Sonstige Projekte/ kleinere Meldungen

  • http://www.general-anzeiger-bo…BCnes-article3684514.html


    Das Projekt Stadttor Bonn-Beuel nähert sich diesen Herbst seiner Fertigstellung, des zweiten Abschnittes, zumindest im Rohbau. An der Kreuzung St.Augustiner Straße Ecke Niederkasseler Straße wird der 8-geschossige gerundete Baukörper wohl Ende Dez. hochgezogen sein.


    Direkt im nördlichen Anschluss an der Niederkasseler Straße entstehen als 3. Bauabschnitt die "Stadtgärten". Mit 56 Wohneinheiten in einem 4-5 geschossigen Gebäuderiegel und einer nach Westen ausgerichteten Gartenfront. Davor wird die Bonava eine größere Fläche für 33 Kleingärten freihalten, welche die zukünftigen Eigentümer als Ihre Gärten mit kaufen und unterhalten können.


    Ein neuartiges interessantes Konzept, was sicher auf großen Anklang finden wird. Zumindest macht sich dies schon in den Verkaufszahlen bemerkbar, wie der Bonava Projektleiter betont.


    http://www.general-anzeiger-bo…rtung-article3684392.html


    Insgesamt eine positive Entwicklung mit ca. 700 zu erwartenden Neubürgern für Beuel. Entsteht hier doch ein kompaktes aber hochverdichtetes Wohngebiet mit insgesamt 328 Wohneinheiten, sowohl als Miet- wie auch als Eigentumswohnungen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Rob01 () aus folgendem Grund: Freizeilen gelöscht

  • Wohnen an den Stadttorgärten

    Direkt im nördlichen Anschluss an der Niederkasseler Straße entstehen als 3. Bauabschnitt die "Stadtgärten". Mit 56 Wohneinheiten in einem 4-5 geschossigen Gebäuderiegel und einer nach Westen ausgerichteten Gartenfront. Davor wird die Bonava eine größere Fläche für 33 Kleingärten freihalten, welche die zukünftigen Eigentümer als Ihre Gärten mit kaufen und unterhalten können.


    Einige der Wohnungen stehen noch zum Verkauf. Unter dem Link findet sich auch eine Visualisierung der Kleingärten.





    © Bonava

  • Beethovenhalle

    https://www.express.de/bonn/ze…r-beethovenhalle-29704554


    https://www.express.de/bonn/fa…alle-explodieren-28825618


    Leider wird die Beethovenhalle nicht bis zum Beethovenfest 2020 wie geplant fertig. Schade! Manche Kölner denken ja, sowas passiert nur in der Domstadt. Anbei auch noch ein Artikel zu der Kostensteigerung bei dem Projekt.

    Einmal editiert, zuletzt von Taddel () aus folgendem Grund: Tippfehler

  • @Poppelsdorfer Schloss / Adenauerallee

    Der unter #610 erwähnte Umbau des Poppelsdorfer Schlosses scheint im Gange zu sein - ich habe es gestern zum Teil eingerüstet gesehen, der Hof ist abgesperrt.


    An der Adenauerallee (gegenüber dem Palais Schaumburg) entdeckte ich den Bau eines etwas klotzigen Bürobaus. Beim Nachbarn rechts kann man nichts verhunzen, doch zur alten Villa links passt die Neubau-Gestaltung nicht besonders:







    Einige Schritte weiter nördlich werden alte Villen renoviert. Bei der in der Mitte stimmt alles - die Details, die Farben. Rechts (noch in Arbeit) ist mir die Farbgebung zu grau, die Zinkblech-Verwendung unpassend:



  • Ooh jeeeeh....

    Da weiss man ja wirklich nicht so recht was man von dieser Idee halten soll!?


    Er hätte sich mal eher in die Diskussion zum Festspielhaus einschalten und dort sein Geld anlegen sollen, dann hätte Bonn jetzt nicht das Problemkind Beethovenhalle.


    Architektonisch gehört der "Kronleuchter",wie der Bonner GA dieses Objekt betitelte doch eher nach Dubai in die Emirate - oder?
    Aber dann auch etwas abgespeckter!

  • ^Nach einem Bericht im Express aus dem Dezember letzten Jahres wurde das Hochhaus bereits im Juli 2016 an die Deutsche Real Estate Funds (DREF) bzw. eine Tochtergesellschaft verkauft und nicht erst kürzlich, wie der GA-Artikel suggeriert. Geplant war demnach eine Kooperation mit dem Vorbesitzer Solidare, die aber Ende 2016 platzte. Der neue Eigentümer scheint das Projektberatungs- und Architekturbüro CSMM aus München mit der Umplanung zu Studentenappartements beauftragt zu haben. Zumindest wird das Vorhaben auf deren Webseite unter "Projekte" geführt. An dem dort genannten Fertigstellungstermin 2017 sollte man sich nicht stören, sofern man von der Richtigkeit des Express-Berichts ausgeht. Die als Kunde genannte "Deutschlandweite Micro-Living und Student-Living Marke" würde jedenfalls zur DREF als Auftraggeber passen.


