City-Tower | 69m [in Planung]

  • Wie Radio Bochum berichtet, fand das Projekt Stadtturm ,,besonderen Anklang,, bei den Besuchern der Expo Real 2007 in München. Es ist also zu hoffen, dass zu den zwei Investoren, weitere dazu kommen und das Hochhaus höher ausfällt als bis jetzt mit 15-20 Etagen geplant ist.


    Q: =1&tx_ttnews[backPid]=20&tx_ttnews[cat]=4%2C9%2C2%2C1&tx_ttnews[pL]=2681999&tx_ttnews[pS]=1191189600&tx_ttnews[pointer]=1&tx_ttnews[tt_news]=177033"]Radio Bochum 98.5

  • Wie schon berichtet, fand das Projekt Stadtturm besonderen Einklang auf der ExpoReal 2007.
    Nun hab ich einen kurzen Radiointerview von einem Sprächer der Wirtschaftsförderung Bochum gefunden, in dem die Rede von weiteren Interessenten ist, die eventuell in den Stadtturm investieren wollen.
    Zusammen mit den zwei bereits gefundenen Investoren steigt damit die Wahrscheinlichkeit, dass das Hochhaus höher und vielleicht teurer ausfällt ;)


    Q: =20&tx_ttnews[swords]=stadtturm&tx_ttnews[tt_news]=176936"]Radio 98.5 Bochum

  • Ab sofort ist der aktuelle Bebauungsplan zum Stadtturm auf der Seite der Stadt Bochum online.
    In dem Vorentwurf wird die Höhe des Gebäudes mit 67 m angegeben.
    Das Gebäude wird vermutlich 15-20 Geschosse aufweisen. Darunter soll ein mehrgeschossiges Parkhaus für genug Parkmöglichkeiten sorgen. Dabei ist unklar ob die Höhe des Parkhauses schon in den oben genannten 67 m mit drin ist.
    Möglicherweiser wird das Hochhaus mit dem Aufbau von technischen Anlagen knapp über 70 m hoch.
    Das würde heissen, dass dies das höchste Gebäude in der Umgebung des Bahnhofs wäre.
    Unklar ist weiterhin wie das Hochhaus aussehen wird.



    Bebauungsplan Übersicht


    Begründung zum Vorentwurf


    Karte zum Bebauungsplan

  • Tja.
    Wie ich schon prophezeit habe.


    Ich könnte mein Geld wirklich schon als Hellseher verdienen...


    Zum Design:
    Ich vermute mal Europahaus Teil II...
    ....man will ja sicher optisch ein "homogenes Bild" erschaffen, und nichts zerstören...


    Man sollte es dann lieber gleich bleiben lassen.


    Im Moment wird wenigstens die Ecke durch die grossen Werbeplakate abends angestrahlt und erhellt.
    Wenn diese wegfallen und durch ein billiges Spar-HH. ersetzt werden, welches auch nicht illuminiert wird, wird die Ecke abends wieder ziemlich tot und dunkel aussehen.


    Die Höhe ist schon Parkhaus inklusive. -wäre sonst ziemlich seltsam.

  • Im Moment wird wenigstens die Ecke durch die grossen Werbeplakate abends angestrahlt und erhellt. Wenn diese wegfallen und durch ein billiges Spar-HH. ersetzt werden, welches auch nicht illuminiert wird, wird die Ecke abends wieder ziemlich tot und dunkel aussehen.


    Wenn ich richtig verstanden habe, es ist von einem neuen Parkhaus oberhalb der Erde unter dem Hochhaus die Rede - mir scheint gut vorstellbar, dass seine Wände wie jetzt mit großen Werbeflächen belegt und angestrahlt werden. Wird es (wie jetzt, soweit ich mich entsinne - dunkel erinnere ich mich an eine große Videothek) irgendwelche Handelsflächen im EG geben? Die würden für mehr Leben in der Ecke sorgen.


    Man kann schlecht von einem billigen Spar-HH reden, wenn öffentlich niemand weiß, wie es aussehen soll. 67 statt über 100m entsprechen jedenfalls den im Ruhrgebiet relativ niedrigen Höchstmieten.


