Sonstige Projekte/ kleinere Meldungen

  • Bonner Straße / Bauschild Corpus Sireo / Bauwens

    Etwas weiter Stadtauswärts liegt auf der rechten Seite dieses recht große Baufeld. Am Bauzaun hängen Schilder von Copus Sireo und Bauwens. Leider noch kein Bauschild was hier gebaut werden soll. Weder bei Corpus Sireo noch bei Bauwens ist auf der HP was zu finden:




    Quelle: Bilder sind von mir.

    2 Mal editiert, zuletzt von RainerCGN ()

  • Neu- Umbau Apostelngymnasium

    Der Neubau ist schon recht weit vortgeschritten:




    ich gespannt auf die Fassade.


    Quelle: Von mir

    Einmal editiert, zuletzt von RainerCGN ()

  • Neubau Lindenthal

    Ich fand diesen Neubau ganz klasse, links neben dem Haus verläuft eine Treppe die zur Dachgeschosswohnung führt. Sieht super aus.




    dieses Haus ist auch ganz hübsch:



    Quelle: von mir.

    Einmal editiert, zuletzt von RainerCGN ()

  • Das Humboldgymnasium soll erweitert werden. Am Karthäuserwall/Trutzenberg soll der Block geschlossen werden.


    http://www.competitionline.de/3016937/


    Fazit: endlich passiert etwas in der mauen Ecke. Hätte ruhig etwas höher werden können so zentral am Ring. Die vielfach offene Bauweise der 50er muss in der Zukunft hoffentlich vermehrt Blockrändern wie hier weichen. Hoffe auf hochwertige Ausführung, nur Beton könnte etwas trist werden.

  • Sporthochschule Köln

    Das naturwissenschaftlich-medizinisches Zentrum der Sporthochschule Köln mit dem Anti-Doping-Labor erhält einen 7.900 qm großen attraktiven Neubau mit einer Fassade aus vertikalen Aluminium-Lamellen.


    In einem internationalen Generalplanerwettbewerb setzte sich die kadawittfeldarchitektur aus Aachen durch. Bauherr ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB). Das Gebäude soll 20 Mio. € kosten.


    Das lang gestreckten, fünfstöckigen Gebäude entsteht schräg gegenüber des Haupteingangs der Sporthochschule, am Radstadion.


    Bericht mit Bild:
    http://www.ksta.de/html/artikel/1256136964821.shtml

  • Neubaugebiet Vorgebirgsgärten

    Auf der ehemaligen Industriefläche am Raderthalgürtel, direkt neben dem Zollstockbad werden neben dem bereits angekündigten Gebäude zur Parkseite hin noch weitere Gebäuderiegel in mehrgeschossiger Bauweise entstehen.


    Diese werden durch drei Kölner Wohnungsbaugenossenschaften gemeinsam erstellt.


    http://www.mronz-schaefer.de/data/m_architektur.php?id=16

  • Zusammenfassung aller Städtebaulichen Entwicklungen in Köln

    Im Internet habe ich per Zufall einen Link zu diesem Pdf-Dokument von Baudezernent Bernd Streitberger (Stand 15.09.09) gegoogelt. Dies ist ganz aufschlussreich und enthält einige interessante Visualisierungen zu aktuellen städtebaulichen Maßnahmen sowie Ergebnisse von Ausschreibungen und Machbarkeitsstudien (Oper, Kulturquartier Neumarkt, Rasengleis Cäcilienstraße, Ebertplatz etc.).


    Viel Spaß beim stöbern:


    http://www.rotonda.de/e2521/e5…ernd_Streitberger_ger.pdf


    Das gibt vielleicht etwas Zündstoff für die Zurzeit etwas eingeschlafenen Diskussionen speziell hier im Kölner Forum!

  • Danke für den Link.


    Besonders für den Ottoplatz hoffe ich, dass es zu einer annehmbaren Bebauung kommen wird.


    Bitte nicht noch mehr Lufthansa Hauptverwaltungen!

  • Super, danke für den Link! Man sieht, die Stadt ist dabei, die "2. Zerstörung" der Nachkriegszeit massiv zu korrigieren. Toller Überblick. Aber kann es sein, dass man am Waidmarkt den falschen Entwurf genommen hat?


    Egal, es wird interessant, anhand dieser Präsentation den Fortgang der Projekte zu beobachten. Sehr erfreulich auch, dass man am Barbarossaplatz die Tieferlegung der Bahn zumindest als Variante mit aufgenommen hat.


    Gefehlt haben mir allerdings Neumarkt und Heumarkt?


