Z-UP (fertig)

  • In der Summe euphorische wie ausführliche Architekturkritik zum Bürotrakt in den StN, u.a.: Starke Fassade im "Apple-Design", sticht aus Einheitsbrei hervor, städtebauliches Zeichen.


    10.06.09


    Bilder:Wagahai

  • update 21.06.09


    Treppenbereich ist jetzt auch endlich fertig (Die Seiten fehlten bisher)


    Dezente Ausfahrt


    Bereich vor dem Geno-Haus


    Wohnbau hinter dem Z-UP


    Endlich wurde ein Durchgang geschaffen, auch die andere Seite wird verändert. Kommt hier etwa ne Ampel hin oder gar Zebrastreifen?=:confused: An der Stelle. Oder will man den "Überläufern" es etwas angenehmer machen?! Aber kann man es sich erlauben das zu dulden?



    Bilder: Silesia

  • Jop, von der Moskauer. Aber eine Ampel an der Stelle?? Gott bewahre.... 80m weiter ist sowieso eine! Dann sollte man zumindest die abbauen, sonst muss man ja alle paar Meter stehen bleiben...

  • Ist doch gerade der Sinn der Sache, die Ampel steht auf Grün :D


    Nein, für den Fußgänger und DAF-Fotografen ist der derzeitige Zustand wirklich nicht optimal. Und in wenigen Jahren wollen die Reader´s Digest-Mitarbeiter bestimmt auch einmal kurz einen Kaffee in den Pariser Höfen schlürfen gehen - ohne Beinbrüche und Prellungen.

  • Das ist natürlich ein Grund. Man stelle sich vor, das Areal wäre Güterbahnhof geblieben. Dann würden die von nördlich der B27 ganz langsam verhungern und verdursten.


    Vielleicht kann aber im Zuge des Neubaus U12/Türlenstraße eine unterirdische Querung gebaut werden und damit oberirdisch sogar eine bestehende Ampel entfallen?

  • Zitat

    Vielleicht kann aber im Zuge des Neubaus U12/Türlenstraße eine unterirdische Querung gebaut werden und damit oberirdisch sogar eine bestehende Ampel entfallen?


    Du bist wahrlich ein Kind der 1960er...

  • Allerdings. Menschen in den Keller, Autos an die Oberfläche. Das ist wirklich die Nachkriegs-Autostadt-Denke. Mit moderner Urbanität hat das nichts zu tun.

  • Naja, wenn Ihr ebenerdige Fußgängerüberwege samt Ampel an Hauptverkehrstrassen fortschrittlich findet...


    Das mag in den 20ern romantisch klapprig geklappt haben. Da liefen aber die Herren noch mit Zylinder und die Damen mit Rock rum und die weit weniger Autos waren noch annähernd Exoten. Heute geht es darum, immense Verkehrsmassen durchzuschleusen, Ihr Romantiker.
    In anderen Ländern sind Hochstraßen die moderne Lösung, aber das wollt Ihr doch schon zweimal nicht. Wenn Fußgänger zur U- oder S-Bahn hinabsteigt, dann darf es plötzlich modern genannt werden.


    Und "Autos an die Oberfläche". So ein BS! Eigentlich sollte gerade Forenuser es mitbekommen haben, daß Autos ebenfalls mehr und mehr im Tunnel verschwinden: Pragtunnel, Rosensteintunnel, geplanter Kulturmeilentunnel, weitere. Es wird argumentiert wie es paßt, die Wahrheit bleibt auf der Strecke. Ihr seid nicht so schlau wie Ihr tut. Es ist sehr leicht, Euch zu überführen. Zu leicht für welche, die meinen halblateinisch von moderner Urbanität faseln zu müssen.


    Schon schlimm mit der verhinderten Dorfbevölkerung, die meint Großstadt belegen zu müssen. Einfach aufs Land gehen, dort gibt es weit und breit weder Tunnel noch Unterführungen. Wenn Ihr Glück habt, sagen sich sogar Fuchs und Has Gutnacht. Die Auswahl ist groß. Gut 90% der Landesfläche dürfte nicht urban sein. In Niedersachsen oder MeckPomm weit mehr. Mir gefällts übrigens auch auf dem Land, wünsche mir nur nicht faselnd, daß dessen Maßstäbe an die Großstadt angelegt werden und halte mich damit zu allem Überfluß noch für modern.

  • schöne Ansichten von einer genialen Architektur. Mir gefällt vor allem die Gegensätzlichkeit von Geno-Haus und Z-UP. Beide Gebäude sind eine Aufwertung der City und sorgen für eine erstaunliche Abwechslung bei der City-Einfahrt.


    Erst jetzt fällt außerdem auf, dass der LBBW-Tower sehr zunkunftsweisend neue Blickachsen zwischen Nord und Süd erschließt, ohne die Ost-West Beziehung zu beeinflussen. Mit S21 kann die neue Blickachse zu einer Lebensader werden. Voraussetzung dafür ist allerdings eine öffentlich zugängliche Nutzung der Erdgeschosse. Hier geht einfach noch zu wenig.


    Die Detailgestaltung der Heilbronnerstraße lässt aber weiterhin zu wünschen übrig. Gehwege und Mittelstreifen sehen leider viel zu sehr nach Ostblock aus.

  • Alles schön. In den letzten Tagen bin ich da sehr oft vorbeigelaufen und im Frontbereich vom Z-UP fehlen einfach ein paar Blumen, es sieht sehr steril aus. Nur ein paar Blumen im Treppenbereich oder anderes Grünzeug. Der Grünstreifen als Abschottung zur Heilbronner lang einfach net.

  • update 24.12.09


    Naja...

    Die 2 gegenüber stehen auch kurz vor dem Abschluss


    Die massiven Eisengitter der Balkone gehen mal gar nicht. Findet ausser mir noch jemand das alle Seiten dieses Gebäudes aussehen wie Rückseiten?!



    Bilder: Silesia