    Darf ich übrigens bisserl prahlen - vor +/- 10 Jahren habe ich die Bochumer Stadtväter angeschrieben und ein Hochhaus an genau dieser Stelle angeregt - die Lage ist auch ziemlich naheliegend.

  • Also vorweg eine kurze Definition von Turm und Wolkenkratzer:


    Von einem Turm spricht man, wenn die Höhe des Objektes mindestens viermal so hoch ist, wie seine längste Grundseite bei rechteckigen Grundrissen bzw. seines Durchmessers bei runden Grundrissen.
    Von einem Wolkenkratzer spricht man, wenn ein Hochhaus die Höhe von 150 m überschreitet. Alles darunter ist nur als Hochhaus zu bezeichnen.;)


    Nun zum Stadtturm. Mein persönlicher Favorit, ist die Design Variante auf dem pdf Plakat ganz oben rechts. Der untere Bereich erinnert mich ein wenig an Fosters Commerzbankturm in Frankfurt, was nicht negativ ist. Auch passt diese Variante besser auf die Ecke Südring/Universitätsstr.!
    Die Variante ganz unten rechts hingegen, aus drei schlanken Scheibenhochhäusern, ist mir zu langweilig und würde Enttäuschung bei mir hervor rufen, wenn man sich für den Bau Dieser entscheidet.
    Bei dem Stadtturm gilt für mich die Devise: Ganz oder gar nicht! Was heißen soll, dass man die Möglichkeiten des Bebauungsplans komplett ausschöpft. Maximale Höhe und maximale Geschossanzahl.
    Okay, auf dem Plakat steht, dass maximal 30 Geschosse erlaubt sind. Aber nichts von der Höhe. Für mich heißt das, dass durchaus 120 m drin wären. 4 m Geschosshöhe ist für nen Hochhaus nichts ungewöhnliches. So sollten sie es machen. 30 Geschosse, 120 m.
    Sollte es mit der Aussichtsplattform im Exzenterhaus nicht klappen, kann man sie auch hier verwirklichen.


    @Konny: Der Stadtturm soll ein Highlight und Fixpunkt in der Stadt werden. Damit schließt es sich für mich eigentlich aus, dass es ein Spar-Hochhaus alá Europa Haus wird. Wenn man seine Höhe dem Europahaus anpassen würde, wäre er kein Highlight mehr!
    Ich kann nicht verstehen, wieso du meinst, dass 80 m optimal wären. Wenn man in Bochum tatsächlich einen kleinen Cluster schaffen will, wären 80 m aber nicht hervorstechend. Das wären gerade mal 20 m mehr als das Europahaus. Das ist nicht viel und fällt nicht wirklich auf. Wenn man den Stadtturm aber 120 m und das Exzenterhaus 105 m hoch baut, wäre in Zukunft sogar ein 150 m "Wolkenkratzer" in Bochum möglich. Das Charakteristische an einem Cluster ist, dass er nicht homogen ist und dass er mit der Zeit wächst. Sowohl in Höhe als auch Gesamtgröße. Also Konny, nicht so bescheiden sein. Bochum hat noch keinen Cluster. Und diesen schon anzupassen, bevor er überhaupt dar ist, wäre keine gute Idee. Wenn dann nur nach oben, aber nicht nach unten ;)


    Bewacher : Wenn du so einen guten Draht zu den Bochumer Stadtvätern hast, rege doch mal die Ideen aus diesem Forum dort an. Vielleicht erleben wir ne Überraschung und sie setzen diese um ;) Wäre doch wünschenswert.


    Also Glück Auf! für Bochum, dass diese wunderbare Stadt in Zukunft einen kleinen bescheidenen Hochhaus-Cluster erhält

  • Willkommen im Forum DarkTennouHito8


    Ich wäre gern auch so optimistisch wie du...


    Die Situation sieht leider ganz anders aus. Man hat nämlich vorher ein Hochhaus mit 30 Geschossen geplant. Da wären sicher 100 m drin gewesen.


    Doch jetz wo die Plannung konkreter wird, ist die Geschosszahl auf 20 wenn nicht sogar auf 15 geschrumft.
    Da kann man wirklich nicht erwarten, dass das Hochhaus über 100 m hoch wird.


    Ich wäre deshalb schon mit einer Höhe von 80 m zufrieden, da es trotzdem immer noch das höchste Gebäude in der direkten Umgebung des Hauptbahnhofs wäre und so einen neuen Mittelpunkt in dem sich entwickelten Cluster bilden würde.


