Anneliese Brost Musikforum Ruhr [realisiert 10/2016]

  • Anneliese Brost Musikforum Ruhr [realisiert 10/2016]

    Ist zwar noch kein Bauthread aber mich traf grad die schockierende Meldung, dass das Bistum Essen sich stark macht, die Marienkirche in Bochums Innenstadt abzureißen. Die neugotische Kirche ist das vierälteste Bauwerk in Bochums Innenstadt, steht aber dennoch in keiner Denkmalliste. Im Stadtrat sind zwar die meisten gegen den Abriß aber es steht kein Umnutzungskonzept fest während das Bistum ein gläsernes Altemheim dort plant. Momentan sieht's jedenfalls ziemlich schwarz für die eigentlich ganz schöne Kirche aus.


    Hier zwei Links:


    Förderverein Pro Marienkirche Bochum Mitte
    Artikel auf kreuz.net


    Wie seht ihr das? Baudenkmal oder überflüssiges Bauwerk? Seid ihr für den Erhalt oder für den Abriß und die Neubebauung?

  • Kammerkonzertsaal ehem. Marienkirche

    Geht's noch???


    Wusste gar nicht, dass Bochum so eine schöne Kirche hat.


    Und dann dafür wieder so einen Mist-Glaskasten hinstellen.
    So weit ist es in unserem Land schon gekommen. Eine Schande!

    Selbstverständlich bin ich für den Erhalt.

  • Kammerkonzertsaal ehem. Marienkirche

    Denen geht's wohl zu gut. Von Bochum ist doch auch nicht viel übriggeblieben, können die sich leisten ein Stück Geschichte aus ihrer Stadt zu radieren? Ich dachte die Zeit in der Kirchen abgerissen werden hätten wir hinter uns. :doof:

  • Kammerkonzertsaal ehem. Marienkirche

    ^^
    Na man kann sie ja im 50 Jahren oder so für viel Geld wieder aufbauen ;)
    Ne mal im ernst das kann doch wohl nicht wahr sein. Da werden hässliche Kriegsbunker unter Denkmalschutz gestellt und schöne Kirchen reisst man ab :nono:
    Wann wird denn darüber entschieden?

  • Kammerkonzertsaal ehem. Marienkirche

    Zitat von TheBerliner

    Ich dachte die Zeit in der Kirchen abgerissen werden hätten wir hinter uns. :doof:


    Nein, diese Zeit fängt gerade erst wieder an (die Dresdner Frauenkirche war eine Ausnahme). In Hamburg z.B. müssen sich immer mehr Kirchengemeinden zusammenschliessen und die dadurch überflüssig werdenden Gotteshäuser schließen, verkaufen oder abreissen. Bisher handelte es sich aber nur um eher häßliche Nachkriegsbauten.

  • Kammerkonzertsaal ehem. Marienkirche

    Die meisten Nachkriegsbauten kann man meinetwegen auch abreißen. Aber doch nicht ein solch altes Juwel (auch, wenn es nicht besonders bedeutend oder herausragend schön ist) - gerade auch weil, wie oben schon gesagt, Bochum nicht wirklich viel altes zu bieten hat.


    In Berlin hat man sich immerhin dazu durchgerungen, Kirchen, die in der Tat viel zu groß sind und ungenutzt/kaum genutzt Kosten verschlingen können, innen umzubauen und für vielfältige Zwecke zu nutzen.


    Abriss ist in dieser Hinsicht ein ziemlicher Denkmal-GAU (verstehe auch nicht, warum das Teil nicht unter Denkmalschutz steht)

  • Kammerkonzertsaal ehem. Marienkirche

    Das ist ein städtebaulicher Skandal.


    Die Kirche ist zwar innen kunsthistorisch uninteressant, sie scheint im 2. WK stark zerstört worden zu sein, aber von aussen ist sie ein schöner Vertreter der Neogotik. Zumindest das Äussere sollte man unter Denkmalschutz stellen.

  • Konzerthaus/ Jahrhundertpark

    Bochum plant derzeit ein Konzerthaus neben der Jahrhunderthalle. Doch die Kosten des Projekt sind für die Stadt zu hoch.


    Deswegen will Faber 5Millionen spenden und Unternehmer Gerhard Uhle, Chef der Euco-Gruppe (Hannibal-Einkaufscenter) will als Investor für den Bau eines Konzerthaus unterstützen. Doch die Bedingung für die Spenden sind das die Stadt den Standort des Konzerthauses in die Innenstadt verlegt.


    Eine endgültige Entscheidung soll es 2007 geben
    http://www.waz.de/waz/waz.boch…m&auftritt=WAZ&dbserver=1


    Konzerthaus Bochum (Standort neben Jahrhunderthalle)
    http://www.vandenvalentyn.com/98vv/kbo/kbo.htm

  • Konzerthaus/ Jahrhundertpark

    Der Standort direkt neben der Jahrhunderthalle könnte sich als Faß ohne Boden entwickeln, weil dort das Gelände in mehreren Abschnitten künstlich angehoben wurde und sich zudem Hohlräume im Boden befinden

  • Kammerkonzertsaal ehem. Marienkirche

    Noch steht sie - und weil sich recht viele Menschen für deren Erhalt einsetzen, kann es sein, daß diese Kirche vielleicht doch nicht hochmodernen architektonischen Kunstbauten weichen muß.

