Ludwigsburg: Arena/Hotel (fertig)

  • Ludwigsburg: Arena/Hotel (fertig)

    StZ 12.03.07:
    - Multifunktions-Arena in Bahnhofsnähe (Nestle-Areal) geplant
    - 4.000 Zuschauer bei Basketball, sonst bis zu 6200 Zuschauer möglich
    - Eröffnung geplant: 2009
    - Betreibermodell
    - Kosten: 40 Mio. EURO, davon 15 Mio. Stadt (inkl. Hotel und Sportinternat)
    - Heimspiele für Basketballbundesligisten, Konzerte, Tagungen und Fernsehübertragungen
    - Stadt rechnet mit 80 Veranstaltungen jährlich



    Andere Quelle:
    - Wettbewerb: 5 Konzepte eingegangen
    - Basketballer EnBW L. und Stadt Vereinbarung: Bei Bau Halle, 10 Jahre Heimspielstätte
    - Rundsporthalle für Basketball-Bundesliga nur bis 2009 zulässig
    - Nestle-Areal 15.000qm groß
    http://www.stimme.de/nachricht…84233fc33c263ed4ecac094a4

  • Verstehe nicht, warum man die Halle nicht gleich für ne größere Kapazität auslegt. Bei Basketball-Spielen (und EnBW Lubu ist ja wohl der Hauptmieter) nur 4.000 Plätze sind verdammt wenig. In der Rundsporthalle gehen ja 3.000 rein und die ist meines Wissens auch immer voll. Würde minimum 5.000 Plätze für Baskeball planen. Sonst ist die Halle nach 2 Jahren wieder zu klein und sie spielen dann doch in der Porsche-Arena.

  • Hab mal en bisschen nach Hallen in gleicher Größenordnung gesucht, die in den letzten Jahren eröffnet haben und 2 gefunden.


    Oldenburg (2005), 9 Mio. €, 4.000 Plätze
    Trier (2003), 15 Mio. €, 5.500 Plätze


    Ich denke, für ein Budget von 40. Mio € kann man ruhig ein paar Plätze mehr erwarten (auch wenn bei dem Budget das Hotel schon inklusive ist). Denke aber, dass die Basketballer bei der Planung immer dabei waren und ihre Wünsche geäußert haben. Bisher hab ich auch noch nichts gehört, dass die Halle ihnen zu klein wäre. Wichtig für den Verein ist ja vor allem, dass ein paar VIP-Logen reinkommen, denn damit macht man heutzutage das meiste Geld bei Sportveranstaltungen.

  • @ Thomas1893:
    Sonst ist die Halle nach 2 Jahren wieder zu klein und sie spielen dann doch in der Porsche-Arena.
    Laut Wagahai´s Artikel ist EnBW-LB mindestens 10 Jahre gebunden, von daher dürfte es jetzt nach 2 Jahren keinen Umzug geben.

  • - Noch 3 Investoren für Neue Arena u.a. auf dem Nestle-Areal am Bf im Rennen
    - Spätestens am 25.Juli 07 entscheide Gemeinderat über Zuschlag
    - 18 Mio. EURO steuere die Stadt für Bau bei, davon 11,5 Mio. aus Stadtsäckel, Rest setze sich aus Landessubventionen, Verkauf von Namensrechten (Interessent Kreisparkasse LB) etc. zusammen
    - Bietigheim-Bissingen und Kornwestheim wollen sich an Finanzierung nicht beteiligen
    Quelle: http://www.szbz.de/ueberregional/bawue/Artikel962449.cfm


    hier mit Modell von einem der 3 Konzepte:
    http://www.bietigheimerzeitung…tadt.php4?artikel=2747187

  • Ludwigsburg hat zur Zeit einen Schnitt von 2.992 Zuschauern, was einer Auslastung von 99,74% entspricht. Das hängt zwar auch mit der derzeit guten Platzierung (2.) zusammen, aber die neue Halle auf jeden Fall notwendig. Leider, sehe das so wie Thomas, sind +1000 Plätze nicht gerade ein Quantensprung, zumal man somit keine Zulassung für die Europaliga bekäme.


