Siegen: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Haus der Musik

    Konkret ist nun wohl auch der Umzug der Philharmonie Südwestfalen nach Siegen:
    Der Kreis leistet sich ja bekanntlich ein eigenes Orchester. Dieses probt bislang jedoch in Hilchenbach, relativ weit entfernt von der nächsten Autobahnauffahrt und räumlich beengt.


    Bis 2020 soll sich das ändern: Die Philharmonie erhält ein Probenhaus in Siegen mit einem 6m hohen Orchesterraum und 10 Stimmzimmern.
    Es sollen auch kleinere Konzerte hier stattfinden können.


    https://www.wr.de/staedte/sieg…estfalen-id214602017.html


    Interessant ist, dass das Gebäude an einen ebenso neu zu errichtenden Kindergarten angrenzt, sodass die städtische Fläche gut ausgenutzt werden kann.


    Architektonisch eher "form follows function".

  • Hochhaus Koblenzer Straße

    80 Wohnungen sowie Laden/Gewerbeflächen entstehen im aktuell leerstehenden Hochhaus des früheren Straßenbauamts am Rande der Innenstadt.
    Sehr schön.


    Das Hochhaus aus den 50ern bleibt weiterhin denkmalgeschützt, sodass das markante Äußere in der Siegener “Skyline“ erhalten bleibt.
    Die Bauarbeiten laufen bereits.


    https://www.wp.de/staedte/sieg…-strasse-id215098045.html


    Ich bin gespannt, ob das Konzept wirtschaftlich für den Investor aufgeht. 80 Wohnungen müssen ja auf dem übersichtlichen Siegener Markt erstmal vermarktet werden und die Sanierung des Baus dürfte sehr teuer sein. Aber Siegen wächst leicht und die Nachfrage geht eher zu neuwertigen Wohnungen Wohnung als dem klassischen oft renovierungsbedürftigen Einfamilienhaus.

  • Fürst-Johann-Moritz-Quartier

    Gut ein Jahr nach der ersten Ankündigung des Projekts (siehe mein Beitrag 100) soll es nun endgültig beschlossen werden, sodass die Bauarbeiten wohl noch in diesem Jahr starten können.


    https://www.siegener-zeitung.d…ch-in-diesem-jahr_a178744


    Entgegen der ursprünglichen Ankündigung soll auch das Barmenia-Haus komplett abgerissen und das Gelände Teil des neuen Komplexes werden, obwohl das Gebäude nach meiner Kenntnis “funktioniert“. Was nicht alles möglich wird, wenn die Sparkasse Siegen Geld in die Hand nimmt...dann nehmen auch die dort beheimatete Sparda Bank sowie die zahlreichen Büros und Arztpraxen einen Abriss / mehrjährigen Umzug in Kauf..


    Von dem erhofften Altstadt-Hotel ist jetzt offenbar nicht mehr die Rede, ein Boarding-House ist aber geplant. Vielleicht eine sinnvolle Variante; Räume für längere Aufenthalte von Geschäftsleuten oder Gastwissenschaftlern der Uni werden sicherlich nachgefragt werden.


    Ansonsten habe ich auf meinem sonntäglichen Stadtspaziergang (der letzte in Siegen ist ein paar Monate her) gesehen, dass die anderen Projekte wie die Erweiterung des Schloßparks oder der Bau der neuen Unimensa recht zielstrebig ihrer Vollendung entgegen gehen..nach Abschluss denke ich kommen ein paar Fotos.