Schwedler-Carré (mit "Great East")

  • Schwedler-Carré (mit "Great East")

    Das rund 40.000 m² große Grundstück des ehemaligen Güterbahnhofs Ost wurde 2001 von der Max Baum Immobilien GmbH erworben. Das entlang der Ferdinand-Happ-Straße gelegene Gelände endet im Osten ca. 100 Meter vor der Schwedlerbrücke. Zur Lage ein Link zu Google-Maps und ein Plan.


    Zunächst wurde auf dem Areal das "Stadtwerk" geplant, ein höchst attraktiver und spektakulärer Entwurf eines stark verdichteten neuen Stadtquartiers. Leider fanden sich keine Investoren, so dass das Projekt schließlich aufgegeben wurde. Die Website des Projekts ist aber weiterhin aktiv. Und auch im Forum finden sich noch einige Informationen dazu, besonders im Thread "Ostend-Boom geht weiter". Eine Visualisierung des Stadtwerk-Projekts:


    stadtwerkprojekt.jpg
    Quelle: Entwicklungsgesellschaft Ostend / behrendt + männchen


    Offizieller Name des Projekts ist nun Schwedler-Carré, vom Stadtwerk ist keine Rede mehr. Und offenbar wurde ein neues Konzept für dieses Areal erarbeitet. Geplant sind sind Handel, Büros und Wohnungen. So könnte es aussehen:


    carre.jpg
    Quelle: Max Baum Immobilien


    Und so die einzelnen Bauten:


    bauten.jpg
    Quelle: Max Baum Immobilien


    Um einen Anschluss des Schwedler-Carrés an die Hanauer Landstraße zu schaffen, wird die Ferdinand-Happ-Straße bis Sommer 2008 um etwa 200 Meter nach Westen verlängert. Auch eine direkte Anbindung an den Ostbahnhof und die gleichnamige U-Bahn-Station ist im Bau und soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.


    Ganz im Osten des Areals entsteht derzeit der größte Supermarkt Frankfurts, im Forum bereits erwähnt. Gestern war Grundsteinlegung für den "Flagship-Markt" von Edeka mit 5.200 Quadratmetern (!) reiner Verkaufsfläche. Alleine die Frischetheken sollen zusammen 50 Meter lang werden (Quelle). Hinzu kommt ein Parkhaus mit 180 Plätzen, eine Tiefgarage mit 220 Plätzen sowie Restaurants. Die Baukosten betragen 26 Millionen Euro. Zum größten Teil wird der Bau eingeschossig, lediglich der verklinkerte Kopfbau, geplant vom Frankfurter Büro Schneider + Schumacher, wird zwei Etagen erhalten. Eröffnung soll im Sommer 2008 sein.


    edeka.jpg
    Quelle: Max Baum Immobilien

  • Die Rückseiten des Supermarkts ziehen das ganze Quartier irgendwie runter. Ansonsten gefällt mir der große Platz besser, als die extrem dichte alte Planung des Stadtwerks. Gerade diese verwinkelte, abgeschotette Struktur in einer Art Randlage war ja sehr gewagt und hat mich etwas an die "Frankfurter Welle" hinter der Alten Oper erinnert.
    Schön wärs, wenn man auf die Gebäude jetzt noch ein weiteres Stockwerk wohnen draufsetzen würde, damit es in Frankfurt mal Menschen gibt, die ein großes Projekt mal beleben.

  • Irgendwie hat mir das Stadtwerk-Projekt dann doch besser gefallen. Wenigstens erinnern die paar verbliebenen Häuser noch etwas ans Stadtwerk.
    Aber den Supermarkt hätte man wirklich mal bischen besser in die Umgebung integrieren sollen. Das ist ja nicht Fleisch nicht Fisch wie der dasteht.

