Kleinere od. resonanzarme Projekte

  • Interessant, vielen Dank. Sieht gut aus, auch wenn es das Gebäude neben dem gelungenen Bosch-Neubau schwer haben wird. Das Grundstück ist in den letzten Wochen bereits vom Vorgängerbau geräumt worden. Kann also losgehen.

  • Vor kurzem wurde in Stuttgart-Möhringen im Albstadtweg 10 ein größeres Bürogebäude abgerissen in dem bis vor kurzem die Kosmetikfirma Yves Rocher eingemietet war. Das Baufeld ist in der Zwischenzeit freigeräumt und soweit ich das beurteilen kann hat man Tiefenbohrungen vorgenommen oder Gründungspfähle gesetzt. Es hängen Planen von Züblin am Bauzaun, sonst gibt es keinerlei Infos was hier entstehenden könnte. Hat jemand eine Idee?

  • Neubau des Olgaheims


    In unmittelbarer Nähe zur Johanneskirche und dem Feuersee dieses Seniorenheim mit 67 Wohnungen fertiggestellt. Das Gebäude wirkt erstmal solide, wenn nicht sogar schlicht. In Berlin inmitten eines hochwertigen Altbauviertels sicherlich unterdurchschnittliche Architektur, in Stuttgart meiner Meinung aber durchaus gut gelungen. Im Vergleich zu seinem üblen Vorgängerbau ist der Neubau definitiv eine enorme Verbesserung.

    img_20210110_113241m8kdk.jpg


    img_20210110_113136odjam.jpg

  • Neubau des Gemeindehauses St. Elisabeth:


    Viel ist leider noch nicht zu sehen von dem interessanten und vielversprechenden Projekt. Das Dach sitzt bereits, die Klinker fehlen noch.


    In dem Gebäude an der Schwabstraße werden 13 Wohnungen, Gemeindesaal, Küche entstehen.


    Vorgängerbau hier

    img_20210110_120045zekvv.jpg

  • Von der interessanten Ecksituation an der Breitscheid-/ Senefelderstraße am Olgaareal habe ich im Forum noch kein Bild gesehen. Mitunter ist dies das gelungenste Gebäude des gesamten Areals, das das typische historische Eckgebäude der Stuttgarter Innenstadtbezirke gekonnt nachahmt. Lediglich die vergitterten bodentiefen Fenster über dem Ladeneingang schmälern den Gesamteindruck des Gebäudes.

    img_20210110_121040c9j7n.jpg


    img_20210110_121020ywjnw.jpg

    Das Gebäude auf der anderen Seite der Senefelderstraße.


    Und die vorherige Bebauung an der gleichen Stelle. Dass das Olgaareal so abgeranzt war, wusste ich gar nicht mehr.



    Direkt gegenüber des Olgaareals in der Hasenbergstraße wurde eine ganze Reihe an Gebäuden saniert. Dabei entstand auch in einem ehemaligen Gebäude der Bundespost dieser Neubau, passt sich unauffällig ein.


    img_20210110_12053577kuy.jpg

  • Das Rätsel um die von mir oben erwähnte, recht große Baustelle im Möhringer Albstadtweg ist gelöst! Ein Vögelchen hat mir gezwitschert das Züblin dort einen 6.-stöckigen Büroneubau errichtet der das L-förmige Grundstück fast maximal ausnutzt. Gemunkelt wird auch, dass Züblin dort selbst einzieht. Das Bauvorhaben hat ein ordentliches Volumen, die Höhe orientiert sich an den nachbargebäuden. Momentan finden die Gründungsarbeiten statt, dann soll bis März die Baugrube ausgehoben werden. Architektonisch sollte man allerdings nichts extravagantes erwarten.

  • Die Gegend ums Olgaareal zeigt hervorragend, wie man Stadtreparatur betreiben kann ohne massiven Aufwand zu betreiben und irgendwelche Extravaganzen oder gar Rekonstruktionen zu bemühen. Warum geht das dann nicht innerhalb des Rings? Man weiss es nicht, man weiss es nicht...

  • warum geht das nicht innerhalb des Cityrings? Ich denke das liegt daran, dass es einfach zu wenig Orientierung gibt, es ist einfach an vielen Stellen zu wenig Substanz vorhanden. Zu heterogen, zu viele Narben die Zeit brauchen zu verheilen.

    Joyce8, tolle Bilder.

  • Hallo zusammen,


    bei meinem heutigen Rundgang durch Feuerbach sind folgende Bilder entstanden:


    Modernisierung Oswald-Hesse-Straße 69 mit An- und Neubau eines weiteren Hauses





    Aktueller Stand Ecke Siemensstraße / Kruppstraße Flint Group

    Weiß jemand ob die hinteren Fertigungshallen auch noch weichen werden, quasi alles bis zum Bosch Parkhaus ?

    Ist das Gelände verkauft worden ?



