und doch erscheint das Volumen nicht unpassend an dieser Stelle. Ebenfalls überraschend - der Riegelbau nördlich der Solitäre erhält an der Nordseite die Andeutung eines Mansarddachs:



    Der Innenhof von Süden gesehen:



    Ein Foto von der Barckhausstraße:



    Nochmals zurück zur Feuerbachstraße: Wo derzeit der Pavillon zur Vermarktung steht ...



    Bilder: Schmittchen


    ... plant die OFB den Bau eines Bürogebäudes namens "Sono West". Die oberirdische BGF wird mit 5.639 m² angegeben, das Grundstück ist 981 Quadratmeter groß. Für ein Rendering klicken.

  • 25 Meter Höhe & wenig Abstand = massiv

    Da die Häuser nach Plan ziemlich genau 25 Meter an der Oberkante erreichen sollen, so zumindest mal einer der im Verkaufspavillion ausliegenden Pläne, ist die Massivität überhaupt nicht weiter verwunderlich.
    Von Passanten hört man oft das Thema, "ist das aber eng".
    Zusammen ergibt dies ein gewisses Engegefühl.


    Bleibt zu hoffen, dass es mit ein bisschen weißer Farbe (Naturstein ist nach den Plänen nicht vorgesehen) etwas luftiger wirkt.


    Derzeit werden schon die ersten Fenster geliefert (sieht nach Kunststoff aus) und die für die Baugrubenabdeckung benutzten Dämmplatten wurden teilweise verklebt und liegen teilweise noch rum. Es geht also voran, wenn auch wohl nicht mit dem Verkauf. Der Pavillion ist meist unbesetzt.

  • Nach 2 Monaten mal wieder aktuelle Bilder.
    Von der Feuerbachstraße zwischen zwei Riegel geschaut, in Teilen sind schon Fenster eingesetzt



    von der Barckhausstraße Blick auf den nördlichsten Riegel



    der selbe Gebäudeteil von Süden



    und noch ein Blick in den Hof



    Bilder: thomasfra

  • Es gibt jetzt ein neues Werbeschild. Nicht mehr das wahre Leben, wie oben noch zu sehen.
    Jetzt ist Kaufen.....oder Mieten angesagt. Wobei unklar ist, ob nur Wohnung im Querriegel angeboten werden oder auch in den 6 Wohntürmchen. Bei Immoscout wird von Patrizia jedenfalls schon eine Penthauswohnung bei Immoscout vermietet - für schlappe € 5.650 (kalt). Wohl im Querriegel, da nur der eine 7. Etage hat.
    Zusätzlich gibt es jetzt auch zwei Ladenflächen zu mieten - wohl auch im Querriegel.


    Neu ist ein Teil des Baustellenzauns auf dem jetzt das zukünftige Bürogebäude in der Feuerbachstraße zu sehen ist, in dunkler Farbe. Dafür haben die Wohhäuser in der Feuerbachstraße plötzlich Balkone zur Straßenseite. Vemutlich ein Irrtum des Gestalters, denn bisher ist an den Rohbauten nichts dergleichen zu erkennen.

  • Projekt "Sono West"

    Das in #123 angesprochene Projekt wurde nun der Presse vorgestellt. Gemeinsam planen der Projektentwickler OFB und die Patrizia Immobilien den Neubau eines achtgeschossigen Büro- und Geschäftshauses mit rund 8.200 m² Bruttogeschossfläche. Im vergangenen März wurde das Grundstück angekauft. Die Fertigstellung wird bis Mitte 2015 angestrebt.


    Die seit längerem auf der OFB-Website =67"]gezeigte Visualisierung:



    Bild: OFB Projektentwicklung


    Das "Sono West" soll dem Rendering nach an der Feuerbachstraße gebaut werden. Zwischen dem im Rohbau fertigen Querriegel mit Mietwohnungen und dem Eckgebäude zur Bockenheimer Landstraße mit der eigentümlichen Kuppel auf dem Dach. Insofern irritiert die neuerdings für das Projekt genannte Anschrift Bockenheimer Landstraße 55, das ist eben die des Eckgebäudes, die nunmehr höhere Angabe zur Bruttogrundfläche, nur noch acht Geschosse statt neun, die mit 1.860 m² statt zuvor 981 m² bezifferte Grundstücksgröße und die Erwähnung, dass zunächst ein Bestandsgebäude abgebrochen werden muss.