    Das ist der Haken an diesem Investorenmodell, nur mit Basketball lässt sich so eine Halle nicht wirtschaftlich betreiben, deshalb richtet man die Kapazität an den Veranstaltungen aus, die das Geld bringen sollen. Eine größere Halle wäre wahrscheinlich nur bei (einigen) Basketballspielen voll ausgelastet und dafür lohnt es sich leider nicht.

  • ^
    Eben ja, man hat diese Ausweichmöglichkeit z.B. auch bei internationalen Spielen oder wenn die Halle in Ludwigsburg anderweitig belegt ist.

  • ^
    Ja, ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass anders als etwa in Bonn die Halle nicht primär oder ausschließlich für Basketball gebaut wird, und deshalb in Kapazität und Funktionalität anders, d.h. vorrangig auf andere Veranstaltungen, ausgerichtet ist.

  • LB (85.000 Ew.!).


    Nicht zu vergessen, der Kreis hat über 500.000 Ew.
    Und die Gemeinden direkt an S4 und S5 nördlich LB dürften zusammen schon um die 100.000 Ew. haben plus Kornwestheim mit 30.000, Fahrzeit nach Bietigheim 9 Minuten!, nach Marbach 11 Minuten, also nichts.


    Ferner wird die S4 eines Tages bis Backnang reichen und es gibt Stadtbahnpläne Markgröningen - Ludwigsburger - Remseck.


    Abgesehen davon, daß die Kornwestheim-Ludwigsburger Handballer wahrscheinlich wegen des Stuttgarter Zuschauerpotentials künftig in der Porsche Arena spielen wollen, halte ich das für eine großartig vergebene Chance des Kreises, sich hier eine optimal gelegene Großhalle hinzustellen. Vom Kornwestheimer Bahnhof ist man in drei Minuten in LB (nächster Halt, 2 Linien). Von Bietigheim dauert es wie genannt 9 Minuten. Da die Halle direkt beim Bahnhof LB liegt, dauert es also weniger als von S-City zum Neckarpark - wenn man vom Weg Zuhause-Bahnhof absieht.


    V.a. Kornwestheim hat hier kurzsichtig gehandelt, die Bietigheimer wollen möglicherweise ihr Zweitliga-Eishockey nicht verlieren. Was bedeutet eigentlich Mehrzweckhalle, wird dort Eishockey möglich sein?


    Insgesamt sehe ich bzgl. der Belegung durch Sport mehr Chancen als Risiken. Natürlich muß der Höhenflug der Basketballer nicht anhalten. Dafür könnte sich aber irgendwann vielleicht doch einmal ein Stuttgarter Hallensportverein Richtung Bundesliga bewegen. Böblingen/Sindelfingen haben langfristig ebenfalls Potential für einen Bundesligisten. Und wenn das nur dazu führt, daß die Kornwestheimer Handballer die Porsche Arena räumen müssen. Es gibt ähnlich große Städte, die gleich mehrere Bundesligaclubs in Publikumssportarten beherbergen.




    rec
    Da die Porsche Arena maximal 7500 faßt (gegenüber max. 6200 in LB) wird sie für Basketball wohl auch nur rund 1500 mehr Plätze bieten. Für evtl. richtige Basketballeuphorie bei Bundesligaspitzenspielen oder Europapokalspitzenbegegnungen - so es überhaupt zu solchen kommt - würde sich dann gleich die Schleyerhalle anbieten.

  • Max BGF
    zu "85.000Ew."
    Nicht zu vergessen, der Kreis hat über 500.000 Ew.
    Ich wollte hier nur auf die nicht unerhebliche finanzielle Belastung der Stadt LB hinaus. An der Finanzierung wollen sich weder Landkreis noch andere Nachbargemeinden beteiligen.
    Ob die Vergabe von Landesmitteln auch bereits konkret ist?

  • ^ Danke für Deine tollen Updates, bebildert oder textuell.


    Die Fassade wirkt leider ziemlich langweilig, auch mit angedeuteter Bemalung, Beleuchtung oder Präsentationsfläche.