Neues aus der Altstadt / Carlstadt

  • ^ Zumindest ist in der von Gestalt beschriebenen (und von mir favorisierten) Variante mit der Markthalle mit 4 Gastronomiezellen eine zeitweise öffentliche Nutzung angedacht (während der Öffnungszeiten).


    Nicht nur die angedachte Nutzung gefällt mir, auch dass die Optik nur behutsam verändert werden soll, ist ein echter Pluspunkt!

  • So ganz behutsam wäre der Umbau nicht - man möge die Planung mit den Fotos hier vergleichen. Es sollten mehrere Fensteröffnungen durchbrochen werden, die zum Rest nicht passen. Die große verglaste Dachgaube zum Marktplatz wirkt keinesfalls dezent.


    ... Entfernung der hässlichen Rampe und damit eines störenden Obdachlosentreffpunkts ...


    Ich finde die Terrasse nett - mit zwei Ebenen wirkt der Marktplatz interessanter. Selbst wenn man sie abreissen würde - woher die Gewissheit, dass die Herrschaften, die hauptberuflich mit dem Sich-Treffen beschäftigt sind, sich nicht weiter ohne Terrasse treffen? Ich sehe sie öfters um die Andreaskirche - ohne Terrasse.


    BTW: Die Arbeiten an der Hafenstraße habe ich kürzlich hier gezeigt - auch hier wird die Altstadt weniger altstädtisch. Man möge dies etwa mit der Warschauer Altstadt vergleichen, die immerhin nach dem WKII komplett neu wiederaufgebaut wurde - und dennoch weit, weit mehr Charakter hat.

  • Marktplatz 6 + Marktstraße 6 - Alte Kämmerei

    ^ Ich glaube, dass du da mit deiner Meinung, dass die Terrasse "nett" ist, so ziemlich alleine stehen wirst! :D
    Unabhängig davon, wer sie jetzt "nutzt" - das Nutzungsverhalten wird sich durch den Entfall der Terrasse und einer durchgehenden ebenerdigen Begehbarkeit ändern.
    Vor allem natürlich durch die neue Nutzung und auch durch die bessere Anbindung an die Zollstraße und die Rheinuferpromenade - wodurch auch der schöne Innenhofbereich mit dem Hoppeditz-Denkmal besser nutzbar wird!
    Die Öffnung des Gebäudes Richtung Uerige tut sein übriges!


    So "schön" ist der Bereich um die Terrasse aktuell - auch ohne Menschen! Der komplette Rundgang ist im Anhang.








    Bilder von mir / 01.05.2018 - hier mehr Bilder dazu

  • Hafenstraße 4 - Carlstadtufer

    Meine anfängliche Skepsis ist gewichen, der Neubau ist eine deutliche Verbesserung ggü. der vorherigen Bebauung und hat eine eigenständige Gestaltung, die sich weder störend abhebt, noch versucht, irgend was nachzuahmen!
    Die Obergeschosse sind alle verputzt und warten auf die endgültige (hoffentlich einheitliche!) Farbgestaltung.
    Wenn ich mich nicht täusche, hat die Fassade auf meinem ersten Foto im rechten Teil zur Hafenstraße hin (bzw. auf dem vierten Foto links) bereits den Schlussanstrich in "beige/creme/sandig" mit weißen Fensterumrahmungen.






    Bilder von mir / 01.05.2018 - hier mehr Bilder dazu


  • Ich finde die Terrasse nett - mit zwei Ebenen wirkt der Marktplatz interessanter. Selbst wenn man sie abreissen würde - woher die Gewissheit, dass die Herrschaften, die hauptberuflich mit dem Sich-Treffen beschäftigt sind, sich nicht weiter ohne Terrasse treffen? Ich sehe sie öfters um die Andreaskirche - ohne Terrasse.