  • Kammerkonzertsaal ehem. Marienkirche

    Man könnte ein bisschen was dran machen, sie ist ja ziemlich schwarz und sieht teilweise etwas gammelig aus. Man könnte die schwarze Schicht abschrubben et voila. (sehe die Kirche 3x die Woche aufm Weg zur Uni ;-) )

  • Kammerkonzertsaal ehem. Marienkirche

    ist ja wieder mal typisch mit dem Denkmalschutz...gammelige alte Gebäude, die die Erschaffung Neuer verhindern bzw. aufhalten, stehen unter Denkmalschutz. Aber derart wundervolle Bauwerke wie die Marienkirche sollen einfach verschwinden. Ich kann das wirklich nich nachvollziehen...kein Ahnung wie der momentane Zustand der Kirche ist, aber wenn man das Geld hat um da so n 'Glaspalast' hinzubauen, kann man doch lieber gleich komplett sanieren.

  • Kammerkonzertsaal ehem. Marienkirche

    Meine Theorie:
    Hierbei handelt es sich um eine wirschaftlich gesehen vollkommen nutzlose Immobilie, die eigentlich kein Schwein haben will, die aber dennoch eine Wichtige Rolle in der Stadt/Gesellschaft spielt. Der Besitzer muss sie also abstoßen, kann sich aber kaum Hoffnungen machen dass er das mit ein wenig Gewinn verbinden kann. Was macht er also?
    Bei vielen auf Jahre hinweg nicht absoßbaren Gebäuden betreten gaaaanz plötzlich einige Nazis das Feld, und wollen ein Schulungszentrum errichten. Die Gemeinde kauft das Gebäude dann zu einem horrenden Preis, und Verkäufer und Nazis sind glücklich.
    Die Marienkirche ist auch so eine Immobilie, deren Erhalt von hoher Bedeutung für die Stadt ist. Daher ist es ganz klug vom Bischof, so richtig auf die Kacke zu hauen, und ein wenig mit Abriss zu drohen, damit die Stadt ein paar Milliönchen lostritt, und die sooooo vom Abriss gefährdete Kirche gerettet werden kann. Ein abgekartertes Spiel, da die Gemeinde die Kirche nie und nimmer wird abreißen können. Die Folgen wären verheerend, und die Gemeinde könnte sich dann gleich auflösen. Alleine die Gemeindeaustritte wegen des Abrisses würden Gemeindearbeit auf heutigem Niveau unmöglich machen.
    Ein konfrontationskurs gegen den Probst/Bischof/Popen/wasweißich kann man nicht fahren, genauso wenig kann man ihn machen lassen was er will. Gleiches Spiel wie immer und überall: Alle arbeiten zusammen an einem sinnvollen Konzept. Die Kirche könnte im Tausch gegen die Kirche ein Gelände für ihre Altenresidenz bekommen, verpflichtet sich aber auch weiterhin zur Mitarbeit am Erhalt der Kirche.
    Auf jeden Fall glaube ich nicht, dass die Kirche wirklich abgerissen wird.

  • Konzerthaus/ Jahrhundertpark

    @ Konny - Danke für den Link, schöne Skizzen / Zeichnungen
    aber mehr denn je wäre interessant zu erfahren wie dort , in einem ehemaligen Altbergbauterrain und aufgeschütteten, mit Hohlräumen durchzogenen Gelände gegründet werden soll.

  • Konzerthaus/ Victoria-Quartier

    Man will jetzt mit einer umfangreichen Aktion die restlichen 7 Millionen Euro Spenden für den Bau des Konzerthauses sammeln.
    Dafür soll auf dem Bauareal ein "symphonischer" Parkplatz eingerichtet werden.
    Die Parkgebühren werden komplett für den Bau des Konzerthauses verwendet.


    Die Fiege Brauerei wird zudem Bierdeckel mit flotten Sprüchen zur Symphonie bedrucken lassen, um die Symphoniker bei der Bevölkerung bekannter zu machen.


    Des Weiteren wird die Kompagne von dem Bochumer Golfklub, der Bogestra, die CD's mit Ausschnitten der Werkstattkonzerte verkaufen wird und anderer bochumer Persönlichkeiten und Unternehmen unterstüzt.


    Mit ein wenig Glück können die restlichen 7 Mio. gesammelt werden, so das man mit dem Bau anfang 2008 beginnen kann.


    Quelle: Der Westen.de (WAZ)

  • Konzerthaus/ Victoria-Quartier

    DAS ist doch mal eine geniale Idee!!!
    Einfach und effektiv.
    Ich hatte mir auch schon überlegt etwas zu spenden, aber wenn man sich erst ein Überweisungs-Formular ausdrucken und ausfüllen muss... das ist nicht so bedenkenlos, leicht und praktisch wie parken in der Innenstadt...

  • Kammerkonzertsaal ehem. Marienkirche

    Die St. Marien Kirche wird wohl nicht abgerissen.
    Man wird sie wahrscheinlich umfunktionieren und z.B für Kultur (Anbindung an das geplante Konzerthaus) oder für Büro und Gastronomie nutzen.


    Q: WAZ

  • Konzerthaus/ Victoria-Quartier

    Der Bau des Bochumer Konzerthauses wird jetzt in einer europaweiten Bekanntmachung ausgeschrieben.


    Zum Jahresende soll der Auftrag für den Bau der "Bochumer Symphonie" vergeben werden. Er umfasst u.a. den Rohbau samt Innenausbau und Bestuhlung. Anschluss-aufträge kommen noch hinzu. Insgesamt ist die Spielstätte mit 29,5 Millionen Euro Kosten veranschlagt.


    Der Baubeginn ist für Anfang 2009 geplant. Bei einer Bauzeit von 15 bis 18 Monaten könne man das Konzerthaus der Bochumer Symphoniker im dritten Quartal 2010 eröffnen und damit passend als Bochumer Höhepunkt im Kulturhaupt-stadtjahr.


    Quelle: WAZ