Messehalle 11 und Portalhaus (realisiert 09.2009)

  • In der vorvergangenen Woche habe ich mir im Deutschen Architekturmuseum kurz die Ausstellung zum Bieterverfahren anschauen können (siehe Beitrag #16). Vom Gewinnerentwurf waren zwei Modelle zu sehen, einmal eine Gesamtübersicht einschließlich der Bestandsgebäude im westlichen Teil des Messegeländes. Außerdem ein Modell des neuen Eingangsbereichs, auf dem die Hallen nur angeschnitten dargestellt waren.


    Qualitativ sind die Fotos leider furchtbar, weil Aufnahmen ohne Blitz bei dem äußerst ungünstigen Kunstlicht gar nicht gut wurden (ein Stativ hatte ich natürlich nicht dabei), mit Blitz aber noch schlechter und außerdem alles Weiß in Weiß gehalten war, so dass kaum Kontraste vorhanden waren. Ein paar Bilder sind nach starker Nachbearbeitung halbwegs brauchbar und einigermaßen informativ, hier also das dürftige Ergebnis. Zuerst eine Baubeschreibung:



    Drei Ansichten des oben zuerst erwähnten Modells mit angeschnittenen Gebäuden:





    Und drei Fotos des Gesamtmodells einschließlich der Bestandsgebäude im westlichen Teil des Messegeländes. Dieses Modell war mit einer Acrylglashaube abgedeckt; die hellen Quadrate bitte ignorieren, das sind Spiegelungen der Deckenleuchten auf der Abdeckhaube:





    Bilder: Schmittchen

  • Vielen Dank für die Aufnahmen! Ich weiß gar nicht, was Du hast - die Qualität ist doch mehr als OK!


    Offen bleibt hier weiterhin, was das kleinere Gebäude südlich des Eingangskubus wird. Wenn ich den Beschreibungstext richtig lese, wird es ganz normale Bürofläche, oder?


    Sehr gut gefällt mir der kleine Teich vorm Eingang, und das Eingangsgebäude an sich ist klasse.

  • Das ist schon als Konferenzbereich bzw. Kongresszentrum geplant, nicht als Bürogebäude, da bin ich fast sicher. Da die Sache scheinbar noch nicht spruchreif ist und zunächst wohl auch nur Halle und Eingangsgebäude gebaut werden, hält man sich mit entsprechender Beschreibung / Bezeichnung offenbar zurück. Die erwähnten Büroflächen sind wohl im erhöhten Sockelbereich der Halle 11 vorgesehen, auf dem Niveau dieser Terrassen zur Philipp-Reis-Straße hin, so zumindest verstehe ich die Baubeschreibung.


    Ein wirklich gelungener Entwurf, finde ich auch, die ziemlich gewaltigen Dimensionen kommen auf dem Modell erst im Vergleich mit den Kuhwald-Wohnblocks oder den Autos unter der Vorplatz-Überdachung zur Geltung.


    Wie man auf dem weiteren Foto unten ganz gut sehen kann, beträgt die Länge des Wasserbeckens fast die halbe Breite der Halle 11. Und deren Breite ist mit 80 Metern angegeben, also kein ganz so kleiner Teich mit ca. 35 Metern Länge.



    Bild: Schmittchen

  • Wirklich imposante Dimmensionen und ein sehr gelungener Entwurf. Endlich bekommt die Messe, im Verhältnis zu ihrer Größe gesehen, ein würdiges Tor.


    Und die Pics sind einwandfrei, unter diesen Umständen sind die Möglichkeiten eben beschränkt. Wat soll's! :daumen:

  • Infopoint Messehalle 11

    Gestern wurde ein "Infopoint Messehalle 11" an der Baustelle eröffnet. Zu finden an der Philip-Reis-Straße am ehemaligen Tor 10. In dem rot lackierten Container gibt es Informationen zum Gesamtvorhaben, den Baufortschritten und den einzelnen Details der Halle 11. Neben Plänen und Infotafeln ist auch ein Modell zu sehen, wahrscheinlich das von mir im Deutschen Architekturmuseum fotografierte (s. o.). Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag, jeweils 15.00 bis 19.00 Uhr. Näheres in dieser Pressemeldung.


    Am 8. Oktober 2007 ist Grundsteinlegung für die neue Messehalle 11 (Quelle).

  • Hier ein aktueller Presseartikel von heute Link allerdings mit wenigen Neuigkeiten ausser den bekannten Tatsachen:
    - 170 Millionen Investitionssumme
    - Fertigstellung pünktlich zur IAA 2009
    - Zeitgleich soll 2009 ein neuer Haupteingang "West" in Betrieb gehen

  • Ein Sammel-Dank für alle Updates!
    Das scheint neben FFH4, Airrail Center, Opernturm und Campus Westend derzeit Frankfurts größte Baustelle zu sein, der Anzahl der Kräne nach zu urteilen. Schön.

  • Und wenn nächstes Jahr noch EZB und Degussa loslegen wird es noch beeindruckender werden! Dazu vielleicht noch UEC, T185 und Kaiserkarree (?) - was für tolle Aussichten! Hat es solch einen Boom in Frankfurt überhaupt schon mal gegeben?


    Und nicht zu vergessen die vielen kleinen Projekte im Ostend, Bornheim, Sachsenhausen und und und ....

  • Da haben sich ganz unbemerkt 2 Betonpfeiler ca. 25m in die Höhe geschraubt... Sachen gibts... :D


    Scheinen große Stützen für die Dachkonstruktion der Halle 11 zu sein.



    (c) Messe Frankfurt GmbH

  • Die Teile stehen fast zu weit südlich, um noch zur Halle 11 zu gehören. Auch möglich, dass das die Seitenteile des Eingangsgebäudes werden (siehe die Grafiken in dem PDF der Messe, Link oben in #31). So sah es jedenfalls heute aus der Nähe aus:



    Bild: Schmittchen

  • Schaut interessant aus, fraglich nur, warum anscheinend ohne richtiges Fundament (?) in die Höhe baut.


    Was ich mich schon länger gefragt habe: Was ist das eigentlich für eine seltsame bunte Kiste dort im Hintergrund? Scheint einem Legobaukasten entsprungen. Gehört das noch zur Messe, oder was befindet sich darin? Und: Könnte das in näherer Zukunft wieder verschwinden?

  • Die Messe hat wohl noch nie was von "Corporate Identity" gehört? Das würde dem ganzen Gelände mal gut tun!
    Eine Beschränkung z.B. auf rote Farbtöne, wie Bei Messeturm und Festhalle, vielleicht zusätzlich noch Silber und sonst aber nix mehr...

  • ^^Die Hallen haben doch zum Teil eine unterschiedliche Nutzung. Zumindest weiß ich das man bei der Messe Hannover die Hallen auf die zukünftigen Nutzer konzipiert. Das knallbunte Ding in Frankfurt passt doch z. B. zur Ambiente, nur mal so als Beispiel. In Hannover mieten große Firmen einzelne Hallen und die wollen die passend haben. Es muss also nicht die Corporate Identity der Messe, sondern die der Nutzer sein. In Hannover ist das definitiv so!


    /EDIT: http://www.welt.de/welt_print/…on_bleibt_in_Leipzig.html ;) Erklärt das oben Gesagte, bei der Messe Leipzig ist es auch so!