Schloss Neuschwanstein - the very best of Historismus

  • Schloss Neuschwanstein - the very best of Historismus

    Ich kann mir nicht helfen, aber bei Historismus fällt mir sofort
    dieses Schloss ein........schön, aber für meinen Geschmack etwas
    zu kitschig (besonders der Thronsaal). Bauzeit: 1869-86. Erbauer
    König Ludwig II. von Bayern.






  • ein Traum (schloß)! das schloß sieht so irreal aus - ich mags sehr gerne, auch wenn's - wie gesagt - ein wenig zu kitschig ist :)
    Kai

  • Ausnahmsweise mag ich Kitsch, Neuschwanstein ist ein wahres Traumschloss!


    Baugeschichte


    Ludwig II., seit 1864 König von Bayern, richtete folgende Zeilen im Mai 1868 an den verehrten Richard Wagner:


    "Ich habe die Absicht, die alte Burgruine Hohenschwangau bei der Pöllatschlucht neu aufbauen zu lassen im echten Stil der alten deutschen Ritterburgen, und muss Ihnen gestehen, dass ich mich sehr darauf freue, dort einst (in 3 Jahren) zu hausen; mehrere Gastzimmer, von wo man eine herrliche Aussicht genießt auf den hehren Säuling, die Gebirge Tirols und weithin in die Ebene, sollen wohnlich und anheimelnd dort eingerichtet werden; Sie kennen Ihn, den angebeteten Gast, den ich dort beherbergen möchte; der Punkt ist einer der schönsten, die zu finden sind, heilig und unnahbar, ein würdiger Tempel für den göttlichen Freund, durch den einzig Heil und wahrer Segen der Welt erblühte. Auch Reminiszenzen aus ‚Tannhäuser' (Sängersaal mit Aussicht auf die Burg im Hintergrunde), aus ‚Lohengrin' (Burghof, offener Gang, Weg zur Kapelle) werden Sie dort finden; in jeder Beziehung schöner und wohnlicher wird diese Burg werden als das untere Hohenschwangau, das jährlich durch die Prosa meiner Mutter entweiht wird; sie werden sich rächen, die entweihten Götter, und oben weilen bei Uns auf steiler Höh, umweht von Himmelsluft."



    Idealentwurf zu Schloss Neuschwanstein von Christian Jank, 1869.


    Fast alle Aspekte seines Neuschwanstein sind hier genannt. Unerwähnt aber blieb der politische Auslöser: 1866 hatte Bayern im Bündnis mit Österreich einen Krieg gegen das expandierende Preußen verloren. Bayern wurde ein "Schutz- und Trutzbündnis" aufgezwungen, das dem König im Kriegsfalle die Verfügung über seine Armee nahm. Damit war Ludwig II. seit 1866 kein souveräner Herrscher mehr. Diese Einschränkung war das größte Unglück seines Lebens. 1867 begann er die Planungen für ein eigenes Reich, in dem er sich als wirklicher König fühlen und bewegen konnte: seine Schlösser.


    QUELLE:http://www.neuschwanstein.com/deutsch/index.htm (Sehr informative Seite!)

  • In einer Doku wurde das Schloß von dem Schweizer, der die bayerischen Schätze vor Plünderung und Zerstörung im 2. Weltkrieg bewahrte (und kurzeitig in Neuschwanstein versteckte), etwas abwertend als Theaterkulisse bezeichnet. Ich finde, daß das gut paßt, ohne es selbst so negativ zu sehen. Denn wer sich etwas mit dem Leben von Ludwig II. beschäftigt, merkt schnell das diese Bezeichnung durchaus passend ist.

  • Original geschrieben von BMXican
    da drängt sich einem der gedanke auf, wie rückständig die erbauer neuschwansteins waren


    Ja schon schrecklich wie primitiv wir Bayern sind, wir sollten am besten die Second-Hand-Europäer (Amis) bitten dieses hässliche Schloss wegzubomben und eine Mc Donalds Filiale an die Stelle setzen! :rolleyes: <--- Achtung Ironie!



    So jetzt mal im Ernst, Ich muss gestehen, ich hab das Schloss Neuschwanstein noch nie mit eigenen Augen gesehen. Aber da komm ich auch sicher mal hin, besonders weil meine Verlobte es auch mal besuchen möchte!


