Büro- und Gewerbeimmobilienmarkt München - Das Infothema

  • Traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.


    Obwohl der Leerstand in München sehr niedrig ist, ist die Rendite bei Büros im Vergleich zu vielen anderen Städten niedriger. In Frankfurt werden die Büros in Toplagen mit entsprechenden Mieten gebaut, in München in Randlagen.

  • Ja mit dem Vergleich zu Frankfurt hast Du natürlich recht.


    Aber sollte sich das nicht dadurch relativieren, daß dafür an den Randlagen in München günstiger gebaut werden kann (Flächenpreis, etc.)?


    Dann müßte es ja bei so einem geringen Leerstand dennoch lohneswert sein, bei den BVT, SZ HH oder Highlight Towers weiterhin verstärkt zu bauen?


    Oder liege ich da falsch?


  • Quelle: https://www.colliers.de/presse…hen-werden-immer-knapper/

  • Dieses Fazit sagt Alles aus. Wo sind die Investoren für ein spekulatives Projekt?

    Fazit


    Der Vermietungsmarkt wird 2017 einen deutlich überdurchschnittlichen Umsatz erzielen, und auch für 2018 sind die Vorzeichen gut. Das knappe Angebot kann sich jedoch möglicherweise bremsend auswirken. „Weite Teile des Büromarkts sind mittlerweile leergefegt. Innerhalb des Mittleren Rings gibt es nur noch ein einziges Objekt, in dem kurzfristig über 5.000 Quadratmeter Fläche angemietet werden können. Für Mieter ist es daher derzeit mehr denn je empfehlenswert, sich frühzeitig mit dem Thema Flächenbedarf auseinanderzusetzen. Für Entwickler gilt nach wie vor, dass das Leerstandsrisiko für ein spekulatives Projekt so gering wie schon lange nicht mehr ist, sofern es entsprechend auf Standort und Zielgruppe zugeschnitten ist“, so Bigelmaier abschließend.

  • iconic , Munich 2030,


    Man liest hier über sehr niedrige Renditen bei gleichzeitig sehr niedrigem Leerstand und Bedeutungssteigerung der Stadt München in der Welt.


    Das erinnert sehr an:


    Sehr niedrige Renditen bei gleichzeitig sehr niedrigem Leerstand
    und sehr hoher Nachfrage im Wohnungsbau.


    Das ist entweder gewollt oder "jemand" betrachtet diese Entwicklung mit Wohlwollen.


    Das Stadtbild kann wieder mal ein weiteres Jahr "gerettet" werden.


    Euer Schachbrett.

  • Cushman & Wakefield: Office Space Across The World Report

    215 Städte werden jährlich hinsichtlich ihrer Büromarktkosten (Miete + Nebenkosten) untersucht.
    Hongkong löst mit 27.431 $ pro Arbeitsplatz pro Jahr London als teuersten Büromarkt der Welt ab, Paris mittlerweile halb so teuer wie London, München liegt mit 9.784 $ weltweit auf Platz 17. Durch die Digitalisierung treten die "Power Cities" wie London, Tokio oder NYC immer stärker mit bisher weniger einflussreichen Städten in Konkurrenz, da die Tech-Branche weniger eng mit den klassischen Megacities verzahnt ist als die Finanzwelt.


    http://deal-magazin.com/news/5…en-Bueromarkt-weltweit-ab


    Studie:


    http://www.cushmanwakefield.co…e-space-across-the-world/

  • Der Bürovermietungsmarkt hat 2017 in München einen neuen Rekord eingefahren. Nach Angaben des Maklerhauses Colliers beträgt der Jahresumsatz 984 200 qm.


    Als Fazit wird angeben, dass sich im neuen Jahr die Vermietungsleistung abschwächen könnte, weil die zunehmende Flächenknappheit bremsend wirken könnte.


    https://www.property-magazine.…-von-984-200-m-85367.html


    Das wäre nun wirklich die Chance, endlich in die Höhe zu bauen, den 5. Turm am Vogelweideplatz verwirklichen , ein richtiges Cluster im Norden rund um den O2 Turm anzugehen, doch ich fürchte, der eigentliche Bremsklotz ist wie immer die Stadt München.


  • Quelle: https://www.realestate.bnppari…2018-01-10-p_1696590.html

  • 2.2.2018 Abendzeitung:


    Büroräume in München: Da sieht es finster aus.


    Vielleicht wär ein Lösungsansatz vermehrt neue Bürogebäude zu bauen, evtl. auch in Hochhäusern.


    Ein Tipp für die Journalisten: In anderen Städten, besonders im Ausland kann man grösser angelegten Neubau begutachten.

  • Ja klar, wäre das der Lösungsansatz. Verstehe jetzt auch nicht, daß man sich in München erkundigt, wie HH oder gute Architektur aussieht. Es gibt doch genügend Städte in Europa, da stehen sensationelle HH in der 100-150m Höhe.


    Habe mehrere Ordner mit 1.000den von HH Fotos. Also daran kann es doch nicht scheitern.

