Straßenbau und -planung in Frankfurt und Umgebung

  • So, am 07.07. ist nichts passiert, aber gestern abend tauchten an der Baustelleneinfahrt von Norden die ersten Hinweisschilder der Firma Adolf Lupp auf und eben standen auch schon zwei Laster neben dem Viadukt und Ein Firmenschild auf dem Hügel, der zwei Brückensockel tragen wird.


    Es tut sich was...

  • aber nicht viel es kamen zwar ein paar lkw´s und haben jede menge steine und schutt abgeladen, aber das war es dann auch schon!
    seit fast zwei wochen ist kein fortschritt mehr zu erkennen, schade ich habe mich schon gefreut das es endlich los geht!

  • Wer Spaß an Verkehrschaos hat empfehle ich eine Reise zum Eschenheimer Turm. Dort wird nämlich an diesem Wochenende der Straßenbelag ausgetauscht. Das erstreckt sich von Hoch- und Großer Eschenheimer Straße bis vor das Metropolis und in den Oeder Weg und die Eschersheimer Landstraße hinein.


    Ach ja, und an der Zeil wurden die ersten neuen Platten angeliefert. Vor dem Eingang von Kaufhof wird es wohl in den nächsten Tagen losgehen. :daumen:

  • A661 Talbrücke Westfahrbahn

    So, es tut sich wieder was.
    Gestern wurden neue Tempo-80-Schilder aufgestellt und Fahrbahnmarkierungen an der Baustellenein- und -ausfahrt angebracht.


    Und schon letzte Woche gab es unter der Brücke folgendes vielversprechende "Containerdorf" zu sehen:


    Das heißt für mich, dass es jetzt nach Ferienende richtig los geht.


    Das ganze Album mit den Bildern vom Baustellenbereich gibt es hier:
    http://www.arcor.de/palb/thumb…?catID=47&albumID=4427817

  • Rund um den Eschenheimer Turm stehen die Strassenarbeiten vor dem Abschluss:



    In der Großen Eschenheimer Strasse ist allerdings noch Baustelle, es geht aber auch hier merklich voran.



    Am Montag wird übrigens der Theatertunnel Wiedereröffnet.


    Bilder von mir

  • A661 - Talbrücke Westfahrbahn

    Seit Dienstag dieser Woche wird die Vegetation im Bereich des nördlichen Brückenlagers abgeräumt. Ich werde mal schauen, ob ich am Wochenende neue Bilder machen kann.

  • Entlastungsstraße für die Hanauer Landstraße geplant

    Die Stadt plant einem FR-Artikel zufolge eine Verlängerung der Ferdinand-Happ-Straße. Dadurch soll ein "Bypass" zur Entlastung der Hanauer geschaffen werden. Die Zeitung nennt eine Länge von zweieinhalb Kilometern, was aber nicht stimmen kann, es werden nur rund eineinhalb Kilometer sein. Geplant ist, die im Moment an der Leibbrandstraße endende Ferdinand-Happ-Straße unter dem Ratswegkreisel hindurch bis auf Höhe der Straßenbahnhaltestelle "Dieselstraße" zweispurig weiterzuführen. Auf 1,1 Kilometern soll ein aufgegebenes Gleisbett der (städtischen) Hafenbahn genutzt werden. Mit dieser Straße könnte auch neue Gewerbefläche erschlossen werden.


    Ungefähr so könnte die neue Straße verlaufen (Edit: Im Osten soll die Straße gegenüber der Einmündung der Dieselstraße zur Hanauer geführt werden, also etwas eher als eingezeichnet):



    Bild: Google

  • Das halte ich für eine sehr Sinnvolle Sache, allein schon um für mögliche Umbauten und Sanierungsarbeiten an der Hanauer eine Ausweichstrecke zur Verfügung zu haben.
    Ich schätze mal, dass wir spätestens zum Bau der Mainbrücke Ost noch eine umfangreiche Sanierung der Hanauer zu erwarten haben, bei der der existierende Teil der Ferdinand-Happ-Straße intensiv genutzt wird.

