Sonstige Projekte/ kleinere Meldungen

  • @ Citysurfer


    Stimmt. Wo ich mir das so nochmal durchgelesen habe wirkt der Satz abgehackt.


    Ich meinte das mit der Umgestaltung der Severinsstraße ein beispielhaftes Vorbild, vielleicht zunächst für die Altstadt, geschaffen wird. Der Standart sollte dann weiter ausgebaut und modifiziert werden, um eine einheitliche Gestaltungsleitlinie für andere Straßen und Plätze zu haben (Was ja auch im Masterplan steht).

  • Es gibt bereits genaue Pläne über die Ausführung der Umgestaltung des L.-Fritz-Gruber Platzes (gegenüber Museum Kolumba und Dischhaus). Mir gefällt die Gestaltung ganz gut. Ich hätte mir gewünscht das man die Parkplätze entlang des Dischhauses gegenüber des Platzes zu gunsten der Aufenthaltsqualität aufgegegen hätte. Nun gut, man kann ja nicht alles haben.


    http://ratsinformation.stadt-k…kvonr=20412&voselect=4482

  • An der Aachener Straße, gegenüber des Aachener Weihers, dort wo die Wendeschleife der KVB ist, wurden Gewerbebauten (Concord Matratzen, Weinhändler) abgerissen.


    Weiß jemand von Euch was dort gebaut werden soll?


    Bei Mronz + Schäfer Architekten gibt es gutes Bild von dem Areal. Diese haben die Wohnanlage "Aachener Glacis" in direkter Nachbarschaft gebaut.


    http://www.mronz-schaefer.de/files/products/11g2.jpg

  • Das Ergebnis gefällt mir ganz gut, deutliche Verbesserung gegenüber dem früheren Zustand. Ich finde, mit weißer Fassade fährt man immer gut bei solchen Umbaumaßnahmen.
    Das gegenüberliegende Haus vom WDR wird auch umgebaut. Hat davon jemand ebenfalls Fotos?

  • Neubau am Klinikum Meerheim

    Wie die Kliniken der Stadt Köln auf Ihren Internetseiten berichten, wird am Standort neben dem Haupthaus ein 6-stöckiger Neubaukomplex für Funktionsbereiche, Pflegestationen und einem Hubschrauberlandeplatz gebaut.


    Hierbei sind Kosten in Höhe von 70 Mio. EUR veranschlagt worden!


    http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/28704


    Bilder vom Neubau:


    http://www.kliniken-koeln.de/e…es/Neubau_Nordost-web.jpg
    http://www.kliniken-koeln.de/e…Neubau_Modellfoto-web.jpg
    http://www.ksta.de/ks/images/mdsBild/1244222286730l.jpg


    Die Bauarbeiten sollten im 3. Quartal 2009 beginnen.

  • Schick schick. Ein echter Gewinn, zwar kein Architektonisches Meisterwerk aber ein guter Moderner Klinikbau.


    Wann machen sie denn teile der Unikliniken? ^^
    Bis auf Neubauten diverserer neu eingerichteten Spezialkliniken gab es bis dato keine Änderungen am bestand oder?

  • @ RebellHAI


    Das WDR-Hochhaus rechts wurde aufgestockt. Hierhin soll EinsLive aus dem MediaPark umziehen.


    Ich hätte mich natürlich gefreut, wenn in diesem Zuge die ganze, etwas langweilige, Fassadenfront zum Hanns-Hartmann-Platz neu designt worden wäre. Da diese jedoch durchaus hochwertig und noch in gutem Zustand ist, war dies nicht zu erwarten.


    Anschließend soll der Platz neu gestaltet werden. Links soll ein Pavillion mit Außengastronomie auf dem Platz entstehen. Ob die Umgestaltung des Platzes direkt mit in Angriff genommen wird, weiß ich leider nicht.


    Der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz will übrigens das Platzmosaik von Joseph Fassbender von 1968 auf dem Platz retten, das durch die Umgestaltung wegfallen würde. Der Zeitungsbrunnen (gestiftet vom Medienkonzern DuMont-Schauberg) soll dagegen bleiben.

  • Die Aufstockung ist meiner Meinung nach nicht gut gelungen. Hier hätte man sich dem Bestand etwas mehr anpassen- und auch auch mehr auf architektonische Qualität setzen können.


