Sinsheim: Rhein-Neckar-Arena (fertig)

  • Zitat von der Homepage:


    "Für den Standort Sinsheim sprechen letztlich viele Faktoren, wie Dietmar Hopp zu berichten weiß: „Das neue Stadion liegt im Herzen der Metropolregion Rhein-Neckar. Durch die perfekte Lage an der Autobahn und in unmittelbarer Nähe des Technik-Museums eröffnen sich ungemein günstige Möglichkeiten.“


    Das Herz der Metropolregion????

  • Herz wahrscheinlich nicht streng geometrisch gemeint, sonst würde man eher Bauchnabel oder ... sagen. Wahrscheinlich meint er Sinsheim als das pulsierende Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar, weil dort einfach viel mehr los ist als in Mannheim oder Heidelberg.

  • ^
    Wahrscheinlich meint er Sinsheim als das pulsierende Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar, weil dort einfach viel mehr los ist als in Mannheim oder Heidelberg.


    Äääääh was?
    Aber beachtet solche Sprüche (ich mein die von der TSG-Homepage) nicht, sowas hört man in der "Metropolregion" immer. Auch Aglasterhausen ist zentral in der "Metropolrgion" aber nicht so zentral wie Edenkoben :lach:


    PS. Habe noch 2 Bilder des Stadions gefunden:
    http://www.tus-streu.de/Fotos/Stadion Sinsheim.jpg
    http://www.t-site.de/uploads/I…/stadion_sinsheim_agn.jpg

  • So jetzt ist das kleine Hoffenheim in der 1. Liga und das Stadion ist noch nicht fertig (selbst schuld wenn man sich ewig mit den Standort rumschlägt).


    Offenbar kommt das ganze aber recht gut an, im Kraichgau scheints laut Fensehen ganz schön abgegangen zu sein.


    2 Spiegel-Artikel dazu:
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,553961,00.html
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,553961-2,00.html


    Im 2. Artikel wird das Stadion Rhein-Neckar-Arena genannt, auf Wikipedia Stadion Sinnsheim-Süd.


    Übrigens wenn man die Web-Cam mal anschaut dann scheint schon recht viel vom Stadion zu stehen.

  • So jetzt ist das kleine Hoffenheim in der 1. Liga und das Stadion ist noch nicht fertig (selbst schuld wenn man sich ewig mit den Standort rumschlägt).


    Deswegen verhandelt Hopp wohl momentan auch mit Mannheim über eine Nutzung des Carl-Benz-Stadions bis die neue Arena fertig ist


    Im 2. Artikel wird das Stadion Rhein-Neckar-Arena genannt, auf Wikipedia Stadion Sinnsheim-Süd.


    Sind beides wohl nur vorläufige Bezeichnungen, der Hopp sucht angeblich momentan noch einen Namenssponsor.

  • Also das neue Stadion wird denke ich richtig gut. Aber vielleicht etwas zu klein...wenn Hoffenheim übernächste Saison in der Championsleague spielt sollte da schon was größeres her! ;)

  • Ich hoffe ja mal dass dieser Drecksverein direkt wieder absteigt, dann ists auch egal wie lange die Bauarbeiten an diesem unnützen Stadion dauern. Als ob München und Wolfsburg nicht schon furchtbar affig genug wären, kommt da jetzt nächste Saison auch noch Hoffenheim als Auswärtsfahrt dazu :puke2:
    Wer soll das Stadion eigentlich füllen? Ist ja fast größer als Sinsheim...

  • Als ob München und Wolfsburg nicht schon furchtbar affig genug wären, kommt da jetzt nächste Saison auch noch Hoffenheim als Auswärtsfahrt dazu


    ist zwar jetzt OT, aber: was hat Bayern München mit Wolfsburg und Hoffenheim zu tun? Bayern hat sich das, was sie erreicht haben, alles selbst und hart erarbeitet, was man von Wolfsburg (VW), Hoffenheim (Hopp) und auch Leverkusen (Bayer) nicht gerade behaupten kann.
    Und wenn irgendein Club zu unsympatisch für eine Auswärtsfahrt ist ein kleiner Tipp von mir: nicht hinfahren, dann muss man sich auch nicht aufregen wie sch**** es doch ist :D

  • Das wirst du aber gerade bei Hoffenheim nicht trennen können...die Entwicklung dort ist einfach einmalig in Deutschland und einfach zu krass. Wenn ich das mal aus Sicht eines Fans unseres heimischen Clubs Sportfreunde Siegen betrachte: Letzte Saison haben wir noch in der gleichen Liga gespielt und uns über deren Zuschauerschnitt amüsiert und uns darüber geärgert überhaupt gegen so einen "Dorfclub" spielen zu müssen. Ein Jahr und geschätzte 50 Millionen Euro später müssen wir uns damit abfinden vielleicht/wahrscheinlich(abhängig von den letzten 2 noch kommenden Spielen in der Regionalliga) nächste Saison 3 Ligen unter denen zu spielen...anderen Clubs wie Stuttgarter Kickers (wobei die momentan deutlich weniger Fans haben als wir), Hessen Kassel etc. geht´s genauso. Ganz zu schweigen von dem jährlichen Zittern um die Lizenz, ein Problem, das ein "Hoffenheim-Fan" natürlich auch nicht kennt.


