Kleinere od. resonanzarme Projekte

  • Danke, von dem Notausgang habe ich dann auch gelesen. Warum baut man dann allerdings keine "Freitreppe", sondern eine Treppe mit vielen Zwischengeländern?! Doch nur um Eingangskontrollen durchführen zu können?!

  • Wie nicht auf den Besetzern rumhacken? Der Park gehört geräumt und das schnellstens. Die CDU/FDP hat sich wegen der Wahl nicht getraut und die jetzige Regierung kann es nicht tun, weil sonst wird der Wählerverrat offensichtlich. Armer Schlossgarten.... Armes Stuttgart.

  • Sanierung/Neugestaltung Querspange

    Der Straßenbelag der Querspange/Königstraße wurde in den letzten Monaten erneuert und neu gestaltet. Es ist ganz nett geworden, finde ich. Jetzt müssten an diesem eigentlich zentralen "Platz" nur noch einige Gebäude abgerissen und durch architektonisch halbwegs ansprechende ersetzt werden.


    05.10.2011


    Bilder:Wagahai

  • Konzeptionslosigkeit ist hier ein unangemessener Vorwurf.
    Privatmann muß nicht bei jedem Bauprojekt ein Gesamtkonzept verfolgen.
    Ich finde die dort bestehende Architekturvielfalt im positiven Sinne interessant. Was auch daran liegt, daß richtige Scheußlichkeiten fehlen.


    Aus einem Guß kann man durchaus an anderen Stellen gewinnend bauen, z.B. auf S21-Ax, Blockrand in diversen Innenstadtquartieren, Revitalisierungen u.a.

  • Vielfalt ist wirklich da, aber für mich ist ein ein guter Teil leider wirklich nur grauselig. Gerade die zwei "Eckpunkte" an der "Querspange" sollten dringend in Angriff genommen werden. Auf der einen Seite ist da der Eckbereich an der Königstraße, der auf den Bildern oben prominent zu sehen ist. Auf der anderen Seite ist da der Weitmann mit dem Rotlichtkabuff und dem heruntergekommenen Imbiss. Galeria Kaufhof könnte auch mal ne neue Fassade verkraften und der C&A war schon immer ein architektonisch höchst merkwürdiges Teil.

  • Wenn man vom Gerber weiter Richtung Marienplatz läuft kommt man auf der linken Seite in etwa auf Höhe des Pausenhofes der Schule an einer Baustelle vorbei an deren Rand (noch) ein äußerst ansehnliches Backsteingebäude steht.


    Frage: Was wird da gebaut und kommt das Backsteinhaus auch weg?

  • Bin heute am Olgaeck mit der Bahn vorbeigefahren. Dort ist gerade ein Haus umrüstet und ein Werbeplakat für das Projekt "Schlossstraße 84" dran.


    - Ecke Schloss-/Johannesstraße
    - bisher gewerblich genutzt
    - Aussenfassade unterliegt Erhaltungssatzung
    - Grundlegende Sanierung
    - Obergeschosse werden zu Wohnungen umgebaut. Je zwei Wohnungen pro Stock.
    - Penthouse Wohnung im 6ten Obgergeschoss


    Visualisierung sieht ganz nett aus.


    Schlossstraße 84

  • Hallo zusammen,


    hat jemand aktuelle Bilder der Bauarbeiten beim ehemaligen Anna-Haag-Haus in Cannstatt?


    Dort baut die SWSG - gibt es im Netz Bilder/Visualisierungen der neuen Bebauung?


    Danke im Voraus und Gruß
    Fabian

  • Schauspielhaus Stuttgart

    Das Schauspielhaus (ehem. Kleines Haus) wurde seit Ende 2008 unter Federführung des Berliner Architekten Klaus Roth grundlegend im Innern saniert. Das Ergebnis kann sich mehr als nur sehen lassen.


    Beschreibung und Bilder bei Baunetz.

  • ^^Echt? Da gibt es doch schon einen Spielplatz, Skateranlage und Fussball-/Basketballplatz.


    Was haltet ihr von diesem Neubau am Herdweg, unweit vom Linden-Museum?!






    Bilder: Silesia

  • Wer hätte das gedacht, dass es bei uns noch Leute gibt, die auch mal versuchen, konsequent mit der Sichtbetonbauweise zu arbeiten. Das Ergebnis sieht jedenfalls heftigst danach aus, als ob die Bauherren sich von Tadao Ando haben inspirieren lassen, aber denen dabei auf den letzten Metern die gestalterische Puste ausgegangen ist. Einige Details wollen da irgendwie nicht recht zusammenpassen. Zum größeren Wurf ist der Bau darum in meinen Augen nicht geworden, aber er ist immerhin noch besser als manches andere, was man normalerweise so zu sehen bekommt.


    hans.maulwurf
    Der fehlende Übergang zum Torbogen ist der ganze Witz an der Sache. Such mal im Netz nach dem Azuma House von Tadao Ando, dann weisst du, was ich meine.


    Witzigerweise würde ich eher den alten Bestand als recht lieblos in die Landschaft hingestellt bezeichnen. Nicht den Neubau. Dass du gleich beides als scheusslich empfindest ist dir natürlich erlaubt, aber etwas sachlicher könntest du das schon ausdrücken.