Sonstige Bauprojekte innerhalb der Wallanlagen

  • Sonstige Bauprojekte innerhalb der Wallanlagen

    Der Verweis zum alten Thema:
    http://www.deutsches-architekt…rum/showthread.php?t=1536


    Das alte Thema "Neues aus Frankfurt" wurde zu lang; gerade bei Suchen wurde man oft auf dieses Thema verwiesen, konnte dann 59!! Seiten durchsuchen.


    Deshalb wurde es geschlossen da zu unübersichtlich.


    Bitte postet in diesen Thread nur beiläufige und nicht ganz so wichtige Meldungen aus der Architektur-, und Baubranche.
    Für wichtige Meldungen darf es dann ruhig mal ein neues Thema sein.

  • ok. es gibt so viele kleinere baustellen. wie wärs mit ein paar fotos von dem projekt auf der eschersheimer ggü dem polizeipräsidium? oder vom forte hotel auf der kennedyallee? auf der rückseite des grundstücks stehen schon die rohnbauten.


    edit: noch was...am rebstock gibt es eine oder zwei baustellen von bürogebäuden...über die gabs noch gar nix. ist eigentlich schon das IBIS in bau?

  • Hier noch eine kleine, aber dennoch erfreuliche Neuigkeit (iz)


    Zitat

    Baseler Arkaden in Frankfurt zu 80% vermietet


    Das Medienunternehmen Dow Jones wird seine drei bisherigen Standorte demnächst in den Baseler Arkaden in Frankfurt am Main zusammenlegen. Der Bezug der angemieteten 2.100 qm in der Wilhelm-Leuschner Straße/Gutleutstraße soll im Juni 2005 erfolgen. Weitere 720 qm Bürofläche in den Arkaden mietete die Fluggesellschaft Malaysia Airlines, um den derzeitigen Standort an der Hauptwache dorthin zu verlegen. Der Eigentümer, die Frankfurter Aufbau AG, wurde von Jones Lang LaSalle beraten, Dow Jones durch die NAI Andreas Krone AG. Damit sind die Baseler Arkaden zu knapp 80% vermietet.


    http://www.immobilien-zeitung.de

  • mal ne frage: hat sich pro sieben im westhafentower eingemietet? seit ein paar wochen läuft im vorspann der pro sieben nachrichten um 20 uhr ein trailer, der eindeutig den strukturen des westhafentowers zeigt. allerdings scheint dem spotdesigner der standort nicht gefallen zu haben, so steht der WHT genau vor den zwillingstürmen der DEUBA an der taunusanlage :nono::D

  • Zitat von pete

    mal ne frage: hat sich pro sieben im westhafentower eingemietet? seit ein paar wochen läuft im vorspann der pro sieben nachrichten um 20 uhr ein trailer, der eindeutig den strukturen des westhafentowers zeigt. allerdings scheint dem spotdesigner der standort nicht gefallen zu haben, so steht der WHT genau vor den zwillingstürmen der DEUBA an der taunusanlage :nono::D


    Wo um Gottes Willen arbeitest Du, daß Du um diese Zeit schon vor dem fernseher sitzen kannst :lach:


    Den Tower kann man übrigens am 16.02.05 19.00 Uhr besichtigen.
    "Hochhaus-Seminar: Besichtigung des Hochhauses Westhafen TowerTreff: Nach VereinbarungKosten: € 12,00 (ermäßigt 10,00)alle 6 Veranstaltungen € 60,00 (erm. € 50,00)Anmeldung ist unbedingt erforderlich!"


    aus :http://www.kulturothek.de/oef-prog/oef-prog.htm.


    Am 19.01.05 wird scheinbar Gallileo und am 02.03.05 Skyper angeboten usw.

  • Themawechsel: Bereits vor längerer Zeit wurde der Umbau der Gebäude der Frankfurter Volksbank an der Fressgass / Ecke Börsenstraße angekündigt, doch passiert ist bisher nichts. Doch jetzt soll es losgehen, Baustart soll im März sein. Aus der heutigen Onlineausgabe der F.A.Z.:


    Zitat

    In der Frankfurter Innenstadt an der Ecke von Börsenstraße und Freßgass' sollen voraussichtlich im März die Bauarbeiten für ein neues Großprojekt beginnen. Die Frankfurter Volksbank will ihren Stammsitz in zwei Schritten zu einem Dienstleistungs- und Geschäftszentrum umbauen. Von der Bankzentrale sollen nur noch der Vorstand und einige Stabsbereiche sowie die Kundenhalle in dem Gebäudekomplex bleiben. (...) Freiwerdende Flächen an Freßgass' und Börsenstraße will die Volksbank unter anderem an Einzelhändler vermieten.


    Im ersten Schritt des Bauvorhabens werden die Gebäudeteile Börsenstraße 7 bis 11 erneuert, also von der Freßgass' aus gesehen der hintere Teil, in dem früher die R+V-Versicherung untergebracht war. (...)