    Doch wahrscheinlich werden wir nicht mal eine Höhe von 80 m erreichen können, da dort ja ,,nur eine Höhe von 67 m,, zugelassen ist.


    Bleibt nur zu hoffen, dass die Nachfrage nach Büro/Wohn/Einzelhandel Flächen so gross ist, dass der Stadtturm doch noch höher gebaut wird.

  • @Konny: Danke sehr. :)


    Also optimistisch bin ich ja auch nicht wirklich. Ich habe nur die Information des pdf Plakats als Grundlage benutzt.
    Jetzt wo du mir erzählst, dass die Geschossanzahl nun in der konkretren Planung auf 20 oder gar 15 reduziert wurde, kommt mir das kotzen. :puke:
    Warum wird in Deutschland eigentlich immer ewig reduziert und wegrationalisiert?
    Das ist doch wirklich nicht auszuhalten. Überall anders auf der Welt werden Änderungen noch oben vorgenommen. Nur hier wird reduziert und werden Kompromisse eingegangen, wodurch jede gute Idee zunichte gemacht wird! :mad2:
    Noch ein Grund mehr warum ich bald auswandern werde!


    Bevor ich die Hoffnungen ganz verliere. Hast du ne Quelle, wo ich das selbst nachlesen kann, dass eine Reduzierung der Geschossanzahl beschlossen wurde?
    Wo steht denn, dass nur 67 m an dieser Stelle zulässig seien?

  • ^^ Die meisten HH-Projekte im Ruhrgebiet bleiben Ankündigungen und Visualisierungen - u.a. der Baukosten und der niedrigen Mieten wegen. Eine Reduzierung und Wegrationalisierung einer unverbindlichen Zeichnung tut nicht besonders weh. Ich glaube übrigens, auch Architekten sollten sämtliche Substantive wie das Ko...en groß schreiben. :)

  • Laut WAZ sollen für den geplanten Stadtturm im Herbst die Pläne öffentlich ausgelegt werden.


    Man plane ein 15-stöckiges Hochhaus auf der Garage zu errichten.


    Der Stadtbaurat rechne mit einvernehmlicher Zustimmung für das Projekt.


    Geplant ist städtebaulich einen Kranz aus Hochhäusern um den Bahnhof zu flechten. Damit stünde der Neubau in Korrespondenz zum Park Inn Hotel und irgendwie auch zum künftigen Exzenter-Haus an der Universitätsstraße.


    Quelle: WAZ


    Ein Foto mit dem Parkhaus im Hintergrund, welches zu einem Hochhaus überbaut werden soll.


    http://www.fotocommunity.de/pc…odW0iO30/display/11440203


    Hier eine kurze Zusammenfassung ;)


    Drei Investoren wollen auf dem Parkhaus ein Hochhaus errichten. (siehe hier)


    Deshalb hat die Stadt ein Bebauungsplan ausgearbeitet (siehe hier)


    Im Herbst soll dann das Projekt (ich vermute mal mit dem endgültigen Entwurf des Hochhauses) der Öffentlichkeit presentiert werden.

  • Drei Investoren wollen auf dem Parkhaus ein Hochhaus errichten. (siehe hier)


    Dort steht: Auf dem Grundstück des existenten Parkhauses(, das wohl abgerissen wird). Die höher verlinkten Pläne zeigen zwar ein Parkhaus unter dem HH, allerdings es dürfte statisch unmöglich sein, einfach so auf einem Parkhaus etwas größeres zu bauen. Darauf wurde seine Statik nicht ausgelegt. Die Aufzugsschächte, Fluchttreppen usw. fehlen auch.

  • @#21:

    15 Geschosse??? Nur 15 Geschosse?!


    Bitte reich mir mal jemand nen Eimer, damit ich da hinein kotzen kann!


