Kleinere od. resonanzarme Projekte

  • Die Bodenbeläge rund um den Hans-im-Glück-Brunnen (Geißstraße und Töpferstraße) inklusive Regenabflüssse und Brunnenabfluss werden von Oktober bis April 2022 komplett saniert. Konnte das heute in einer Ankündigung lesen, die bei einem der dortigen Restaurants an die Tür geklebt war.

  • Ich frage mich wirklich wer an dieser Stelle einen Aldi braucht! Reicht der im Gerber nicht, der gefühlt das ganze Untergeschoss runterzieht? Ähnlich der Penny am Rotebühlplatz, der dort offensichtlich in erster Linie die Trinker-Szene versorgt und nur noch mit Security funktioniert. Stuttgarts erste Adresse wird immer mehr zur absoluten Ramsch-Meile! Eigentlich sollte es hier Abwechslung und Niveau geben, stattdessen wird sich hier auch bald in der oberen Königsstraße ähnliches Klientel wie in der unteren Königsstraße versammeln! Nur zur Einordnung, ich habe kein Problem mit Aldi, aber wer soll hier bitte die Zielgruppe sein? Fernab von Wohngebieten? Zumal die umliegenden Wohngebiete bereits von Aldi erschlossen sind!

  • Wahrscheinlich rechnet man mit ausreichend Berufstätigen, die in ihrer Mittagspause Einkäufe erledigen; zumal Supermärkte in der Innenstadt nicht gerade im Überfluss da sind (vom Bahnhof bis zu diesem Aldi gibt es nichts außer dem Tegut im Königsbau und dem Böhm auf fast gleicher Höhe, oder?)


    Und: „Stuttgarts erste Adresse“ hat aktuell einen Leerstand von zig Ladenflächen! Entweder sind die Mieten deutlich zu hoch oder es besteht gar nicht mehr das große Interesse, Shops zu eröffnen (weil immer mehr Online läuft); da ist dann ein Vermieter unter Umständen auch froh, immerhin einen großen Namen wie Aldi zu finden.

  • Es gibt z. B. auf der kompletten Königsstraße kein einziges Restaurant auf Straßenebene – vom Schlossplatz und Imbissbuden mal abgesehen! Was du schreibst stimmt auch nicht, denn es gibt noch den Rewe direkt beim Bahnhof, den Asia-Supermarkt im “Karstadt-Sport” sowie den HIT im Dorotheen-Quartier. Im Kaufhof ist soweit ich weiß auch nochmal ein Rewe. 500 m weiter oben gibts dann noch den großen Edeka im Gerber, sowie eben Aldi. Ist schon richtig das sich auch viele Angestellte im Aldi versorgen, da frag ich mich aber wirklich ob das jetzt der Anspruch der Königsstraße sein soll! In anderen Städten gibts in der Innenstadt Foodcourts mit richtigem Essen, z. B. in Kopenhagen, Berlin, oder sowas wie den Naschmarkt in Wien. Aber bei uns ist wohl ein Aldi das höchste der Gefühle! Das in Stuttgart, insbesondere auf der Königsstraße was schiefläuft zeigt auch die Tatsache das der Apple-Shop Stuttgart in Sindelfingen ist!

  • Das der Apple-Shop in Sindelfingen und nicht in Stuttgart ist, hat andere Gründe. Damals gab es keine freie Ladenfläche auf der Königstr. und dann ist man nach einigen vergeblichen Versuchen ins Breuningerland Sindelfingen ausgewichen.


    Bei dem Aldi Süd handelt es sich vermutlich nicht um einen herkömmlichen Aldi wie im Gerber oder auf der grünen Wiese, sondern mehr um einen Aldi City.

    Strategiewechsel bei Aldi. Aldi will mehr als Nahversorger in den Innenstädten rein: https://convenienceshop.de/ind…versorgung.html?showall=1


    Hier werden wohl nur Produkte angeboten, die man entweder sofort konsumieren oder leicht per Fuss, Fahrrad oder per Stadtbahn nach Hause mitnehmen kann.


    Es ist nun mal eine Tatsache, die Königstr. wird sich verändern, manche Läden gehen andere kommen. Marco Polo zieht von der Calwer Str. auf die Königstraße und geht in den ehemals geschlossen Douglas-Laden gegenüber Hugo Boss rein. Neben Sidestep kommt ein neuer McDonald auf 2 Etagen rein usw. Dann wird in ferner Zukunft die ehemalige Sportarena abgerissen und neu bebaut. Von großen Läden werden wir uns wohl verabschieden müssen, da die meisten Modeketten ihre Fläche aus Kostengründen reduzieren. Die Branche verändert sich und die Königstraße zwangsläufig mit.


    Ein positiver Trend wäre, wenn sich auf der Königstraße nicht nur die großen Ketten ansiedeln würden, sondern mehr neue Modekonzepte von kleinen Inhabergeführten Läden sowie ein paar neue Restaurants. Einfach ein Gegenpol zum großen Einkaufszentrum.