  • 1.Das SEB gebäude sah auf der Visualisierung, ich glaube mit Sandsteinfassade, deutlich schöner aus und integrierte sich gut an die vorhandenen Bauten.
    Das jetzt fertige Gebäude find ich nur Hässlich. :Nieder:


    2. Der Media Markt im fertigen Zustand. Eine sehr schöne Fassade wie ich finde :)


    3+4: Sind die beiden neuesten Aufbauten in der Hohe Str. Avanti und edc sind die Mieter. Tolle gebäude die toll in die Str. packen. Mehr davon dann könnte sich die Zone bald echt mit anderen messen in sachen aussehen.


    4. Das Tommy Hilfiger Gebäude ist fertig gestellt. Passt gut in die Ecke rein.


    5. Zero ist auch ein neu Aufgesetztes Gebäude, find diese reine Glasstruktur hier jedoch nicht so toll...



    Copyright der Bilder bei mir.
    Fotos geschossen mit K750i Handy zwischen 10 Uhr und 11.30 Uhr

  • vielen Dank für die neuen Photos!


    meine Bewertung zu den Einzelnen Projekten:


    1) SEB:
    städtebaulich 4/5 Punkten: fügt sich Gut in den Blockrand ein.
    architektonisch: 4/5 Punkten: mir gefällt die schlichte, trotzdem klassische Anmutung. Die Ecksituation ist besonders gut gelöst, die turmartige Hervorhebung der Gebäudeecke genau richtig. selten schaffen es moderne Gebäude, die exponierte Stellung an einer Strassenecke souverän auszunutzen (historischen Vorkriegsbauten bereitet dies in der Regel keine Probleme.
    Material/Verarbeitung: 3/5 Punkten. nette Sandsteinplatten, immerhin verfugt, aber nichts besonderes (soweit auf dem Photo beurteilbar)


    2) Mediamarkt
    städtebaulich 3/5 Punkten: normaler Blockrand
    architektonisch: 3/5 Punkten: normale Rasterfassade. wenigstens die Fensterlaibungen verleihen durch die Rückverlagerung und Asymetrie dem ganzen etwas Tiefe und Schwung
    Material/Verarbeitung: 3/5 Punkten: verfugte Natursteinplatten


    3)
    städtebaulich 3/5 Punkten: normaler Blockrand
    architektonisch: 2/5 Punkten: Ein bischen was von allem: Stahl, Glas, Naturstein. unten Leichtigkeit und Transparenz, welche nach oben hin abnimmt. und die Stützenfreie Ecke unten als ob das Gebäude bald umkippt. oben langweilige horizontale Fensterbänke. gut gemeint aber nicht so gut gemacht, ohne Konzept und auf die Bedürfnisse der Ladenmieter zugeschnittener Investorenbau
    Material/Verarbeitung: 2/5 Punkten


    4)
    städtebaulich 3/5 Punkten: Blockrand, Ecke durch Höhe gut betont
    architektonisch: 2/5 Punkten: banaler Kasten. obere Galerie als kleines Gimmik. aber der Ecksituation in keinster Weise gewachsen.
    Material/Verarbeitung: 1/5 Punkten: Glas, teilweise nicht transparent hinterlegt, relativ dicke Profile, oben Blechverkleidung. sauber, billig und langweilig


    5)
    städtebaulich 3/5 Punkten: Blockrand
    architektonisch: 1/5 Punkten: Riesen-Rahmen um komplette Glasfassade. kein wirkliches architektonisches Konzept. folgt nur den Vorgaben der Ladennutzer. eher ein Antihaus, aufgehängt zwischen den beiden Nachbarhäusern
    Material/Verarbeitung: 1/5 Punkten: Glas und breite Profile, lieblos


    6)
    städtebaulich 0/5 Punkten: alter Blockrandbebauung mit vorgelagertem Pavvilion zur Gewinnmaximierung. Wohl vorbestehende Situation
    architektonisch: 0/5 Punkten: nur Verkleidung des Pavillions mit opak hinterlegtem Glas. Die Rückwärtige Bebauung hat sogar noch die Fliesenfassade behalten.
    Material/Verarbeitung: 0/5 Punten: Liebloses opakes Glas


    insgesamt für die Einkaufsstrasse mit teilweise den höchsten Ladenmieten im Land enttäuschend.. Ein wirklicher Gewinn sind nur Nummer 1 und 2.
    Aber in Köln darf halt jeder nach seinem eigenen Anspruch.......