  • Kleine Randnotiz: Seit gestern ist die A66 nach gut vierjähriger Bauzeit zwischen Krifteler Dreieck und Wiesbadener Kreuz durchgängig dreispurig befahrbar. Die letzten Arbeiten am Krifteler Dreieck wurden nun endlich abgeschlossen. Die Arbeiten haben sich dort länger hingezogen als geplant, weil es Probleme beim Bau einer Brücke gab.

  • A5: Vollausbau der Anschlußstelle Niederrad 2010?

    Im Herbst 2010 könnte die Autobahnabfahrt aus Richtung Norden freigegeben werden, so der Frankfurter Magistrat. Zurzeit müssen Autofahrer mit Ziel Niederrad oder Bürostadt einen Umweg über das Frankfurter Kreuz fahren, dort wenden und die Ausfahrt aus Richtung Süden benutzen. Schon seit den 70er Jahren wird der Vollausbau diskutiert.


    Mit einem Baubeginn wird derzeit für Anfang 2010 gerechnet.


    FAZ, 16.01.09
    http://www.faz.net/s/RubFAE83B…Tpl~Ecommon~Scontent.html


    Wird auch langsam Zeit, dass dieses Kuriosum mal verschwindet ...

  • A661: Ausbau bis Bad Homburger Kreuz

    Die vierspurige A661, die derzeit zwischen Frankfurt-Ost und Friedberger Landstraße um zwei Spuren erweitert wird, soll in Zuknuft bis zum Bad Homburger Kreuz auf insgesamt 6 Spuren ausgebaut werden, so steht es im Koalitionsvertrag von CDU/FDP. Die Landesregierung will für den Straßenbau in Hessen deutlich mehr Geld ausgeben als bisher.


    http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/rmn01.c.5519951.de.htm

  • Dürfte sich konkret um das Stück Eckenheim - Bad Homburger Kreuz handeln (wobei Nieder-Eschbach - HG-Kreuz schon ausgebaut ist und nur ummarkiert werden muss, südöstlich von Eckenheim glaub ich nicht dass dort ausgebaut werden wird), so wie es auch im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans enthalten ist, allerdings ist bisher immer noch mit keinerlei Planungen begonnen worden. Mal schaun ob das jetz schneller geht.
    Ich hab den Koalitionsvertrag noch nirgends gefunden, von daher weiß ich nicht ob es nicht enthalten ist oder die Presse es einfach nicht für wichtig empfindet, aber konkret vermisse ich eine Aussage zum achtstreifigen Ausbau von A3 und A5, und die sechsstreifigen Ausbauten von A60 und A67.

  • @ Gizmo23 und Rohne


    Hier handelt es sich um eine -wie ich meine - Mutmassung der Presse, da der Koalitionsvertrag an dieser Stelle relativ wenige Details bietet.


    Hier das Zitat aus dem Vertrag zum Thema Bundesautobahn:
    "- A 66 – Bau des Riederwaldtunnels in Frankfurt
    ...
    - A 661 – Fortsetzungen des sechsstreifigen Ausbaus bei Frankfurt
    - A 60 / A 67 – Aufnahme der Strecke in das Programm „Bauen jetzt – Investitionen beschleunigen“ mit sechsstreifigem Ausbau, insbesondere auch zwecks besserer Anbindung des Flughafens Frankfurt-Hahn"


    A66: Ich meine aber auch das dieser Abschnitt 6-streifig ausgebaut werden soll. Durch das Projekt Riederwaldtunnel wird der bisher provisorische 4-streifige Ausbau zw. Friedberger Ldstr. und Seckbacher Tal auf die ursprünglich geplanten 6 Streifen erweitert. Die baulichen Vorbereitungen dazu sind ja beim jetzigen Lärmschutzbauwerk in Höhe der Seckbacher Ldstr. zu erkennen.