    Der angesprochene Platz vor der Andreaskirche leidet doch unter einem ganz ähnlichen Problem wie diese "Terrasse": Die Ecke wird nicht durch Gastronomie bespielt - sie ist inmitten des Altstadtrummels eine der wenigen Ecken, an denen man nicht durch einen Wirt verscheucht wird, wenn man dort rumgammelt. Das Kloster der Dominikaner empfinde ich an dieser Stelle daher auch als großes Ärgernis. Hier wäre meiner Meinung nach ein Umzug der wenigen dort lebenden Mönche angebracht - mal abgesehen davon, dass man es doch kaum mögen kann ausgerechnet an dieser Stelle ein Kloster zu unterhalten.

  • Sollen die Dominikaner die von ihnen genutzte Andreaskirche auch gleich mitnehmen??


    Weshalb sollte ein Kloster nicht in die Altstadt passen?


    Ich selber glaube eher, dass der Verkauf von Alkohol außerhalb von Gaststätten dieses Publikum anzieht und es deshalb in den letzten Jahren viel mehr solche Leute dort rumhängen.

  • Mannesmannufer 3 - neue alltours-Firmenzentrale

    Für die Lounge ist es jetzt schon zu konkret, da es bereits eine offizielle Pressemitteilung und diverse Artikel zum Thema gibt, wie diesen.


    Auch wenn die Planungen für den Neubau noch ganz am Anfang stehen und der Kauf noch nicht durch die Gremien ist, lobt alltours für das Bauvorhaben in der exponierten Lage am Rhein einen Wettbewerb mit 10 namenhaften Architekten aus, dessen zentrale Aufgabe ist der Entwurf der neuen Firmenzentrale mit einem modernen, architektonisch qualitätsvollen Erscheinungsbild, der sich in die repräsentative Umgebung am Mannesmannufer einfügt.
    Besonders berücksichtigt werden soll die direkte Nachbarschaft zum Behrensbau und dessen Denkmalwert.


    Hauptnutzung Bürofläche und dazu soll noch altersgerechtes und betreutes Wohnen, sowie Intensivpflege integriert werden.

  • Alltours hat wohl den ehemaligen Mannesmann Erweiterungsbau am Mannesmannufer erworben und will dort eine neue Unternehmenszentrale, aber auch Wohnungen realisieren.
    Es soll ein beschränkter Wettbewerb mit 10 namhaften Büros ausgelobt werden.


    Der Bestandsbau aus den70ern ist alles andere als erhaltenswert; für den Bau wurden seinerzeit, trotz großer Proteste, u. a. mehrere Jugendstil Wohhäuser an der Berger Allee abgebrochen.


    Bericht in Presseportal

  • Neubau an der Hafenstraße

    Hier habe ich letzte Woche berichtet, dass drei Seiten an den Obergeschossen die endgültige Putzfarbe erreicht haben - nur logisch, dass sie abgerüstet wurden (zum Hafenbecken gibt es noch Gerüste). Die Gestaltung wirkt ansprechend, doch ohne besonderen Bezug zur Altstadt - leider nicht oft, aber manchmal macht man es besser. 2-3 Fassadengestaltungen würden eine kleinteiligere Wirkung entfalten, der Dimensionalität vieler Altstadtbauten entsprechend:









    Heute in der Altstadt entdeckt - in einer der Gassen gibt es eine Auslage mit Architekturfotos - dies wirkt immer noch belebender, als eine mehr oder weniger zugemauerte EG-Wand, die den Passanten nichts bietet:



    Bild: https://abload.de/img/altstadt1806134cpbxl.jpg



    @Alte Kämmerei: Als ich zuletzt vor Ort war, sahen die Fassaden immer noch so aus wie hier gezeigt.

  • Die Gestaltung ist, den Bildern nach zu urteilen, sehr ansprechend; ganz im Gegenteil zur provinziellen 80er Jahre Bauträgerarchitektur rund um den alten Hafen.
    Die Größe finde ich in dem direkten Umfeld verträglich.

  • Nächster neuer Aldi

    Die WAZ berichtet im Düsseldorfer Lokalteil heute darüber, dass Aldi die nächste Filiale im Innenstadt/Altstadt-Bereich plant - neben der bereits vorhandenen am Südende der Kö, ist die bei Karstadt bereits in der Umbauphase und die im Kö-Bogen II soll 2020 bezogen werden.