  • vielen Dank für die neuen Photos!


    meine Bewertung zu den einzelnen Projekten:


    1) SEB:
    städtebaulich 4/5 Punkten: fügt sich Gut in den Blockrand ein.
    architektonisch: 4/5 Punkten: mir gefällt die schlichte, trotzdem klassische Anmutung. Die Ecksituation ist besonders gut gelöst, die turmartige Hervorhebung der Gebäudeecke genau richtig. selten schaffen es moderne Gebäude, die exponierte Stellung an einer Strassenecke souverän auszunutzen (historischen Vorkriegsbauten bereitet dies in der Regel keine Probleme.
    Material/Verarbeitung: 3/5 Punkten. nette Sandsteinplatten, immerhin verfugt, aber nichts besonderes (soweit auf dem Photo beurteilbar)


    2) Mediamarkt
    städtebaulich 3/5 Punkten: normaler Blockrand
    architektonisch: 3/5 Punkten: normale Rasterfassade. wenigstens die Fensterlaibungen verleihen durch die Rückverlagerung und Asymetrie dem ganzen etwas Tiefe und Schwung
    Material/Verarbeitung: 3/5 Punkten: verfugte Natursteinplatten


    3)
    städtebaulich 3/5 Punkten: normaler Blockrand
    architektonisch: 2/5 Punkten: Ein bischen was von allem: Stahl, Glas, Naturstein. unten Leichtigkeit und Transparenz, welche nach oben hin abnimmt. und die stützenfreie Ecke unten als ob das Gebäude bald umkippt. oben langweilige horizontale Fensterbänke. gut gemeint aber nicht so gut gemacht, ohne klares Konzept und auf die Bedürfnisse der Ladenmieter zugeschnittener Investorenbau
    Material/Verarbeitung: 2/5 Punkten


    4)
    städtebaulich 3/5 Punkten: Blockrand, Ecke durch Höhe gut betont
    architektonisch: 2/5 Punkten: banaler Kasten. obere Galerie als kleines Gimmik. aber der Ecksituation in keiner Weise gewachsen.
    Material/Verarbeitung: 1/5 Punkten: Glas, teilweise nicht transparent hinterlegt, relativ dicke Profile, oben Blechverkleidung. sauber, billig und langweilig


    5)
    städtebaulich 3/5 Punkten: Blockrand
    architektonisch: 1/5 Punkten: Riesen-Rahmen um komplette Glasfassade. kein wirkliches architektonisches Konzept. folgt nur den Vorgaben der Ladennutzer. eher ein Antihaus, aufgehängt zwischen den beiden Nachbarhäusern
    Material/Verarbeitung: 1/5 Punkten: Glas und breite Profile, lieblos


    6)
    städtebaulich 0/5 Punkten: alter Blockrandbebauung mit vorgelagertem Pavvilion zur gewinnmaximierung. Wohl vorbestehende Situation
    architektonisch: 0/5 Punkten: nur Verkleidung des Pavillions mit opak hinterlegtem Glas. Die rückwärtige Bebauung hat sogar noch die Fliesenfassade behalten.
    Material/Verarbeitung: 0/5 Punten: Liebloses opakes Glas


    insgesamt für die Einkaufsstrasse mit teilweise den höchsten Ladenmieten im Land enttäuschend.. Ein wirklicher Gewinn sind nur Nummer 1 und 2.
    Aber in Köln darf halt jeder nach seinem eigenen Anspruch.......

  • Im großen und ganzen kann ich dir durchaus Recht geben.
    Zur zuvor bestehenden Bauten waren doch eher sehr stark Veraltet, der gewinn der Ecke im gesamten im vergleich vorher/nachher ist imo aber sehr gut.


    Auf der Schildergasse schräg gegenüber des Hilfiger Stores wird ein weiteres gebäude kernsaniert. Sprich Fasse und alles ab, bin mal gespannt was dahin kommt. Baustellen zettel lag leider verdreckt aufm Boden und war nicht lesbar.

  • Was ist eigentlich hieraus geworden?


    Gleiche Seite:
    Für das Projekt "Görlinger Zentrum" wird '09 als Baubeginn genannt. Ist das Projekt gescheitert?

    Einmal editiert, zuletzt von elies () aus folgendem Grund: Teil hinzugefügt

  • Im Kölner Zoo war gestern Richtfest für den "Hippodom". Auf 5000 m² entsteht eine eindrucksvolle Innen- und Außenanlage, welche Heimat für zahlreiche Tierarten des afrikanischen Kontinents werden soll. Freut mich besonders für die Hippos, die haben es ja nun wirklich nicht mehr so hübsch in ihrem historischen Gehege aus dem 19. Jahrhundert. Klasse auch, dass der Zoo das Projekt auf einem ehemaligen Parkplatz realisieren konnte und somit mitten in der Stadt doch noch ein bisschen Fläche gewinnen kann.


    http://www.rundschau-online.de…tikel/1246895339298.shtml


    Bei ksta gibt's noch ein paar mehr Bilder:
    http://www.ksta.de/html/artikel/1256137091831.shtml


    Ein Grund mehr auch nächstes Jahr wieder in den Zoo zu gehen.