    Hab gehört dass das Chiemsee-Schloss ja vom Inneren her schöner sein soll als das Schloss Neuschwanstein. Antiquitus, hast Du beide Schlösser schon mal besucht? Was denkst Du?

  • volker, das hat nix mit bayern zu tun, sondern nur mit der tatsache, das zur selben zeit bereits so grossartige und zukunftsweisende bauten wie der eiffelturm entstanden

  • Original geschrieben von Volker
    Hab gehört dass das Chiemsee-Schloss ja vom Inneren her schöner sein soll als das Schloss Neuschwanstein.


    Das kann man wirklich nicht allgemein sagen. Die Räume sind stilistisch zu unterschiedlich. Beim Vergleich entscheidet einfach der persönliche Geschmack.



    Leider habe ich jetzt auf die Schnelle nicht viele gute Bilder von Herrenchiemsee gefunden. Hier eines vom Spiegelsaal:


    Dagegen hier ein Bild des Sängersaals in Neuschwanstein:



    Die bayerische Schlösserverwaltung hat auch eine eigene Neuschwanstein-Seite, auf der auch Innenraumbilder drauf sind.



    Hier noch ein Bild des Speisezimmers in Neuschwanstein, das ich auf meiner kurzen Suche gefunden habe:

  • Original geschrieben von BMXican
    volker, das hat nix mit bayern zu tun, sondern nur mit der tatsache, das zur selben zeit bereits so grossartige und zukunftsweisende bauten wie der eiffelturm entstanden


    Deine "Abneigung" (um es milde auszudrücken) gegen das Schloss Neuschwanstein hast Du aber nicht sehr gut versteckt!


    Naja, ich find dieses Schloss halt schon großartig, es ist nun mal auf der ganzen Welt der Inbegriff für das absolut perfekte Traumschloss, so wie man sich's im Märchen vorstellt. Der Eiffelturm,...naja...keine Ahnung hab mich noch nie mit diesem Gebilde befasst.



    Danke für die Bilder, Norimbergus. Also ich persönlich muss schon sagen dass der Spiegelsaal von Herrenchiemsee prunkvoller aussieht wie der Sängersaal im Schloss Neuschwanstein, vorallem was die Decke angeht.


    Klar, man kann jetzt keinesfalls über die beiden ganzen Schlösser urteilen nachdem man nur 3 Bilder gesehen hat. Ich hab das halt scho von einigen Leuten gehört die Herrenchiemsee innen prunkvoller ("schöner" war da wohl der falsche Ausdruck, denn das ist ja rein subjektiv) finden, und zumindest auf diesen 2 Fotos hat das auch ein bisschen so den Anschein.

  • ich habe keine abneigung gegen das schloss, es gefällt mir. genauso, wie das disneyland-schloss, dessen vorbild neuschwanstein ist...im vergleich zum eiffelturm ist es nun mal rückständig, na und? das heisst doch nicht, dass es schlecht ist. und schon gar nicht, dass bayern schlecht ist...tss

  • Das Schloss ist doch endgeil :eek:


    Lieber BMXican, wie kann Architektur rückständig sein ???
    Architektur mag wohl nicht zeitgemäss sein, rückständig ist sie aber in keinem Fall; sie kann auch nicht klug, sportlich oder schnell sein :D

  • Naja, ich finde es etwas müßig, diese beiden Bauwerke irgendwie miteinander zu vergleichen...


    Das eine ist eine Träumerei eines, milde gesagten, spleenigen Bayernkönigs, das andere ein Wahrzeichen einer Weltausstellung, eher ein Leistungsbeweis.


    Welche fortschrittliche Bautechnik hätte man denn bei ersterem einsetzen sollen? :confused:

  • Welche fortschrittliche Bautechnik hätte man denn bei ersterem einsetzen sollen?


    Darum geht es BMXican doch gar nicht........ich verstehe ihn sehr gut - es ist doch erstaunlich, dass zeitgleich eine (damals absolut moderne, futuristische) Stahlkonstruktion und ein mittelalterliches Märchenschloss entstehen - ich denke das ist alles was BMXican meinte.