    Jetzt kehrt Aldi auch noch wieder fast an die gleiche Stelle in der Altstadt zurück!
    An der Ecke Flinger Straße / Wallstraße, wo aktuell noch Kult und ein Telekom-Laden drin sind, soll ab Anfang 2019 umgebaut werden.


    In EG und 1. OG sind aktuell je ca. 1.200 m² Verkaufsfläche und im 2. OG 500 m² und Sozialräume.
    Aldi soll in das 1. OG ziehen, am Eingang Flingerstraße soll es dafür neue Rolltreppen geben.
    Für das EG gibt es die Option, dieses unterzuvermieten (eine Aufteilung in mehrere Ladenlokale wäre möglich).

  • Neubau an der Hafenstraße

    ^ In verschiedenen Städten, besonders in engen Innenstädten, habe ich zweigeschossige Supermärkte erlebt - wäre noch eine Möglichkeit, wenn man Flächen im 1. OG und im EG hat. Ein Beispiel gibt es neulich auch in Düsseldorf - Zurheide/Crown im EG und im UG.


    ----


    An der Hafenstraße wurde inzwischen auch ein Teil der Fassade zum Hafenbecken abgerüstet - mit ähnlicher Wirkung wie der anderen Fassaden:





    Die EG-Wände werden verklinkert - eher kühl und phantasielos:



    Bild: https://abload.de/img/alt1807043basj3.jpgBild: https://abload.de/img/alt1807042dpsl9.jpgBild: https://abload.de/img/alt1807044s2sg8.jpg

  • ^ In verschiedenen Städten, besonders in engen Innenstädten, habe ich zweigeschossige Supermärkte erlebt - wäre noch eine Möglichkeit, wenn man Flächen im 1. OG und im EG hat. Ein Beispiel gibt es neulich auch in Düsseldorf - Zurheide/Crown im EG und im UG.


    Was für einen Sinn macht deine Aussage in Bezug auf den zukünftigen Mieter Aldi?
    EG und 1. OG haben jeweils 1.200 m² Verkaufsfläche, was sollte Aldi mit 2.400 m² Verkaufsfläche anfangen?
    Ein durchschnittlicher Aldi-Laden hat 910 m² - neue Läden in etwa die 1.200 m² - größere Flächen wären wohl auch nicht genehmigungsfähig.
    Zudem braucht Aldi oder auch ein anderer Discounter keine Schaufensterflächen (bei denen du sowieso wieder wegen der phantasielosen Gestaltung meckern würdest! :zunge:), die Läden im Kö-Bogen II und Karstadt liegen auch "unsichtbar" im Keller.
    Was spricht also dagegen, die EG-Ladenflächen anderweitig zu vermieten und damit auch die Ladenlandschaft zu beleben?


    Die EG-Wände werden verklinkert - eher kühl und phantasielos:


    Ich sehe es eher so, dass der Klinker ruhig und sachlich wirkt und den Charakter des Hauses unterstützt - wie hättest du es denn gerne?

  • Umbau Ratinger Straße / Mühlengasse

    Den Umbau an der Ratinger Straße / Mühlengasse habe ich zuletzt vor mehreren Monaten gezeigt, inzwischen wurden die Fassaden abgerüstet. Eine positive Überraschung - Farben, die goldene und die blaue. Jede ist besser als Grau-Grau:





    Dazu noch drei Blicke auf andere Seiten als Thumbs:



    Bild: https://abload.de/img/alt18070522dpe0.jpgBild: https://abload.de/img/alt1807053mnrxw.jpgBild: https://abload.de/img/alt1807054kwpl4.jpg

  • Neubau an der Hafenstraße

    Der Neubau wurde komplett abgerüstet und auch das EG wurde bereits verklinkert:





    Zwei Blicke auf das verklinkerte EG als Thumbs. Auf dem zweiten sieht man die blinde Wand am TG-Aufzug - mit etwas Liebe zum Detail und minimal Geld hätte ein Kunstwerk die Wirkung bessern können. Billigere Variante - zumindest könnte was an der Wand wachsen:



    Bild: https://abload.de/img/altstadt18072521nia1.jpgBild: https://abload.de/img/altstadt18072532rf4u.jpg