    Eventuell wird also das "gestreifte" Bürogebäude an der Ecke Bockenheimer Landstraße und Feuerbachstraße abgerissen (Exposé mit Foto). Es steht komplett leer, letzter Nutzer war wohl 3i Deutschland, seit 2010 im Opernturm ansässig (Q). Gebaut wurde das Gebäude dieser Quelle zufolge für die Colonia-Versicherung nach einem Entwurf des (2011 aufgelösten) Büros NHT Nägele Hofmann Tiedemann und Partner. Dann müsste sich die Planung gegenüber der Visualisierung natürlich noch ändern.


    Ein Überblick vom Trianon, die Bildqualität entspricht dem Wetter am vergangenen Sonntag.



    Bild: Schmittchen


    Edit: Die Vermutung hat sich bestätigt. Das ist der neue Entwurf:



    Bild: OFB Projektentwicklung / Patrizia Immobilien


    =833&cHash=40d6ca0d9656ad72d083e4c7ff0f8465"]Pressemitteilung

  • Das sind - wie ich finde - schlechte Nachrichten!
    Das Haus an der Ecke hat wesentlich mehr zu bieten als horizontale Streifen. Es verbindet verschiedene Körper zu einem schönen Gesamtbild.. und ist wahrlich einzigartig (zumindest für Frankfurt). Und ersetzt wird dies nun durch ein Haus, welches bereits 1000 fach in der näheren Umgebung zu finden ist...

  • Der aktuelle Neubau-Entwurf kommt vom Frankfurter Büro JSK. Geplant ist eine Naturstein-Fassade. Mit dem Bau wird erst begonnen wenn eine gewisse Vorvermietung erreicht ist, schreibt die FAZ in ihrer Mittwochausgabe.


    Dass dafür das Gebäude Bockenheimer Landstraße 55 abgebrochen werden soll bedauere ich ebenso wie tscheibörd. Klar - es steht leer und konnte trotz guter Lage offensichtlich jahrelang nicht wieder vermietet werden. Und doch wird außergewöhnliche Architektur verloren gehen, während einem beim überaus konventionellen Neubau-Entwurf bestenfalls Rastaman Vibration in den Sinn kommt. Das Bestandsgebäude, übrigens auch mit Natursteinfassade, wurde erst 1990 fertig gestellt!

  • ^
    Wow! Gerade erst mal 23 Jahre alt und schon der Abriss, heftig! Gründe können mMn nur folgende 2 Punkte sein:
    1.) zu kleine Fenster
    2.) nicht mehr zeitgemäße Raumaufteilung.


    Schade, mir hat dieses teils extravagante Gebäude auch sehr gefallen.


    Weiß jemand im Forum vielleicht, was es mit der "Kuppel" auf dem Dach auf sich hat? Ist das bloß ein gestalterisches Element oder hatte es sogar ein besondere Funktion?

  • Der Nachbar, die Feuerbachstraße 38 ist eingerüstet und der Dachstuhl wird komplett erneuert



    und da ich auch der Meinung bin, das die Bockenheimer Landstraße 55 ein außergewöhnlichens Gebäude ist, habe ich bevor es zu spät ist noch ein Foto gemacht



    Bilder: thomasfra

  • Ziemlich erschreckend, wie schnell Werke der Postmoderne aus dem Stadtbild getilgt werden, man hat das Gefühl, die Iterationen werden immer kürzer. Erst die Zeilgalerie, dann das Poseidon, jetzt dieses wenn auch eher kleine Exemplar. Ersetzt durch plumpen Allerweltsschrott – bekümmerlich in dieser Hinsicht vor allem, dass der Entwurf von JSK kommt, die können es doch viel besser.

  • Auch meiner Meinung nach ist es sehr schade um das außergewöhnliche moderne Gebäude in der Bockenheimer Landstraße 55. Die sich durchdringenen geometrischen Formen, die Fassade und der kaum zu übertreffende Dachabschluss sind einmalig. Wenn wenigstens etwas ähnlich Ansprechendes geplant wäre, aber so bekomme ich beim Betrachten der Computergrafik ein Beklemmungsgefühl.

  • Projekt F40

    Hier mal 3 frische Bilder, äußerlich hat sich im letzten viertel Jahr nicht wirklich viel getan, neben dem Einbau von Fensterelementen wird man sich wohl mit dem Innenausbau beschäftigt haben.
    Der Innenhof



    von der Feuerbachstraße



    von der Barckhausstraße



    Bilder: thomasfra

  • Die äußeren Veränderungen halten sich nach wie vor in Grenzen, daher nur drei Aufnahmen. Der Nachbar Feuerbachstraße 38, von thomasfra weiter oben schonmal gezeigt, hat nicht nur ein neues Dach bekommen, sondern wurde auch aufgestockt. Viel erkennen kann man noch nicht, außer dass die Gesimse an Dach und Gauben ganz hübsch zu sein scheinen.



    Ansonsten werden auch beim nördlichsten Bauteil an der Feuerbachstraße jetzt die Fenster eingesetzt. Momentan liegen sie schräg angelehnt an ihrem zukünftigen Bestimmungsort, was etwas sonderbar aber auch ganz interessant anmutet. Darüber hinaus wurden eben diverse (Bau-/Info-)Container abtransporiert.



    Und eine aktuelle Aufnahme des Innenhofs, der im Gegensatz zu dem geringen Abstand zwischen den einzelnen Gebäuden relativ geräumig wirkt.



    Bei zukünftigen Projekt "Sono West", Bockenheimer Landstraße 55, wurden heute vor dem Gebäude zwei große Holzpfähle eingebuddelt, ich nehme an, hier wird bald eine Bautafel zu sehen sein.


    -Bilder von mir-

  • Bockenheimer Landstraße 55

    Mit dem Abriss des leerstehenden Bürogebäudes "Bockenheimer Landstraße 55" wurde begonnen, leider. Bekanntlich soll an dieser Stelle das "sono west" entstehen, ebenfalls ein Bürogebäude. Das Haus ist rundherum eingezäunt und zwei Bagger haben mit dem Abräumen der Außenanlagen begonnen. Mit Hilfe eines Mobilkrans werden die Fassadenplatten abgenommen, die übrigens im heutigen Sonnenlicht regelrecht funkelten. Die Fenster und die Fassade wirken noch wie neu, die Architektur ist einmalig, wirklich schade um das Gebäude.






  • Bockenheimer Landstraße 55

    Anscheinend bin ich nicht der einzige, der das Fassadenmaterial als hochwertig empfindet. Die unbeschädigten Natursteinplatten werden auf Paletten gestapelt und vermutlich an anderer Stelle wieder verwendet.



  • Geplantes Bürogebäude "sono west", Bockenheimer Landstraße 55

    Den Bauantrag haben die Projektentwickler OFB Projektentwicklung und Patrizia mittlerweile eingereicht. Das geplante Bürohaus "sono west" mit rund 7.400 Quadratmeter Mietfläche soll bis Mitte 2015 fertig gestellt werden.


    Der Abbruch des Bestandsgebäudes wird in einer heutigen Meldung damit gerechtfertigt, dass die Büroflächen nicht mehr den Ansprüchen heutiger Mieter gerecht wurden. Dies wegen zu geringer Geschosshöhen, ineffizienter Grundrisse und zu hoher Nebenkosten. In den letzten vier Jahren sei trotz der sehr guten Lage keinerlei Neuvermietung möglich gewesen.


    Eine Projekt-Website existiert bereits, neue Renderings und einen Lageplan gibt es auch:



    Die nordwestliche Ecke bei Tag:



    Eingangshalle:



    Lageplan:



    Bilder: OFB Projektentwicklung / Patrizia Immobilien

  • Wirtschaftlichkeit von Bürohäusern muss schon gegeben sein.. aber rein optisch ist es schon ein Witz, dass das schöne Bestandsgebäude für diesen 08/15 Klotz weichen muss.
    Und mir scheint es so, dass auch der Durchgang zu den dahinterliegenden Gebäude von der Bockenheimer Landstrasse vergrößert wird - stimmt das?