Sonstige Bauprojekte innerhalb der Wallanlagen

  • Goethestraße 30

    Die Bauarbeiten hatten wir vor gut einem Jahr entdeckt, inzwischen sind sie abgeschlossen. Das wenige, was vom hinzugekommenen Staffelgeschoss von der Straße aus zu sehen ist, lohnt sich nicht, gezeigt zu werden, die EG-Verkleidung ist da schon interessanter. Statt geschliffenem Kalksandstein (wenn ich das richtig zuordne) am Nespresso, gibt es bei der Nachfolgerin Céline große, mattglänzende Platten ganz in weiß und mit weniger Glasanteil:


    EPIIMG_8867.jpg


    Beim Schrägblick durch die Straße fallen kleinste Ungenauigkeiten bei den offenen Fugen auf:


    EPIIMG_8869.jpg

    Bilder: epizentrum

  • um Epizentrums Beitrag nochmal zu ergänzen. Ich war kürzlich vor Ort. Das Finish der Fugen ist eine Frechheit und ich hoffe die Baufirma wird hier noch nachbessern. Wäre ich hier Mieter würde ich mich beschweren. Abgesehen davon ist es schön gemacht

  • Biebergasse 6-10 ("Görtz-Haus")

    Das Geschäftshaus Biebergasse 6-10 wird bekanntlich größtenteils abgerissen. Dazu hier (mit Fotos). Ich konnte nun einen Entwurf einer Nachfolgebebauung finden. Verfasser ist das Frankfurter Büro Tektonik Architekten. Zu den Aussichten, dass diese Planung realisiert wird, kann ich nichts sagen. Angesichts der Qualität des Entwurfs ist es zu wünschen - wegen der großzügigen Gestaltung vor allem der unteren Geschosse, wegen der ungewöhnlichen Natursteinfassade und auch wegen der optischen Untergliederung in mehrere Bauteile. Ver­hei­ßungs­voll in dieser Hinsicht ist das Wörtchen "final" im ursprünglichen Dateinamen.


    biebergasse_6-10_tektonik_behrendt.jpg
    Bild: Tektonik Architekten Wenzel & Partner / Michael Behrendt

  • Mir gefällt die Platizität der Fassade in Kombination mit der Materialwahl seht gut. Auch die neue Gliederung ist eine deutliche Verbesserung zum alten Klotz der sich da derzeit noch befindet. Da ist wohl Daumen drücken angesagt – toller Entwurf.

  • Man erkennt deutlich die Handschrift von Tektonik wie zum Beispiel schon bei FortySeven in der Mainzer Landstraße. Im Gegensatz zu meiner meiner Kritik am Entwurf von CyrusMoser für die Schäfergasse (#898 "Zeil und Nebenstraßen) finde ich die moderne und vielleicht etwas ungewöhnliche Frontgestaltung an dieser Stelle absolut passend. Die Breite der Straße ist an dieser Stelle so groß, dass die optische Tiefen-Wirkung der Fassade auch zur Geltung kommen kann. Angesichts des offenbar straffen Zeitplans habe ich die Hoffnung, dass es ein sehr realistisches Rendering ist und die Umsetzung so kommt. Wäre auf jeden Fall ein Gewinn.

  • Goethestraße 30

    Zur Neugestaltung dieser Ecke gibt es im Grund nur eine kurze, aber sehr passende Beschreibung: enttäuschend! Wie schon penultimo in #1363 festgehalten hat, wirkte die Ecke früher belebter. Mit der jetzt abgeschlossenen Umgestaltung hat der nebenliegenden Horst-Lippmann-Platz auch den Rest des vorher schon sehr beschränkten Charmes verloren. Ich dachte immer, öffentliche Plätze sollen auch zum Verweilen einladen. Mit der Kaffeebar war zumindest im Randbereich ein wenig davon zu spüren. Jetzt wird deutlich, dass der Platz völlig abweisend gestaltet ist.


    Bemerkenswertes Detail: durch die aufgesetzten Fassadenplatten sieht es am Boden aus, als wenn ein Karton auf das Straßenpflaster gestellt wurde.