Sonstige Projekte/ kleinere Meldungen

  • Ausbau des Hafens abgeschlossen

    PRESSEMELDUNG



    Quelle: Am Zehnhoff-Söns GmbH



    Auch der GA berichtet.

  • Auerberger Mitte

    Weiß vielleicht jemand etwas über die weitere geplante Entwicklung in Auerberg zu berichten? Es gibt ja immer noch einige freie Flächen an der Pariser Straße. Die letzte Aktualisierung der Homepage der Stadt Bonn fand am 27.02.2008 statt und etwas neueres finde ich leider nicht.

  • ^Gute Informationen findet man i.d.R. im Rats-/ Informationssystem, leider ist hier der Link zur Stellungnahme der Verwaltung fehlerhaft.


    Sicher ist, dass an der Pariser Straße ein Gegenstück zu dem Wohn- und Geschäftshaus entstehen soll, das Rewe und Penny beherbergt (hier rechts). Ursprünglich wollte die LEG als Bauherrin auftreten, nach dem Aufkauf durch einen US-Investor hat sich die LEG aber zurückgezogen. Daher erklärt sich die Verzögerung (wie bei den Rheinauer Gärten). Sieht aus, als wolle stattdesen nun die terrana Bauprojekt GmbH dieses Projekt realisieren, die auch am ersten Bauabschnitt beteiligt war (hier kann man Ladenflächen mieten, eine Visualisierung gibt´s auch!).

  • Vielen Dank für die Infos und Hinweise. Ich bin gerade am überlegen eine Wohnung in Auerberg zu kaufen. Deshalb ist es schön zu sehen, dass sich der Stadtteil noch weiter entwickeln kann und soll.

  • Streitkräfteamt Deutschherrenstraße

    Die Entwürfe aller teilnehmenden Büros für die "Siebengebirgsterrassen" sind ab jetzt drei Wochen lang in der Stadthalle Bad Godesberg zu sehen.


    GA: Rege Diskussionen bei der ersten Bürgerversammlung



    Pressemeldung der Soka-Bau:





    Quelle: http://www.soka-bau.de

  • Am 04. September gibt es im Bonner Universitätsclub eine Veranstaltung mit dem Thema:


    Bonn – Dynamik versus Flächen - Stößt ein gesunder und feiner Markt an seine Grenzen?


    Der folgende Link liefert weitere Infos: http://www.heuer-dialog.de/downloads/10444-t.pdf


    Ich möchte hier keine Werbung für diese Veranstaltung machen, sondern nur mal darauf hinweisen, dass es so etwas gibt.


    Da es sich meiner Meinung nach nicht lohnt, dafür einen eigenen Thread zu eröffnen, hab ich es einfach mal hier hineingestellt.

  • In der Loestraße (Südstadt) sollen zwei denkmalgeschützte Gründerzeithäuser einer Erweiterung des St. Elisabeth-Krankenhauses weichen. Der Protest der Anwohner formiert sich. Ursprüngliche Pläne, auf dem Petruskrankenhaus-Gelände (Bonner Talweg/PopAllee) eine Erweiterung zu bauen und den Standort Elisabeth-Krankenhaus ganz aufzugeben, sind aus Platzmangel und zu hoher Kosten aufgebeben worden.
    Es gab bereits früher Pläne die Häuser zugunsten des Krankenhauses abzureißen. Stadtbaurat Wingenfeld sieht kaum Chancen auf Erfolg des Protests. Die Erweiterung hat einen übergeordenten Zweck und da würde der Denkmalschutz hintenanstehen.


    Quelle


    Luur ens - das sind die Häuser!

  • Joar die Häuschen sehen ganz schick aus. Aber ich glaube auch der Protest ist bereits vorher zum Scheiter verurteilt.


    Krankenhäuser gehen hier auch wirklich vor, zumal ein Neubau ja leider wegfällt.

  • Abriss wegen Erweiterung St. Elisabeth

    Ein Kompromiss wäre sicherlich die Rettung der Fassaden der beiden Gebäude. Da durch die links neben den Gebäuden gelegene Hofeinfahrt das hinter den Gebäuden gelegene Gelände ohne Probleme auch für schweres Gerät zugänglich ist, dürfte dies nicht einmal ein wesentlicher Kostentreiber sein.
    Aber die Optik spielt bei dem Projekt sicher mal wieder keine Rolle und es wird vermutlich ein nichtssagender und in keiner Weise in die umfassende Gründerzeitarchitektur passender Neubau in die entstehende Lücke gequetscht werden. Dabei scheinen die Bestandsgebäude der Klinik zum größten Teil auch verschandelte Gründerzeitler bzw. 20er Jahre Bauten zu sein. Auf der Homepage der Klinik gk-bonn.de ist eine Abbildung der Fassade zur Prinz-Albert-Strasse, die leider durch eine "Verfliesung" aufs Schlimmste entstellt worden ist.