    A3 + A5: Ein 8-streifiger Ausbau dieser beiden Autobahnen ist anscheinend nicht in der Legislaturperiode 2009-2014 geplant, jedoch soll lt. Vertrag das Projekt Staufreies Hessen 2015 durch ein "modernes Verkehrsmanagement ... DIANA, DIAMANT, SIM-TD, dynamische Verkehrswegweiser und die erfolgreiche Seitenstreifennutzungen auf der A 5 und der A 3" fortgesetzt werden.


    A60 + A67: Inwiefern das Land Hessen und die Fraport AG tatsächlich noch ein Interesse daran haben wird sich noch zeigen, da die Fraport AG mit dem Land Rheinland-Pfalz über den Rückkauf deren Beteiligung am Flughafen Frankfurt-Hahn verhandelt. Das Land Hessen hat seinen Anteil am Flughafen Frankfurt-Hahn ebenfalls dem Land Rheinland-Pfalz zur Disposition gestellt. Prognosen bzgl. ob und wann hier tatsächlich etwas in dieser Richtung passiert würde ich deshalb nicht abgeben wollen. Starken Einfluß darauf hat schließlich noch der Flughafenausbau Frankfurt/Main und die daraus resultierenden Entwicklungen. Dieses breiter zu erörtern würde wohl aber diesen Strang sprengen.


    Die Aussage "deutlich mehr Geld im Straßenbau" muß wohl relativiert werden (festgelegte Mittel im Landesstraßenbau 1 Mrd. €), da in 2009 und 2010 der Focus bei Sanierungsmaßnahmen liegt.


    Hier noch der Link zum Koalitionsvertrag: http://www.cduhessen.de/downl/…barung_CDU_FDP_HESSEN.pdf

  • Dass der 8-streifige Ausbau der A5 angedacht ist war mir bekannt, aber wo soll denn die A3 8-streifig ausgebaut werden? Am Flughafen vorbei ist zwischen den Bauten links und rechts ja kaum Platz und zwischen FFM Süd und Offenbacher Kreuz liegt der letzte Ausbau auf 6 Spuren so lang noch nicht zurück, zwickt es da denn was die Verkehrsmengen angeht so sehr? Denn wenn ich dieser Karte (Legende) glauben darf, dann hat sich zumindest zwischen 2000 und 2005 die Verkehrsmenge in diesem Abschnitt reduziert.

  • Der Abschnitt zwischen Wiesbadener Kreuz und Frankfurter Kreuz soll auf 8 Spuren ausgebaut werden. Die meisten Überführungen sind dafür schon beim sechsspurigen Ausbau so vorbereitet worden, nur ausgerechnet beim Bau des Flughafen-Fernbahnhofs hat man die Überführung dann so schmal gebaut, das ein Standstreifen dazu nicht mehr gehen würde.

  • Der 8-streifige Ausbau der A3 zwischen Wiesbadener Kreuz und AS Hanau ist bereits im Bundesverkehrswegeplan als "vordringlicher Bedarf" enthalten. Derzeit ist der Abschnitt zwischen Wiesbadener Kreuz und Mönchhofdreieck 7-streifig (4 in Richtung Köln, 3 in Richtung Frankfurt, Länge: 8,4 km). Zwischen Mönchhofdreieck und Frankfurter Kreuz (hier gibt es eine Standstreifen-Mitbenutzungsanlage, Länge: 8,8 km) sowie zwischen Offenbacher Kreuz und Hanau (Länge: 11,9 km) ist die A3 6-streifig. Zwischen Frankfurter und Offenbacher Kreuz gibt es bereits 8 Fahrstreifen.

