City & Wallring | Hauptbahnhof [Umbau I. BA]

  • Zitat

    Die ehemals recht hochgewachsenen Bäume westlich der Empfangshalle ("Tiefgarage Hauptbahnhof") wurden aufs übelste entstellt.


    Das war eine wirklich schöne kleine Allee. Warum man die nun so entstellt hat, kann ich nicht verstehen. Man hätte die Bäumchen auch weniger zurückschneiden können. Wem sein Auto lieb ist, der parkt sowieso in der Tiefgarage.

  • ...man sollte mal den Rückschnitt der Bäume nicht überdramatisieren! Handelt es sich bei diesen Bäumen doch um Robinien, die hier als Zierform mit kugelförmiger Krone wachsen sollen. Trotz regelmäßigem Rückschnitt neigt die Krone dieser Bäume aber irgendwann zum Verkahlen. (Dies sieht man sehr schön an Nicks Bild vom Zustand vorm Rückschnitt, die Kronen gleichen dort eher Schirmen als Kugeln). Also besser einmal nen radikaler Rückschnitt, als dass durch Stürme einzelne Kronen auseinanderbrechen! Immerhin dürften die Kronen in zwei bis drei Jahren gut nachgewachsen sein und wieder nen properes Bild ergeben - etwas, was von der Fassade der Seitenflügel des Gebäudes in den nächsten 20 Jahren kaum erwartet werden kann:D.


    A pro pos Bahnhofsgebäude:


    Der Mittelteil ist soweit gelungen. Die Geschäfte und Gastronomie soweit ok, wobei ich mich frage, warum es keine komplette innere Erschließung gibt. (bei schlechtem Wetter ist es auch unter dem Schutz eine Vordachs nicht angenehm zu den äußeren Ladenlokalen zu gelangen!). Die Fassade der Seitenflügel ist ne "grau"enhafte Katastrophe!
    Einen hübschen Lichblick im Inneren, finde ich, dass man das bei den Bauarbeiten freigelegte Wandstück (im Bereich der früheren Gepäckschließfächer) des ganz alten Bahnhofs nicht wieder verkleidet hat, sondern die alten Sandsteinquader sichtbar lässt:daumen:

  • Empfangshalle: Vorher-Nacher-Vergleich

    Ich denke, dass zumindest aus der Empfangshalle das Optimum* herausgeholt wurde: Hell, freundlich und hier und da sogar recht wertig, siehe z.B. den Dachabschluss oder auch den verbauten Sandstein. - Kieselgur : Danke für die Info bezüglich des freigelegten Wandstücks, werde ich mir bei Gelegenheit anschauen.


    *Schon klar: Ein Neubau wäre um einiges zufriedenstellender.



    August 2006
    Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Tbachner



    Juli 2011
    Quelle: Mein Bild

  • "Historischer" Bahnhof Dortmund

    Hinter den früheren Gepäckschließfächern verbarg sich ein Wandstück vom alten Bahnhof. (auf dem Weg zu den neuen Schließfächern kommt man dran vorbei) Wie schon gesagt find ich es gut, dass man dies sichtbar lässt.:daumen:


    Auf der weißen Wand daneben wär sicher ein schöner und passender Platz für ein paar Infotafeln und Bildern zur Geschichte des Dortmunder Hauptbahnhofes. Bis zur Verwirklichung dieser Idee, fürchte ich, werden wir allerdings wohl noch ein paar lange Jahre bis zum restlichen Umbau des Bahnhofes abwarten müssen.:Nieder:


    Fotodoku:



    Bild von mir

  • Aufzüge

    Gestern war ich mal wieder im Bahnhof...und was musste ich erleiden...der Aufzug ist seit 2 Wochen Defekt????Fliesen werden verlegt???? Ich kann mir was aussuchen....
    So wurde ich durch Sperrung des Zugverkehrs über die Gleise Begleitet(Ankunft und Abfahrt).
    Das finde ich als Rollifahrer schon sehr diskriminierend...wo soviel Geld(bis jetzt) ausgegeben wurde.
    Den Betrieb dieses sehr wichtigen Aufzuges zeitnah sicherzustellen wäre eigentlich sehr wichtig.(Und mir dann noch zu sagen das wäre schon seit 2 Wochen so...Frechheit)
    Ein Bahnbediensteter sagte das er heute schon bei über 30 Personen mit Rollstühlen dieses Procedere anwenden musste (und es war erst kurz nach 12).
    Also jedes mal vorher anrufen....damit ich weiß was auf mich zukommt.:nono::Nieder:

  • Was die Barrierefreiheit angeht, ist der Dortmunder Bahnhof wirklich unterster Schublade. Da ist z.B. Bochum viel weiter, auch was das selbstständig das Gleis erreichen angeht.

  • Schön, dass die fehlende Uhr und der oberpeinliche Ersatz auf dem Vordach auch andere nervt. Es ist immer ein Zeichen, dass nicht alle mit geschlossenen Augen durch die Welt laufen.


    Der Dortmunder Planungsdezernet Ludger Wilde hat heute den Dortmunder "City-Runde " über den Bahnhoifsneubau informiert. Thematisiert wurden vor allem der geplante Ausbau des Fußgängertunnels und das der Nordausgang eine Halle bekommen soll. Ansonsten nichts neues beim Thema Baubeginn und Dauer des Umbaus. 8-10 Jahre werden geschätzt.
    Quelle:
    http://www.radio912.de/infos/d…nachrichten/art749,428690

  • Ostflügel | 20. September 2013

    Die fertiggestellte, östliche Geschäftszeile hatten wir noch nicht. Hier eröffnete unter anderem der erste REWE TO GO im Ruhrgebiet.



    Das DB-Hochhaus im Bildhintergrund soll bekanntlich abgerissen werden.
    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild

  • Zitat

    Auf der weißen Wand daneben wär sicher ein schöner und passender Platz für ein paar Infotafeln und Bildern zur Geschichte des Dortmunder Hauptbahnhofes. Bis zur Verwirklichung dieser Idee, fürchte ich, werden wir allerdings wohl noch ein paar lange Jahre bis zum restlichen Umbau des Bahnhofes abwarten müssen.





    eine schöne Idee, aber besser nicht, sonst müsste man wohl auch erwähnen, dass das Wandstück und weitere Fundamente des Bahnhofs vom ZERBOMBTEN alten Hbf stammen, und der gegenwärtige Bahnhof als erstes wieder aufgebautes Gebäude nach dem Krieg (in Dortmund) nur als "Provisorium" für ca 20 Jahre gedacht war und nun schon über 60 Jahre seinen Dienst tut...