  • Naja, passabel aber nicht zu vergleichen mit dem Stadtwerk. Wohnungen sind halt etwas problematisch wegen Lärm von Bahn und Güterbahnhof. An der F. Happ-Str selbst könnte ich sie mir aber schon gut vorstellen. Der große Platz auf dem Modell links wirkt irgendwie so als ob man sich dort für später noch was aufheben wollen, wer braucht dort schon eine art Park? Vermutlich würde dieser dort eher "vergammeln"

  • Ja ja - es ist schon ein toller Supermarkt der dort IN EINER DER HINTERSTEN ECKEN FRANKFURTS gebaut wird...man könnte fast meinen das dieses "Flagship" besser niemand sehen sollte...
    Der REWE im Grünhof (Eschersheimer Landstrasse) war auch mal 'Deutschlands Größter' mit dem Unterschied das er in einem Wohngebiet liegt und stark Frequentiert ist (ausser abends ab ca. 21.00Uhr).


    Ich frage mich wer dorthin zum Einkaufen fahren soll? 50m Frischtheke und der Frisch gekaufte Fisch vergammelt im Auto weil ich erstmal ne halbe Stunde brauche um durch den Stau in irgendeine Richtung zu kommen. Und im schicken Zwirn in der Mittagspause schnell mal von der EZB was einkaufen???


    Das ist echt Schade, aber ich prophezeihe dem EDEKA an dieser Stelle nichts gutes...


    Das das Stadtwerk - sorry Schwedler Eck - doch noch in irgendeiner ähnlichen Form kommt begrüße ich sehr. Obgleich ich auch hier (ähnlich wie beim Lückenschluß Hanauer150) doch die Frage nach den Mietern/Nutzern stellen muss...


    Der Investor (Baum) überrascht mich nicht - steht er der Familie Goldmann doch recht nah.

  • Baustelle "Scheck-In-Center" und Parkhaus

    Vier Fotos von gestern. Zunächst der östliche Teil der großen Baustelle, ganz nach rechts im Bild kommt das Parkhaus:


    087schweca.jpg


    Der westliche Teil der Baustelle:


    086schweca.jpg


    Bauschild mit schon bekanntem Rendering, die Parkhaus-Fassade wurde demnach von Engel und Zimmermann entworfen:


    085schweca.jpg


    Auch der westliche Teil des Schwedler-Carrés wartet auf Bebauung:


    084schweca.jpg
    Bilder: Schmittchen

  • Teil des Stadtwerks waren ja auch Gastronomie, Diskotheken und Kulturangebote. Wird davon etwas im Rahmen des Schwedler-Carre verwirklicht oder ist das vom Tisch?

  • Es geht los - erstes Gebäude wird für Werbeagentur gebaut!

    Die Werbeagentur Publicis hat einen Mietvertrag für ein noch zu errichtendes Bürogebäude unterzeichnet, die Mietfläche beträgt 7.000 m². Geplant ist ein siebengeschossiger Bau nach einem Entwurf der Architekten Beye & Scheid, Frankfurt. Bis zum Frühjahr 2009 soll das Gebäude stehen, die Investitionssumme beträgt 21 Mio. Euro. Dies berichtet heute die IZ (ganze Meldung erfordert Log-In). Bisher hat Publicis seinen Sitz im Deutschherrnviertel am Walther-von-Cronberg-Platz.

  • Über den ersten Bauabschnitt mit dem Gebäude für die Werbeagentur Publicis berichtet nun auch das Property-Magazine (auch oben #9). Bis zum dritten Quartal 2009 soll das komplett von Publicis angemietete Bürohaus fertig sein. Das Gesamtinvestitionsvolumen wird mit rund 25,1 Mio. Euro angegeben. Das Gebäude wurde bereits vor Baubeginn verkauft, Käufer ist Union Investment Real Estate. Weitere zwei Bauabschnitte sind geplant, nach Fertigstellung werden 70.000 m² Bruttogeschossfläche zur Verfügung stehen.