  • Die Maier Landschaftsarchitekten haben in Zusammenarbeit mit dem Verein subculture Planungen für einen Ausbau des skateparks in der Rheinaue, anscheinend aber auf Beueler Rheinseite, erarbeitet.
    Die Umsetzungen ist hier für kommendes Jahr angegeben, bedarf nur der finanziellen Unterstützung durch die Stadt.


    In Köln steht von dem gleichen Architekten ebenfalls ein Vorhaben mit dem Kölleforniapark in Ehrenfeld in den Startlöchern, siehe o.g. Website.


    Dank der finanziellen Förderung durch die Bürgerstiftung Sparkasse sind die Dirtbiker mit ihren Gelände in Dottendorf einen entscheidenden Schritt weiter :daumen:


    Zu Planungen einer offiziellen Downhillstrecke für alle MTB'ler konnte ich hingegen leider nichts ausfindig machen - das bei dieser perfekten Topografie rund um und in Bonn :nono:

  • Abriss Loestraße

    Wenn man sich bei bing.com/maps das Krankenhausgelände anschaut, sieht man, dass der Innenbereich das Krankenhauses einen "unsortierten" Eindruck macht. Hier läge ein Anreiz, durch eine Neuplanung das gesamte Erscheinungsbild zu verbessern und von seiner Hinterhofatmosphäre zu befreien. Der Abriss der beiden Gründerzeitler wäre natürlich die wirtschaftlichere Lösung. Vorhandene Pläne liegen wahrscheinlich noch irgendwo in der Schublade. Für gerade einmal drei Stockwerke und 15 Betten dieses denkmalgeschützte Ensemble zu opfern wäre allerdings ein Skandal.


    Ein weiteres Gründerzeitgebäude wird demnächst im Florentiusgraben weichen müssen. Hier plant die AHL Projekt GmbH einen Neubau mit neun Eigentumswohnungen. Immerhin wird auch eine Baulücke geschlossen. Es bleibt abzuwarten, ob der Neubau zumindest das kleinteilige Erscheinungsbild des Florentiusgrabens berücksichtigt.

  • Hotelprojekte

    Der Markt für Hotels/ Boardinghäuser in Bonn ist in Bewegung. Neben den kürzlich fertiggestellten wie Kameha, IntercityHotel und Bonnox oder den bekannten Planungen, bin ich beim Stöbern auf zwei Projekte gestoßen, über die ich keine weiteren Informationen finden kann.


    Auf der Webseite der interprojekt Architekten, die auch das Bonnox gestaltet haben, ist unter "aktuelle Projekte 2012" das V-Hotel Bonn mit 46 Zimmern am Venusberg aufgeführt. Die Bezeichnung klingt nach einem Standort in Kessenich oder Dottendorf.


    In einer Datenbank für Ausschreibungen habe ich die Information über den Neubau eines Hotels mit 100 Zimmern am Heinrich-Böll-Ring gefunden. Die Baugenehmigung soll bereits erteilt sein und der Baubeginn noch im Herbst erfolgen. Standort und Investitionsvolumen (kommt mir sehr gering vor) lassen auf ein Budget-Hotel schließen.


    Hat jemand nähere Infos?

  • Auf der Webseite der interprojekt Architekten, die auch das Bonnox gestaltet haben, ist unter "aktuelle Projekte 2012" das V-Hotel Bonn mit 46 Zimmern am Venusberg aufgeführt. Die Bezeichnung klingt nach einem Standort in Kessenich oder Dottendorf.
    Hat jemand nähere Infos?


    Es ist das ehemalige "Haus der Jugendarbeit" am Haager Weg samt 3000-Quadratmeter-Grundstück!
    Der Bauvoranfrage ist bereits positiv beschieden. Enstehen soll daraus nach dem Umbau ein "3 Sterne plus"-Design-Hotel (Garni) mit 34 Doppelzimmern und sieben Junior Suiten. Im Herbst diesen Jahres will der Bauherr mit dem Umbau beginnen um kommenden Sommer zu eröffnen.
    Die Grundform des bestehenden Gebäudes soll quasi erhalten bleiben, jedoch werden bei der Breite auf beiden Seiten zwei Meter zugelegt, weil die Zimmer Balkons erhalten sollen.
    Quelle + Interessante Informationen zum Gebäude

  • ^
    Wie bestellt der Artikel.


    Der Bauherr könnte einen Glücksgriff getan haben. Weitere Hotelkapazitäten auf dem Venusberg stärken sicher auch den Standort für die Unikliniken, damit profitiert man wechselseitig. Die Gäste werden die ruhige und grüne Lage schätzen.


    Auf dem bislang als Parkplatz genutzten Grundstück an der Adenauerallee, gegenüber dem Palais Schaumburg, tut sich was. Aus dem Auto konnte ich sehen, dass das Gelände durch Bauzäune abgesperrt wurde und Minibagger dort werkeln.

  • Bonn: Sonstige Projekte...

    In der Heerstraße wurde jetzt das Haus Nr. 187 abgerissen. Weiß hier jemand von einem Neubauprojekt?
    Der Bereich befindet sich zwischen Bornheimer Straße und der Bahnlinie.