    Bei diesem hinteren Gebäudeteil sollen vor allem die Fassade und die technische Ausstattung erneuert werden. Wenn dieser Abschnitt des Bauvorhabens abgeschlossen sei, sollten die in der Innenstadt verbleibenden Abteilungen der Bank vom vorderen in den hinteren Gebäudeteil ziehen. Danach will man sich an den auffälligeren Teil des Hauses heranwagen, der mit seiner etwas eigenwilligen Fünfziger-Jahre-Fassade die Ecke von Freßgass' und Börsenstraße prägt. (...) Nach dem Siegerentwurf des Darmstädter Architektenbüros "Seifert Planung", der vor gut einem Jahr vorgestellt worden war, aber nach Unternehmensangaben weiter verfolgt werden soll, wird ein Neubau mit sieben Geschossen und einem Staffelgeschoß den Altbau ersetzen. Außen soll er eine Natursteinfassade und eine zweigeschossige Arkade erhalten. (...)


    Hier ist der gesamte Artikel zu finden.

  • Good news,wobei ich mich an den hinteren Teil nicht erinnern kann. Die 50er Jahre Fassade gehoert aber noch zu denen "schoeneren" dieser Zeit. Die Fressgass haette dann auch einen schoenen Eingang. Gibts vielleicht schon Bilder vom Siegerentwurf?

  • Goetheplatz wird wohl nicht bebaut
    (...)
    Diese Lösung zeichnete sich gestern ab, nachdem die SPD-Fraktion von dem bisher favorisierten kleinen Gebäude am Rand des Platzes abrückte. «Dafür gibt es derzeit keine Mehrheit», sagte Fraktionschef Klaus Oesterling.


    (...)
    Laut Oesterling soll jetzt versucht werden, Lokale im Erdgeschoss der bestehenden Gebäude am Rand des Platzes unterzubringen. Falls dies nicht gelinge, könne man neu über eine Bebauung nachdenken.


    Quelle:
    http://www.rhein-main.net/sixc…2_news_article&id=2059729

  • in der faz vom 13.1. ist eine simulation vom neubauprojekt der volksbank: ich sage nur...baseler arkaden, teil 2...aber wenigstens besser, als der jetzige zustand (wobei der eckbau der volksbank gar nicht mal so schlecht ist..)

  • die versetzten fenster-reihen finde ich nicht so schlimm, aber die architektur auf dem strassenlevel...sie sieht so kühl und wenig einladend aus. man müsste im gesamten erdgeschoss läden und restaurants verteilen.

  • Danke jetzt erinnere ich mich. Dort ist doch auch die Einfahrt des Parkhauses...schrecklich.


    Der Entwurf ist nicht schlecht, aber auch nichts spektakulaeres!

  • Finde den Entwurf ein wenig kalt. Könnten ja wenigstens ein paar Bäumchen davor setzen, das erzeugt zumindest einen positiveren Eindruck.

  • Der Entwurf ist langweilig, billige Konfektionsware! Naja der Vorgängerbau ist fast vollständig eine Ansammlung von Banalitäten aus verschiedenen Jahrzehnten. Insofern bleibt die Volksbank sich treu. Um den Eckbau an der Fressgass ist es schade, eines der gelungenen Gebäude aus den Fünfzigern. Hochwertige Materialien - ein Gebäude mit Charakter. Ich kann nicht verstehen, dass dieses Gebäude so sang- und klanglos abgerissen werden soll.

  • Ich sah auch nicht unbedingt Handlungsbedarf. Aber Schmittchen hat darauf hingewiesen, dass die anderen Ecken, vor allem nach hinten, wirklich elend aussehen.

  • Tja der Edwin hats geschafft und das trotz der Kleinmarkthallen Diskussion:


    Zweite Amtszeit für Planungsdezernent Schwarz


    27. Januar 2005 Der Frankfurter Planungs- und Sicherheitsdezernent Edwin Schwarz (CDU) ist von der Stadtverordnetenversammlung wiedergewählt worden. Auf den Stadtrat fielen in geheimer Wahl 59 der 90 abgegebenen Stimmen. Eine Stimme war ungültig, 30 Stadtverordnete votierten gegen Schwarz. Dem Bündnis von CDU, SPD, Grünen und FDP gehören 81 der 93 Stadtverordneten an, Schwarz fehlten also mindestens 22 Stimmen aus den Reihen des Viererbündnisses. Schwarz übertraf damit knapp die Stimmenzahlen, die zuletzt die SPD-Stadträte Joachim Vandreike (56 Stimmen) und Hans-Bernhard Nordhoff (58 Stimmen) bei ihrer Wiederwahl erzielten.


    Den ganzen Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung könnt Ihr hier einsehen:


    http://www.faz.net/s/RubABE881…Tpl~Ecommon~Scontent.html