    Auf die Platzneugestaltung kann man sich freuen - da sollte man sich dann aber etwas mehr Mühe geben. ;)

  • Mal wieder durch die Schildergasse und Hohestr. gegangen und folgendes gesehen:



    Einmal wird hier die komplette obere Fassade geändert, und einmal wurde ein Gebäude komplett abgerissen und wird neu aufgabaut.


    Leider ist mir von der Hohestr. (Bild 1) kein Bild aufgefallen wo die alte Fassade zu sehen ist. In dem Gebäude ist "Promod" zuhause.


    Beim zweiten konnte ich noch ein Bild von der alten Fassade finden (linke Gebäude wo die Brillen sind):
    http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/20904


    Quelle der Bilder bei mir

  • Bezüglich der Neugestaltung der Severinsstr. hatte ich am 19.02. eine Email an das Amt für Straßen- und Verkehrstechnik geschrieben (s. Mein Beitrag #96). Heute kam nun per Post die Antwort, die ich hier mal reinstelle:


    Sehr geehrter ...,


    vielen Dank für Ihre E-Mail vom 19.02.2010 und ihr Interesse an der Neugestaltung der Severinsstraße.


    Ziel des Entwurfes für die Neugestaltung der Severinsstraße ist ein zeitgemäßes, nicht historisierendes Erscheinungsbild.


    Aus diesem Grunde wurde über die gesamte Länge der Severinsstraße eine Zonierung vorgenommen: Parkplätze und notwendige Ausstattungselemente wurden auf der Westseite der Straße konzentriert, um eine durchgehende Blickbeziehung in Nord-Süd-Richtung zu ermöglichen. Hier unterstreichen die Bodenleuchten den gradlinigen Verlauf der Straße ab Severinskirchplatz in Richtung Innenstadt.


    Der Charakter der Straße wird insgesamt in Richtung Fußgängerzone verschoben, auch wenn sie nach wie vor mit Autos für Ziel- und Quellverkehr befahrbar bleibt. Die Straße wird fußgängerfreundlicher durch breitere Gehwege und durch zusätzliche, besonders markierte Querungsmöglichkeiten im Bereich der Kreuzungen und zwischen den Kreuzungen.


    Hier spricht die Forderung nach angenehmer Begehbarkeit gegen eine Pflasterung. Eine Pflasterung der segmentierten reinen Fahrbahnflächen ergäbe ein unruhiges Erscheinungsbild. Außerdem bedeuten Pflasterflächen einen erhöhten Lärmpegel durch Autoverkehr für die Anwohner der Straße.


    Ich hoffe, Ihnen mit meinen Ausführungen auf Ihre Fragen geantwortet zu haben.


    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag


    Klaus Harzendorf


    Nun, ich halte eine Pflasterung zwar nicht unbedingt für "historisierend" - hielte es aber dem nach wie vor dem Charakter der Straße entsprechend. Der realisierte Entwurf erscheint mir zu "geradlinig" und kalt für diese kleinteilig bebaute, mit relativ vielen Albauten versehene Straße.


    Positiv empfinde ich, dass man sich die Mühe machte, auf meine Fragen einzugehen und keinen nichtssagenden Serienbrief verschickt hat.

  • Nochmal was zum kleinteiligen Gebäudeensemble, das direkt an die Hahnentorburg gebaut ist (mit der Bankfiliale, dem 1€-Pizzabäcker und dem Kifferladen).
    Ein Mitarbeiter vom Teatro, das ebenfalls in einem der Gebäude dieses Blocks beheimatet ist, hat mir erzählt, dass das Teatro am vergangenen Wochenende seine letzte Party ausgerichtet hat. Die Disco schließt, weil das Gebiet der Sparkasse gehört, die dort alles plattmachen und ein Bürogebäude draufsetzen will. Das hab ich von ihm erfahren. Anscheinend tut sich da was

  • Das ist doch mal eine gute Nachricht :).
    Die ganze Ecke wirkt dort total schmuddelig.
    Wäre schön wenn dann auch die Brücke zur Hahnentorburg wegkommen würde.


    Gruß
    pzkoeln