  • Auf dem zweiten sieht man die blinde Wand am TG-Aufzug - mit etwas Liebe zum Detail und minimal Geld hätte ein Kunstwerk die Wirkung bessern können. Billigere Variante - zumindest könnte was an der Wand wachsen:


    Ich glaube nicht, dass man die Wirkung des Gebäudes mit sowas verbessern muss, für mich ist es so stimmig genug.
    Aber man kann es auch aus der "Geiz-ist-geil"-Sicht betrachten, so wie manch einer zu geizig ist, sich eine vernünftige Kamera zu kaufen und statt dessen bewusst mit einem defekten (und sowieso nicht qualitativ gutem) Gerät gemachte Fotos hier einstellt, muss man auch jedem Bauherrn zugestehen, selbst zu entscheiden, wofür er sein Geld ausgibt. ;)

  • Neubau an der Hafenstraße - fertig

    Ab und zu habe ich Bilder von der Baustelle in diesem Thread gezeigt, in den letzten Tagen wurde der Zaun entfernt - daher wieder hier ein paar Bilder des fertigen Baus. Die zwei Regenschirme sind fest an Fundamente geschraubt, die in den Boden eingelassen wurden:





    Dazu noch einige Blicke als Thumbs. Zwischen den zwei Terrassen am Hafenbecken und dem öffentlichen Raum dort gibt es noch einen Durchgang, der auf zwei Seiten mit niedrigen Toren abgeschlossen ist (2./3. Thumb):



    Bild: https://abload.de/img/altstadt1810091aeexe.jpgBild: https://abload.de/img/altstadt1810092fqdnm.jpgBild: https://abload.de/img/altstadt1810098dpd8k.jpg



    Auf dem zweiten Thumb sieht man rechts, wie es in der Altstadt sein kann - und links, wie es ist. Noch ein paar Blicke:



    Bild: https://abload.de/img/altstadt18100942xdn7.jpgBild: https://abload.de/img/altstadt1810096obf95.jpgBild: https://abload.de/img/altstadt1810097hod8s.jpg



    Ein Umbau auf der anderen Straßenseite ist fast fertig - auffällig die große Leuchtwerbung des Ladens, sonst sind die beiden Fassaden belanglos und in die Altstadt kaum passend (besonders die gegenüber dem Neubau auf dem ersten Thumb, wo man über dem Haus zu deutlich Lüftung sieht) - Altstädte gehen auch anders:



    Bild: https://abload.de/img/altstadt181009589ftq.jpgBild: https://abload.de/img/altstadt1810099macx5.jpg

  • Ich hoffe, die Fragen passen hier rein, sonst gerne ein Hinweiß für die Zukunft.


    1. Habe ich letztens Bautätigkeit in dem ehemaligen "KULT"Gebäude an der Flingerstraße gesehen. Wisst ihr, was da passiert? Handelt es sich lediglich um umbauten für den Einzug von Aldi oder wird dort eine neue Fassade angebracht (was ich gut fände).


    2. Hat jemand von euch Visualisierungen bzgl des Alltoursbau am Mannesmann-Ufer? Es kann doch nicht sein, dass da schon angerissen wird, ohne dass die Öffentlichkeit weiß, wie das Objekt aussehen wird?


    Vorab vielen Dank an diejenigen, die Infos haben.

  • ^ Bei Kult soll eigentlich nur Innen umgebaut werden.
    Im unteren Bereich zieht aber nicht Aldi ein, sondern soll von Aldi weitervermietet werden, Aldi selber zieht ins 1. OG.


    Neue Alltours-Zentrale am Mannesnmannufer:
    Für den Neubau hat Alltours einen Architekten-Wettbewerb mit 10 Architektenbüros durchgeführt, Ergebnis ist noch nicht zu finden.
    Es ist aber normal, dass schon abgerissen wird (laufen die Arbeiten schon?), obwohl noch kein Neubau in Sicht ist oder noch keine Baugenehmigung vorhanden ist, oft wird diese in Teilschritten erteilt (man baut schon die Untergeschosse, bevor man für den Hochbau eine Genehmigung hat).