  • Nicht ganz richtig:
    Zwischen Frankfurter Kreuz und Frankfurt-Süd ist im Zuge des Umbaus des Frankfurter Kreuzes Ende des letzten Jahrtausends so ummarkiert worden, dass auf den Hauptfahrbahnen je Richtung statt den vorher vorhandenen 4 normalen Fahrstreifen nur noch deren 3 zur Verfügung stehen, und die jeweils rechten vierten Fahrstreifen durch Blockmarkierung als durchgehende Verflechtungsstreifen quasi "umgenutzt" wurden, wobei in Fahrtrichtung Köln sogar noch ein weiterer Verflechtungsstreifen hinzukam (teils durch Ausbau, teils durch Ummarkierung des Standstreifens).
    Zu den Standstreifenfreigaben: die befindet sich nicht auf ganzer Länge zwischen Mönchhofdreieck und Frankfurter Kreuz in Nutzung, sondern nur zwischen Mönchhofdreieck und AS Kelsterbach (auf dem Abschnitt sind die Planungen zum achtstreifigen Ausbau aktuell immerhin auch bereits begonnen worden und der Ausbau soll wohl auch zeitnah zum Flughafenausbau erfolgen, ebenfalls wie A60 und A67 nämlich unabhängig von den Besitzverhältnissen in Hahn, zumal laut heutigem Videotext Hessen Anteilseigner an Hahn bleiben will). Dafür gibts so eine Anlage aber auch nochmal zwischen Offenbacher Kreuz und Hanau.


    Also vor 2014 sollte die Realisierung eigentlich überall begonnen worden sein, denn der vordringliche Bedarf in den diese achtstreifigen Ausbauten ja eingeordnet sind, bildet quasi die Verkehrsprojekte ab, die bis 2015 fertiggestellt oder zumindest bereits im Bau und fertig finanziert sein sollen. Ok, da Berlin ja den Rotstift als erstes immer beim Verkehr ansetzt, und da vor allem im Südwesten (Hessen dürfte neben Baden-Württemberg das Bundesland sein, das gemessen an der Größe in den letzten Jahren mit Abstand die wenigsten Gelder erhalten hat), wird das Geld aus dem Verkehrshaushalt kaum ausreichen dass diese Ziel auch erreicht wird, aber gerade bei diesen Projekten an A3 und A5 sehe ich da jetzt nicht sooo schwarz.

  • Die FAZ berichtet, dass die je nach Länge zwischen 100 und 190 Millionen Euro teure Einhausung der A661 zwischen der Enkheimer Straße und der Anschlussstelle Friedberger Landstraße nach Aussage der Verkehrspolitiker Heuser und Majer nun der Bund richten soll. Argument: Der Bund sei schließlich Träger der Verbreiterung selbiger Autobahn und damit Verursacher des Lärms.


    Ob Berlin vom millionenschweren Tunnelbau überzeugt werden kann, ist derzeit schwer abzuschätzen. Geschehe dies nicht, wolle man auf Bornheimer Seite zwischen Enkheimer Straße und der Anschlussstelle Friedberger Landstraße eine 6m bis 10m hohe Lärmschutzwand entstehen lassen. Dies würde dann "nur" noch 5,5 Millionen Euro veranschlagen. Im Haushaltsentwurf der Stadt für 2009 stünden dafür ausreichende Mittel zur Verfügung.


    Für eine Einhausung müssten lange Planungs- und Bauzeiten eingerechnet werden. Mit der Lärmschutzwand könne dagegen sofort begonnen werden.

  • Nochmals Entlastungsstraße für die Hanauer Landstraße

    Zur Verlängerung der Ferdinand-Happ-Straße von der Leibbrandstraße in Richtung Osten bis zur Dieselstraße steht bereits etwas oben in Beitrag #37. Größtenteils soll die neue Straße auf nicht mehr benötigten Flächen der Hafenbahn verlaufen. Nun hat die Stadt eine detaillierte Planung online - sehr interessant, wie ich finde:


    [INDENT]Vortrag des Magistrats vom 06.03.2009, M 52


    Anlage Uebersichtsplan (ca. 8,7 MB)


    Anlage Lageplan_Bl_1 (ca. 1,9 MB)
    Anlage Lageplan_Bl_2 (ca. 2 MB)
    Anlage Lageplan_Bl_3 (ca. 1,1 MB)
    Anlage Lageplan_Bl_4 (ca. 771 KB)
    Anlage Lageplan_Bl_5 (ca. 3 MB)[/INDENT]