    Und zur Frage, ob Herrenchiemsee oder Neuschwanstein schöner seien sei gesagt, dass man hier Äpfel mit Birnen vergleichen würde........Herrenchiemsee hatte Versailles zum Vorbild, welches es fast originalgetreu kopiert - man bedenke, dass Schloss sollte noch um einiges erweitert werden, bis dann schließlich das Geld ausging - es ist also im barocken Stil erbaut und spiegelt den Glanz und den Prunk französischer Hofarchitektur wider. Neuschwanstein dagegen hat ein mittelalterliches Erscheinungsbild - demzufolge viele kleinere Räume, Kemenaten, Turmzimmer usw.....prunkvoll - keine Frage - jedoch weniger elegant als Herrenchiemsee. Trotzdem wartet auch Neuschwanstein mit einigen Raffinessen auf, wie einem Esstisch, welcher durch ein Loch im Boden bis in die Küche gefahren werden konnte, oder dem byzantinischen (heillos überladenen) Thronsaal......weiterhin machen der in der Nähe gelegene Wasserfall und die hohe Brücke darüber den märchenhaften Eindruck Neuschwansteins perfekt.......der Blick von dieser Brücke auf das Schloss ist traumhaft!


    Mein liebstes Ludwig-Schloss ist das kleine aber sehr feine Linderhof - eine wundervolle Gesamtanlage:


  • Sebastian :
    Das Tischlein-deck-dich gibt es in Herrenchiemsee und in Linderhof, wo die Küche jeweils direkt unter dem Speisesaal nur ein Stockwerk tiefer liegt. In Neuschwanstein liegen mehrere Etagen dazwischen, weshalb es "nur" einen Aufzug für die Speisen gibt.


    Gegenüber Herrenchiemsee schneidet auch bei mir Linderhof besser ab. Es wirkt einfach etwas heller, freundlicher, eleganter, nicht so protzig. Herrenchiemsee überrollt einen förmlich mit seinem in Unmengen verwendetem Gold. Ich finde es aber ganz schön, wenn nicht alles aus Gold ist, sondern auch der Stuck der Wand oder Decke durchschaut, von dem sich das Gold dann abheben kann.


    Das hier ist einfach zu extrem:

  • Darum geht es BMXican doch gar nicht........ich verstehe ihn sehr gut - es ist doch erstaunlich, dass zeitgleich eine (damals absolut moderne, futuristische) Stahlkonstruktion und ein mittelalterliches Märchenschloss entstehen - ich denke das ist alles was BMXican meinte.


    Erstaunlich ist das schon, wenn man den Technologiesprung des Eiffelturms betrachtet, aber "rückständig" ist dann nicht die Bauweise, sondern die Idee, so ein Schloss zu solch fortschrittlicher Zeit überhaupt zu bauen... gerade da es sich ja auch nicht um eine Rekonstruktion eines nicht mehr vorhandenen Gebäudes handelte, das man sonst heutzutage ebenfalls als höchst rückständig im Vergleich zu den in der Welt enstehenden Hightech-Bauten bezeichnen müsste.


    Der erste Kommentar hatte mir da besser gefallen, denn der Erbauer/Auftraggeber war rückständig. Dennoch freue ich mich, dass es diese wundervolle Schloss gibt, geschweige denn den Eiffelturm.

  • Original geschrieben von CYFI
    Der erste Kommentar hatte mir da besser gefallen, denn der Erbauer/Auftraggeber war rückständig. Dennoch freue ich mich, dass es diese wundervolle Schloss gibt, geschweige denn den Eiffelturm.


    Also König Ludwig II. als rückständig zu bezeichnen halte ich für nicht angebracht. Er soll sogar ein ausgesprochener Technik-Freak gewesen sein, z.B. wurde für seine künstlichen Grotte das erste Elektrizitätswerk Bayerns gebaut.
    http://www.amazon.de/exec/obid…_10_4/302-6464231-7950445


    Er hat sich in seiner Zeit einfach nicht wohl gefühlt, sondern er hat von einem Leben im (natürlich idealisierten) Mittelalter voll von Helden und Edelmännern geträumt. Verrückt? Wahrscheinlich. Aber nicht rückständig.

  • Ich hatte "rückständig" hier auch nicht eingebracht. Mein ursprünglicher Kommentar war "Eine Träumerei eines etwas spleenigen Bayernkönigs"... ;)