    Ist doch klar, dass so eine Entwicklung - vom uninteressanten Dorfverein zum potenten Bundesligaclub innerhalb von wenigen Jahren - Emotionen hervor ruft.


    Was man unabhängig von aller Sympathie oder in den meisten Fällen wohl doch eher Antipathie sagen und respektieren kann:
    1. Hopp hat ein Konzept, buttert nicht nur ziellos Geld in den Verein sondern hat sich richtig was dabei gedacht.
    2. Vom sportlichen her ist der Aufstieg absolut verdient, wer Greuther Fürth 5:0 besiegt kann auch in der Bundesliga bestehen.



    Wenn wir hier nur über die Architektur des Stadions sprechen würde wäre der Thread auch schnell erschöpft...ist ja ganz nett, wirkt recht hochwertig, aber ist auch nichts besonderes, eine von vielen modernen Arenen in Deutschland eben und durch die durchschnittliche Größe nicht besonders beeindruckend..

  • Städtebaulich wärs meiner Meinung nach interessanter gewesen, das Stadion auf die andere Seite vom Museum zu packen. Und dazu gleichzeitig die kompletten ca 80 Hektar Feld dort zu entwickeln. Also da wo dieses Gras-Notflugfeld ist.


    Im Westen käme man mit dem Gebiet auch recht nahe an die Stadtmitte ran, wo sich mal auch etwas größeres zu bauen lohnen könnte.


    Und nen Autobahnanschluß würde man auch irgendwie unterm/durchs Gewerbegebiet mit dem Museum hinbekommen.


    Damit hätte Sinsheim dann nämlich einen geschlossenen Kern gehabt, der neben dem Ortskern (nordwestlich) auch die Stadtteile Rohrbach (nordöstlich) und Steinsfurt (südöstlich) umfaßt. Dann erweitert man noch das Gewerbegebiet westlich des Ortskerns, um an den Stadtteil Dühren ranzukommen, und Sinsheim hätte vielleicht eine Chance gehabt, mittelfristig von seinem doch sehr dörflichen Charakter wegzukommen.


    Sinsheim hat trotz seiner rund 35.000 Einwohner bei weitem nicht den städtischen Charakter anderer ähnlich großer Mittelzentren im Rhein-Neckar-Kreis - weils eben den Stadtkern mit nur 12.000 Einwohnern und entsprechender Infrastruktur gibt, der Rest verteilt sich auf 7-8 andere "Dörfer" und wird wirklich nicht als Teil von Sinsheim wahrgenommen.


    So wies jetzt gebaut wird, hätte mans halt auch an jede beliebige andere Autobahn mitten ins Nirgendwo im Rhein-Neckar-Kreis pflanzen können.


    Sogar in St.Leon-Rot am Autobahnkreuz A5/A6 hätte der Kasten vermutlich mehr "Lokalwirkung".

  • @ kato2k8:


    Bevor die S-Bahn (nächstes Jahr oder so) fertig ist, wäre das eh nur ein Riesenchaos.


    Na ja, was ich bisher so gehört habe sol die S-Bahn auch nicht viel öfter fahren als die RBs. Aber der Haltepunkt Sinnsheim-Museum (der zukünftige Stadionsbahnhof) wird 2-gleisig. Inwiefern ein 2-gleisger Ausbau in Richtung Steinsfurt (das ist nicht gerade weit) oder Sinnsheim Bf kommt weiß ich nicht. Fackt ist aber das die Abschnitte Meckesheim - Hoffenheim - Sinnsheim und Steinsfurt - Bad Wimpfen sowie Steinsfurt - Eppingen 1-gleisig bleiben werden. Somit wird ein dichter Takt wie er in den meisten Großstädten geboten wird kaum möglich. Zwischen Steinsfurt und Eppingen dürfte die maximale Taktdichte sogar nur den 1h Takt zulassen da es keine einzige Ausweiche zwischen Steinsfurt und Eppingen gibt und die Fahrzeit heute 16min beträgt. Allerdings ist die fahrt über Eppingen nur für Fans aus richtung Karlsruhe interessant. Was aber möglich wäre, wäre einen Zug 20min vor der regel-S-Bahn nach Eppingen und eventuell weiter nach Karksruhe über die Strecke zu schicken.
    Ein weiteres Problem ist die bereitstellung von Zügen.
    Die nächsten Abstellanlagen sind in Heidelberg, Eppingen und Bad Friedrichshall. Alle sind nur über 1-gleisige Strecken an Sinnsheim angebunden, die Strecke aus richtung Bad Freidrichshall wird zudem noch eine ganze Weile ohne Strom sein. Das wird alles noch ganz ganz lustig werden. Leider hat die Bahn so ziemlich jedes Gleis in der Region das nicht benötigt wurde abgebaut. Hätte sie das gelassen dann wäre die Sache noch ein bisschen besser.
    Aber Chaos gibt's so oder so.