    Wäre schön, wenn es dort jetzt weiterginge. Danke für die Info!

  • https://www.ksta.de/region/rhe…7-neue-wohnungen-31663808


    Richtfest am letzten Bauabschnitt, den -Stadttorgärten- des neuen Wohnquartieres an der Ecke St.Augustiner / Niederkasseler Straße. Der Bauabschnitt 88 Neubauwohnungen ist der letzte von insgesamt 7 Bauabschnitten und 327 Wohneinheiten. In überwiegend in 4- 5 geschossiger Bauweise mit einer städtebaulich markanten 8- geschossigen Eckbebauung an der Kreuzung Augustiner Straße wurde in Bonn Beuel ein komplettes neues Quartier auf dem schon lange als Bau Erwartungsland brach liegenden Grundstücken geschaffen.
    Überwiegend wieder mal als Wohneigentum vermarktet, jedoch mit der neuen interessanten Idee, die dahinterliegende Innenflächen als Kleingärten mit einzubeziehen und der Möglichkeit diese mit den Wohnungen zu erwerben. Ein ähnliches Projekt vermarktet die Bonava mittlerweile auch in Köln mit den Junkersdorfer Stadtgärten.
    In BN-Beuel hat sich die Bonava bereits weitere angrenzende Grundstücke gesichert um hier weiteren Wohnungsbau Projekte um zu setzen, wie Ihr Projektleiter erläuterte.

  • Hochhaus am Platanenweg

    ^^Das seit Jahren leerstehende, ehemals vom Sanitätsamt der Bundeswehr genutzte, Hochhaus Platanenweg 29 (Foto) wird jetzt endlich saniert und für Wohnzwecke umgebaut. Bis Ende des Jahres sollen 237 vollmöblierte Mikro-Apartments für Studenten entstehen. Das berichtete der GA bereits am 20.12.2018 in seiner Druckausgabe.


    Demnach befindet sich das Objekt seit April 2018 wieder im Eigentum der Solidare Unternehmensgruppe. Diese hatte das Hochhaus erstmals Anfang 2016 erworben und wie in #621 beschrieben später veräußert. Das Projekt ist tatsächlich auf der Webseite der Solidare unter "Portfolio", sogar mit einem Werbevideo, gelistet. Demnach wird das Hochhaus, wie schon lange geplant, um zwei auf 18 Etagen aufgestockt, indem der hoch aufragende Gebäudekern "ummantelt" wird. Die Planung dürfte im Großen und Ganzen noch der Planung entsprechen, wie sie hier bei der Van Drünen Projektbau, Eigentümer bis 2016, noch zu sehen ist.

  • The Cubes

    Auf den Grundstücken Mackestraße 26 bis 28 unweit des AB-Kreuzes Bonn-Nord (Google Maps) entstehen mehrere dreigeschossige Wohnhäuser mit dem passenden Namen "The Cubes". Anstelle eines offenbar bereits abgebrochenen Gewerbe-/ Bürogebäudes werden 38 Wohnungen und 42 Microapartments samt Tiefgarage errichtet. Der Baubeginn ist bereits erfolgt, bis Mitte 2021 soll alles fertig sein. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von gut 20 Millionen Euro (Pressemeldung Vetter & Partner).


    l51358758_gdjkwn.jpg


    l62440723_gj9kf8.jpg

    © Vetter & Partner

  • Neue VEBOWAG-Unternehmenszentrale


    An der südlichen Godesberger Allee, unweit der Tunneleinfahrt, baut die Vereinigte Bonner Wohnungsbau AG, kurz VEBOWAG, ihre neue Unternehmenszentrale (Google Maps). Der Neubau ist notwendig, weil am jetzigen Standort an der Baunscheidstraße die Deutsche Post ihre neue DHL-Zentrale errichten will. Der Entwurf des Büros BauWerkStadt Architekten sieht einen laut Selbstbeschreibung "kompakten, klar strukturierten Baukörper" (trifft es ganz gut) mit einer Fassade aus zweischaligem Mauerwerk vor, die im Bereich der Fensteröffnungen zurückspringt und damit eine gewisse Plastizität erzeugt. Das Gebäude soll flexibel nutzbar sein und erhält eine Tiefgarage. Darüber sind zur B9 hin vier Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss vorgesehen, zur rückwärtigen Wohnbebauung ein Vollgeschoss weniger. Die Bauarbeiten haben begonnen, die Fertigstellung ist für das kommende Jahr geplant.


    Mehr Infos: BauWerkStatt Architekten Bonn



    Nebenan in der Hausnummer 18 befand sich übrigens bis 1990 die Ständige Vertretung der DDR, später dann noch die Landesvertretungen von Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Das Gebäude steht noch.


    b19-005_godesbergeralu3k15.jpg


    b19-005_godesbergeralkeja6.jpg

    © 2020 BauWerkStadt Architekten Bonn