    Es ist einfach nicht zu fassen, wie eine gute Idee kaputt gemacht wird!
    Der Bebauungsplan wird nicht mal voll ausgeschöpft.
    Wieso reduziert man da noch?
    Ich sehe schwarz.
    Die "Bochumer Hochhausfamilie", die sich laut Spangenberg im Entstehen befindet, wird nur ein langweiliger nicht hervorstechender Einheitsbrei sein!:mad::nono:

  • Es ist einfach sehr schwer ein Bürogebäude von dieser Grösse im Ruhrgebiet zu vermarkten.
    Denn fast alle Hochhäuser in der Metropole Ruhr wurden von Eigennutzern errichtet. Spekulativbauten wie das Exzenterhaus sind selten, aufgrund der niedrigen Mieten.


    Man versucht schon seit längerer Zeit einen Investor für den Stadtturm zu finden, bis jetzt leider ohne Erfolg.


    Zur Zeit befindet man sich bereits mit dem dritten Investor in Verhandlungen.
    Hoffentlich diesmal mit Erfolg.


    Übrigens ist die angegebene Höhe im Bebauungsplan der Stadt Bochum keine Grenze die überschritten werden darf, sondern eine Orientierung, an der sich die Architekten des zukünftigen Hochhauses richten können.


    Man spricht nämlich von 15 bis 20 Etagen, also abhängend davon, was der Markt her gibt.
    Bei 20 Etagen würde m.M.n die Höhe von 67 m längst überschritten werden.


    Ich denke um ein Hochhaus erfolgreich im Ruhrgebiet vermarkten zu können, braucht es eine aussergewöhnliche Architektur.


    Siehe das Exzenterhaus, welches mehr Mietanfragen hat, als frei zur Verfügung stehenden Flächen.
    Ich denke mit einer hochwertigen Architektur wird es viel einfacher sein auch den Stadtturm auf dem Markt zu etablieren.


    Ich bin optimistisch und denke, dass der Stadtturm in absehbarer Zeit gebaut wird.

  • Ja,


    ich weiß, dass es leider sehr schwierig ist, Bauwerke von dieser Größe im Ruhrgebiet zu vermarkten.
    Aber, es muss auch mal irgendwie nen Anfang gemacht werden.
    Vielleicht sollte man den Stadtturm einfach noch aufschieben, bis sich das Exzenterhaus etabliert hat und anschließend den Stadtturm als wirkliches "Highlight" bauen.
    Also nicht als Sparversion, wie sie derzeit vorgesehen ist.
    Die Zeit bringt vielleicht die Investoren.
    Wenn das Exzenterhaus gut ankommt, kommen sie wahrscheinlich von alleine.


    Ich weiß, dass das Zweckoptimismus ist, aber das Exzenterhaus kann als Vorbild oder Vorreiter dienen.

  • Sehe ich auch so.


    Es gibt gerade in der Bochumer Innenstadt quasi keinen unbebauten Flecken mehr.
    (Finde ich teilweise ziemlich schrecklich - nicht nur weil nichts mehr gebaut werden kann, sondern wirkt auch einfach bedrückend...)
    Und wenn mal etwas "frei wird" oder frei gemacht wird, sollte man auch mal die Chance nutzen, etwas umzusetzen, dass nicht wieder für die nächsten 100 Jahre die Mittelmäßigkeit der Stadt untermauert.
    -Mit dieser Masche ist man bisher imagemässig nicht wirklich gut gefahren...


    Ein grosses Entwicklungspotential ist einfach nicht gegeben.
    Wie gesagt alleine schon aufgrund des Platzmangels.
    Und wenn man einen höherwertigen Stadtturm umsetzen würde, gäbe es vielleicht Investoren, die mal ein paar der tristen Bestandsbauten kaufen und abreissen würden, von denen man sich in Bochum sonst nicht trennen würde....


    Aber in wirklich nahezu jeder Nische -auch in super-ungemütlichen Innenstadtbereichen- wird hardcore "gewohnt".
    Und somit hat man auch überall die Entwicklungsblockierer sitzen...
    Ein paar Strassen müssten mal einfach komplett umgekrempelt werden.

  • Stadtturm

    @#29


    "...Aber, es muss auch mal irgendwie nen Anfang gemacht werden.
    ..."
    Und wer soll das bezahlen?
    Ich glaube, dass es in der heutigen Zeit, Bankenkrise usw., sehr schwer ist einen potentiellen Investor zu finden.:
    Man sucht ja schon eine ganze Weile.:
    Welche Firma gibt den heute Geld für ein Experiment aus ??:mad: