Luxushotel an historischer Stelle

  • Mövenpick schließt alle Hotels in kleineren Großstädten und das Restaurant, Café und die Bar mit Eis schließen leider auch. Das Hotel hat immerhin direkte Innenstadtlage.

  • Vielleicht hat es aber auch was gutes... dadurch dass der Ankermieter da weg ist könnte man vielleicht den ganzen Gebäudekomplex umbauen, bzw. neu gestalten.

  • Mövenpick schließt alle Hotels in kleineren Großstädten und das Restaurant, Café und die Bar mit Eis schließen leider auch.


    Mövenpick, einst eine renommierte Adresse Schweizer Gastronomie und Hotellerie, hat sich von allen Hotel-B-Standorten in Deutschland verabschiedet (u.a. Kassel, Ulm, Lübeck) sowie 1-A Gastronomie Standorte (Köln + Fft. - jeweils an der Oper). Meine letzten gastronomischen Erfahrungen an einer Schweizer Autobahn und in Berlin (Europa-Center) waren austauschbar. Fast gleiches Angebot, daher Convenience Produkte. Übrigens: Mövenpick Eis wird seit Jahren von Schöller/Nestlé produziert. Mövenpick Konfitüre von Schwartau. Mövenpick Kaffee ebenfalls von Nestlé. MÖPI darf sich an den sprudelnden Lizenzgebühren laben.

  • Das sind ehemalige Polizeikasernen, die mittlerweile wohl Borek gehören ! Die Adresse ist Leonhardplatz 1 - und es gibt ein Buch im lokalen Handel, das die Geschichte der Gebäude bzw. des Geländes behandelt.

  • Das Gelände war ja zeitweise als Standort für ein Kongresshotel an der Stadthalle im Gespräch. Dieses wird nun jedoch auf der gegenüberliegenden Straßenseite errichtet. Eine Neugestaltung des Kasernengrundstücks ist absolut wünschenswert und m. E. auch realistisch, da die Verkehrsanbindung gut ist, und durch den BraWo-Park und das besagte neue Hotel in den kommenden Jahren wichtige Impulse zur Entwicklung dieses Stadtbereichs gegeben werden.


    Allerdings sollte eine Bebauung des Grundstücks m. E. behutsam erfolgen, da sich direkt dahinter die, leider wenig bekannte, Kapelle St. Leonhard befindet, eines der ältesten Gebäude der Stadt:



    Auch die noch erhaltenen Kasernenmauern sollten, wie ich finde, nicht ohne weiteres abgetragen werden, denn sie haben durchaus Charme. Vielmehr müsste m. E. geklärt werden, inwiefern die noch bestehende Bausubstanz in zu errichtende Neubauten integriert werden könnte.


    (Sämtliche Bildrechte liegen bei mir.)


    PS: Wenn wir dieses Thema weiter verfolgen wollen, sollten wir dafür vielleicht lieber den Thread zum BraWo-Park und der Bahnhofsgegend nutzen (http://www.deutsches-architekt…wthread.php?t=9417&page=4)!

  • ach sie machen immer so schöne Fotos von interessanten Ecken in Braunschweig. natürlich sollte die Kapelle geschützt werden. sie sieht ganz toll aus. die kasernenmauern sollten integriert werden. man kann sie auch durch lichttechnik erstrahlen lassen. das gebiet muss generell besser werden. aber wir hoffen ja...Braunschweig achtdynamischte Stadt. Darauf können wir stolz sein und dennoch unsere Planungen nicht vergessen. Es gibt noch viele Probleme-besonders am Randgürtel.

  • Braunschweig plant Bettensteuer

    Kaum werden neue Hotels gebaut bzw. geplant, sieht die Verwaltung der Stadt Braunschweig die Einführung einer „Bettensteuer“ für Touristen vor, wie sie aktuell z. B. auch in Hamburg umgesetzt wird. Je nach Preisklasse der Hotels soll der Zuschlag zwischen 50 Cent und 6 Euro liegen.


    Die Stadt verspricht sich aus dieser Maßnahme zusätzliche Mehreinnahmen in Höhe von mehr als 200.000 EUR. Damit soll das „Convention-Büro“ der Stadt gefördert werden, dessen Aufgabe die Vermarktung des Tagungsstandorts Braunschweig ist.


    Siehe dazu: http://www.braunschweiger-zeit…ettensteuer-id827545.html und http://www.braunschweiger-zeit…ueberwachen-id828872.html.


    Abzocke oder Win-Win-Situation? Was meint ihr? In Anbetracht der recht moderaten Hotelpreise in BS halte ich persönlich diese Maßnahme für durchaus bedenkenswert.

  • Solange sich die Mehrbelastung in dem von dir genannten Rahmen hält, kann diese Vermarktungsoffensive sinnvoll sein und eine Win-Win Situation resultieren. Jedoch sollte wirklich darauf geachtet werden, dass besonders kleine Hotels keine zu hohe Mehrbelastung tragen müssen. Grundsätzlich wird diese Steuer sowieso an den Endkunden weitergegeben.


    Aber nicht aus Acht zu lassen ist es sicherlich, dass neben der Vermarktung der Hotels viel mehr auch ein attraktives Messeangebot aufgebaut wird. Da steckt sicherlich noch viel ungenutztes Potential. Wobei die entsprechende Hotellandschaft sicherlich auch eine Grundvoraussetzung ist damit man ein besseres Angebot auf die Beine stellen kann.


    Wie weit ist denn mittlerweile der Baufortschritt des Steigenberger Hotels?

  • Wie steht es nun um die Hotellandschaft in Braunschweig? Wie weit ist der Bau fortgeschritten?
    Hoffentlich findet sich für das Mövenpick ein neuer Hotelmieter und die Planungen im Bahnhofsgebiet werden bald anfangen und vllt sogar mit Wellnessbereich. Leider wohl eher unwahrscheinlich.

  • Ich fände die "Motel one" gar nicht so schlecht. Ich würde es nicht als "nicht hochwertig" bezeichnen. Geht für Geschäftsreisende, junge Familien und Backpacker auf Stadturlaub.


    Und in der Lage kann ein "normales" gutes 3 1/2 Sternehotel gar nicht bestehen. Das Mövenpick hatte schon länger Probleme mit dem Dax direkt gegenüber. "Ruhige Lage" ist jedenfalls etwas anderes.


    Und wenn "Motel one" reingeht, wird jedenfalls auch ein bisschen modernes Design einziehen in das Haus - und das ist schon lange überfällig.


    BTW: der ehemalige Direktor des Mövenpick, Joost Smeulders, ist seit dem 1.2.2013 der neue Direktor des Steigenberger Parkhotels im Bürgerpark (http://www.hotelier.de/news/ho…er-Parkhotel-Braunschweig)

  • Grundsätzlichh muss ich Feder recht geben: Habe selbst häufiger in Motel-One-Filialen übernachtet, und wenn man auf Städteurlaub ist, braucht man meines Erachtens nicht mehr - ein sauberes Bett, ein anständiges Frühstück und abends eine Bar für den Absacker. All das liefert Motel One, und zwar zu einem guten Preis und mit einem außerordentlich schicken Gestaltungskonzept, dem man die nur zwei Sterne wirklich nicht ansieht. Von daher: Schön, wenn Braunschweig eine Filiale bekommt.


    Wenn tatsächlich das ehemalige Mövenpick der Standort werden sollte, habe ich aber dennoch meine Bedenken. Schließlich hat das Hotel bislang auch eine wichtige Rolle als Konferenzzentrum, Restaurantträger und Anbieter für Familienfeiern gespielt. All das ginge mit der Umwandlung in ein Motel One verloren - und darin sähe ich dann doch einen Verlust für die Innenstadt.

  • Ist denn klar, dass nicht nur das Mövenpick-Hotel, sondern auch das Restaurant geht? In der Autostadt gibt es ja auch kein Hotel, sondern nur das Restaurant.


    Unabhängig davon, bin ich ganz froh, dass sich etwas mit der braunschweigischen Hotellerie tut. Noch ist die Situation ja die, dass es zwar genug Betten gibt, aber es einem schon peinlich ist, wenn man Verwandte oder Freunde unterbringen muss. Etwas "vernünftiges" ist kaum zu finden.

  • und mein Bekanntenkreis möchte gerne vor dem Frühstück ein paar Bahnen im Schwimmbad ziehen oder abends in der Sauna den Tag ausklingen lassen.
    Das ist in Braunschweig nirgends unter guten Voraussetzungen möglich. Warum auch immer?!

  • Mövenpick Hotel

    und mein Bekanntenkreis möchte gerne vor dem Frühstück ein paar Bahnen im Schwimmbad ziehen oder abends in der Sauna den Tag ausklingen lassen.


    Wie bereits soeben im BRAWO-Strang erwähnt..Hotelpools sind wirtschaftlich in City-Hotels nicht mehr zu betreiben. Die hierfür benötigten Flächen werden heutzutage mit Bankett-,Tagungsräumen oder Zimmern verplant. Ein Fitnessraum + Sauna gehören jedoch weiterhin zum Standard für ein 4* (!) Hotelprojekt.

  • Hotels in Braunschweig

    Ich habe mit den aktuellen Hotel-Projekten
    - Intercity (320 Betten)
    - Steigenberger im Park (120 Betten)
    - Stadthalle
    - Wiedereröffnung Lessinghof
    - Schließung Mövenpick
    komplett die Übersicht über die Hotellandschaft in Braunschweig verloren.


    Haben wir wirklich zu wenig Betten in der Stadt?
    Ich hab mir mal die Liste von http://www.braunschweig.de rüberkopiert - einige kannte ich gar nicht, andere hatte ich schlicht verdrängt:


    Advance Hotel im Panther Business Center, Mittelweg 7, 38106 Braunschweig


    Altstadthotel Wienecke, Kuhstraße 14, 38100 Braunschweig (**)


    Hotel am Park, Wolfenbütteler Straße 67, 38102 Braunschweig


    Hotel Garni An der Stadthalle, Leonhardstraße 21, 38102 Braunschweig


    Arcadia Hotel PlayOff, Salzdahlumer Straße 137, 38126 Braunschweig (*** Superior)


    Hotel Avalon Hotelpark Königshof, Braunschweiger Straße 21a, 38154 Königslutter (*** Superior)


    balladins SUPERIOR Hotel Seminarius, Hauptstraße 48 b, 38110 Braunschweig (*** Superior)


    BEST WESTERN Hotel Braunschweig, Dresdenstraße 10, 38124 Braunschweig


    BEST WESTERN City-Hotel Braunschweig, Friedrich-Wilhelm-Straße 26, 38100 Braunschweig (****)


    BEST WESTERN Hotel StadtPalais, Hinter Liebfrauen 1 a, 38100 Braunschweig


    BS Hotel, Hamburger Straße 38, 38114 Braunschweig


    Apartmenthotel Celler Tor, Ernst-Amme-Straße 24, 38114 Braunschweig


    CVJM Hotel Am Wollmarkt, Wollmarkt 9, 38100 Braunschweig **


    Deutsches Haus, Ruhfäutchenplatz 1, 38100 Braunschweig *** Superior


    Forsthaus Appartements, Hamburger Straße 72, 38112 Braunschweig


    Frühlings-Hotel Braunschweig, Bankplatz 7, 38100 Braunschweig ***


    Hotel Fürstenhof, Campestraße 12, 38102 Braunschweig


    Hotel Haus zur Hanse, Güldenstraße 7, 38100 Braunschweig ***


    Hotel-Restaurant Heideschänke, Hafenstraße 2, 38112 Braunschweig


    Hotel Jägerhof, Volkmarsweg 16, 38104 Braunschweig


    Landhaus Seela, Messeweg 41, 38104 Braunschweig ****


    Gasthaus Landhaus Verdi, Dorfstraße 12, 38159 Vechelde


    Hotel Mercure Atrium Braunschweig, Berliner Platz 3, 38102 Braunschweig *** Superior


    Hotel Meyer, Wendenring 18, 38114 Braunschweig


    Mövenpick Hotel Braunschweig, Jöddenstraße 3, 38100 Braunschweig ****


    pentahotel, Auguststraße 6, 38100 Braunschweig


    Hotel Pfälzer Hof, Ernst-Böhme-Straße 15, 38112 Braunschweig *** Superior


    Ritter St. Georg, Alte Knochenhauerstraße 12, 38100 Braunschweig


    Stadthotel Magnitor, Am Magnitor 1, 38100 Braunschweig


    Hotel Wohnpark am Wall, Echternstraße 46, 38100 Braunschweig


    Hotel Messe- und Tagungshotel "Zum Jägerheim", Meerdorfer Straße 40, 38176 Wendeburg / OT Rüper *** Superior


    Appartements Zum Spinnrad, Celler Heerstraße 321, 38112 Braunschweig


    Hotel Zum Starenkasten, Thiedestraße 25, 38122 Braunschweig


    Dazu kommen noch mindestens das Hotel Heyer, Hannoversche Straße, das Hotel ibis budget Braunschweig Nord (ETAP) in der Saarbrückener, Aquarius in der Ebertallee.


    Die meisten haben wahrscheinlich deutlich weniger als 70 Betten, eher weniger als 50.


    Your thoughts?