    Visualisierung des Publicis-Gebäudes:
    publicis_schwedler.jpg
    Bild: studioA | BeyeScheid Architekten


    Die Fakten:


    • Geschosse: 6 Vollgeschosse, 1 Staffelgeschoss, 1 Technikgeschoss
    • Regelgeschosshöhe: 2,90 Meter
    • Anzahl Arbeitsplätze: ca. 330
    • Anzahl Untergeschosse: 1
    • PKW-Stellplätze: 35 unterirdisch, 59 oberirdisch
    • Gebäudehöhe (oberirdisch): 29,11 Meter
    • BGF: 9.199,38 m²
    • Grundstücksfläche: 3.178,50 m²


    P. S.: Nebenan wird übermorgen der größte Supermarkt der Stadt eröffnet

  • Ich glaube da hat eher jemand beim Property Magazin BGF und Grundstücksfläche des Schwedler-Carré verwechselt. 70.000 (!) m² BGF wären hier sehr viel, auch wenn es 3 Bauabschnitte sind.

  • Der Münchner Projektentwickler Fürst Developments GmbH plant eine "Fashion Mall" in Frankfurt. Solcherlei Häuser für den Mode-Großhandel gibt es bereits in Salzburg und, in einem ersten Bauabschnitt, in München. In Stuttgart soll im Frühjahr 2009 Baubeginn sein (Thread).


    Bisher war von einem Neubau in Kleeblatt-Form mit insgesamt 24.000m² Fläche in Sossenheim die Rede (Quelle). Auf der Website des Entwicklers wurde bereits eine Planung von Ingrid Dreer vorgestellt.


    Nun hat man sich anscheinend anders entschieden und will im Ostend bauen. In der "Eastside", wo immer das sein mag. Es könnte sich um ein Teilstück des Raab-Karcher-Areals handeln. Entstehen sollen 16.000 m² Fläche, verteilt auf drei zusammenhängende Gebäude. Ende 2010 will man die "Fashion Mall Frankfurt" bezugsfertig haben.


    Etwas seltsam ist, dass Informationen bisher spärlich fließen und die hiesige Presse meines Wissens noch nicht berichtet hat. Wie auch immer - auf der Website des Projekts (mit PDF) wird ein Entwurf des Büros Ortner+Ortner vorgestellt. Visualisierungen:


    fashionmall1.jpg


    fashionmall2.jpg


    fashionmall3.jpg
    Bilder: Ortner+Ortner / Fashion Mall Management

  • Der Enwurf gefällt im Prinzip, nur die einzelnen "Gebäude" könnten sich etwas mehr voneinander unterscheiden, etwa durch Farbe und/oder Gestaltung. Solche gleichförmigen Ensembles assoziere ich meist mit (misslungenem) sozialen Wohnungsbau.

  • Wenn Geld investiert und gebaut wird, ist das immer gut.
    Die Architektur ist einfach nur langweilig. Drei gläserne Klötze ist nicht sehr kreativ.
    Innen gefällt es mir allerdings sehr gut. Ich mag diese offenen loftartigen Ateliers.

  • Fashion Mall

    Die "Fashion Mall" des Projektentwicklers Fürst Developments entsteht im Schwedler-Carré. Dies meldet heute die Immobilien-Zeitung. Die Beiträge #16 ff habe ich daher aus dem Ostend-Thread hierher verschoben. Das Investitionsvolumen wird mit rund 60 Mio. Euro angegeben.


    Edit 15.01.2009: Die FNP meldet, dass Max Baum die Pläne für die Fashion Mall aufgegeben hat. Eine Einigung mit dem Partner sei weder finanziell noch bautechnisch möglich gewesen. Auf dem vorgesehenen Bauplatz soll nun ein Bürohaus gebaut werden.

  • Der Neubau für Publicis hat nun seine entgültige Form erreicht:




    Ich finde Publicis ist momentan am Walther von Cronberg Platz ziemlich gut aufgehoben. Repräsenative Lage, einzigartiges Gebäude und genug Freifläche für Präsentationen. Zumal ja nun die Frankfurter Rundschau auch aus dem Colosseo auszieht und damit vielleicht auch Platz für Erweiterung wäre. Aber vielleicht gibt es ja für das Colosseo schon andere Pläne. Der Mogul wirds vielleicht wissen.
    Wenn sich keine Verbesserung für Publicis ergäbe, würden sie es wohl nicht machen.
    Auch wenn wir es schon hatten, hier nochmal das Rendering zur Orientierung:



    Bilder von mir