  • Letzte Woche sind in Stuttgart Zuffenhauen folgende Bilder entstanden


    An der Böhringer Straße 41 wird wohl eine ehemalige Autowerkstatt durch ein Wohnhaus ersetzt.

    Link zum Bauträger


    Von dem zusätzlichen alleinstehenden Hinterhaus war noch nichts zu sehen ???




  • Ich glaube, das Projekt Königstr. 38 hatten wir noch nicht. Da wird ja schon seit einiger Zeit gewerkelt. Kenne den letzten Stand nicht und man findet auch nichts im Netz, aber im Deal-Magazin ist heute zu lesen:


    ...Neubau soll 2022 fertig sein – Neuer Zugang von der Kronprinzstraße. Auch die Aachener Grundvermögen Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, Eigentümerin des im Bau befindlichen Gebäudes, freut sich über den neuen Mieter. Im Oktober 2013 hatte die Kölner Gesellschaft das ursprünglich sechsgeschossige Gebäude aus dem Jahr 1982 für einen ihrer Fonds erworben, Ende 2019 entkernt und ab Juli 2020 oberirdisch abgerissen. Seit November 2020 läuft der Neubau. Schon heute ist klar, dass die Passage im Rahmen des Neubaus geschlossen wird, um die Nutzung der neuen Gebäudefläche zu optimieren. Ein repräsentativer Zugang von der Kronprinzstraße aus wird den Zugang zu den Obergeschossen erheblich aufwerten. Für 2022 erwartet die Eigentümerin den Abschluss der Bauarbeiten. Im Spätsommer/Frühherbst sollen dann die Mieter ihre Flächen beziehen können...


    Hier der ganze Artikel, auch zu neuem Mieter in den OG: Artikel

  • Heute gesehen, dass die WGV Versicherung wohl mit den Abrissarbeiten eines Gebäudeteils an ihrem Stammsitz beginnt. [...]

    Es handelt sich um das Gebäude an der Ecke Tübinger Str. / Feinstr. Es handelt sich um dieses Gebäude: Ansicht bei Google Street View

    Zwar finde ich das Gebäude nicht sehr hübsch, aber es ist doch ein weiterer typischer 50er-Jahre Bau der damit verschwindet. Zumal ich nichtmal sicher bin ob ich den Neubau besser finde...

  • Ich würde auch sagen, der Ist-Bestand hat mehr Charakter, aber die architektonische Qualität und Bedeutung darf man hier anderseits auch nicht zu sehr erhöhen. Der Neu(an)bau-Entwurf scheint zumindest stimmig genug als Ersatz.

  • Ich glaube, das Projekt Königstr. 38 hatten wir noch nicht. Da wird ja schon seit einiger Zeit gewerkelt. Kenne den letzten Stand nicht und man findet auch nichts im Netz, aber im Deal-Magazin ist heute zu lesen:

    Heute bei schönen Wetter kurz vor Ort gewesen.

    Wenn die bis 2022 fertig sein wollen müssen die sich beeilen, der Abbruch ist noch nicht fertig.

    Von hinten in der Kronprinzenstraße, wo auch das Maredo war, sieht es aus, als wäre das Haus breiter gewesen, wie die Front in der Königstraße.

    Mir war fast klar, dass es diese Passage so nicht mehr geben würde.

    Passagen sind irgendwie aus der Mode gekommen, da sie sie die Grundfläche "zerklüften",

    hat man auch dort gesehen nachdem der H&M schon vor Jahren ausgezogen ist, waren dort nur noch 1 Euro billig Läden zu finden,

    eine kurze Zeit auch der Württ Store. Aber im Endeffekt kein "großer" Ankermieter mehr.

    Die ehemalige Europapassage wo früher das Europakino in der Königstraße war, wurde nach dem Umbau auch so "optimiert".


    pxl_20210221_13510114vvkqw.jpg


    pxl_20210221_13541569g5kv6.jpg

  • Heute mal wieder in der Kruppstraße 2, beim ehemaligen Flint Gelände, vorbei geschaut.

    Man sieht dass man nichts mehr vom abgerissen Gebäude sieht.

    Die Grube wurde von Fundamentresten gesäubert und anschließend mit neuer Erde verfüllt.

    In der Kruppstraße selbst wurde die Gasleitung vom Gehweg auf die Straße verlegt und dann links,

    bei der dunkleren Erde weiter geführt, bis hoch zum Werkstor. Keine Ahnung was das soll.


    Sämtliche Baumaschinen sind abgezogen.

    Ich dachte eigentlich es geht mit den hinteren Gebäude weiter, diese scheinen ebenfalls geräumt zu sein, aber dem ist wohl nicht so ....


    klick


    pxl_20210314_13534422tojon.jpg

  • Ich denke das hatten wir hier noch nicht, Sieglestraße 25 hier hat die Flint Group ihren Parkplatz an Pandion verkauft.

    Anscheinend genau hinter dem leerstehenden Leitz Gebäude.

    klick


    Anscheinend sind ja sogar 3 Grundstücke verkauft worden:

    klick