Sonstige Bauprojekte innerhalb der Wallanlagen

  • Projekt "Der Töngeshof" - Neuentwicklung Töngesgasse 34-36

    Beim Projekt "Der Töngeshof" geht es nun los. Die Abbrucharbeiten haben begonnen. Kleine Bagger arbeiten sich vom Dach nach unten durch. Der auf dem Foto zu sehende "Stoltze-Turm" sowie die angrenzenden Vorkriegsbauten bleiben verschont, zum Glück. Um die anderen angrenzenden Nachkriegsbauten wird niemand trauern.


  • Umbau und Sanierung Opernplatz 2 & Neue Mainzer Straße 84

    In ihrer Serie "Neues aus dem Frankfurter Geschäftsleben" widmet sich die FAZ heute auch den beiden Geschäftshäusern Opernplatz 2 und Neue Mainzer Straße 84. Letzteres soll Ende des Jahres fertig gestellt werden, um zwei Geschosse mit Büroflächen höher als zuvor. Die während des Umbaus geschlossenen Geschäfte im Erdgeschoss, dies sind Lalique, Valleverde, More for Less und Sushi Circle, bereiten derzeit die Wiedereröffnung vor.


    Noch nicht vollständig geräumt ist das Gebäude Opernplatz 2, zwei Mieter sind noch übrig. Ein Sprecher der Allianz Real Estate wollte sich der FAZ gegenüber nicht festlegen, wie es mit dem Gebäude weitergehen wird. Die Allianz prüfe "verschiedene Szenarien". Auch Abriss und Neubau könnte eine Option sein, schreibt die FAZ und beruft sich auf Spekulationen von Maklern.

  • Goethe34 + NM84 Neue Mainzer Str.84

    Goethe34 hat zur Großen Bockenheimer und zur Goethestraße hin zum großen Teil seine Fenster und Verkleidung bekommen, an der Rundung dauert es wahrscheinlich noch ein wenig (letztes Bild hier)




    etwas naher ran




    NM84, auf die Neue Mainzer Str.84 hat man viel Stahl gepackt und wohl die Endhöhe erreicht (letzter Beitrag hier)



    Bilder: thomasfra

  • Petersstraße 3 + Seniorenhaus (Bleichstraße 12)

    In den letzten 3 Monaten wurde an der Petersstraße 3 der Rohbau vollendet, die Fenster eingesetzt und ein großer Teil der Dämmung angebracht (letzter Beitrag für beide Projekte hier)



    Das Seniorenhaus dürfte in nächster Zeit fertig sein, an den oberen Etagen hat sich nicht mehr viel getan, dafür würde am Erdgeschoss fast fertig




    Bilder: thomasfra

  • Projekt "Der Töngeshof" - Neuentwicklung Töngesgasse 34-36


    Der Abriss läuft soweit




    Das Hinterhaus sowie der Treppenturm sollen ja stehen bleiben. Der Rest soll alles weg?





    Bitte schön, nun mal Hinterhaus mit Einblick, recht schmal, gelle.




    Alle Bilder sind, wie immer, mein Eigentum!





    .

  • Töngeshof: Update, Einblicke und Fragen

    Hier ein kleines Update zur wirklich noch immer sehr skurril wirkenden Baustelle des Töngeshofs, das Ganze hat schon ein bisschen was von einer Filmkulisse.
    Wie alt ist der „Altbau“ eigentlich wirklich, sind das wirklich historische Reste oder wurde das Gebäude irgendwann nach der Zerstörung durch den Krieg rekonstruiert!?





    Bilder von mir.

  • Die historischen Bauten haben den Krieg einigermaßen unversehrt überstanden. Es war die Sparkasse, die damals in den 1970ern im Zuge der Errichtung ihrer jetzt abzubrechenden Gebäude die Hofbauten mit ihren Rokokofassaden abbauen ließ. Der Renaissance-Treppenturm dagegen blieb stehen, wie Ahligator schon schreibt. Später wurden die weiteren Gebäude unter Verwendung von originalen Bauteilen rekonstruiert, die Rokokofassade wurde wohl im Gesamten wiederhergestellt. Das Tragwerk freillich wurde in zeitgenössischer Bautechnik errichtet, an der jetzt offenen Seite sieht man die Stahlbetonkonstruktion auf sweet meats Fotos sehr gut. Damals beim Abbau wurden einem auch im Übrigen mal wieder sehr lesenswerten aktuellen Artikel von Dieter Bartetzko zufolge auch zuvor verborgene weitere Renaissancefassaden sowie Reste eines gotischen Bauwerks zerstört. Erwähnt werden Säulen und Kapitelle, Friese und gotische Konsolsteine.