    Außerdem muss man die Innenstadt neu denken. Früher vor der Zerstörung der Innenstadt lebten viel mehr Menschen innerhalb des Citysrings. Hier liegt auch der Fokus in ferner Zukunft für eine lebendige Innenstadt muss mehr Wohnungen für alle sozialen Schichten innerhalb des Citysrings entstehen und nicht nur ein paar Luxuswohnungen.

  • Außerdem muss man die Innenstadt neu denken. Früher vor der Zerstörung der Innenstadt lebten viel mehr Menschen innerhalb des Cityrings. Hier liegt auch der Fokus in ferner Zukunft für eine lebendige Innenstadt muss mehr Wohnungen für alle sozialen Schichten innerhalb des Cityrings entstehen und nicht nur ein paar Luxuswohnungen.

    Mir dünkt, vorher sollten wir das Gebiet als Mischgebiet ausweisen, sodass ein anderer Lärmschutz gilt, was wir nicht brauchen, dass ein Anwohner Polizei auf Flanierende in der Königsstraße, weil er nicht bei offenen Fenster schlafen kann, hetzt.


    Sonst bin ich bei Dir wir brauchen eine komplette Rückbesinnung zur mittelalterlichen Stadt in der unten gearbeitet und oben gewohnt wurde.

  • Naja, ich kenne die Sachen die es bei Aldi „auf die Hand“ gibt ganz gut. Das ist alles in Plastik verpackt, teilweise in winzigen Portionen! Diese Plastikpackungen wirst du später zu einem nicht unerheblichen Teil in der Stuttgarter Innenstadt auf dem Boden rumliegen sehen, so wie es rund um den Eckensee heute schon teilweise der Fall ist. Warum jemand „mit der Karre durch die Fußgängerzone fahren“ wollen soll bleibt wohl dein Geheimnis, aber wenn ein Aldi der darauf setzt der Jugend billigsten Schund in Einwegplastikverpackungen anzudrehen für dich „alles richtig gemacht“ ist, na dann gute Nacht um halb acht.

  • ich unterstellte das einfach mal da das Auto in der Auflistung fehlte. Verpackungsvermüllung sehe ich auch als Problem mittlerweile (ebenso Alkoholverkauf) , aber was wäre die Alternative? Überhaupt keinen Einzelhandel auf der Königsstraße?

  • Was du meinst ist Lebensmittel-Einzelhandel – Einzelhändler sind alle Läden auf der Königsstraße, der gegensätzliche Begriff ist Großhandel! Einige Posts vorher habe ich bereits aufgelistet das es rings um die Königsstraße schon einige Lebensmittel-EH gibt: Rewe, Edeka, Hit, Penny, Asia-Supermarkt und auch einen Aldi – der das Niveau deutlich runterzieht! Dazu noch hochpreisige Lebensmittelmärkte wie Böhm oder die Markthalle, sowie diverse Metzger und Bäcker! Das es hier also keine Lebensmittel fußläufig zu kaufen gäbe ist also Blödsinn! Was es auf der Königsstraße tatsächlich nicht braucht ist ein Discounter (Aldi) der mit Nachhaltigkeit mal so überhaupt nichts am Hut hat. Mag ja sein das Aldi hier ein neues Konzept ausprobieren möchte, aber ich fürchte das hier vor allem noch mehr Müll generiert wird der unsachgemäß entsorgt wird. Die Erfahrungen der letzten Monate haben es leider gezeigt. Im übrigen, es gibt in Stuttgart in jeder Ecke einen Supermarkt der Fußläufig erreichbar ist, niemand braucht einen Aldi auf der Königsstraße um ohne Auto einkaufen zu gehen!

  • aber ich fürchte das hier vor allem noch mehr Müll generiert wird der unsachgemäß entsorgt wird.

    Bei dem Thema könnte es dann ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem kommenden McDonald's – genau gegenüber von Aldi – werden.

    Damit gäbe es dann endlich auch ein Restaurant auf Straßenebene (nicht zu vergessen der Five Guys Burger weiter oben) 😈

    [/ironie]

  • Ja, eben! Die komplette Entwicklung auf der Königsstraße geht in Richtung schnellen, billigen Konsum – bei Lebensmitteln wie auch bei Kleidung usw.. Insgesamt keine gute Entwicklung.

  • Ich halte die Entwicklung insgesamt an dieser Stelle eher für positiv. Die Neubauten sind hier meiner Ansicht eine Aufwertung zum Vorzustand und ein Aldi hat nicht mehr den negativen Ruf wie früher. Lebensmitteleinzelhandel für alle. Einzig beim Five Guys Burger stimme ich zu, dass dies ein Konzept von gestern ist. Auch optisch eine Enttäuschung.