    @ mbw83:


    Deswegen verhandelt Hopp wohl momentan auch mit Mannheim über eine Nutzung des Carl-Benz-Stadions bis die neue Arena fertig ist


    Ich habe die Tage gehört das das schon fest stehen soll. An Mannheims stelle hätte ich Abgelehnt. Schließlich war sich Hopp am anfang ja zu fein nach Mannheim zu gehen.


    @ Dr.Seltsam:


    Also für meinen Geschmack wurde hier jetzt genug über Fussball und Vereine diskutiert!


    Na ja, m.E. sollte man bei sondernutzungen von Gebäuden schon über ihre Nutzung diskutieren. Wenn z.B. der Hoppenheimer erfolg nur eine Blase ist dann steht eine fette Ruine herum.


    @ kato2k8:


    Städtebaulich wärs meiner Meinung nach interessanter gewesen, das Stadion auf die andere Seite vom Museum zu packen. Und dazu gleichzeitig die kompletten ca 80 Hektar Feld dort zu entwickeln. Also da wo dieses Gras-Notflugfeld ist.


    Du meinst auf der anderen Seite der Bahnlinie?

  • Zitat

    Ich habe die Tage gehört das das schon fest stehen soll. An Mannheims stelle hätte ich Abgelehnt. Schließlich war sich Hopp am anfang ja zu fein nach Mannheim zu gehen.


    War das nicht andersrum? Er wollte Waldhof unterstützen, aber die wollten nicht?

  • Du meinst auf der anderen Seite der Bahnlinie?


    Genau. In dem Bereich liegen jetzt von Süden nach Norden: Feld - Stadion - Autobahn - Gewerbegebiet/Museum - Bahnlinie - Feld


    Zweigleisiger Ausbau nach Steinsfurt ist übrigens praktisch nicht möglich - man müßte dort den Einschnitt verbreitern, und da sind oben auf beiden Seiten Häuser.

  • Na ja, was ich bisher so gehört habe sol die S-Bahn auch nicht viel öfter fahren als die RBs. Aber der Haltepunkt Sinnsheim-Museum (der zukünftige Stadionsbahnhof) wird 2-gleisig.


    Meine "Schätzung" für den S-Bahn-Verkehr ist, daß bis Meckesheim im 30-Minuten-Takt gefahren wird. Ab da abwechselnd Richtung Aglasterhausen und Sinsheim/Eppingen. Dazu nen zweiten 425 an die nach Aglasterhausen, in Meckesheim geflügelt, der dann bis Sinsheim auf 30-Minuten-Takt verdichtet (... und das vermutlich nicht den ganzen Tag über).
    Dazu im Zwei-Stunden-Takt der RE nach Heilbronn, wenn der dann denn noch überhaupt fährt. Für den seh ich mittelfristig irgendwie schwarz.


    So in der Art dürfte das dann aussehen. Natürlich alles nur mit 2x425 maximal, die Bahnsteige werden ja alle auf 140m zugeschnitten. An Spieltagen könnte man vermutlich recht gut aus Richtung Norden nen 30-Minuten-Takt bis Sinsheim-Museum realisieren. Richtung Süden wirds wie von dir beschrieben problematisch.


    Andererseits könnte mit vergleichsweise spurtstarken 425ern statt den doch etwas lahmen 628ern auf der Strecke Steinsfurt - Eppingen vielleicht noch ein Fahrzeitgewinn von 2 Minuten drin sein. Das würde dann knapp für einen 30-Minuten-Takt Richtung Süden langen.

  • S-Bahn Station SNH-Museum


    Ein paar Daten zur Station Sinsheim-Museum aus einem Artikel der Heilbronner Stimme vom Januar des Jahres, Infos können also schon teilweise überholt sein:

    • Baubeginn Januar 2009(!); bis März sollte Terminablauf überarbeitet sein; beim Ablauf Abhängig von Fördermitteln
    • Länge zweites Gleis 500 m; Anschluss zweiter Bahnsteig durch Unterführung
    • beide Perrons 210 m lang, 76 cm hoch, 4 m breit
    • Sonderzüge sollen weitestgehend im Bf SNH abgestellt werden; dazu Einbau weiterer Weiche
    • Kosten 7-8 Mio Euro, davon Signaltechnik 2,5 Mio; Bahnsteige 2 Mio; Gleisanlagen 0,7 Mio
    • Mehrere Varianten zur Anbindung an Neulandstraße


    Von einem Aufzug wurde nichts geschrieben. Da beschleicht mich ein ungutes Gefühl, wenn ich da an den (guten) Thread Barrierefreiheit von fehlplaner denke.

  • Aufzug braucht man da nicht - die Gleise liegen auf einem Damm, auf beiden Seiten ist genug Platz für Rampen (an den existierenden Bahnsteig kommt man wenn ich mich richtig erinnere auch über eine Rampe). Die "Unterführung" kann praktisch ebenerdig unter dem Damm durch realisiert werden. Ich gehe mal von Außenbahnsteigen aus.


    Wobei der Platz für Unterführung und Rampen stark darauf ankommt, wie man an die (gut 100m entfernte) Straße anbinden will. Aktuell ist da nur ein ca. 2m breiter Weg zum Bahnsteig.