  • Sauber sag ich. Zu einer faktischen Vollvermietung an Büroflächen. Da muß man jetzt natürlich auch nicht reagieren und etwa neue Bürotürme bauen. Nein, nein...das braucht es doch alles nicht, in einer Weltstadt :)


    Achja, falls man denkt, es werden doch bald Kap West, BVT, etc. fertig. Alle bereits jetzt schon fast vollvermietet!!!


    Kann über die Baupolitik dieser Stadt nur noch lachen...das kann man eigentlich fast nur noch mit Ironie zur Kenntnis nehmen...


    http://www.deal-magazin.com/ne…en-faktisch-vollvermietet

  • Büroimmobilienmarkt Q1 / 2018:

    Vermietungsumsatz Q1: 223.400 qm


    Leerstand Stadtgebiet: 1,8 %


    Leerstand Umland: 4,5 %


    Fertigstellung Bürofläche 2018: 226.000 qm (56 % bereits vermietet)


    Fertigstellung Bürofläche 2019: 362.000 qm (85 % bereits vermietet, da BMW FIZ)


    Durchschnittsmiete Stadtgebiet: 19,20 Euro / qm


    Durchschnittsmiete Umland: 11,00 Euro / qm


    Mehr als 25 % aller Neuvermietungen Q1 / 2017 - Q1 /2018: Miete > 20 Euro / qm


    Projektentwickler überlegen lt. Bericht wieder vermehrt, Bürogebäude zu entwickeln, nachdem der Fokus einige Zeit lang stark auf Wohngebäuden gelegen hat.


    Ein Grund dafür ist das voraussichtliche Ende der Renditekompression bei Bürogebäuden in Deutschland. Die Spitzenrenditen dürften auf dem aktuellen Niveau verharren, vielleicht noch um wenige Punkte sinken, die aufgerufenen Mieten im laufenden Jahr deutschlandweit gleichzeitig um 3 - 4 % steigen.


    Zurück zu München: Neben den klassischen Toplagen werden dafür neue Subzentren, insbesondere das Werksviertel und seine Umgebung, immer begehrter.
    Für weniger solvente Firmen wird das Umland immer attraktiver, da die Preisdifferenz Stadt - Umland bis dato noch nie so groß gewesen ist.


    http://www.deal-magazin.com/ne…rstand-Stadtgebiet-nur-18


    http://www.deal-magazin.com/ne…ekompression-geht-zu-Ende


  • Quelle: https://www.realestate.bnppari…2018-07-05-p_1704893.html

  • Und noch ein Marktbericht, von "German Property Partners (GPP)":

    •München verzeichnete erneut den größten Zuwachs aller Top-7-Standorte. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Büroflächenumsatz um 15 % auf 690.500 m2.
    •Im 3. Quartal war die Anmietung von 40.000 m² Bürofläche durch die Serviceplan Gruppe im „iCampus“ der größte Abschluss in München und zugleich der zweitgrößte neue Vertrag im Kreis der Top-7-Standorte.
    •Viele Großabschlüsse pushten die Durchschnittsmiete im Vergleich zum Vorjahr um 12 % auf 18,50 €/m²/Monat.
    •Von allen Top-7-Standorten ging der absolute Leerstand um 31 % am stärksten auf 450.000 m² zurück. In den Teilmärkten Zentrum, Zentrum West und Stadt West lässt sich daher nahezu von Vollvermietung sprechen.


    Quelle: https://www.germanpropertypart…it-staerkstem-mietanstieg

  • Den starken Mietpreisanstieg kann man wahrscheinlich gut mit dem sinkenden Leerstand begründen. Das wird den ganzen Markt für Investoren interessanter machen.


    Ich warte immer noch darauf, dass wie ungefähr im Jahr 2000, als es auf einmal fast keinen Leerstand mehr gab, viele Investoren mit größeren Projekten ankommen ( damals Uptown / Highlights / ...). Da passt dann der neue Hochhausrahmenplan gut, damit man auch Standorte für neue Projekte vorschlagen kann. Wenn es so weitergeht wie bisher, haben wir in 1-2 Jahren keinen nennenswerten Leerstand mehr.

  • Q1 2019:


    • Spitzenmiete 36,00 € / qm
    • Durchschnittsmiete 19,20 € / qm
    • Leerstand 1,8%
    • Leerstand im Stadtgebiet 1,2%
    • Leerstand innerhalb Mittlerer Ring 0,4%


    https://www.colliers.de/wp-con…fographics-q1_2019-de.pdf



    Q1 2017. Der Leerstand wird beständig weniger. Im ersten Quartal gab es einen Fächenumsatz von 259.000 m². Gemessen am Jahresumsatz vom letzten Jahr von 780.000 m² ist das für ein Quartal recht viel.


    • Spitzenmiete 35,50 € / qm
    • Durchschnittsmiete 16,00 € / qm
    • Leerstand 2,9%


    https://www.colliers.de/wp-con…-infographics-q1-2017.pdf