  • Töngeshof: Fassadendetails

    In der Tat ein sehr lesenswerter Artikel, Danke für den Link.


    Ich habe noch mal ein wenig reingezoomed und flott zwei Detailschüsse der vorgehängten Fassade genereiert. Hier erkennt man's nun noch deutlicher,
    wie hauchdünn die historische Verpackung der Seitenflügel ist.





    Bilder von mir.

  • ^ Sieht schon ziemlich komisch aus, dieser dünne Seitenflügel. Von schräg oben wirkt das Ganze noch eigenartiger. Es sieht aus, als wäre nur eine seltsam hohe Wand vorhanden, von den Räumlichkeiten ist nichts zu sehen.


  • Goethe 34

    So richtig viel hat sich seit dem Foto Ende August nicht getan, lediglich das Dach kommt langsam in "Form":



    (Foto von mir)

  • Wenn man etwas genauer hin schaut, kan man gut erkennen dass es sich um mehrere Einzelteile handelt und nicht um (wie im Rendering dargestellt) jeweils eine einzelne große Scheibe pro Etage. Sündhaft teuer sind die Elemente sicher trotzdem noch.

  • Goethe34 + NM84 Neue Mainzer Str.84

    Das Goethe34 in seiner ganzen Pracht von der Bockenheimer aus gesehen



    das NM84 hat im Rohbau seine Endhöhe erreicht (letztes Bild hier)



    Bilder: thomasfra

  • Petersstraße 3 + Seniorenhaus (Bleichstraße 12)

    An der Petersstraße 3 wurden die Gerüste abgebaut, von vorn und von hinten




    abgesehen vom Bauschild, weist beim Seniorenhaus nichts mehr auf eine Baustelle hin, fertig!



    Bilder: thomasfra

  • Börsentor (Börsenstraße 15), Hochstraße 33

    Kleiner Nachtrag zur "Randgestaltung" des Börsentors (Börsenstraße 15), letzter Beitrag hier; Lage. Die vorgelagerte Einfahrt auf der Rückseite zur Meisengasse bleibt leider so erhalten und wurde nur (besser als nichts) frisch gestrichen. Gesamtsituation vom Parkhaus her gesehen, letzte Aufnahmen der Vorderseite hier.



    Die westlich anschließende Baulücke am 90°-Knick der Meisengasse bleibt ebenfalls bestehen und wird auch zukünftig wieder als Parkplatz genutzt. Immerhin jetzt schön gepflastert und nicht wie vorher asphaltiert. Ob das Grundstück überhaupt zum Projekt gehörte oder nur für die Baustellenlogistik angemietet wurde, kann ich nicht sagen.



    Hier ein Blick zum fertiggestellten Umbauprojekt Hochstraße 33 (letzte Bilder hier und hier; Lage), genauer gesagt dessen Rückseite zur schmalen Zwingergasse.



    -Bilder von mir-

  • Steinweg 5

    Die Santander Consumer Bank ist bekanntlich um die Ecke in den Neubau Roßmarkt 10 gezogen. Jetzt wird der alte Sitz umgebaut. Die Fassade wird offenbar vollständig erneuert, der Entwurf dazu kommt aus dem Hause msm Meyer Schmitz-Morkramer. Laut diesbezüglichem Bauschild wird die Fassade durch einen Erker vom zweiten bis zum fünften Obergeschoss erweitert. Mehr konnte ich nicht herausfinden. Für die Nutzungsänderung von Bankfiliale in einen Laden im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss gibt es ein gesondertes Bauschild.


    ...
    Fotos: Schmittchen

  • Töngeshof

    In den fünf Wochen nach den letzten Updates wurde weiter entkernt. Bis auf wenige Fassadenteile und Mauern im Erdgeschoss steht vom Seitengebäude nur noch der Rohbau. Die Reste des Vorderhauses sind verschwunden. Beengte Verhältnisse:



    Bild: epizentrum